+ Antworten
Seite 1 von 303 1231151101 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 3021
  1. #1
    fenetra
    gelöscht

    40 - und Periode ist anders ...

    Liebe Mitforumlerinnen,

    seit 3 Zyklen stelle ich fest, daß meine Periode nicht mehr so locker-flockig vor sich geht, wie ich das gewohnt bin. Bisher wars recht easy, ich mußte nur dran denken, die obs regelmäßig zu wechseln, sonst merkte ich nichts, litt auch nie an PMS (was ich so jetzt auch nicht tue).

    Ich nehme seit 3 Jahren keine Pille mehr, NFP funktioniert, das mal vorab.

    Doch: Plötzlich habe ich starke Unterleibskrämpfe, wenn die Periode beginnt. Heute nachts bin ich sogar davon wach geworden. Ein Schmerzmittel hat dafür gesorgt, daß ich weiterschlafen konnte. Auch geht am ersten Tag nicht nur Blut ab, ich sehe Gewebefetzen drin, kleine. (Sorry für das direkte Beschreiben, aber ... )

    Mein Gyn-Termin ist so ca. 4 Monate her, alles ok damals.

    Was ich gerne wissen würde: Ist das ein normaler Vorgang, der allmählich die Menopause einläutet? Ich wurde heuer 40 und mein Zyklus verkürzt sich etwas und ich meine, die Periode ist tendentiell stärker.

    Früher hatte ich am 1. Tag schmerzmittelresistente Kopfschmerzen, das ist jetzt fast weg oder kommt erst am 2. Tag.

    Kennt jemand dieses Phänomen? Ich kann es gar nicht leiden "krank" zu sein, doch die Krämpfe sind schon ziemlich stark, wenn auch nur auf den 1. Tag beschränkt. Mit Schmerzmitteln bzw. Magnesium/Buscopan ist das aber erträglich, wenn auch kein Lottogewinn.

    Grundsätzlich mache ich mir keine wirklichen Sorgen, aber: Ich wüßte ganz gerne, warum das so ist ...

    Danke für Antworten,
    fenetra

  2. #2
    Avatar von Reina
    Registriert seit
    17.06.2006
    Beiträge
    600

    AW: 40 - und Periode ist anders ...

    Hi!

    Hier kannst du über eine Lösung lesen:
    http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=62586

    Ich nehme Progesteron-Kapsel ab dem 12 Zyklustag, die heißen Utrogest ..mir geht es sehr gut damit..

    Und da ich auch noch Knoten in der Schilddrüse habe, nehme ich ein Schilddrüsenhormon L-Thyroxin.. Beide Mittel sind körperidentisch.d.h. beide sind molekular identisch mit den Hormonen, welche von unserem Körper produziert werden.

    Synthetische Hormone sind dagegen unserem Körper fremd..

    Was meinst du?
    Gruß, Reina

    *********************************
    "Ich habe gelernt, auf meine innere Stimme zu hören und ihr zu vertauen und ich bin nicht enttäuscht worden"...
    *********************************

  3. #3
    fenetra
    gelöscht

    AW: 40 - und Periode ist anders ...

    Zitat Zitat von Reina
    Hi!

    Hier kannst du über eine Lösung lesen:
    http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=62586

    Ich nehme Progesteron-Kapsel ab dem 12 Zyklustag, die heißen Utrogest ..mir geht es sehr gut damit..

    Und da ich auch noch Knoten in der Schilddrüse habe, nehme ich ein Schilddrüsenhormon L-Thyroxin.. Beide Mittel sind körperidentisch.d.h. beide sind molekular identisch mit den Hormonen, welche von unserem Körper produziert werden.

    Synthetische Hormone sind dagegen unserem Körper fremd..

    Was meinst du?
    Du meine Güte!!!!

    Danke für die Verlinkung, diesen Faden hatte ich nicht gelesen!

    Leider finde ich viele andere Symptome wieder, die halbwegs mit SSRI (Serotoninwiederaufnahmehemmern - also ein Antidepressivum) im Griff gehalten werden können, das ich schon seit 5 Jahren ca. nehme und weiter nehmen muß, offenbar.

    Leider kann ich mir kaum vorstellen, daß meine Gyn das verschreibt (sie hatte mir beim letzten Mal nur attestiert, alles sei okay und in allerbester Ordnung - ( - warum fühlt es sich dann nicht so an?) - dabei könnte es doch möglicherweise wunderbar und schnell helfen.

    Ach, Mist! Hab ich eine Ärzteodyssee nun vor mir?

    Etwas verzweifelt,
    fenetra

  4. #4
    Avatar von Reina
    Registriert seit
    17.06.2006
    Beiträge
    600

    AW: 40 - und Periode ist anders ...

    Hallo!

    Habe dir gerade eine PN geschickt..

    Ja..das ist typisch! Antidepressiva bekommt man heute nach einem Zehn-Minuten-Gespräch ganz schnell vom Arzt verschrieben...das ist die Standard-Therapie nicht nur in Deutschland..

    Du solltest dich untersuchen lassen..das Beste, du beobachtest deine Zyklen..Wann die Symptome auftreten, wie stark sie sind usw.
    Ich messe meine Morgentemperatur seit Monaten..diese Methode hat mir sehr geholfen...tut es immer noch..So weiß ich, ob ich einen Eisprung gehabt habe, ob genug Progesteron in der 2. Zyklushäflte produziert wird, wann die Symptome am stärksten sind..usw .usw..

    Mitte 30 Anfang 40 kann bei vielen Frauen die hormonelle Veränderung anfangen..deswegen ist es so schwer mit 40 schwanger zu werden..(auch noch wenn man Jahre lang die Pille genommen hat)

    Frauenärzte verschreiben irgendeine Pille, setzen die Hormonspirale ein, usw..und das alles ohne den Hormonstatus der Frau oder des jungen Mädchens zu kennen..es wird einfach ausprobiert..

    Meine FÄ hat einer Freundin von mir die Hormonspirale Mirena (enthält synthetisches Progesteron= Gestagene) eingesetzt..300 Euro hat das Ganze gekostet..

    Sie hat ihr aber keine Pille vorher verschrieben, die Gestagene enthält um zu sehen, ob sie Gestagene gut verträgt oder nicht..Wenn man die Pille mit Gestagenen verträgt, kann man dann davon ausgehen, dass man die Mirena auch gut verträgt.

    Folge: meine Freundin hat die Mirena nicht vertragen, sie musste die Hormonspirale nach ein paar Monaten entfernen lassen...d.h. 300 Euro in den Müll geworfen..Klasse oder?

    Und übrigens: bei Hormonproblemen bitte immer die Schilddrüse und nur vom Spezialisten untersuchen lassen.. TSH, FT4, FT3 und Antikörper sind ein muss. Ein Ultraschall ist auch wichtig, so kann man die Größe der Schilddrüse feststellen, auch Entzündungen und Knoten lassen sich mit Hilfe des Ultraschalls feststellen..Im Blutserum kann man sowas nicht sehen.
    Und normale Werte bedeuten lange nicht dass alles ok ist..die Symptome sind der Schlüssel.

    Hier findet ihr fähige Ärzte:
    http://schilddrueseundpsyche.siteboa...he-about7.html

    Liebe Grüße, Reina

  5. #5
    fenetra
    gelöscht

    AW: 40 - und Periode ist anders ...

    Danke, Reina!

    Meine Schilddrüse wird immer mal wieder abgecheckt, da ich als Jugendliche Thyroxin nehmen mußte wg. einer Unterfunktion. Die ist aber verschwunden, und sämtliche Werte sind im Rahmen, einmal - vor ca. 2 Jahren - wurde auch nochmal Szintigrafie und Ultraschall gemacht, um ganz sicher zu gehen, daß diese Drüse in normaler Größe und unauffällig ist. Auch diese Befunde waren komplett negativ.

    Meinen Zyklus beobachte ich schon, eigentlich, wg. NFP, habs die letzten Monate aber schleifen lassen. Mach ich wieder ab dem nächsten Zyklus! So kann man einen ev. Mittelschmerz etc. auch gut erkennen, einen Eisprung sowieso.

    Ich werde aber nun die diffusen Schmerzen im Unterbauch in meine Beobachtungen aufnehmen und evtl. die "Stimmungslage".

    Zur FÄ gehe ich an sich nicht ungern, aber da meine Schmerzen Zysten oder Myome bedeuten könnten und das Mittel der Wahl offenbar Schmerzmittel sind (die ich selbst zuhause habe, aber nur im Notfall nehme), werde ich doch erst beobachten und im Frühjahr/Sommer einen Termin bei meiner FÄ holen - außer, es wird irgendwie noch schlimmer.

    Alles Liebe,
    fenetra

  6. #6
    fenetra
    gelöscht

    AW: 40 - und Periode ist anders ...

    Hallo an alle, hallo besonders Reina (ich schreibe Dir noch eine PN)!

    Ich wollte kurz "Laut geben". Ich verwende nun seit 7 Tagen eine Creme mit natürlichem Progesteron - und, was soll ich sagen?

    Am 3. Tag waren alle Rücken- und Gelenksschmerzen weg. Abgesehen davon war meine Stimmung besser und mir begann, das Leben wieder Spaß zu machen (Depri ist also offensichtlich im Abklingen). 4 Pickel im Gesicht (ich habe eigentlich nie welche).

    Am 5. Tag stellte ich fest, daß mir ein Paar sehr enge Schuhe wieder problemlos passen (also keine dicken Füße mehr).

    Am 6. Tag waren die Pickel durch vermehrte Pflege (Gesichtsdampfbad und Salicylspiritus) am Abheilen. Ich habe das erste Mal seit Jahren Hunger! Die latente Übelkeit, die fast immer da war, ist weg.

    Am 7. Tag (heute) platze ich fast vor Energie - das war etwas, was bei mir vorher immer der Fall war - zwar etwas lästig für meine Mitmenschen, aber mein "Normalzustand". Ich bin aktiv und arbeite wieder gerne (allerdings hab ich einige Altlasten durch meine vorherige Passivität).

    Zusätzlich beginnt sich wieder so etwas wie eine Taille abzuzeichnen, im Gesicht treten die Backenknochen und Jochbeine wieder andeutungsweise hervor (wie früher).


    Fazit bis jetzt: GENIAL!

    Ich habe das Gefühl, wieder ich zu sein, und fühle mich 20 Jahre jünger, einfach weil mir nichts mehr weh tut, ich mich nicht von Stunde zu Stunde schleppe und Freude an dem habe, was ich tue.

    Unterbauchschmerzen sind auch weg - die Hitzeschübe werden weniger, möglich, daß ich die Progesteron-Creme 2 x täglich verwenden sollte, derzeit habe ich sie nur 1 x täglich verwendet.

    Einer meiner Arzt-Freunde hat nach längerem Gespräch mit mir sein ok gegeben, ich habs im Internet bestellt. Ich sehe mir die ganze Sache noch eine Zeitlang an, ab nächstem Zyklus wird wieder ordentlich die Basaltemperatur bestimmt - und möglicherweise kann ich mein Antidepressivum auch irgendwann absetzen.

    Mir gehts seit Jahren erstmals wieder richtig gut!!!!!!!

    Alles Liebe,
    fenetra
    Geändert von fenetra (07.01.2008 um 12:40 Uhr)

  7. #7
    Avatar von Reina
    Registriert seit
    17.06.2006
    Beiträge
    600

    AW: 40 - und Periode ist anders ...

    Deine PN war lieb..danke!

    Ja! so schnell kann einem gut gehen, wenn die Ursache gezielt und rechtzeitig behandelt wird.

    Das ist so schööönn ich freue mich sooo für dich..! Deswegen misionieren ich schon glaube ich, was den Körperidentischen Hormonen angeht..

    Erzähle es weiter...so wirst du vielen Frauen helfen. Wie gesagt, wenn die wahre Ursache der Beschwerden gezielt und rechtzeitig behandelt wird, kann einem viel Kummer und Leid erspart bleiben..und erwähne auch die Schilddrüse..die sollte auch gründlich untersucht werden..Weil wie gesagt, wenn man eine Überfunkion hat..kann Progesteron die Beschwerden verstärken..wenn man aber eine Unterfunktion hat..hilft Progesteron sehr..

    Gut, dass dein Arzt dich dabei unterstützt! und falls nach ein paar Zyklen ein paar Beschwerden wieder auftauchen sollten, trage einfach weniger Creme auf.. und beobachte weiterhin deine Symptome und Befinden..die sind der Schlüssel..

    Und nicht vergessen, du bist 40 geworden..(ich übrigens auch) und mit 40 kann schon die hormonelle Veränderung anfangen..d.h. man hat Zyklen ohne Eisprung Folge: es wird in der 2. Zyklushälfte fast kein Progesteron produziert. Folge: man hat Östrogendominaz..was dazu führt, dass man eine Menge Beschwerden hat..Also auch Geduld ist angesagt! Dein Körper wird in den nächsten Jahren eine Menge durchmachen müssen. Das Progesteron wird dir aber gut tun..

    Wegen des Antidepressivums..langsam absetzen..sehr langsam absetzen..Hier kannst du lesen, wie du es machen kannst:
    www.antidepressiva-absetzen.de

    Hier hast du noch einen wichtigen Link..Eine Zusammenfassung des Vortrages von Dr. Lee.. Der hat entdeckt, dass die meisten Frauen nur Progesteron brauchen und keine Östrogene..

    Vortrag von Dr. John R. Lee: Natürliches Progesteron
    http://www.medizinkritik.de/weg_vort/sld04.htm

    Der Dr. Lee ist leider schon gestorben.
    Gruß, Reina

    *********************************
    "Ich habe gelernt, auf meine innere Stimme zu hören und ihr zu vertauen und ich bin nicht enttäuscht worden"...
    *********************************

  8. #8
    fenetra
    gelöscht

    AW: 40 - und Periode ist anders ...

    Hallo Reina!

    Ja, das natürliche Progesteron sollte eigentlich viel stärker bekannt gemacht werden - ich hatte ja gehofft, daß es mir damit besser gehen wird, aber die derart verblüffende Wirkung hatte ich nicht erwartet!

    Gut, daß es hier dieses Forum gibt und ich verstehe nun auch sehr gut, warum Du mantraartig immer darauf hinweist. Wer das selbst erlebt hat, kann gar nicht schweigen!

    Es geht weiter, Tag 8, heute:

    Meine Lieblings-Zuhause-Hose schlackert an den Oberschenkeln ein wenig. Das Teil ist stretchig, ich hab zwei gleiche, und mir fiel es bereits gestern auf, dachte aber, es wär ein Irrtum. Nein, ist es nicht!

    Eigentlich dumm, daß ich mich nicht vor Beginn gewogen und vermessen habe, dann könnt ich hier noch mehr dazu sagen, aber da ich es nicht zum Gewichtsverlust nehme (bzw. die Unterstützung meiner Diät gefällt mir sehr, aber deswegen begann ich ja nicht mit der Behandlung), und meine Waage grad wieder mal leere Batterien hat, kann ich es auch nicht exakt feststellen.

    Mein Partner hat mir eben bewundernd gesagt, man sähe bereits, daß ich abgenommen hätte, auch mein Gesicht läßt die ursprünglich schönen Konturen wieder erkennen. Heißa!!!!

    Meine Laune ist bestens, ich habe heute schon 3 x soviel abgearbeitet als sonst, ich brauche keine Pausen mehr, wie früher. Allmählich läßt mein schlechtes Gewissen den Kunden gegenüber nach, weil ich bald alles liegengebliebene aufgearbeitet habe.

    Meine Merkfähigkeit ist besser geworden, glaube ich.

    Das Fluoxetin auszuschleichen ... das kenne ich, ich hatte es schon mal gemacht, eigentlich hab ich erst vor einem Monat die Dosis erhöht. Na gut, das beurteile ich erst in einigen Tagen/Wochen. Durch die lange Halbwertszeit des Stoffes ist das ja nicht so fix gemacht. Muß auch nicht gleich jetzt sein, jetzt soll mein Körper erst mal mit den neuen Gegebenheiten arrangieren.

    Wenn es niemanden langweilt, trage ich hier die Entwicklungen ein, die noch möglicherweise kommen, okay?

    Ich glaube auch, daß das vielen Frauen Mut machen könnte.

    Alles Liebe,
    fenetra

  9. #9
    Seawasp
    gelöscht

    AW: 40 - und Periode ist anders ...

    fenetra,

    ich würde mich über weitere Berichte freuen. Ich habe mir die Creme in England bestellt und denke, dass sie in der kommenden Woche eintrifft. Ich werde dann im nächsten Zyklus damit beginnen und bin ebenfalls gespannt, da ich bei mir ebenfalls von einer Östrogendominanz ausgehe.

    Grüssle
    Seawasp

  10. #10
    fenetra
    gelöscht

    AW: 40 - und Periode ist anders ...

    Guten Morgen!

    Das mache ich sehr gerne, Seawasp!

    Ich komme mir vor wie jemand, dem eine gute Fee erschienen ist und wie durch Zauberhand einen anderen Menschen aus mir gemacht hat, einen Menschen, der ich früher war.

    Mein Körpergefühl ist komplett anders. Ich merke es speziell beim Eincremen, oder wenn ich über die Haut streiche. Dieses "überpralle" Gefühl ist weg. Die Hautoberfläche wirkt dünner und zarter, aber nicht trocken.

    Auch im Gesicht ist das zu sehen und zu spüren, es erscheint anders, strahlender, überhaupt nicht mehr aufgedunsen (nein, ich hatte auch vorher kein Vollmondgesicht, aber eben nicht so definiert in den Konturen). Ich schob es darauf, daß ich ja seit den letzten 5 Jahren ständig zugenommen hatte, obwohl sich an meiner Essensmenge nichts verändert hatte. Süßes mochte ich nie so, und sonst aß ich auch nicht viel, weil mir eben ständig etwas übel war.

    Das Gewicht wird schon etwas gesunken sein, das merke ich an der Hose und an dem BH-Verschluß, da verwende ich bereits ein anderes Häckchen als vorher.

    Ich bin auch sehr dankbar, daß ich nun nicht mehr von mir denken muß, daß ich einfach eine lethargische, verblödete, verfressene Person bin, der es offenbar egal ist, daß ihre Formen immer mehr ausufern. Zwar hat mir das kaum jemand so gesagt, aber in den Blicken der Mitmenschen war das schon mal zu lesen. Jetzt erst merke ich, daß mich das doch sehr gekränkt hat. (Wobei ich nichts gegen dickere Menschen habe, aber ich hatte essensmäßig wirklich kein schlechtes Gewissen). Ich esse jetzt mit Appetit, da ich wieder Hunger verspüre. Da sich mein Magen aber bereits an die kleinen Portionen gewöhnt hat, bin ich genauso schnell satt wie vorher.

    Gestern abends hatte ich festgestellt, daß mein Denken wieder freier und spontaner ist. Grob gesagt, kenne ich es von mir aus den vergangenen Jahren, daß ich Gedanken - auch alltägliche Gedanken - bewußt fassen mußte. Nun flutscht allmählich was ganz selbstverständlich und ohne Anstrengung raus. Nichts Weltbewegendes, aber sehr befreiend.

    Bei aufkommenden Hitzeschüben creme ich, wie schon von Reina erwähnt, mal nach, da merke ich aber noch nicht viel Veränderung. Okay, vielleicht ein wenig: Es kommen zwar die Hitzeschübe, aber es kommt nicht mehr bis zum Schwitzen, und dieser Schweiß roch - für meine empfindliche Nase - unangenehm, eher kalter Schweiß. Ich hatte früher nie ein Deo nötig, in den letzten Jahren war es mein ständiger Begleiter, und trotzdem hab ich mich untertags oft unter den Achseln gewaschen, untertags und mehrmals, trotz täglichem Duschen.

    Ich wache in der Früh putzmunter auf - zu der üblichen Zeit um 5.45 und fühle mich erfrischt. Das war lange Zeit nicht so, durch die ständigen Gelenksschmerzen fühlte ich mich in der Früh oft zerschlagener und erschöpfter als am Abend vor dem Einschlafen.

    So, jetzt werde ich mich mal an die Arbeit machen ... ich merke, der Beitrag ist eh schon überlang, aber ich habe das Gefühl, vor lauter Glück das in die Welt rausschreien zu müssen - seht es mir bitte nach!

    *winke @ all*
    fenetra
    Geändert von fenetra (09.01.2008 um 08:18 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •