+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31
  1. #1

    Registriert seit
    16.09.2008
    Beiträge
    59

    Arzthelferin hat Schweigepflicht verletzt

    Hallo,

    wie sehr Ihr das:

    ich habe ein Arbeitsverhältnis während der Probezeit aufgegeben, weil die Zustände durch den cholerischen Chef für mich so unerträglich waren, dass ich weder essen noch schlafen konnte und Magenprobleme bekam (hatte inzwischen auch eine Spiegelung und eine Entzündung wurde festgestellt).

    Ich war in der Gemeinschaftspraxis meines Hausarztes und ließ mich krankschreiben; dabei habe ich der Ärztin erzählt, dass ich inzwischen die Arbeit gekündigt habe.

    Sie erzählte das einer Arzthelferin (die aus meinem Ort stammt) und diese wiederum ihrer Nachbarin, die eine Stelle sucht (war bei einem Frauenarzt; die arbeitssuchende Nachbarin - auch ehem. Arzthelferin eines Frauenarztes sucht genau so eine Stelle).

    So kam in Umlauf, dass ich meine Arbeit gekündigt habe, was ich auf gar keinen Fall wollte, dass dies bekannt wird.

    Das kann doch die Arzthelferin meines Hausarztes nicht machen, dass sie das aus der Praxis herausträgt! was meint Ihr?

  2. #2
    Moderation Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    4.455

    AW: Arzthelferin hat Schweigepflicht verletzt

    Nein, das geht gar nicht!

    Ich würde sie darauf ansprechen und gegebenenfalls auch ihren Arbeitgeber.

    Wenn Du wegen der Tratscherei Nachteile hast, z.B. bei der Suche einer neuen Stelle, dann könnte ich mir vorstellen, dass eine Klage erfolgreich wäre, bin aber keine Juristin. Da müsstest Du Dich beim Anwalt erkundigen.
    Thank you for observing all safety precautions.
    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren
    Beziehung im Alltag, Depressionen und Umgangsformen,
    sonst normale Userin

  3. #3
    Avatar von ellipell2
    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    2.606

    AW: Arzthelferin hat Schweigepflicht verletzt

    Sowohl die Ärztin als auch die Arzthelferin haben gegen die Schweigepflicht (§ 203 StGB) verstoßen. Die Arzthelferin hat zusätzlich noch ihre arbeitsrechtliche Verschwiegenheitspflicht verletzt. Nun ist die Frage, wie du damit umgehen möchtest.
    Ein Verstand, der einmal
    durch eine neue Idee über sich hinaus wuchs,
    kehrt niemals
    zu seiner ursprünglichen Form zurück.

    [Oliver Wendell Holmes]

  4. #4
    Avatar von Sariana
    Registriert seit
    29.12.2006
    Beiträge
    20.615

    AW: Arzthelferin hat Schweigepflicht verletzt

    Woher weißt du, dass die Ärztin die "Informantin" ihrer Helferin ist?

    Im Zeitalter der elektronisch geführten Krankenblätter steht so etwas für jede Angestellte lesbar im Praxiscomputer.
    Dazu braucht es kein Gespräch und selbst wenn die Ärztin das gegenüber der Helferin erwähnt hat, so hat nach meiner Meinung die Helferin gegen die Schweigepflicht verstoßen.

    Ich weiß nicht, ob ich rechtlich gegen die Praxis vorgehen würde, die Praxis zu wechseln wäre meine Überlegung.
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

  5. #5
    Avatar von Chingachgook
    Registriert seit
    08.12.2012
    Beiträge
    39

    AW: Arzthelferin hat Schweigepflicht verletzt



    Nee, das geht gar nicht! Die Arzthelferin hat eindeutig ihre Schweigepflicht verletzt und ich würde sie und auch ihre Chefin darauf ansprechen, mir wäre zwar ein wenig mulmig dabei zumute, da ich nicht so der "aufbrausende" Typ bin. Aber, das darf nicht passieren, auch wenn die Arzthelferin es ja "nur gut" mit der Nachbarin, die genau so eine neue Stelle sucht, gemeint hat! Aber, nun ist es eh raus und die Öffentlichkeit weiß darüber Bescheid! Dumm gelaufen, aber nicht mehr zu ändern. Aber meinem Ärger darüber würde ich schon laut und deutlich Luft machen. Konsequenzen: Du musst entscheiden, wie sehr du darüber verärgert bist......

  6. #6

    Registriert seit
    16.09.2008
    Beiträge
    59

    AW: Arzthelferin hat Schweigepflicht verletzt

    Danke für Euere Antworten.

    Ich wollte absolut nicht, dass das bekannt wird, dass ich den Arbeitgeber nach so kurzer Zeit gewechselt habe.

    Niemand wusste deshalb davon und ich war wie vor den Kopf geschlagen, als meine Bekannte mich ansprach, weil sie auf diese Stelle spekulierte. Ich war völlig entrüstet und fragte sie, woher sie das wisse und sie gab mir den Namen der Arzthelferin (ihre Nachbarin) preis - und diese wisse das von Ihrer Chefin - also der Ärztin.

    Da ich selbst schon in einer Personalabteilung; Pflegeeinrichtungen und Arztpraxis gearbeitet habe, bin ich umso entrüsteter darüber, da ich weiss, was Schweigepflichtsverletzung heisst!

  7. #7
    Essig
    gelöscht

    AW: Arzthelferin hat Schweigepflicht verletzt

    Zitat Zitat von mona1102 Beitrag anzeigen
    Ich war völlig entrüstet und fragte sie, woher sie das wisse und sie gab mir den Namen der Arzthelferin (ihre Nachbarin) preis - und diese wisse das von Ihrer Chefin - also der Ärztin.
    Ich würde die Ärztin inklusive der Arzthelferin selber ansprechen und um Erklärung bitten.
    Das geht gar nicht.

    Wer weiß was die Arzthelferin sonst noch erzählt
    Ein Grund warum ich gegen die Gesundheitskarte bin
    Es gibt Sachen die muss eine Helferin nicht erfahren

  8. #8
    Avatar von chironex_fleckeri
    Registriert seit
    27.11.2011
    Beiträge
    3.321

    AW: Arzthelferin hat Schweigepflicht verletzt

    Autsch, das ist böse.

    Hier liegt nicht nur ein Verstoss gegen die Schweigepflicht vor, sondern ausserdem ein VERWERTEN des Geheimnisses mit Ziel einer Vorteilsnahme durch Dritte.

    Behalte Dir vor zu klagen, denn:

    Verletzt der Arzt oder eine sonst der Schweigepflicht unterliegende Person die Schweigepflicht, macht diese sich gem. § 203 StGB der Verletzung von Privatgeheimnissen strafbar. Der Arzt verstößt zudem gemäß § 9 BO gegen geltendes Berufsrecht, so dass er mit berufsrechtlichen Konsequenzen die Ärztekammer oder deren Berufsgerichtsbarkeit zu rechnen hat.
    Die Schweigepflicht stellt zudem eine Nebenpflicht aus dem Behandlungsvertrag dar. Verletzt der Arzt diese Pflicht, so kann er sich, wenn die Voraussetzungen bewiesen werden können, aus dem Behandlungsvertrag i.V.m. § 280 BGB schadensersatzpflichtig machen.
    Eine zivilrechtlicher Anspruch besteht auch aus unerlaubter Handlung gem. § 823 Abs. 2 BGB i.V.m. § 203 StGB.
    Quelle
    Erkenntnis des Tages: Begegne der Welt lächelnd, und sie lacht zurück

  9. #9
    Moderation Avatar von Simplemind66
    Registriert seit
    02.02.2006
    Beiträge
    8.984

    AW: Arzthelferin hat Schweigepflicht verletzt

    Ich glaube, da würde ich auch sehr allergisch reagieren.

    Nicht umsonst heißt die Schweigepflicht so. Wo kämen wir denn dahin? Unglaublich.

    Ich würde meine Examination verlieren; verstieße ich dagegen.
    simplemind
    _____________________________________

    Freunde sind Gottes Entschuldigung für Verwandte
    George Bernhard Shaw

  10. #10
    Avatar von Sariana
    Registriert seit
    29.12.2006
    Beiträge
    20.615

    AW: Arzthelferin hat Schweigepflicht verletzt

    Bevor ich zu Rechtsmitteln greife, würde ich (!) zunächst das Gespräch mit der Hausärztin in Beisein der Arzthelferin suchen.

    Allerdings verstehe ich nicht, auch wenn die Umstände des Bekanntwerdens deiner Kündigung ungut sind/waren, wieso es für dich ein Problem ist zu deiner, von dir gewollten Kündigung zu stehen.
    Hast du bereits häufiger das "Handtuch" geworfen?
    Die Probezeit ist doch für beide Seiten da, um zu erproben wie sich der gemeinsame Arbeitsalltag gestaltet, insofern haben beide (!) Seiten die Möglichkeit festzustellen, dass es miteinander nicht funktioniert.
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •