+ Antworten
Seite 13 von 23 ErsteErste ... 31112131415 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 230

Thema: Migräne

  1. #121
    Dharma05
    gelöscht

    AW: Migräne

    Hallo,

    früher konnte ich auch nicht arbeiten bei Migräne.

    Was ich feststellen konnte über die Jahre ist, dass sich meine Migräne verändert. Erst war es nur Kopfschmerz mit Erbrechen über einen Tag. Dann kam die Aura dazu und dass ich schlechter sehen konnte.

    Inzwischen ist es so, dass sich der Schmerz aushalten läßt, mit Sumatriptan gehts ja auch nicht immer sofort weg, dafür aber der Anfall bis zu 3 Tagen dauert, ohne Erbrechen, aber eben mit Übelkeit, Müdigkeit, schlechtem Sehen. Arbeiten gehe ich trotzdem, wenn ich auch nicht so fit bin wie sonst.

    Ernährung hat mit meiner Migräne nichts zu tun - alles schon getestet. Das Wetter, Stress, Aufregung oder einfach nur so ...

    Eine Sportkollegin hat seit sie in den Wechseljahren ist keinen einzigen Anfall mehr gehabt. Und meine Mutter hat ebenfalls seit der Wechseljahre kein Migräne mehr - ich hoffe also darauf! Kann nicht mehr lange dauern, ich bin 46

    Dharma

    P.S. Ichbinsnur - die Dosis ist mir auch egal hauptsache der Schmerz geht weg - Triptane sind auch stark und ich merke die Wirkung auch, ist mir aber wurscht!!

  2. #122
    Dharma05
    gelöscht

    AW: Migräne

    Ach ja nochwas - ich habe auch niedrigen Blutdruck, der bei Migräne noch niedriger wird - dann nehme ich immer Tropfen für den Blutdruck, hilft ungemein bei mir.

    Ich hatte mal übers internet gelesen, dass Hömeopathie helfen soll - in der Apotheke wurde mir abgeraten, am Anfang verstärken sich ja die Symptome enorm - darauf kann ich nun wirklich verzichten

  3. #123
    dulcinea
    gelöscht

    AW: Migräne

    Hallo,
    meine erste Migräneattacke kam als ich 18 war (ca. 2-3 Wochen nachdem ich mein erstes Kind bekam). Ich wusste nicht, was mit mir passierte.

    Dann ging es regelmäßig weiter, d.h. wenn extremer Streß bei mir nachließ, kam die Attacke. Es hat 10 Jahre gedauert bis ich dahinter gekommen bin, dass es Migräne ist.
    Habe mich vom Neurologen untersuchen lassen, alles war ok. Ein Jahr lang habe ich Migräne-Tagebuch geführt um rauszufinden, was bei mir die Attacken hervorruft. Außer Stress ist auch extrem grelles Licht (z.B. Laser). Keine Lebensmittel auch nicht die Periode. Langes und unregelmäßiges Schlafen kann es allerdings auch verursachen.

    Bei mir wirkt immernoch Paracetamol (2 Tabletten).
    Thomapyrin ist ein Mixprodukt, die soll man eigentlich nicht benutzen.
    Wenn Paracetamol nicht hilft, nehme ich Imigran (passiert sehr selten).

    Ich kann gut erkennen, wenn Migräne im Anmarsch ist und nehme dann sofort Paracetamol. Später geht es nicht weil ich erbreche

    Warst du beim Neurologen oder hast du mit deinem Hausarzt darüber gesprochen?

    Bei mir ist es auch erblich bedingt, mein Bruder und mein Sohn haben es auch.

    Gruß
    dulcinea
    Geändert von dulcinea (27.06.2008 um 12:14 Uhr)

  4. #124

    Registriert seit
    07.06.2005
    Beiträge
    461

    AW: Migräne

    Dharma05, was nimmst Du denn für Kreislauftropfen?

    Aqua82, Thomapyrin ist ein Gemisch aus Acetylsalicylsäure (der Wirkstoff von Aspirin) und Paracetamol. Dolormin hat als Wirkstoff Ibuprofen. Der hilft mir persönlich besser. Ich habe den Eindruck, daß er die Muskeln mit einbezieht und dadurch auch die Schmerzen von Nacken- und Schulterverspannungen besser werden.
    Allgemein wird von den Kombipräparaten eher abgeraten, aber wenn es Dir hilft...

    Tja, wenn ich die Auslöser kennen würde... Manchmal hormonell bedingt, ganz oft durch Wetterumschwung (verstärkt im Herbst und im Frühjahr, wenn es plötzlich warm oder kalt wird), zu wenig Schlaf und dann noch in Verbindung mit Alkohol, aber manchmal trifft all das ein - und ich habe trotzdem keine Migräne - und manchmal trifft nichts von dem ein - und ih habe Migräne.

    Na ja, ich denke auch, daß es eine erblich bedingte Geschichte ist - und jetzt hoffe ich nur, daß ich meinem Kind diesen Mist nicht mitgegeben habe.

  5. #125
    Dharma05
    gelöscht

    AW: Migräne

    Effortil Tropfen nehme ich - gibts Rezeptfrei in der Apo.

    Da ich öfter mal mit viel zu niedrigen Blutdruck zu kämpfen habe, sind die und Sumatriptan meine ständigen Begleiter.

    Ich weiß wie Ichbinsnur auch nie genau was ich getan habe wenn ich eine Attacke bekomme...manchmal bekomme ich auch Migräne wenn wir etwas tolles vor haben und ich mich riesig darauf freue...

    Vererbung ist eben nicht nur gut!

    meine Mutter hat es meiner Schwester und mir vererbt, die Tochter meiner Schwester hat auch Migräne! Der Sohn meiner Schwester nicht...

    Dharma

  6. #126

    Registriert seit
    07.06.2005
    Beiträge
    461

    AW: Migräne

    Mir ist gerade noch was eingefallen...

    Ich probiere es auch immer mal wieder mit richtig viel Magnesium, ich habe auch den Eindruck, daß das was bringt. Kann ich nur momentan nicht machen, weil ich einen Eisenmangel habe und Magnesium und Eisen sich gegenseitig blockieren.

    Und dann noch ein Triggerfaktor - zu wenig trinken. Ist bei mir unglaublich wichtig, daß ich mindestens (!) 2,5 ltr trinke. (Das erinnert mich gerade an was... ich geh' mal in die Küche...)

  7. #127

    Registriert seit
    31.05.2007
    Beiträge
    19

    AW: Migräne

    Ich hatte meinen ersten Migräneanfall mit 14 und wusste damals überhaupt nicht, was mit mir los war: plötzlich fing mein Gesichtsfeld an, sich in Flimmern aufzulösen, irgendwann schlief mein linker Arm ein und dann kamen nach über einer Stunde die Kopfschmerzen. So eine krasse Aura hatte ich seitdem nie wieder, nur das Flimmern ist geblieben, beschränkt sich jetzt aber auf 20min. Gottseidank habe ich eher selten Migräne, im Schnitt einmal alle 1-2 Jahre. Was genau die Anfälle triggert, weiß ich bis heute nicht, es könnte Entspannung nach extremem Stress sein, dann wäre der nächste bald fällig.
    Aspirin hilft mir gar nicht, Ibuprofen schon eher. Bei der letzten Attacke habe ich ein Ergotaminpräparat genommen, woraufin ich einfach zwei Auraphasen hintereinander hatte und dann erst die Schmerzen :-s . Nach der Attacke fühle ich mich noch eine Zeitlang wie gerädert.

  8. #128
    Dharma05
    gelöscht

    AW: Migräne

    Ja das merke ich auch .- nach Ende einer Attacke bin ich auch ziemlich k.o.

    Trinken finde ich auch wichtig, ich achte auch immer drauf.

    Magnesium trinke ich zwar schon wegen Sport, aber ich kann nun nicht sagen, dass es mir bei Migräne hilft.

    Früher hatte ich auch regelmäßig jeden Samstag Migräne - nach einer anstrengenden Woche. Meine Arbeit ist heute anders, ich arbeite von zuhause, habe weniger Stress - bekomme dadurch Haushalt und Büro viel besser in Einklang, lebe in einer sehr glücklichen Ehe - das macht viel aus für mich.

    Ganz weg wäre natürlich super!

    Wortfindungsstörungen habe ich auch bei Migräne, Lähmungen hatte ich noch nie.

    Dharma

  9. #129

    Registriert seit
    07.06.2005
    Beiträge
    461

    AW: Migräne

    Hallo Dharma05,

    ich meine auch nicht, das Magnesium beim Anfall sondern als Prophylaxe, über mehrere Wochen und zwar richtig viel (1.000 mg pro Tag). Da habe ich bei mir den Eindruck, daß es eben die Muskelverkrampfung verhindert und die führen bei mir oft zur Migräne. Aber vermutlich habe ich mir dadurch den Eisenmangel 'erarbeitet' - und das will man ja auch nicht...

    Und daß man nach einer Attacke ko ist - das erscheint mir persönlich mehr als logisch. Es ist eine geistige und körperliche Höchstbelastung, die steckt man nicht so ohne was weg, denke ich...

  10. #130
    zoralein
    gelöscht

    AW: Migräne

    Meine Tochter hat schon mit 9 Jahren mit Migräne zu kämpfen. In unserer Familie hatte bisher noch niemand Migräne.

    Für mich ist es sehr schlimm, das mit anschauen zu müssen. Oft geht es ihr nach dem Erbrechen besser, aber sie ist immer sehr geschlaucht und macht freiwillig Mittagschlaf.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •