+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24
  1. #1

    Registriert seit
    22.12.2016
    Beiträge
    106

    Alles gleichzeitig oder gar nicht?

    Hallo zusammen!

    Gibt hier wen, der mehrere Sprachen gleichzeitig in Angriff nehmen wollte? Wie ist das gelungen?

    Ich habe einen Anfängerkurs Spanisch hinter mir. Meine neue Leidenschaft, da ich dort gern Urlaub mache. Die Luft ist aber langsam raus. Weiß nicht warum. Möchte trotzdem gern weitermachen.

    Englisch ist nicht meine Leidenschaft, aber für den nächsten Jobwechsel (der hoffentlich irgendwann erfolgen wird) brauche ich das sehr wahrscheinlich. Muss also auffrischen.

    Französisch konnte ich mal recht gut und war eine gr. Leidenschaft. Würde ich sooooo gerne wieder sprechen können, habe aber fast alles verlernt mit der Zeit, was mich ziemlich frustriert.

    Dann wäre da noch Schwedisch im Hinterkopf. Meine Familie spricht diese Sprache, aber mir wurde sie nie beigebracht. Es wurde immer nur Deutsch mit mir gesprochen, was ich sehr schade finde. Einen Reiz übt diese Sprache auch auf mich aus.

    Vor lauter Prioritätensuche fange ich nie etwas an. Das soll sich ändern. Ich weiß nur immer noch nicht wie.

    Was würdet ihr tun?
    Danke! Ich habe wirklich keine Ahnung und das lähmt ganz schön :-/
    Geändert von BRIGITTE Community-Team (01.05.2017 um 15:27 Uhr) Grund: Tipper im Titel korrigiert

  2. #2
    Avatar von hexe-38
    Registriert seit
    25.01.2017
    Beiträge
    469

    AW: Alles gleichzeitig oder gar nicht?

    Wenn Grundkenntnisse vorhanden sind, geht das mit dem Auffrischen schnell und macht Spaß, weil man Erfolge sieht. Ich bin im Englischen fit, frische grade mein Französisch auf (Urlaub rückt näher gg) und hab jetzt mal vorsichtig ins Spanische reingelugt, dafür fehlt mir im Moent aber echt die Zeit, das muss noch ein, zwei Monate warten, dann entspannt sich mein Zeitplan.

    Glaub mir, du hast in Französisch weniger verlernt als du glaubst, das kommt unheimlich schnell zurück. Hier wurde glaub ich mehrmals Duolingo empfohlen, das ist zum Auffrischen super gut geeignet. Und für größere Anforderungen dann halt Spprachschule etc.,

    Aber zum erst mal wieder Reinkommen fand ich es klasse.
    Ich verliere nicht. Entweder ich gewinne oder ich lerne.
    Geändert von BRIGITTE Community-Team (01.05.2017 um 15:28 Uhr) Grund: Tipper im Titel korrigiert

  3. #3
    Avatar von linsemo
    Registriert seit
    29.07.2015
    Beiträge
    1.389

    AW: Alles gleichzeitig oder gar nicht?

    Zur Zeit mache ich Englisch weiter, immer wieder angefangen und hoffe, daß ich da mal weiter komme. Mit Englisch komme ich überall zurecht, deshalb mache ich weiter. Dann habe ich noch Französisch angefangen, weil ich die Sprache sehr mag und auch schon mal in französisch sprachige Länder in Urlaub fahre.
    "Wenn man etwas riskiert, erlebt man auch schlimme Dinge, aber man lebt und versteht immer mehr."
    (Marie Françoise Gilot)
    Geändert von BRIGITTE Community-Team (01.05.2017 um 15:29 Uhr) Grund: Tipper im Titel korrigiert

  4. #4

    Registriert seit
    16.01.2017
    Beiträge
    1.528

    AW: Alles gleichzeitig oder gar nicht?

    Ich würde erstmal schauen, was für Dich zeitlich überhaupt leistbar ist, und mich dann erstmal auf zwei Sprachen konzentrieren.
    Geändert von BRIGITTE Community-Team (01.05.2017 um 15:30 Uhr) Grund: Tipper im Titel korrigiert

  5. #5

    Registriert seit
    22.12.2016
    Beiträge
    106

    AW: Alles gleichzeitig oder gar nicht?

    Oh man, herzlichen Dank!!! Sooo schnell Antworten bekommen :-)

    Wenn man seine Problemchen mal veröffentlicht und überlegt, was man selbst antworten würde, sammelt man sich ein wenig mehr. Aber bisher wirklich nur ein wenig, weil der zeitliche Aspekt wohl das größte und unvorhersehbarste Problem ist.

    Prio 1 habe ich aber geordnet:
    Definitiv Englisch, auch wenn ich mich dazu zwingen muss und auch schnell an meine Frustgrenze stoße .

    Prio 2 muss es auch geben, damit Spaß in die Sache reinkommt. Vielleicht wird es Spanisch, weil ich nicht ausschließe, dort mal hinzuziehen, auch wenn es bis zur Rente noch lange dauert.

    Schwedisch muss wohl wegfallen, weil ich schon ewig damit lebe, meine Familie nicht zu verstehen, wenn sie nicht deutsch reden. Schade. Dann werde ich wohl nie ohne Dolmetscher mit Oma und Tante sprechen können.

    Motivierend finde ich, dass Franz. schnell wiederkommen soll. Ich liebe ja franz Musik und die erinnert mich ständig an meine Defizite. Vielleicht nebenbei ab und an mal was auffrischen?
    Traurig macht mich, wenn mein Umfeld behauptet, ich könne die Sprache noch bzw gefragt werde: Was singen die? Worum geht es? Früher hätte ich evtl die Hälfte verstanden, heute habe ich keine Ahnung mehr. Verstehe noch vereinzelte Worte.

    Nächstes Jahr will mich meine Familie in den Urlaub nach FR mitnehmen um sich verständigen zu können. Hat mich total heruntergezogen. Die wollen es nicht verstehen. :-/

  6. #6
    Avatar von linsemo
    Registriert seit
    29.07.2015
    Beiträge
    1.389

    AW: Alles gleichzeitig oder gar nicht?

    Mit französisch habe ich vor ca. 40 Jahren mal angefangen. Mir sind viele Sachen wieder eingefallen.
    Mach deiner Familie klar, daß du nicht gut französisch sprichst.
    "Wenn man etwas riskiert, erlebt man auch schlimme Dinge, aber man lebt und versteht immer mehr."
    (Marie Françoise Gilot)

  7. #7

    Registriert seit
    16.01.2017
    Beiträge
    1.528

    AW: Alles gleichzeitig oder gar nicht?

    Wie kommt denn Deine Familie darauf, dass Du so gut Französisch sprichst (und warum glauben Sie Dir nicht)?

  8. #8
    Avatar von hexe-38
    Registriert seit
    25.01.2017
    Beiträge
    469

    AW: Alles gleichzeitig oder gar nicht?

    Bei Englisch gibt es keine Frustgrenze.

    Das ist eine solch einfach strukturierte Sprache, mit solch logischer Grammatik, die ist mehr oder weniger selbst erklärend.
    Du kommst mit relativ wenig relativ weit im Vergleich zu anderen Sprachen wie Französich/Italienisch/Spanisch.

    Und da Englisch allgegenwärtig ist, ist das auch mit der Übung kein Problem. Tip: einen Filmm den du gern magst und gut kennst auf Englisch gucken. Wenn nötig erst mit deutschen Untertiteln, dann mit englischen. Hilft ungemein. Nur aufpassen, dass es ein englischer Film ist und kein amerikanischer DA bringt mich heute noch der ein oder andere Schauspieler an meine Grenzen, verständnistechnisch gg. (Aber das geht mir mit Til Schweiger ebenso, und der spricht angeblich meine Sprache gg)
    Ich verliere nicht. Entweder ich gewinne oder ich lerne.

  9. #9

    Registriert seit
    22.12.2016
    Beiträge
    106

    AW: Alles gleichzeitig oder gar nicht?

    Tja, meine Familie hatte mir früher Sprachaufenthalte in FR finanziert und ich habe ganz normale Gespräche damals führen können. Nicht flüssig, aber Verständigung klappte. Ist nur eben schon echt lang her.

    Und das mit den Untertiteln probiere ich heute noch aus. Gute Reihenfolge. Gefällt mir gut. Danke!!!

    Englisch kann ich ganz ok. Aber es reicht nicht für den Beruf.

  10. #10
    Avatar von mopsmops
    Registriert seit
    06.03.2014
    Beiträge
    1.005

    AW: Alles gleichzeitig oder gar nicht?

    Wenn du Englisch für den Beruf brauchst, wäre es ganz gut einen entsprechenden Kurs, i.e. business English zu machen.
    Spanisch empfinde ich persönlich als einfach zu lernen, einfacher als Französisch z.B. und am schönsten ist das Spanisch der südamerikanischen Länder und Mexiko. Die Aussprache ist weicher und schöner als in Spanien. Evtl. kannst du ja einen Sprachkurs vor Ort deines Lieblingsurlaubsziels machen?
    "Facebook? Guck ich nie. Das kommt immer so spät" (Heute Show, 9. Dez 2016)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •