+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    08.12.2005
    Beiträge
    132

    Schultergelenk-Entzündung durch gereizte Sehne

    Hallo Ihr!

    Erstmal vorweg, ich habe versucht, ein ähnliches Thema über die Suchfunktion zu finden, aber irgendwie kam ich damit nicht so wirklich zurecht. Vor der Umstellung fand ich die Suche komfortabler…

    Nun zum Thema:
    Ich habe ein Problem mit meiner re. Schulter. Lt. Orthopäde ist bei mir der Abstand des Oberarmknochens und der Schultergelenkpfanne (?) zu gering, so dass sich die darin befindliche Sehne regelmäßig durch die Reibung entzündet. Das sei wohl recht häufig bei Menschen der Fall. Ich habe Schmerzmittel bekommen, ansonsten könne man da wenig tun.

    Es ist aber so, dass ich fast täglich mit Schmerzen aufwache, bzw. durch Schmerzen aufwache und auch tagsüber sehr in meiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt bin, weil ich viele Bewegungen einfach nicht ausführen kann, und wenn nur unter starken Schmerzen. Einen Pullover selbständig ausziehen geht schon mal gar nicht, nur mit Hilfe meines Freundes.
    Die Schmerzmittel (Diclophenac), die ich für den Bedarfsfall bekommen habe, helfen nur mäßig, außerdem missfällt mir der Gedanke, jahrelang solche Mittel zu schlucken.

    Jetzt die Frage: gibt es ähnlich Betroffene oder Fachleute unter Euch? Wie sind Eure Erfahrungen? Kann man da wirklich nichts machen? Ich fühle mich mit 31 Jahren etwas zu jung, um derart eingeschränkt zu sein und bin schon recht verzweifelt, zumal es jetzt auch mit der li. Schulter anfängt.

    Vielen Dank und LG
    Sally

  2. #2

    Registriert seit
    17.06.2005
    Beiträge
    13.278

    AW: Schultergelenk-Entzündung durch gereizte Sehne

    Hallo! Stell Dich doch mal bei einer chirurgischen Ambulanz in einem Krankenhaus vor. Manchmal besteht die Möglichkeit, das entzündete Gewebe operativ abzutragen, bzw. mehr Platz zu schaffen für die Sehne.
    Gute Besserung, Nachtmarie

  3. #3
    Avatar von Monkele
    Registriert seit
    04.10.2004
    Beiträge
    8.546

    smile AW: Schultergelenk-Entzündung durch gereizte Sehne

    Sally, du kannst auch mal hier schauen. Bin gerade selbst betroffen. Die Sehne im rechten Oberarm ist extrem verdickt und entzündet...- Bekomme derzeit deswegen Cortisonspritzen, wodurch ich wenigstens Nachts wieder einigermaßen schlafen kann (davor konnte ich mich nicht auf die rechte Seite drehen, ohne vor Schmerzen aufzuwachen und Angst vor dem umdrehen zu haben ). Tagsüber, in Ruhe habe ich aber noch oft große Schmerzen. Das Problem mit dem Ausziehen kenne ich auch und schnelle Bewegungen sind äußerst schmerzhaft!

    Dir wünsche ich gute Besserung!
    Monkele
    Lächeln ist wie ein Fenster, durch das man sieht,
    ob das Herz zu Hause ist.
    Aus Russland

  4. #4

    Registriert seit
    19.12.2005
    Beiträge
    448

    AW: Schultergelenk-Entzündung durch gereizte Sehne

    Hi,
    ich hab auch seit längerem so eine kaputte Schulter. Was half? Eigentlich nur Geduld ... und die Arbeitshaltung verändern. Ausprobieren, ob man auf warm oder kalt besser reagiert (anscheinend ist beides möglich) - bei mir ist Wärme positiv. Chinabalsam zum Einreiben hat auch gut getan.
    Diclophenac hab ich mal gegen einen Hexenschuss bekommen. Das hat zwar geholfen, aber meine Beine sind aufs Doppelte angeschwollen. Von sowas lass ich in Zukunft die Finger.
    Viele Grüße allerseits von
    Avocado

  5. #5

    Registriert seit
    08.12.2005
    Beiträge
    132

    AW: Schultergelenk-Entzündung durch gereizte Sehne

    Vielen Dank für Eure Antworten.
    Mein Orthopäde hat auch etwas erwähnt, dass es möglich sei, manuell bzw. operativ Platz zu schaffen, indem man etwas vom Knochen abschabt (wenn ich das so richtig verstanden habe). Allerdings sei ich seiner Meinung für eine solche Maßnahme zu jung…....

    Ich wäre gerne bereit, durch Physiotherapie und gezielte Bewegungen den Schmerz zu lindern, nur leuchtet mir nicht ein, wie das funktionieren soll. Das Platzproblem wird doch immer bestehen bleiben, oder bin ich da auf dem Holzweg? Es ist ja kein Fremdkörper wie Kalk o. ä. vorhanden.

    Ich denke, ich werde noch mal mit dem Doc sprechen und wenn nötig, eine zweite oder gar dritte Meinung einholen. Lieber lass ich eine OP über mich ergehen, als auf Ewig Scherzmittel einzuwerfen oder mir sogar Cortison spritzen zu lassen. Das kann auf Dauer auch nicht gesund sein.

    Euch allen auch eine gute Besserung.

  6. #6
    Avatar von Sunnymoon
    Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    88

    AW: Schultergelenk-Entzündung durch gereizte Sehne

    Falls das in den Bereich "frozen shoulder" gehört, kannst Du evtl. auch mit Osteopathie weiterkommen. Google mal unter frozen+shoulder+osteopathie; da kommt einiges zu dem Thema. Einer Bekannten von mir hat das ziemlich geholfen.

    Dir ganz gute Besserung!

  7. #7

    Registriert seit
    12.06.2002
    Beiträge
    49

    AW: Schultergelenk-Entzündung durch gereizte Sehne

    hallo Sally,


    ich habe die gleichen Probleme seit Jahren wie Du. Als meine Stamm-Orthopädin nicht weiter wusste, hat sie mich zur Konsiliaruntersuchung an einen Schulterspezialisten überwiesen. Dieser hat mir natürlich auch die Möglichkeit von einer OP geschildert, aber nachdem ich davon nicht so begeistert war, hat er mir folgendes vorgeschlagen: er hat mir im Abstand von jeweils 2 Wochen insgesamt 3 Mal in diese verengte Stelle Cortison gespritzt ( also in die Verdickung durch die Entzündung). Das Cortison bewirkt eine Verschmälerung bezw. Verbreiterung des Sehnenkanals.. Anschließend war ich nicht nur beschwerdefrei, sondern man sah auch den Erfolg in einer Vergleichsaufnahme. So nach ca. einem Jahr geht es bei mir mit den Beschwerden wieder los und dann marschier ich gleich in die Praxis. Die OP spar ich mir für die Zeiten auf, wenn die andere Methode garnicht mehr funktionieren sollte.
    Zusätzlich habe ich Physiotherapie gemacht.
    Vielleicht wär das was für Dich, eine OP ist ja auch ein gewisses Risiko.
    Gute Besserung, LG

    Menorca

  8. #8

    Registriert seit
    08.12.2005
    Beiträge
    132

    AW: Schultergelenk-Entzündung durch gereizte Sehne

    Hallo Menorca und Sunnymoon,

    vielen Dank auch für Eure Antworten und Vorschläge. Ich werde das Thema Cortison beim Arzt mal ansprechen. Wenn es nur 3 mal gespritzt wird, dann geht es ja. Ich bin jetzt von einer regelmäßigen Behandlung wie z.B. 1 mal im Monat über mehrere Monate hinweg, bzw. ohne Ende ausgegangen.
    Mal ne blöde Frage: tut diese Spritze weh????? ;-)
    Ich bin sonst nicht so schissig, aber was Spritzen in Gelenke angeht, bin ich doch etwas empfindlich...

    Schönes Wochenende!!

  9. #9
    Avatar von Monkele
    Registriert seit
    04.10.2004
    Beiträge
    8.546

    smile AW: Schultergelenk-Entzündung durch gereizte Sehne

    Hallo Sally,

    ich bekomme am Dienstag die 5. Cortisonspritze, danach ist erst mal Schluss.
    Hatte auch einigen Schiss vor der Spritze (vermutlich wegen der unguten Erinnerung an die Spritzen ins Knie!), aber alles kein Thema! Sehr dünne Nadel und an einer anderen Stelle gespritzt, als ich vermutet habe (die Stelle ist schwer zu beschreiben- vorne hoch, ein kleines Stück in der Verlängerung der Armbeuge, zur Körperseite hin- verständlich? ).

    Schönes, schmerzarmes Wochenende wünsch ich dir!

    Monkele
    Lächeln ist wie ein Fenster, durch das man sieht,
    ob das Herz zu Hause ist.
    Aus Russland

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •