+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 54
  1. #1

    Registriert seit
    02.01.2013
    Beiträge
    4

    ungewollt schwanger

    Hallo,
    also ich bin 22 Jahre in der Ausbildung zur Kinderkrankenpflegerin und ungeplant schwanger. Für meinen Freund ist es der totale Schock. Er weint, ist fertig, dem geht es richtig mies. ER möchte das ich unbedingt abtreibe, da es nun einfach zu früh ist. Er das Leben noch genießen will und ich ja noch nicht einmal eine Ausbildung fertig habe. Bei mir ist es so dass ich in der Mitte der Ausbildung bin, und danach eigentlich studieren wollte. Ich möchte aber eigentlich das Kind bekommen. Ich habe schon Adoption angesprochen, aber das kommt für ihn nicht in Frage. Dann zieht er es groß. Was mach ich jetzt. Soll ich mich auf die Abtreibung einlassen, ich bin auch Schuld, da ich die Pille vergessen habe. Oder soll ich es allein versuchen. Was wird die Umwelt sagen/ meine Eltern? Unterstützen die mich oder was wird passieren? Werde ich es schaffen?
    Andererseits kann ich auch abtreiben und in 3 Jahren ein Kind bekommen. Jetzt ist es ja nur ein Zellhaufen, aber was wenn bei der Abtreibung was schief geht? Ich habe so Angst davor.
    Meine Brüste explodieren jetzt schon und tun saumäßig weh. Unterleibsziehen , Sodbrennen und Weinerlichkeit hab ich auch schon.
    Weiß nicht musste das mal los werden und hören was ihr

  2. #2
    gesperrt
    Registriert seit
    04.12.2012
    Beiträge
    767

    AW: ungwollt schwanger

    Hast du Eltern mit denen du reden kannst? Wenn nicht gibt es von der Caritas und anderen Trägern häufig Beratungsstunden für alle möglichen Probleme. Die helfen sicher sehr gerne.

    Hab keine Angst.

    Nur: wenn du es bekommst, würde ich es doch nicht zur Adoption frei geben. Wozu hast du dann alles auf dich genommen und es dann gekriegt? Mit 22 ist man durchaus in der Lage ein Kind groß zu ziehen.

    Ich kann dir sagen: Wenn du abtreibst wirst du damit auf Dauer auch klar kommen können, wenn du es schnell machst und du ziemlich am Anfang bist. Ob man es gut heißt oder nicht, es gibt AberMillionen Frauen, die das schon getan haben und auch damit leben können.

    Wenn du das Kind bekommst, wirst du es auch hinbekommen. Du musst nur wissen wozu du bereit bist. Beide Wege sind gangbar.

  3. #3

    Registriert seit
    12.01.2007
    Beiträge
    6.361

    AW: ungwollt schwanger

    Liebe miss,

    lass Dich erst einmal drücken.

    Und ich hoffe, Du hast noch Zeit, um Dich in aller Ruhe entscheiden zu können.

    Solche Überlegungen dürfen nicht schockartig getroffen werden.

    Dass Du als Kinderkrankenpflegerin nicht abtreiben möchtest, kann ich sehr gut nachfühlen.

    Schlaf erst ein paar Mal drüber. Dann lass Dich umfassend beraten. Es gibt viele Möglichkeiten.

    Schade, dass der Erzeuger nur verzweifelt ist.

    Übrigens: meine Schwägerin hatte noch 4, mein Bruder noch 7 Jahre zu studieren...

    Das "Kind" ist inzwischen 43. Sie sind heute noch glücklich.

    Leicht war es natürlich nicht.

    P.S. Nur ein Zellhaufen ist es natürlich nicht. Es ist alles schon da.

  4. #4
    Moderation Avatar von Analuisa
    Registriert seit
    30.01.2004
    Beiträge
    9.193

    AW: ungwollt schwanger

    Liebe miss,

    schön dass du hier hergefunden hast! Das ist ja eine blöde Situation, in der du da steckst.

    Ich weiß, es ist schwer, wenn man in Panik ist, trotzdem: Versuch mal tief durchzuatmen, und gib dir ein paar Tage Zeit, ganz in Ruhe in dich hineinzuhorchen. (In welcher SSW bist du?)

    Sicher ist es richtig, dass du deinen Partner einbeziehst und ihr miteinander darüber redet, was ihr tun wollt. Aber: der Fötus ist in deinem Bauch. Du wirst diejenige sein (wenn du dich dafür entscheiden solltest), die das Kind zur Welt bringt, du wirst aber auch diejenige sein, die mit dem Abbruch leben können muss (wenn du dich dafür entscheidest).

    Ich möchte dir unbedingt ans Herz legen, dich an eine kompetente Beratungsstelle zu wenden, z.B. eine von Pro familia. Hier findest du die Adressen. Wie ich gerade sehe, bietet Pro familia auch Online-Beratung an, wobei ein persönliches Gespräch wahrscheinlich hilfreicher ist.

    Ich wünsche dir alles Gute

  5. #5
    VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    10.109

    AW: ungwollt schwanger

    Und bitte rede dir nicht ein, dass du Schuld bist.
    Well the white queens creep and the tom cats peep
    It's a long life full of long nights
    but it's not what I was waiting for
    I used to dream in the dark of

    Palisades Park
    Counting Crows

  6. #6
    Avatar von Dharma09
    Registriert seit
    17.11.2009
    Beiträge
    11.633

    AW: ungewollt schwanger

    Schuld - wenn man das Wort überhaupt benutzen sollte - seit ihr dann doch beide - dein Freund hätte genauso für die Verhütung sorgen müssen.

    Ist ja immer prima wie Männer sich da raus halten können.

    Ich würde auch sagen - nimm die Zeit.

    Eine Abtreibung läßt sich nicht rückgängig machen und kann durchaus lange Nachwirken.

    Und du wärest nicht die Erste Mutter die studiert!!

    Das dein Freund jetzt fertig ist und weint würde mir allerdings nur eins zeigen: nicht der richtige Mann!

    Aber auch das überleg dir in Ruhe!

    Alles Gute!
    Wenn besser möglich ist, ist gut nicht genug!

    "Wer aufhört besser zu werden hat aufgehört gut zu sein"




    :Benjie meine Hundemaus - wir werden dich nie vergessen (27.05.2011)

  7. #7
    Honeysuckle-Rose
    gelöscht

    AW: ungwollt schwanger

    Zitat Zitat von DANU1 Beitrag anzeigen

    Ich kann dir sagen: Wenn du abtreibst wirst du damit auf Dauer auch klar kommen können, wenn du es schnell machst und du ziemlich am Anfang bist. Ob man es gut heißt oder nicht, es gibt AberMillionen Frauen, die das schon getan haben und auch damit leben können.

    Wenn du das Kind bekommst, wirst du es auch hinbekommen. Du musst nur wissen wozu du bereit bist. Beide Wege sind gangbar.
    Das sehe ich ganz genauso. Ein Schwangerschaftsabbruch ist kein Weltuntergang, wie von vielen behauptet wird, aber für ein Kind gibt es wohl keine schlimmere Bürde, als ungewollt zu sein.

    Du mußt allerdings zu deiner Entscheidung stehen und wissen, was du willst bzw. was du auf dich nehmen kannst. Deine Beziehung kann zerbrechen - schaffst du es mit Kind auch alleine ? Können deine Eltern dir helfen?
    Ich wünsch dir viel Glück und die richtige (vor allem schnelle) Entscheidung !

  8. #8

    Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    4.730

    AW: ungwollt schwanger

    Puh, schwieriger Lebenseinschnitt denn jede Entscheidung hat ihre legitime Berechtigung
    bekommen-behalten, bekommen-zur Adoption freigeben- Abtreibung

    Ich möchte Dir raten schnellstmöglich eine Schwangerschaftsberatung aufzusuchen um ein Gespräch zu führen, vielleicht alleine und auch einmal mit Deinem Freund.

    Wenn Du jemand in Deinem Umfeld hast, vielleicht Deine Eltern die jede Entscheidung von Dir akzeptieren können aber dir beiseite stehen können, dann nutze diese Möglichkeit....

    Die Zeit eine Entscheidung pro- / contra Embryo zu treffen ist schnell vergangen.

    Es ist schwer eine Entscheidung zu treffen die von existenzieller Bedeutung ist und definitiv den Rest Deines Lebens Dich begleiten wird, daher wäre es schlau sich Hilfe zu holen.
    Das Leben macht was es will und ich auch!

  9. #9

    Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    4.730

    AW: ungewollt schwanger

    Zitat Zitat von Dharma09 Beitrag anzeigen

    Das dein Freund jetzt fertig ist und weint würde mir allerdings nur eins zeigen: nicht der richtige Mann!

    Aber auch das überleg dir in Ruhe!

    Alles Gute!
    Dharma, er ist auch jung und auch sein Leben wird egal mit welcher Entscheidung die getroffen wird einen neuen Lauf nehmen! Da darf auch er Ängste haben und heulen! Er ist ja nicht aufgestanden und gegangen, er ist ja da und konfrontiert sich auch mit dem Problem.....
    Das Leben macht was es will und ich auch!

  10. #10
    Avatar von Nocturna
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    10.590

    AW: ungewollt schwanger

    Zitat Zitat von Veranoazul Beitrag anzeigen
    Dharma, er ist auch jung und auch sein Leben wird egal mit welcher Entscheidung die getroffen wird einen neuen Lauf nehmen! Da darf auch er Ängste haben und heulen! Er ist ja nicht aufgestanden und gegangen, er ist ja da und konfrontiert sich auch mit dem Problem.....
    Sehe ich allerdings auch so.

    Seine Freundin hat die Pille vergessen und dafür, dass man mit 22 noch nicht Vater werden will, habe ich vollstes Verständnis. Es hat auch damit nix zu tun, dass er später mal kein guter Vater sein wird, sondern jetzt einfach nicht der richtige Zeitpunkt ist.

    Der TE muss klar sein, dass sie eventuell alleinerziehend wird, wenn sich der Freund überhaupt nicht mit dem Vaterdasein anfreunden kann. Ich würde das bei einer Entscheidung auf jeden Fall berücksichtigen.
    Kinder sind das Einzige, was in einem modernen Haushalt noch mit der Hand gewaschen werden muss.

+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •