+ Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 78

Thema: Vegetarier?

  1. #1
    Zisska
    gelöscht

    smile Vegetarier?

    Hallo!

    Für das Neue Jahr nimmt man sich ja wieder mehr oder weniger etwas vor.
    Der eine will mit Rauchen aufhören, der andere will sein Gewicht reduzieren.

    Und ich habe mir vorgenommen meinen Fleischkonsum drastisch zu einzuschränken, um dann später ganz und gar auf Fleisch zu verzichten.

    "Verzichten" ist auch so ein Wort...
    Das Leben läßt sich auch ohne Fleisch zu essen genießen.


    Habt ihr euch auch etwas für das neue Jahr 2008 vorgenommen?

    Und ist eventuell auch jemand dabei der dem Fleischkonsum ade sagen möchte?
    Oder es schon geschafft hat?

    Wie kommt ihr damit zurecht? Und vor allem, was sagt eurer Umfeld sprich Freunde und Verwandte dazu?

    Wie streng seid ihr mit euch?
    Oder geht ihr schon mal Kompromisse ein?


    Gruß Zisska

  2. #2

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    15

    AW: Vegetarier?

    Hallo!

    Also zum Thema vegetarier!
    Ich bin/war (?) seit 4/5 Jahren vegetarierin.
    Angefangen hat alles, dass ich keine Wurst mehr gegessen habe. Dann hab ich Fleisch weggelassen, dann Fisch und irgendwann auch Eier.
    Ich hatte sogar eine ganz krasse Zeit , ca 1Jahr, in dem ich komplett vegan gelebt habe. Jedoch rate ich dazu niemandem. Ich weiß selbst nicht mehr genau, wie ich dazu kam. Ob es wirklich Überzeugung war oder ob ich eher ein Problem mit dem Essen hatte (ich würde letzteres sagen)

    Dann habe ich irgendwie wieder angefangen Milchprodukte zu essen (ich muss wirklich sagen kein veganes Lebensmittel kommt an Joghurt) Eier und irgendwann auch wieder Fisch.

    Im Sommer war ich 8Wochen in Amerika. Und dort habe ich dann irgendwie wieder ab und zu Fleisch gegessen. (wurst mag ich noch immer nicht). In Deutschland ekelt es mich irgendwie vor Fleisch. Aber in Amerika hatte ich keinerlei Probleme damit und hab auch einfach mal wieder Lust darauf gehabt.

    Jetzt wo ich wieder hier bin denke ich mir, jeden Tag bzw jede Woche möchte ich nicht Fleisch essen. Ich bin nun seit September wieder in Deutschland und habe seitdem nur einmal welches gegessen. Und das nächste Mal wird wahrscheinlich an Weihnachten sein.

    Mittlerweile denke ich es ist in gar keiner Sache besonders gut sich irgendetwas zu verbieten. Man sollte einfach das Mittelmaß finden und sich alles erlauben.
    Und für mich finde ich es ok, 3-5mal im Jahr Fleisch zu essen!

    Wünsch dir viel Glück und erfolg. Und wenn du fragen hast, kannst du dich jederzeit bei mir melden, da ich mich schon ganz gut in dem Thema auskenne!

    Liebe Grüße Horsegirl

  3. #3
    ichigo
    gelöscht

    AW: Vegetarier?

    Ich bin seit 13 Jahren Vegetarier.
    Ich habe früher gerne Fleisch gegessen und es war die ersten Jahre nicht leicht. Mittlerweile kann ich mir nicht mehr vorstellen, jemals wieder Fleisch zu essen.
    Ich bin übrigens völlig gesund und habe keine Mangelerscheinungen.
    Die halbe Familie meines Mannes ist übrigens auch Vegetarierer.
    LG
    Was mein Umfeld dazu sagt interessiert mich schon lange nicht mehr. Warum auch?
    Diejenigen, die mich provozieren wollen meide ich, aber im Großen und Ganzen nehmen es die meisten einfach als Tatsache.
    Oder es wird lang und breit erklärt, daß sie ja eigentlich auch ganz wenig Fleisch essen und locker drauf verzichten könnten...blabla.
    Es steckt nie was dahinter.
    Geändert von ichigo (17.12.2007 um 23:07 Uhr)

  4. #4
    .bee
    gelöscht

    AW: Vegetarier?

    Ich esse seit 21 Jahren kein Fleisch mehr und es macht mir nichts aus.Ich bin relativ gesund (hin und wieder habe ich Infekte) und ich habe eine ausgewogene Ernährung. Magnesium gebe ich hin und wieder extra durch Tabletten nach. Wenn Du kein Fleisch mehr essen willst, probier es einfach. Viel Erfolg.

  5. #5

    Registriert seit
    23.08.2007
    Beiträge
    2.880

    AW: Vegetarier?

    Ich mache das auch schon etwa 17 Jahren.
    Die anderen ? ...sind mir egal.
    Die einen gewöhnen sich dran, die anderen nie.
    Da es immer mehr Vegetarier gibt, ist das Verständnis oder zumindest die Akzeptanz gewachsen und der ein oder andere hat von der anderen Bekannten Freundin auch schon mal was gehört. Da brauchts dann auch keine Aufklärungsarbeit mehr. Verzicht ist es nicht, es ist eher Bereicherung.
    Kompromisse ("Komm, da ist Soße willste die zu den trockenen Kartoffeln ?" - mitleidiger Blick ) gehe ich keine ein.

    Ich kann aber auf diese "Wir haben auch eine Vegetarierin am Tisch" Erlebnisse verzichten.
    Die Diskussionen habe ich satt.

  6. #6
    Avatar von sandfloh
    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    915

    AW: Vegetarier?

    Ich lebe auch vegetarisch bzw. (so gut wie) vollwertig. Meine erste fleischlose Zeit hatte ich bereits mit 15, auch ziemlich lange, weil unsere ganze Familie einen Vollwertkochkurs gemacht hat und wir anschließend so gegessen haben. Im Studium habe ich ab und zu (wenig) Fleisch und Fisch gegessen, allerdings mochte ich weder Schwein noch Rind. Wurst habe ich nie gegessen.

    Seit einigen Jahren geht es mir fleischlos wieder besser, seit Sommer habe ich wieder auf vollwertig umgestellt, vermeide z. B. Zucker und Auszugsmehl, was zuhause ohne Probleme klappt, aber auswärts schwierig wird. Ich merke, dass mir insbesondere Zucker jetzt nicht mehr gut bekommt - da grummelt es. Vor kurzem waren wir auf einer Hochzeit eingeladen, bei der ich ein vegetarisches Menü bekam: mit Gemüse gefüllte Blätterteigpastete. Da ich auch einen der Hochzeitskuchen probiert habe, hatte ich die ganze Nacht etwas davon - es hat rumort und rumort...

    Gestern auf dem Weihnachtsmarkt: Es gibt Bratwurst, Backfisch, Kassler mit Grünkohl/Sauerkraut, Fritten und - juhu - Backkartoffeln mit was "Quarkigem". Das war die einzige Alternative, war aber ok. Nur dass ich ansonsten versuche, ohne Zusatzstoffe, Geschmacksverstärker und Fertigprodukte auszukommen, und bei einem Fertig-Tzatziki schmecke ich durchaus das Konservierungsmittel raus.

    Ich treffe immer wieder auf Menschen, die mich überzeugen wollen, wie ungesund es ist, auf Fleisch/Fisch zu verzichten. Und die sich nicht vorstellen können, dass fleischlos nicht fade bedeutet. Oder die sagen: "Das kannst du ruhig essen, da ist bloß ein bisschen Speck/Hack... drin." oder "Das Fleisch kannst du ja raussuchen." (beides so erlebt bei Schwiegereltern) Oder die fragen: "Aber Huhn/Pute isst du doch?"

    Es ist oft zwecklos, sich auf Diskussionen einzulassen. Aber wenn ich erzähle, dass ich allein durch die Umstellung in diesem Sommer (Vollwert mit viel Rohkost ohne Zucker oder Weißmehl) 12 kg abgenommen habe, sind doch die meisten still...

    sandfloh
    Ist das Leben nicht schön!?

  7. #7

    Registriert seit
    09.06.2005
    Beiträge
    4.045

    AW: Vegetarier?

    Ich esse seit 18 Jahren weder Fleisch noch Fisch oder sonst was vom toten Tier. Ich mach das für mich und sonst für niemanden und ich hab mit 16 einfach den Entschluss gefasst, dass ich das nicht brauche. Ich habe keinen Ekel vor Fleisch, es macht mir nichts aus wenn jemand neben mir so etwas isst, ich möchte keinesfalls irgendwen bekehren - es ärgert mich aber, wenn Menschen nicht verstehen, dass ich sehr konsequent bin und zb im Restaurant kein Dessert bestelle, bei dem Gelatine drin sein könnte oder keine Suppe oder Risotto bestelle, da diese oft mit Fleischfonds angemacht sind (auch Gemüsesuppen) etc. Die jahrelange Erfahrung hat mich gelehrt, dass in Speisen oft Dinge drin sind (wie zb Gelatine), die man einfach nicht vermuten würde, drum bin ich einfach vorsichtig und verlasse mich auch nicht mehr auf Infos von den Kellnern. Am liebsten esse ich sowieso zuhause, da weiss ich was drin ist! Ärgerlich sind Menschen, die meinen, ich würde weiss Gott was verpassen, nur weil ich kein Fleisch etc. esse. Ich empfinde es als Genuss und Freude, zu sehen, was es alles für tolle andere Speisen gibt, die einen nichts vermissen lassen. Ich habe vom ersten Tag an meines Entschlusses nichts vermisst - auch dank meiner Mutter, die das von Beginn an unterstützt hat (selber keine Vegetarierin!) und mich entsprechend bekocht hat (mit 16 war ich noch zuhause lebende Schülerin) und mit einer Leidenschaft vegetarische Rezepte recherchiert und auch selber kreiert hat, die auch Fleischessern schmecken.

    Wenn ich einmal ein Kind habe (ist gerade in Planung ;-)), dann werde ich es nicht ohne Fleisch aufziehen und ernähren. Diese Entscheidung obliegt ihm / ihr irgendwann einmal selber. Das ist mir ganz wichtig.

  8. #8
    apfelbacke
    gelöscht

    AW: Vegetarier?

    Zitat Zitat von ichigo
    Oder es wird lang und breit erklärt, daß sie ja eigentlich auch ganz wenig Fleisch essen und locker drauf verzichten könnten...blabla.
    Es steckt nie was dahinter.


    Ja, das stimmt! Das sagen 99% aller Leute, die mitbekommen, dass ich kein Fleisch esse!

    Was mich als Vegetarierin nervt:
    1. Viele Fleischesser meinen mich missionieren zu müssen!
    (Mangelernährung, der Mensch sei eben ein "Fleischesser" ect.
    2. Schwiegermutter macht sich Sorgen um ihren Sohn - als würde ich ihm verbieten Fleisch zu essen, was ich definitiv nicht mache!
    3. Als Vegetarier werde ich oft gleich in die alternative Tofu-Schublade gesteckt!
    4. Mitleid am Tisch - als würde ich mich zu etwas zwingen!!!

    Ich halte es so: Ich esse Fleisch einfach nicht und diskutiere oder missioniere auch nicht. Es sei dem es will jemand unbedingt darüber reden...

    Grüße Apfelbacke!

    P.S. Um auf die Frage der TE zurückzukommen: Ich habe keine Mangelerscheinungen, bin selten krank und ich werde immer satt!!!
    Geändert von apfelbacke (21.12.2007 um 10:08 Uhr)

  9. #9

    Registriert seit
    05.09.2007
    Beiträge
    496

    AW: Vegetarier?

    Zitat Zitat von apfelbacke
    :

    Was mich als Vegetarierin nervt:
    1. Viele Fleischesser meinen mich missionieren zu müssen!
    (Mangelernährung, der Mensch sei eben ein "Fleischesser" ect.
    2. Schwiegermutter macht sich Sorgen um ihren Sohn - als würde ich ihm verbieten Fleisch zu essen, was ich definitiv nicht mache!
    3. Als Vegetarier werde ich oft gleich in die alternative Tofo-Schublade gesteckt!
    4. Mitleid am Tisch - als würde ich mich zu etwas zwingen!!!

    Grüße Apfelbacke!
    Das nervt mich auch, (Teilzeit-)Vegetarierin seit über 20 Jahren!

    Ständig dieses sich Rechtfertigenmüssen, dass man kein Fleisch isst. Geht doch niemanden was an. Dabei tut man als Vegetarierin keiner Fliege was zu Leide, im wahrsten Sinne des Wortes. Ich glaube, Vegetarier erzeugen auch ohne einen bösen Blick und ohne ein Wort zu sagen bei Nichtvegetariern ein schlechtes Gewissen, die dann meinen, sich rechtfertigen zu müssen.

    Der ewigen Diskussionen müde, habe ich dann nach 10 Jahren strengem Vegetarismus beschlossen, halt Fleisch zu essen, wenn ich eingeladen bin. Leuten, die mich bekochen Umtriebe machen, mag ich auch nicht.

    Schnecke

  10. #10
    Avatar von Tahnee
    Registriert seit
    28.12.2000
    Beiträge
    24.602

    AW: Vegetarier?

    Ich habe, als ich schwanger war und das erste Jahr, wo die Lütte da war, kein Fleisch gegessen. Irgendwann fing ich wieder an, welches zu essen, allerdings esse ich seitdem sehr viel weniger Fleisch und dann aber auch bewußt. Nur vom Metzger und gern Bio, wenn dieses im Angebot ist.
    Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

+ Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •