+ Antworten
Seite 1 von 82 1231151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 812
  1. #1
    Avatar von Lakritze
    Registriert seit
    31.07.2002
    Beiträge
    2.947

    Vegane Ernährung für Einsteiger :)

    Nachdem ich im anderen Vegan-Thread festgestellt habe, dass hier außer mir noch ein paar Leute unterwegs sind, die sich für vegane Ernährung interessieren - hier können wir uns über Produkte und Rezepte austauschen.

    LG
    Lakritze
    Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, gib mir den Mut, Dinge zu ändern, die ich zu ändern vermag und gib mir die Weisheit, das eine vom andern zu unterscheiden. (Reinhold Niebuhr)

  2. #2
    Avatar von hawaiianstarline
    Registriert seit
    23.05.2001
    Beiträge
    4.580

    AW: Vegane Ernährung für Einsteiger :)

    Juchu!
    Super Idee, dankeschön!

    Also mich haben die Süßigkeiten, die du erwähntest, neugierig gemacht.

    Ich muss immer so herumsuchen, überall ist Gelatine oder Molkepulver oder Spuren von Ei und Milch enthalten... du hast die Manner Knöpfe erwähnt, sehe die nicht gerade vor mir, gibt es die in den üblichen österreichischen Supermärkten?

    Ich esse jetzt halt oft Marmeladebrot oder einen Löffel Nougatcreme, bei SPAR gibt es auch veganes Eis. Im Moment hab ich gottseidank nicht sooo oft Lust auf Süßes, da geht das.
    *** live as if you were to die tomorrow - learn as if you were to live forever. (Gandhi) ***

  3. #3
    Avatar von Lakritze
    Registriert seit
    31.07.2002
    Beiträge
    2.947

    AW: Vegane Ernährung für Einsteiger :)

    Ich habe die Mannerknöpfe heute bei unserem Billa entdeckt - die mit Marillenmarmelade sind vegan, ebenso wie die ungefüllten und die Brezeln glaube ich auch.
    Sowie die Mandelspekulatius beim Billa und eigentlich alle Billigspekulatius, die es so gibt.

    Ansonsten sind auch die normalen Manner Neapolitaner vegan, ebenso wie die Vollkorn (die ich am liebsten mag) und die Zitronenschnitten (in dem Fall übrigens auch das Imitat vom Hofer - aber nur die mit Zitrone)

    Also, mit Süßigkeiten habe ich gar kein Problem, Kekse und Schnitten gibt es genug.

    Ja, das Eis - ich mag das Soja Vanilleeis von Spar sowieso am liebsten, auch im Vergleich mit anderen Vanilleeisen. Und sonst halt Wassereis (auch von Spar: Colorello und TrioMio)

    Was für Nougatcreme hast du denn? Ich habe vor ein paar Tagen Samba Dark gekauft, nachdem alle so von der geschwärmt haben, habe sie aber noch nicht probiert.

    LG
    Lakritze
    Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, gib mir den Mut, Dinge zu ändern, die ich zu ändern vermag und gib mir die Weisheit, das eine vom andern zu unterscheiden. (Reinhold Niebuhr)
    Geändert von Lakritze (25.08.2012 um 22:27 Uhr)

  4. #4
    Moderation Avatar von Eteterfon
    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    7.423

    AW: Vegane Ernährung für Einsteiger :)

    Hallo zusammen,

    einmal *pieps* zur späten Stunde, damit der Thread abonniert ist.

    Ich denke in den letzten Wochen vermehrt drüber nach, mich (zumindest weitgehend) ohne tierische Produkte zu ernähren. Vom Thema "Fleisch" sind mein Mann und ich seit der Lektüre von Foers "Tiere Essen" schon ein ganzes Stück abgerückt, auch wenn wir es nach wie vor essen. Je mehr ich lese/sehe/höre desto weniger Appetit hab ich allerdings drauf. Ich esse zB in der Kantine mittags seit etwa einem Jahr kein Fleisch mehr weil mir die Herkunft zweifelhaft ist und staune täglich über den Fleischkonsum der Kolleg/Innen. Ich war früher schonmal Vegetariern (ca. 3 Jahre als ich so 17-20 war, da mochte ich Fleisch nicht) und kein Fleisch essen macht mir nix aus. Ich koche normalerweise sowieso oft ohne Fleisch, da kann der Schritt zur veganen Ernährung nicht mehr sooo riesig sein.

    Aus verschiedenen Gründen hab ich letzthin auch mal zum Thema "Milch" recherchiert (Hautprobleme und die Frage "ist das so gesund wie behauptet wird?") und komme aktuell für mich zur Erkenntnis, dass ich es evtl. tatsächlich durchziehen will und auch auf Milchprodukte verzichten. Mein heißgeliebter schwarzer Tee am Morgen schmeckt mir auch mit Sojamilch (wenn auch anders) und bei Kaffee fällt der Unterschied mE kaum auf. Das hab ich vor 14 Tagen umgestellt - Reismilch im Tee ist allerdings *würg* - nun, Probieren geht über Studieren.

    Na, mal sehen. Ich war schon immer ein rechter Käse-Junkie, esse überwiegend Ziegenkäse oder Feta. Das wird mir wohl am Schwersten fallen, aber es muss ja auch nicht gleich die 100% konsequente Umstellung sein (aber: die interessiert mich ). Aber auch hier scheint schon die gedankliche Beschäftigung mit dem Thema den Konsum einzuschränken...

    Schwierig ist es halt dann, wenn ich mit meinem Mann zusammen esse (immer abends und am Wochenende). Der schwört zB derzeit (wegen der gesunden Fette fürs Hirn etc.) auf diverse Dosenfische (Sardinen, Makrelen etc.) - ich hingegen habe schon aus ethischen Gründen seit längerem ein Problem mit Fisch - obwohl ich zB Lachs echt gerne esse. Wobei er oftmals ganz überrscht ist, wenn ich mal wieder ein "langweiliges" Gemüsegericht gekocht habe. Da kommt dann fast immer ein großes "Oh, yummie!" von ihm.

    Heute Mittag hab ich zB ein Bisschen rumexperimentiert mit Hirse - in Gemüsebrühe gekocht und dann Zwiebeln, grüne Bohnen, Tomate reingerührt und gegart - war wie ein Risotto und (bis auf den Parmesan oben drüber, den man locker auch weglassen könnte) ganz vegan. Zum Glück bin ich mit dem Talent meiner Mutter gesegnet, einfach ohne Rezept lecker draufloskochen zu können. Ich denke, ich müsste dann öfter Sachen machen, die man im Nachhinein für ihn mit Käse etc. "entveganisieren" kann und wenn er kocht (hat er auch prima drauf), müsste er halt für mich drauf achten.

    Nun. Man wird sehen. Bin gespannt, was hier alles zu lesen sein wird.

    Grüßle von Ete
    Mit Oktoberbaby 2013 - meine Binos sind Unazukin und Marsala

    Moderation im Forum "Rezeptideen" und "Rund um Versicherungen"
    Geändert von Eteterfon (25.08.2012 um 23:08 Uhr)

  5. #5
    Avatar von Lakritze
    Registriert seit
    31.07.2002
    Beiträge
    2.947

    AW: Vegane Ernährung für Einsteiger :)

    Hallo Ete,

    bei mir war auch ein Buch der Auslöser, allerdings "Anständig essen" von Karen Duve. Sie experimentiert mit verschiedenen Ernährungsformen (erst bio, dann vegetarisch, danach vegan und schließlich fruitarisch). Am Ende kommt sie zu dem Schluss, dass eigentlich nur vegane Ernährung vom ethischen Standpunkt her akzeptabel ist, sagt aber, dass sie es wahrscheinlich nicht lebenslänglich zu 100% schaffen wird. So ähnlich geht es mir auch.

    Ich war vor einigen Jahren schon mal für fünf Jahre Vegetarierin und habe dabei auch weitgehend auf Eier verzichtet. Also die Frage, wie ersetze ich ein Ei in diversen Rezepten ist mir nicht fremd (Antwort: ich lasse es meist einfach weg, weil ich die ganzen Eiersatzsachen nicht mag )

    Außerdem habe ich schon länger eine große Abneigung gegen Milchbestandteile in Sachen, wo sie nicht hingehören. Also: Milch, Joghurt, Käse - meinetwegen (wobei ich Sojadrink und Sojajoghurt als absolut gleichwertigen Ersatz betrachte, der Käse ist schwieriger), aber bei Milchpulver, Molkenerzeugnis und Butterreinfett lege ich die Packung schon seit einigen Jahren sofort wieder zurück ins Regal.

    Mittlerweile hat sich zum Glück sehr viel getan und man bekommt wirklich fast jedes Lebensmittel, das ich möchte, auch in vegan. Sogar Mignonschnitten habe ich bekommen (ich weiß nicht, ob du sie kennst, das sind Waffeln, die mit Schokolade überzogen sind - ich hatte unbändigen Appetit darauf, aber wirklich jeder Hersteller hat Milchpulver reingepanscht. Auch im Bioladen und im Reformhaus. Gestern habe ich eine Schachtel aus Serbien in der Exotenabteilung eines Supermarkts gefunden )

    Allerdings habe ich vor ein paar Monaten milchfreies Nougat gesucht, Grund war, dass ich Besuch mit Lactoseintoleranz hatte und Nougateis machen wollte. Nix da, gibt es nicht. Da beneide ich euch in Deutschland, ihr habt ja das Ruf Nougat, das man hier leider nicht bekommt.

    Kaffee trinke ich sowieso schon immer schwarz, bei Tee hatte ich eine längere mit Milch Phase, da habe ich dann mit gesüßtem Sojadrink von Alpro gearbeitet, das war ganz gut.

    Dein Hirsotto klingt sehr gut, muss ich auch mal kochen.

    Ich bin auch sehr improvisationsfreudig und halte mich sowieso nie an Rezepte. Meist wird es trotzdem was und schmeckt sehr gut. Jetzt bin ich dazu übergegangen, auch anderen kommentarlos vegane Gerichte zu servieren, bisher hat noch keiner gemeckert.

    LG

    Lakritze
    Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, gib mir den Mut, Dinge zu ändern, die ich zu ändern vermag und gib mir die Weisheit, das eine vom andern zu unterscheiden. (Reinhold Niebuhr)

  6. #6
    Avatar von hawaiianstarline
    Registriert seit
    23.05.2001
    Beiträge
    4.580

    AW: Vegane Ernährung für Einsteiger :)

    Zitat Zitat von Lakritze Beitrag anzeigen
    Ich habe die Mannerknöpfe heute bei unserem Billa entdeckt - die mit Marillenmarmelade sind vegan, ebenso wie die ungefüllten und die Brezeln glaube ich auch.
    Sowie die Mandelspekulatius beim Billa und eigentlich alle Billigspekulatius, die es so gibt.

    Ansonsten sind auch die normalen Manner Neapolitaner vegan, ebenso wie die Vollkorn (die ich am liebsten mag) und die Zitronenschnitten (in dem Fall übrigens auch das Imitat vom Hofer - aber nur die mit Zitrone)

    Also, mit Süßigkeiten habe ich gar kein Problem, Kekse und Schnitten gibt es genug.

    Ja, das Eis - ich mag das Soja Vanilleeis von Spar sowieso am liebsten, auch im Vergleich mit anderen Vanilleeisen. Und sonst halt Wassereis (auch von Spar: Colorello und TrioMio)

    Was für Nougatcreme hast du denn? Ich habe vor ein paar Tagen Samba Dark gekauft, nachdem alle so von der geschwärmt haben, habe sie aber noch nicht probiert.

    LG
    Lakritze
    Ich esse ja auch ganz gerne unterwegs einfache Zuckerl - so Wiener Zuckerl, Eiszapfen, Nimm 2, etc. die gehen auch.

    Bei den Neapolitaner Schnitten hab ich letztens geschaut, da war irgendwas beigefügt, was mich vom Kauf abgehalten hat. Die Zitronenschnitten vom Hofer hat mir letztens meine Oma mitgegeben, hab mich dann sehr drüber gefreut, dass die vegan sind, sind auch ganz gut.
    Die Mignon gehen eben auch nicht, weiß nicht ob mein SPAR eine serbische Ecke hat :-)) Leider gehen glaub ich keine Schwedenbomben, Schokobananen, etc. nicht, dass ich die früher ständig gegessen hätte, aber Vollmilchschokolade nicht geht, müsste halt was anderes herhalten, aber auch in diesen Süßigkeiten ist auch dieses Milch- Molke- was weiß ich* enthalten.

    Danke für die Eistipps, das Sojaeis bei SPAR (kaufe eigentlich hauptsächlich bei SPAR und Hofer) kenne ich gar nicht, ich hab mir Mango und Erdbeere (sind so Becher) von Veggie (mit Gwyneth Paltrow drauf ) gekauft. Das ist schon lecker.

    Alpro Soja mag ich nicht so, finde es auch recht teuer, ich habe die Inhaltsstoffe verglichen und die Werte sind gleich wie bei günstigeren Marken. Ich kaufe bei Sojamilch die Veggie-Marke von SPAR, die ist allerdings gesüßt, den Bio-Soja-Drink von Hofer mag ich noch mehr - schmeckt gut im Kaffee und auch sonst! Nicht so süß halt.

    Von Alpro kaufe ich nur diesen Schlagobers-Ersatz, der ist ganz gut.

    Bei Hofer gibt es zurzeit ganz tolle Öle: ich hab mir Omega3-Öl und Bio-Rapsöl gekauft, Bio-Sonnenblumen gibt es auch. Dann gibt es viele Bio-Getreide/Reissackerl, und auch Sojaschnetzel und Sojastückchen.

    Hab gleich fleißig zugegriffen!
    *** live as if you were to die tomorrow - learn as if you were to live forever. (Gandhi) ***

  7. #7
    Moderation Avatar von Eteterfon
    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    7.423

    AW: Vegane Ernährung für Einsteiger :)

    Hmp - hab ich vorhin hier nicht abgeschickt? *grmp* Also nochmal... (man sollte nicht zwischenrein Frühstücken )

    Das Buch von Karen Duve habe ich kürzlich gelesen - absolut zu empfehlen (und sehr witzig teilweise, wenn ich da an ihren Esel denke, zB. ). Besssr (bzw. ganz anders) als Foer. Sie hat da auch ein Kapitel zu "Milch" -und das hat mich doch arg ins Nachdenken gebracht. Bei Fleisch und so kennt man die Skandale etc. ja mittlerweile, aber dass man auch Milch durchaus kritischer sehen kann, war mir vorher nicht so klar. Ich kaufe zwar schon seit 2004 konsequent Bio-Milch (damals gab es ja immer wieder diese Skandale wegen der Milchbauern, die von den großen Konzernen nix mehr für ihre Milch bekommen), aber das ist je nachdem wahrscheinlich auch nicht das Gelbe vom Ei...

    Kaffee trinke ich sowieso schon immer schwarz, bei Tee hatte ich eine längere mit Milch Phase, da habe ich dann mit gesüßtem Sojadrink von Alpro gearbeitet, das war ganz gut.
    Bei Tee halte ich es von jeher "englisch" - stark und mit Milch und Zucker. Geht aber auch mit Soja. Mit Reismilch isses eklig (schon probiert ). Die süße Alpro-Milch (hat aber auch noch Aroma drin) passt da in der Tat ganz gut auch wenn es natürlich schon anders schmeckt.

    Wobei die Alpro-Milch (ungesüßt) bei Ökotest kürzlich schlecht abgeschnitten hat - Spuren von Gentechnik (und zudem haben sie Calcium-Zusatz abgewertet, den ich aber nicht weiter schlimm finde, das gibt es ja auch ohne wenn man das nicht will). Es seht aber "ohne Gentechnik" drauf und da fragt man sich schon, was man als Verbraucher noch glauben darf wenn dann dennoch Gen-Soja nachweisbar ist? Weil wem wenn nicht der Verpackung soll man glauben?
    Mit Oktoberbaby 2013 - meine Binos sind Unazukin und Marsala

    Moderation im Forum "Rezeptideen" und "Rund um Versicherungen"

  8. #8
    Avatar von Lakritze
    Registriert seit
    31.07.2002
    Beiträge
    2.947

    AW: Vegane Ernährung für Einsteiger :)

    Ich glaube, bei den normalen Nimm2 ist irgendwas mit Milch dabei. Lustigerweise aber nicht in den kleinen Packungen, die beim Hofer an der Kassa stehen (für mich sind die eh besser - ich bin hochgradig Nimm2 süchtig und verputze eine 400g Packung innerhalb von zwei Tagen. )
    Nimm2 Soft sollen auch vegan sein, hab ich aber noch nicht überprüft.

    Geleefrüchte mit Schoko überzogen sind normalerweise auch vegan. Die gibt es allerdings meines Wissens nicht im Supermarkt (außer, du kommst nach Deutschland, da gibt es ganz köstliche Geleebananen von der REWE Eigenmarke - hat mir meine Nachbarin mal mitgebracht, die sind ein durchaus adäquater Ersatz für Schokobananen)

    Meine liebste Ritter Sport Schokolade, die mit Marzipan, kommt übrigens auch ohne Milchbestandteile aus, das freut mich sehr.

    Die Mignon habe ich beim Zielpunkt entdeckt, hat aber nicht jeder, eher in den Gegenden, wo mehr Ausländer leben.

    Das Veggie-Eis vom Spar habe ich noch gar nicht probiert. Ich war so wütend, weil sie das normale Spar Sorbet nach und nach umgestellt haben - vor eineinhalb Jahren oder so waren alle Sorten milchfrei, dann war plötzlich im Zitronensorbet Milchpulver, während Mango noch ging, und schließlich war auch das Mangosorbet mit Milch.

    Das hat mich wirklich geärgert. Dasselbe wie mit der Hasolé Nuss Nougat Creme (auch einst milchfrei). Damit sie ihr Veggie- und Allergikerzeug (teurer) verkaufen, panschen sie in die normalen Produkte Milch rein.

    Aber andererseits finde ich es auch gut, wenn es die eigene Veggie-Linie gibt, wo genau oben steht, was vegan und was vegetarisch ist und man nicht immer nach irgendwas fahnden muss.

    Mir schmeckt übrigens der Räuchertofu von Spar Veggie aus dem Kühlregal sehr gut. Ich war immer eine Tofuhasserin, aber der ist wirklich gut. Ich habe ihn in eine Gemüsepfanne gegeben und damit auch Tofubällchen gemacht.

    Ich kaufe sonst auch selten Alpro Sojadrink, in dem Fall war es praktisch, weil sie 0,2l Päckchen hatten. Ich brauche sehr wenig Sojadrink und das reichte genau für einmal Cornflakes essen und einen Tee.
    Mit den Literpackungen kämpfe ich jedes Mal, dass er mir nicht schlecht wird.

    Mit bio hab ich´s nicht so, ich kaufe eher konventionell und regional, wo möglich und sonst fair trade (bei Bananen, Kaffee, nicht-ö. Zucker, Kakao, Reis,...)

    LG
    Lakritze
    Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, gib mir den Mut, Dinge zu ändern, die ich zu ändern vermag und gib mir die Weisheit, das eine vom andern zu unterscheiden. (Reinhold Niebuhr)
    Geändert von Lakritze (26.08.2012 um 12:25 Uhr)

  9. #9
    Moderation Avatar von Eteterfon
    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    7.423

    AW: Vegane Ernährung für Einsteiger :)

    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen
    Iaber auch in diesen Süßigkeiten ist auch dieses Milch- Molke- was weiß ich* enthalten
    Ich finde ja bei Schokolade dunkle sowieso sehr lecker und die würde ich dann doch als "vegan" bezeichnen. Ich mach es schon länger so, dass Kaffee, Tee, Kakao und großteils Schoki nur noch fairtrade und möglichst auch bio gekauft werden. Und in den dunklen Schokoladen ist normalerweise gar nix von der Milch drin. Klar steht auf allen der Allergikerhinweis "KANN Spuren von Milchprodukten und Erdnüssen enthalten" drauf, es sei denn ist ist was Exotisches wie Reismilchschokolade oder laktosefreie/glutenfreie, die dann aber auch fast 3,- pro Tafel kostet. SO päpstlich müsste ich dann auch nicht sein, dass ich mir wegen möglicher minimalster Spuren groß Sorgen mache...
    Mit Oktoberbaby 2013 - meine Binos sind Unazukin und Marsala

    Moderation im Forum "Rezeptideen" und "Rund um Versicherungen"

  10. #10
    Moderation Avatar von Eteterfon
    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    7.423

    AW: Vegane Ernährung für Einsteiger :)

    Zitat Zitat von Lakritze Beitrag anzeigen
    Meine liebste Ritter Sport Schokolade, die mit Marzipan, kommt übrigens auch ohne Milchbestandteile aus, das freut mich sehr.
    Gut zu wissen. Die mag ich auch. Aber wir versuchen sowieso, unseren Schokokonsum drastisch zu reduzieren... wenn's nicht solecker wäre...
    Mit Oktoberbaby 2013 - meine Binos sind Unazukin und Marsala

    Moderation im Forum "Rezeptideen" und "Rund um Versicherungen"

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •