+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Avatar von Lilli21
    Registriert seit
    20.05.2006
    Beiträge
    13

    Fehldiagnose vom Arzt

    hallo
    wer von euch hat erfahrung mit einer ärztlichen fehldiagnose gemacht???? in meinem fall wurde brustkrebs diagnostiziert ,brusterhaltend operiert um mir nach 3 monaten, gott sei dank, mitzuteilen das man meine biopsie verwechselt hat...ich weiss besser so als andersrum....fühl mich aber trotzdem beschi.....
    danke

  2. #2
    Zuza
    gelöscht

    AW: Fehldiagnose vom Arzt

    Hallo Lilli,

    sowas hab ich Gott sei Dank noch nie erlebt, stelle ich mir fürchterlich vor. Und du hast ja wirklich noch Glück gehabt, dass brusterhaltend operiert wurde.

    Vielleicht wäre deine Anfrage in einem der Gesundheitsforen besser aufgehoben? Da wird die Resonanz evtl. größer sein.

    Alles Gute für dich. :-)

    Zuza

  3. #3
    Avatar von Lilli21
    Registriert seit
    20.05.2006
    Beiträge
    13

    AW: Fehldiagnose vom Arzt

    daaanke das werd ich machen.......
    schönen abend
    lilli 21

  4. #4
    Avatar von KHelga
    Registriert seit
    10.01.2002
    Beiträge
    10.966

    AW: Fehldiagnose vom Arzt

    Hallo Lilli,

    tut mir sehr leid für Dich. Willst Du prozessieren auf Schmerzensgeld?

    Bei mir ist im Mai 2006 folgendes passiert: Bei einer 'harmlosen' graue Star-OP hat man mir in das operierte Auge eine neue Linse für Kurzsichtige implantiert, obwohl ich auf dem anderen weitsichtig bin.

    3 Monate bin ich mindestens 1 x wöchentlich zum Augenarzt gegangen, um zu sagen, dass etwas nicht stimmen kann. Es wurde seitens der Ärzte nur geschwiegen.
    Nach ca. 3 Monaten habe ich mir ein neues Brillenglas verordnen lassen. Die Optikerin schaute aufgrund der Verordnung 'merkwürdig'. Da wußte ich instinktiv, dass ich der wahren Diagnose auf der Spur war. Auf ausdrückliches befragen hat sie es mir dann erklärt.

    Noch schlimmer kam es im Oktober 2006 nach einer erneuten Brust-OP. Der Knoten sollte angeblich ganz harmlos sein, nämlich ein Atherom (gutartige Geschwulst).
    Nach gut einer Woche bekam ich per Post den histologischen Befund: Lymphdrüsenkrebs in der schlimmsten Form.
    Ich bin in ein tiefes, schwarzes Loch gefallen.

    Der Operateur = mein zuständiger Krankenhausarzt, war telefonisch für mich nicht mehr zu erreichen, dann hieß es, das Gewebe sei noch an ein anderes Institut geschickt worden.
    Nach 5 Wochen bekam ich den schriftlichen Befund - alles in Latein versteht sich -, dass es doch kein Lymphdrüsenkrebs sei.
    Der Einzige, der mich nicht im Stich gelassen hat, war mein Frauenarzt.

    Das war jetzt nur die Kurzfassung.
    Meine psychische Verfassung in dieser Zeit wünsche ich keinem.

    FG von Helga

    „Nehmen sie die Menschen wie sie sind, denn andere gibt es nicht“
    Konrad Adenauer

  5. #5
    Avatar von KHelga
    Registriert seit
    10.01.2002
    Beiträge
    10.966

    AW: Fehldiagnose vom Arzt

    Liebe Lilly,

    unsere Postings haben sich überschnitten.

    Tipp von mir:
    Bitte Lilith oder mkr, Moderatorinnen im Gesundheitsforum, diesen Deinen Thread zu verschieben.

    FG von Helga

    „Nehmen sie die Menschen wie sie sind, denn andere gibt es nicht“
    Konrad Adenauer

  6. #6
    Avatar von Lilli21
    Registriert seit
    20.05.2006
    Beiträge
    13

    AW: Fehldiagnose vom Arzt

    liebe helga....
    bin ja so frisch im brigitte forum...muss gleich mal schauen wie das mit dem verschieben geht....danke für deine antworten.....
    meld mich jetzt nochmal aus dem anderen forum
    lilli

  7. #7
    Avatar von Lilli21
    Registriert seit
    20.05.2006
    Beiträge
    13

    AW: Fehldiagnose vom Arzt

    so liebe helga da bin ich wieder.....wenn auch wieder im allgemein forum.....
    was hast du nach diesen fehlbefunden gemacht?????? hast du die ärzte verklagt?????..hat sich dein leben grundsätzlich verändert....es ist schon irre das es dich 2x trifft mit einer fehlbehandlung bzw. diagnose.....obwohl..es ist auch meine 2.fehldiagnose,wenn auch die erste lächerlich ist gegenüber den anderen....da handelte es sich um einen angeblichen hautpilz unter beiden achseln(war teilweise sehr schmerzhaft und absolut nervig)es stellte sich nach 1.5 jahren und einem anderen arzt eine leicht zu behebende allergie gegen weichspüler fest....
    freue mich darauf mich mit dir auszutauschen
    lilli21

  8. #8
    Jule26
    gelöscht

    AW: Fehldiagnose vom Arzt

    Ich war so frei und hab das Thema "geschoben", ich hoffe, es is so recht"gg"

    Liebe Grüße
    Jule, die auch schon ne heftige Fehldiagnose hatte, aber gottseidank rundum gesund ist

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •