+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    19.11.2010
    Beiträge
    386

    Schalldämmung - Erfahrungen?

    Hallo!


    Hat hier jemand Erfahrung, wie man eine Wand zur Nachbarwohnung effektiv schalldämmen kann? Ich möchte daß weniger Geräusche in meine Wohnung eindringen und auch gleichzeitig die Nachbarn nicht alles von mir hören.
    Kennt jemand diese Akustikpaneele? Bringt das was?

    Grüße, Bio

  2. #2
    Avatar von FrauE
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    5.118

    AW: Schalldämmung - Erfahrungen?

    WEnn wie bei uns der schall über den Boden kommt, nutzt die Dämmung an der Wand nicht viel. Zumindest für Geräusche nicht, die über den Boden gehen. Reden oder so könnte über die Wandpaneele evtl. gedämpfter werden, wobei eine Bekannte von mir auch da nicht die Besten Erfahrungen gemacht hat...

  3. #3

    Registriert seit
    19.11.2010
    Beiträge
    386

    AW: Schalldämmung - Erfahrungen?

    Und was bedeutet "nicht die besten Erfahrungen" ? Bringt es gar nichts?
    Sicher wird einiges über die Dielen übertragen. Aber irgend etwasa MUSS man doch machen können

  4. #4
    Avatar von ikara
    Registriert seit
    20.10.2006
    Beiträge
    12.899

    AW: Schalldämmung - Erfahrungen?

    Im Heimwerker-Forum gibt es sicher mehr hifreiche Antworten zu diesem Thema. Ich verschiebe den Strang, deshalb dorthin.


    I am the master of my fate: I am the captain of my soul.

    William E. Henley

  5. #5
    Avatar von cococay
    Registriert seit
    22.12.2007
    Beiträge
    276

    AW: Schalldämmung - Erfahrungen?

    Hallo,

    vielleicht hilft Dir meine Erfahrung ein wenig, ich weiss leider nicht, was genau "Akustikpaneele" bedeutet.

    Wir haben die (für die Nachbarn) nervig rappelnden Ausseneinheiten unserer Klimaanlagen mit ganz einfachen Akustik-Dämmplatten aus dem Baumarkt "leiser gemacht". Und obwohl wir sie nur hinter bzw. unter den Geräten anbringen konnten, schlucken sie tatsächlich einiges an Schall weg. Wir waren selbst ganz überrascht, die Nachbarn freuts.

    Da man diese Platten günstig einzeln im Baumarkt kaufen kann, kannst Du Dich ja vielleicht mal umsehen oder auch dort beraten lassen, um einen Eindruck davon zu bekommen. Ich würde einfach ein paar kaufen und mit nach Hause nehmen und mal probeweise an die fragliche Wand pinnen. Oder vielleicht an die Rückwand eines Schranks vor der Wand? Dann kann man sich schon mehr vorstellen und es wird möglicherweise leichter zu entscheiden, ob man das selbst macht oder Akustik-Profis beauftragt.

    Viel Erfolg!
    Die Menge macht das Gift.
    T. B. v. Hohenheim

  6. #6

    Registriert seit
    10.02.2012
    Beiträge
    377

    AW: Schalldämmung - Erfahrungen?

    Hallo, liebeR Bio,

    Ich habe kein gutes Gefühl dabei und glaube, dass das eine Riesen Sache wird, wenn es funktionieren soll. Schallschutz ist wirklich schwierig und Nachträglicher besonders. Am besten wäre eine doppelschalige Wand. Körperschall ist besonders bösartig: Mit einer Decke haben wir einmal einen ungeheuren Aufwand getrieben (mehrere Lagen mit Polstern dazwischen und auf den Balken). Der Effekt war unmerklich. :-(

    Wie FrauE schreibt: Bist Du sicher dass es durch die Wand kommt? So wie man Parkett verlegt, hörst Du vielleicht später den Anteil des Lärms, der aus dem Boden kommt.

    Google Akustikpaneele -panel brachte beinahe nur Anwendungen, in denen es darum ging, das Echo zu reduzieren. Das schöne Muster dichtet nicht besser.

    Ich habe schon aufgeschrieben, wie ich so etwas machen würde (zweite Schale), aber das ist ein ungeheuer baulicher Aufwand. Ich poste es nur, wenn Du es verlangst.

    Vielleicht sagt ja jemand, es gehe doch. Einstweilen: Mein Beileid (echt!) Isambard

  7. #7

    Registriert seit
    19.11.2010
    Beiträge
    386

    AW: Schalldämmung - Erfahrungen?

    Hallo!
    Danke für eure Antworten!
    Wir haben uns mal durchgegoogelt und es scheint wirklich schwierig zu sein!

    @cococay
    Hab ich nicht ganz verstanden, was ihr wo gemacht habt
    Bei mir geht es ja um eine Innenwand. Wie habt ihr die Platten angebracht?

    @Isambard
    Was du berichtest, habe ich so im Netz auch zumeist gelesen. Vorsatzschale - Da will ich (noch) nicht ran.
    Wir haben jetzt überlegt uns so eine Art Schrankwand zuzulegen und die Rückwände mit Dämmwolle zu benageln. Das wäre eine "ästhetische" Lösung, und auch preislich und vom Aufwand OK. So 3m lang und 2 m hoch.
    Mir geht es ja auch darum zu verhindern, daß von uns jedes Wort rüberdringt. Was meint ihr, könnte das ein bißchen helfen?

    LG, Bio

  8. #8

    Registriert seit
    15.05.2008
    Beiträge
    78

    AW: Schalldämmung - Erfahrungen?

    Zitat Zitat von bioladen Beitrag anzeigen
    ....Wir haben jetzt überlegt uns so eine Art Schrankwand zuzulegen und die Rückwände mit Dämmwolle zu benageln. Das wäre eine "ästhetische" Lösung, und auch preislich und vom Aufwand OK. So 3m lang und 2 m hoch.
    Mir geht es ja auch darum zu verhindern, daß von uns jedes Wort rüberdringt. Was meint ihr, könnte das ein bißchen helfen?
    LG, Bio

    Hallo Bio,

    mir ist noch etwas eingefallen was wenig Kosten verursacht, aber nützlich sein könnte. Habe das bei Aufnahmen in einem Regional-Radio-Sender gesehen inmitten einer Großstadt mit sehr lautem Lärm. Das Studio war ringsum mit Eierkartons (http://schwarze.katze.dk/bilder/fotos/26030513.jpg) ausgestattet und somit schalldicht. Die Eierkarton waren sichtbar. Die Aufnahmen waren sehr gut.

    Mit wenig Aufwand wären die Eierkartons an der Wand befestigt. Darauf eine Lattung und Rigisplatten schrauben, die dann tapeziert werden kann. Eine Alternative zu den Rigipsplatten wäre, je nach handwerklichem Geschick, eine Wand mit Holzpaneelen.

    Gruß Yamid
    Geändert von Yamid (20.01.2013 um 14:38 Uhr) Grund: Ergänzung

  9. #9

    Registriert seit
    19.02.2009
    Beiträge
    9.874

    AW: Schalldämmung - Erfahrungen?

    so einfach ist es nicht. isambard, bittte schildere deine vorschläge.



    zum einen sollten alle parkettböden mit abstand zur wand enden, nichts direkten kontakt zur wand haben.
    leitungsrohr- durchtritte sollen ebenfalls ohne direktkontakt zum boden sein.

    richtig wäre, eine rigipswand in etwas abstand zur nachbarswand aufzuziehen, in den zwischen raum gehörten dämmatten, aber der boden müsste wieder vor der rigipswand abgeschnitten werden. das ist viel aufwand, und muss vom besitzer des hauses genehmigt werden. wenn da was falsch gemacht wird, bringt s wenig schallschutz.

    alternativ könnte unter umständen eine nicht an die wand anstossende schrankwand, die du prall mit zeug füllst, helfen.
    zwischen schrank und berührungspunkten zum boden oder rückwand werden eventuell gummiteile gegeben.

    lasse das von einem fachmann anschauen und ausrechnen, welche methode wieviel bringt, und welche auswirkungen das hat, lasse massnahmen zur reduzierung von trittschall und körperschall berechnen.

    ich habe das problem ganz stark, aber hier überträgt sich der schall durch den an die wohnung angrenzenden extraschacht mit steigleitungen an den verteilerkasten, von da ins stiegenhaus.
    die massnahmen müssten bei mir diese wand miteinbeziehen.
    lg
    legrain

  10. #10
    Avatar von cococay
    Registriert seit
    22.12.2007
    Beiträge
    276

    AW: Schalldämmung - Erfahrungen?

    Zitat Zitat von bioladen Beitrag anzeigen

    @cococay
    Hab ich nicht ganz verstanden, was ihr wo gemacht habt
    Bei mir geht es ja um eine Innenwand. Wie habt ihr die Platten angebracht?


    Wir haben jetzt überlegt uns so eine Art Schrankwand zuzulegen und die Rückwände mit Dämmwolle zu benageln. Das wäre eine "ästhetische" Lösung, und auch preislich und vom Aufwand OK. So 3m lang und 2 m hoch.
    Mir geht es ja auch darum zu verhindern, daß von uns jedes Wort rüberdringt. Was meint ihr, könnte das ein bißchen helfen?

    LG, Bio
    Hmh - ich glaube, jetzt musst Du mir bitte erst mal helfen, denn irgendwie hast Du mich aber doch verstanden, oder? Was du schreibst über den Schrank, der eine Dämmschicht auf die Rückseite bekommen soll, ist doch genau das, was ich vorgeschlagen hatte? *grübel* Ich hätte da nur keinen Gefallen an Dämmwolle (die kenne ich auch nur zum Zweck der Wärmedämmung), aber ansonsten läuft es doch exakt auf das gleiche hinaus, oder?

    Ansonsten ist es für das, was ich beschrieben habe, völlig unerheblich, ob Aussen- oder Innenwand. Bei uns ist ja zwischen der Schallquelle und dem genervten Zuhörer nicht mal irgendeine Wand. Dass die fraglichen Geräte nun zumeist an der Wand montiert sind und man eben keine Dämmung davor anbringen kann, weil sie da Luft brauchen, spielt für Deinen Fall eigentlich auch gar keine Rolle. Ich wollte nur sagen, selbst wenn man wie in unserem Fall nur das Echo "einfangen" kann, bringt das schon was.

    Mir scheint eben, dass es diesen Dämmplatten völlig egal ist, wo und wie sie montiert werden. Offenbar schlucken sie einfach alles Geräusch aus ihrer nächsten Umgebung. Wo möglich, haben wir eine Dämmplatte hinter jedem Gerät, aber eine unserer Klimaanlagen steht sogar nach allen Seiten frei auf dem Boden eines Balkons und muss auch rundherum frei bleiben. Die konnten wir z. B. nur auf eine Dämmplatte stellen und selbst damit brummt sie gefühlt mindestens ein Drittel leiser. Also würde ich mir vorstellen, dass solche Platten vor Eurer Wohnungstrennwand auf jeden Fall helfen sollten, die Stimmen der Nachbarn zu "dimmen" und in die umgekehrte Richtung auch wirken müssten.

    Probiert das mit der Schrankrückwand einfach aus, und wenn die Nachbarn dann schon etwas leiser werden, könnt ihr Euch doch vorstellen, welchen Effekt es haben könnte, z. B. die ganze Wand mit Dämmung zu verkleiden. Ich nehme an, solche Platten sollten dann wohl vollflächig verklebt aufgebracht werden, aber das kann Dir ein Händler bestimmt genau erklären.

    Wenn ich es jetzt noch immer nicht verständlich erklärt habe, gib ruhig bescheid - dann schick ich vielleicht besser ne pn mit fotos oder links.

    Schönen Sonntag
    Die Menge macht das Gift.
    T. B. v. Hohenheim

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •