+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
  1. #1

    Registriert seit
    16.01.2007
    Beiträge
    51

    Erweiterung der Harnröhre/Bougierung

    Hallo,

    wegen ständiger Harnwegsinfekte hat mein Urologe mir eine Erweiterung der Harnröhre ( Bougierung ) geraten. Kann mir darüber jemand Infos geben? Was man so im Internet darüber liest ist nicht grade ermutigend ( Schmerzen und Verengung kommt zu 80 % wieder ). Was habt ihr für Erfahrungen damit??


    sattimaus

  2. #2

    Registriert seit
    04.02.2007
    Beiträge
    2

    AW: Erweiterung der Harnröhre/Bougierung

    Hallo,
    hatte sowas in der Art als Teeny. Es wurde erst bei einer Blasenspiegelung festgestellt dass die Harnröhre zu eng ist.

    Es wurde jedoch nicht operriert sondern "gedehnt". Die Ärztin meinte dass bei einer OP es zu Vernarbungen kommen kann und es somit schlimmer als davor werden könnte.

    Es lief so ab, dass ich mich auf den Stuhl legen musste und es wurde eine Art Stab/Stift in die Harnröhre eingeführt. Diesen musste ich dann ca. 5 - 10 Min halten. Das alle 6 Wochen.

    Gruß Blondchen

  3. #3

    Registriert seit
    16.01.2007
    Beiträge
    51

    AW: Erweiterung der Harnröhre/Bougierung

    Hattest du dabei Schmerzen? Und wie war es danach?

    sattimaus

  4. #4
    Avatar von Lissy7484
    Registriert seit
    08.07.2005
    Beiträge
    26

    AW: Erweiterung der Harnröhre/Bougierung

    Ich bin im Oktober wegen einer Harnröhrenstruktur (durch Entzündungen und Vernarbung bedingte Verengung der Harnröhre) "operiert" worden.
    Allerdings per Laser, es wurde nicht konventionell mit einem Messer geschnitten. Es war ein kleiner, unkomplizierter Eingriff, und ich war danach beschwerdefrei.
    Außerdem kommt es nach dem Lasern - im Gegensatz zum normalen Schnitt - praktisch nicht mehr zu Vernarbungen.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Dehnen allein sinnvoll ist, wenn tatsächlich eine Verengung durch Vernarbung bei Dir vorliegen sollte.

    Ich bin danach auch 2x bougiert worden. Das war nicht schmerzhaft, aber dennoch sehr unangenehm. Es werden dabei "Stäbe" verschiedener Größe in Deine Harnröhre geschoben und auch der Durchmesser der Harnröhre vermessen. Wie gesagt, es tut nicht weh, aber bei mir wurde das erst nach dem Lasern gemacht. Sonst hätte es bestimmt verdammt weh getan - meine Harnröhre war allerdings auch so eng, dass sie vor der OP nicht einmal mehr gespiegelt werden konnte.

    Ich kann nur sagen, dass ich seitdem beschwerdefrei und meinem Arzt unendlich dankbar bin. :)

  5. #5

    Registriert seit
    31.01.2007
    Beiträge
    13

    AW: Erweiterung der Harnröhre/Bougierung

    Hallo,

    ich habe viele Jahre unter immer wiederkehrenden Harnwegsinfekten gelitten.

    Mein Urologe hat dann, anhand einer Blasenspiegelung (sehr schmerzhaft) herausgefunden, dass meine Harnröhre zu eng sei.

    Ich habe mir danach auch die Harnröhre erweitern lassen. Das ging ganz schnell, und weil unter Narkose, schmerzfrei. Auch als ich das erste Mal danach aufs Klo gegangen bin hatte ich fast keine Schmerzen. Bei der OP wurde ein Stift in die Harnröhre eingeführt. In dem Stift befand sich ein Messer.

    Allerdings hatte mein Urologe davor schon versucht, mir die Harnröhre mit einem Stift zu dehnen. Das hat aber in meinem Fall nichts gebracht.

    Jedenfalls, in der Vergangenheit hatte ich pro Jahr 15-20 mal (!) einen Harnwegsinfekt. Heute hat sich das auf 1-2/Jahr reduziert. Bei einer Freundin hat allerdings auch keine OP geholfen. Sie hat ihre komplette Ernährung umgestellt und jetzt ist es besser.

    Deswegen, ich kann dir leider nicht sagen, ob eine OP für dich sinnvoll wäre. Mich hat man damals vor den Risiken nicht gewarnt (Vernarbungen etc...). Vielleicht solltest du dich mal darüber mit deinem Arzt ausführlicher unterhalten.

    Ich wünsch dir viel Glück!

    LG,
    Unna

  6. #6

    Registriert seit
    16.01.2007
    Beiträge
    51

    AW: Erweiterung der Harnröhre/Bougierung

    Tja, ich weiss wirkl. nicht was ich machen soll. Hab auch STÄNDIG Harnwegsinfekte, sogar schon eine Nierenbeckenentzündung an der ich fast gestorben wär, weil sie mit einer Blutvergiftung einherging. Ich denke mal ich werd mir noch ne 2. Arzt Meinung einholen, das kann ja nicht schaden.

    sattimaus

  7. #7
    Avatar von Lissy7484
    Registriert seit
    08.07.2005
    Beiträge
    26

    AW: Erweiterung der Harnröhre/Bougierung

    Eine zweite Meinung kann sicher nicht schaden.

    Wo wohnst Du denn? Falls Du im Ruhrgebiet lebst, kann ich Dir wärmstens meinen Urologen in Bochum empfehlen. Ich war auch bei diversen Ärzten und niemand hat mich so kompetent betreut wie er. Viele Urologen kennen sich leider vorrangig mit Prostataerkrankungen aus ....

    Ich hatte auch pausenlos Blasenenentzündungen, das wurde schon psychosomatisch. Ich bekam sie quasi vom dran Denken. Seit der OP bin ich komplett beschwerdefrei - das sind jetzt vier Monate *auf Holz klopf* ...

    Ich wünsche Dir alles Gute!
    *Mut mach*

  8. #8

    Registriert seit
    28.03.2007
    Beiträge
    7

    AW: Erweiterung der Harnröhre/Bougierung

    Hallo zusammen,

    würde mich über weitere Erfahrungsberichte zu diesem Thema freuen. Habe eine verengte Harnröhre (von 2 Urologen bestätigt) und muss mir überlegen, was ich tun soll, operieren lassen oder nochmal mit bougieren versuchen (der Erfolg war das letzte Mal nach ein paar Wochen wieder zunichte).

    Gruß
    Sanne

  9. #9
    Avatar von mucki21
    Registriert seit
    27.05.2007
    Beiträge
    441

    AW: Erweiterung der Harnröhre/Bougierung

    hallo! Ich habe häufige Blasenentzündung, ebenfalls leicht verengte Harnröhre, ich dachte nicht dass es so viele Menschen damit gibt! Allerdings hilft bei mir immer bei Blasenent. ein Saft aus Cranberries, diese sind entzündungslindernd. Ich probiere erst einiges aus bevor ich eine Op machen lassen würde.
    LG Mucki
    Leben und leben lassen

  10. #10

    Registriert seit
    28.03.2007
    Beiträge
    7

    AW: Erweiterung der Harnröhre/Bougierung

    Hallo, das Verrückte ist, ich habe gar keine Blasenentzündungen (okay, vielleicht eine pro Jahr). Ich habe ein Dauerbrennen in der Harnröhre und einen Dauerharndrang. Der Urin ist dabei völlig okay.
    Sanne

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •