+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Nordkap
    gelöscht

    Stirnrunzeln Blutungen nach Menopause/Verdacht auf Borderline-Tumor

    Hallo!

    Bin seit 7 Jahren in der Menopause und hab seit dem 5.3. Blutungen.

    War schon beim Arzt.

    Große Zyste am Eierstock.

    Nun hab ich natürlich ANGST vor Krebs.

    Wie sind eure Erfahrungen.

    LG Nordkap
    Geändert von Utetiki (21.03.2017 um 12:35 Uhr)

  2. #2
    Avatar von Beachnoodle
    Registriert seit
    13.05.2016
    Beiträge
    2.286

    AW: Blutungen nach Menopause

    Nordkap,

    Jetzt erstmal ruhig bleiben. Zyste und Krebs sind doch ein Riesenunterschied.
    Du schreibst im Titel"nach" Menopause?
    Dann schreibst du im Text du bist in der Menopause. Dass verwirrt etwas?
    Hast Du denn noch WJ-Beschwerden?
    Nimmst Du Hormone? HET?
    Hattest Du denn sonst auch noch Blutungen? Auch in grösseren Abständen?
    Oder war da schon mal über 12 Monate hintereinander nichts mehr?
    Wie kommst Du auf Krebs?
    Wie gross ist die Zyste und was wird nun getan? Hast Du Beschwerden?
    Was sagt dein Frauen-Arzt?


    Ich hatte in ganz jungen Jahren eine grosse Zyste (Faustgross) am Eierstock. War eine Stielzyste, deren Stiel sich um den Eierstock gewickelt hatte. Nach 2 Jahren ( schlimme Schmerzen) wurde sie endlich entfernt. Da war ich 17.
    Vorher Fehldiagnose beim Internisten. Ich hatte halt "Bauchweh" und dass es was gynäkologisches sein könnte, stritt er ab.

    Na gut, es wurde dann eine Not-Op. Aber Kein bösartiger Befund. Ich hatte seither immer mal wieder kleinere Zysten, die aber mit dem Zyklus wuchsen und auch wieder verschwanden. Einmal, vor 4 Jahren wuchs wieder eine Zyste auf 4 cm. Mein FA gab mir dann Gelbkörperhormon, das hab ich genommen und im nächsten Zyklus war sie schon kleiner, dann verschwand sie wieder. Jetzt bin ich mitten in den WJ. Bisher nichts mehr an Zyszen.
    Bin regelmässig in Untersuchung.

    Magst Du meine Fragen beantworten?
    Auf dem Boden der Tatsachen liegt eindeutig zuwenig Glitzer
    Geändert von Beachnoodle (20.03.2017 um 14:06 Uhr)

  3. #3

    Registriert seit
    15.11.2013
    Beiträge
    7.165

    AW: Blutungen nach Menopause

    Eine Zyste ist nicht bösartig. Sie kann aber für Hormonchaos sorgen und deshalb ggf. die Blutungen.
    - == Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte == -

  4. #4
    Nordkap
    gelöscht

    AW: Blutungen nach Menopause

    Hallo seit 7 Jahren keine Blutungen mehr, jetzt Zyste 8 mal 6 cm und Blutungen. War beim FA der sagt 50 zu 50. Gleich hab ich einen Termin zum Vorgespräch im Krankenhaus.
    Und es blutet wieder.

    LG Nordkap

  5. #5
    Avatar von Beachnoodle
    Registriert seit
    13.05.2016
    Beiträge
    2.286

    AW: Blutungen nach Menopause

    Zitat Zitat von Nordkap Beitrag anzeigen
    Hallo seit 7 Jahren keine Blutungen mehr, jetzt Zyste 8 mal 6 cm und Blutungen. War beim FA der sagt 50 zu 50. Gleich hab ich einen Termin zum Vorgespräch im Krankenhaus.
    Und es blutet wieder.

    LG Nordkap
    Nordkap, ok. Was 50:50 dass es Krebs ist? Jetzt warte mal ab.
    Wenn ein definitiver Befund vorliegt, kann man gezielt darüber sprechen.

    Alles Gute für Dich, dass wird schon wieder. Bestimmt. Melde dich wenn Du mehr weisst.
    Auf dem Boden der Tatsachen liegt eindeutig zuwenig Glitzer
    Geändert von Beachnoodle (20.03.2017 um 15:00 Uhr)

  6. #6
    Nordkap
    gelöscht

    AW: Blutungen nach Menopause

    Hallo, es müssen bd. Eierstöcke raus. Dann 2 Tage im Krh und dann das Ergebnis, ob es vielleicht ein Borderline Tumor ist.
    LG

  7. #7
    Avatar von Beachnoodle
    Registriert seit
    13.05.2016
    Beiträge
    2.286

    AW: Blutungen nach Menopause

    Nordkap,

    Ok, Hab an dich gedacht. Wann soll die OP sein?
    Es ist sicherlich erstmal ein Schock sowas zu hören. Kann ich verstehen.
    Trotzdem, es gibt doch auch die Hoffnung, dass es kein Tumor ist.
    Ich drücke dir ganz fest die Daumen.
    Hast Du einen Partner, Freundin, Familie die Dich jetzt stützen können?
    Ich wünsche Dir viel Kraft.
    LG
    Auf dem Boden der Tatsachen liegt eindeutig zuwenig Glitzer

  8. #8
    Nordkap
    gelöscht

    Eierstockentfernung- Verdacht auf Borderline-Tumor




    Hallo!

    Ich bin 59 Jahre alt und hab Blutungen bekommen und dann zum Frauenarzt.

    Ich war gestern zum Vorgespräch im Krankenhaus.

    Mir wurde gesagt, bd. Eierstöcke müssen raus.

    Es "kann" ein Verdacht auf Borderline- Tumor sein.

    Nun hab ich ANGST!

    Hat jemand Erfahrungswerte?

    LG Nordkap

  9. #9
    Moderation Avatar von Utetiki
    Registriert seit
    21.12.2004
    Beiträge
    14.077

    AW: Eierstockentfernung- Verdacht auf Borderline-Tumor

    Liebe UserInnen,

    bitte nicht wundern, der Beitrag Nr. 8 von Nordkap ist der Eröffnungsbeitrag ihres Borderline-Tumorstrangs.
    Um es nicht unübersichtlich zu gestalten habe ich ihn hierhin verschoben und werde die Überschrift noch anpassen.

    Liebe Grüße
    Utetiki
    Moderation
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*

  10. #10
    Nordkap
    gelöscht

    AW: Eierstockentfernung- Verdacht auf Borderline-Tumor

    Hallo!

    Leider hat sich der Verdacht bestätigt.

    Nun die große OP und Anschließend Anschlussheilbehandlung.

    LG

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •