+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20
  1. #1
    Avatar von Fairy_1501
    Registriert seit
    08.07.2010
    Beiträge
    2.453

    PMS - jeden Monat das gleiche Drama mit den Hormonen

    Hallo zusammen,
    ich schreibe mal in diesem Bereich da es hier wohl am Besten reinpasst.


    Mein Problem hat 3 Buchstaben: PMS!
    Seit dem Absetzen der Pille vor über 2 Jahren plagen mich in jedem Zyklus die Hormone. Ich und vor allem auch mein Umfeld leiden vor allem an meiner aggressiven Stimmung.

    Seit der Geburt meines Sohnes ist es noch schlimmer geworden.

    Bereits 1 Woche vor einsetzen der Mens bin ich extrem leicht reizbar und verliere schnell die Nerven. In erster Linie belastet mich die Situation im Umgang mit meinem Kind aber auch mein Mann ist genervt von meinen Launen.

    Ich bin zwar grundsätzlich jemand der schnell in die Luft gehen kann aber während der 2. ZH ist es extrem und so kann es einfach nicht weitergehen.


    Die Pille möchte ich eigentlich nicht mehr nehmen da ich vermehrt mit Nebenwirkungen zu kämpfen hatte u.a. Libidoverlust sowie starke Migräne während der Pillenpause.
    Div. Pillenwechsel brachten diesbezüglich leider keinen Erfolg so dass ich die hormonelle Verhütung für mich so ziemlich abgeschrieben habe.

    Vielleicht hat ja jemand einen Tipp ob es irgendwelche Mittelchen gibt die mein PMS etwas erträglicher machen können oder ähnliche Erfahrungen gemacht.
    Mit Kindern vergeht die Zeit wie im Flug - doch Augenblicke werden zu Ewigkeiten


    Kleiner Räuber April 2012

  2. #2
    Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    55.726

    AW: PMS - jeden Monat das gleiche Drama mit den Hormonen

    mir hat vor jahren meine damalige frauenärztin bonasanit empfohlen. und ich muss sagen: herrlich. keine wassereinlagerungen mehr, keine emotionalen achterbahnen mehr usw.

    bonasanit- ist vit. b6. wird ca. 10 tage vor dem einsetzen der blutung angefangen. also nur 10 tage, morgens und abends vit. b6. bekommst du rezeptfrei in der apotheke.

    frage halt mal die apothekerin deines vertrauens respektive deinen gyn.

    mir hats geholfen.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

    jeder denkt daran, die welt zu verändern. aber niemand denkt daran sich selbst zu verändern. tolstoi

    es erscheint immer unmöglich, bis es vollbracht ist. nelson mandela

    auf grosser kaperfahrt für kleine piraten

  3. #3
    VIP Avatar von Zuza.
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    11.635

    AW: PMS - jeden Monat das gleiche Drama mit den Hormonen

    Das ist aber nicht nur Vit. B, ich war gerade neugierig. Es enthält auch Mineralstoffe, Enzyme und Pflanzenextrakte. Klingt aber interessant, schade, dass ich das nicht früher kannte.

    Ich habe mit Mönchspfeffer (theoretisch) gute Erfahrungen gemacht, als ich noch normales PMS hatte. Praktisch aber musste ich es nach einiger Zeit leider absetzen, da ich als Allergikerin auf den INhaltsstoff reagierte und irgendwann juckende Hautausschläge bekam. Das ist aber nicht die Regel, wie gesagt, ich bin Pollenallergikerin, da ist die Chance einfach größer, dass es nicht passt.

    Mönchspfefferpräparate, ich hatte Agnucaston, bekommt man rezeptfrei in der Apotheke, wirken hormonregulierend und kurbeln ein bisschen die Progesteronproduktion an. Der Verursacher von PMS ist eine Gelbkörperschwäche, der Körper produziert in der 2. Zyklushälfte irgendwann nicht mehr regelmäßig ausreichend Progesteron, dadurch kommt es zu einer leichten hormonellen Schieflage, die dann die pms-typischen Symptome nach sich zieht, als da wären: Stimmungsschwankungen, Gereiztheit, spannende Brüste, leichte Gewichtszunahme wg. Wassereinlagerungen etc. etc. etc.

    Mönchspfeffer nimmt man dann täglich, allerdings kann es etwas dauern, bis die Wirkung sich aufgebaut hat. Manche Frauen merken es schnell, bei anderen kann es 2-3 Monate dauern, bis sie einen Effekt spüren.
    .
    Glück ist ein Tuwort.

  4. #4
    Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    55.726

    AW: PMS - jeden Monat das gleiche Drama mit den Hormonen

    ich habe jetzt nochmal gegoogelt.

    ich habe vor jahren bonasanit "pur" genommen. mit wirkstoff: vit. b6. diese plus-variante kenne ich nicht. dazu kann ich nichts sagen. auch nicht ob es ohne plus noch erhältlich ist.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

    jeder denkt daran, die welt zu verändern. aber niemand denkt daran sich selbst zu verändern. tolstoi

    es erscheint immer unmöglich, bis es vollbracht ist. nelson mandela

    auf grosser kaperfahrt für kleine piraten

  5. #5
    VIP Avatar von Zuza.
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    11.635

    AW: PMS - jeden Monat das gleiche Drama mit den Hormonen

    Es scheint nur noch die Plus-Variante zu geben, ich habe gerade mal bei Medizinfuchs geschaut. Aber die klingt ja auch nicht uninteressant. :-)
    .
    Glück ist ein Tuwort.

  6. #6
    Avatar von Fairy_1501
    Registriert seit
    08.07.2010
    Beiträge
    2.453

    AW: PMS - jeden Monat das gleiche Drama mit den Hormonen

    brighid
    vielen Dank für deinen Tipp mit dem Bosanit. Ich werde mich diesbezüglich mal schlau machen.



    Zuza
    Von Mönchspfeffer habe ich hier - im KiWu-Bereich - schon öfter gehört aber leider nicht nur Gutes. Bei einigen Frauen schien er den Zyklus komplett durcheinander zu bringen und da ich nie Probleme hatte habe ich mich nicht weiter damit beschäftigt. Dass das Zeug auch bei PMS hilft wusste ich bisher gar nicht.
    Mit Kindern vergeht die Zeit wie im Flug - doch Augenblicke werden zu Ewigkeiten


    Kleiner Räuber April 2012

  7. #7
    Avatar von Feenzauber197
    Registriert seit
    13.05.2010
    Beiträge
    1.818

    AW: PMS - jeden Monat das gleiche Drama mit den Hormonen

    Habe auch sehr gute Erfahrungen mit Mönchspfeffer gemacht. Nach einiger Zeit musste ich es allerdings absetzen, weil ich Zwischenblutungen bekam. Danach hatte ich allerdings viele Jahre keine Probleme mehr mit PMS und mein Zyklus, der immer unregelmäßig war, bekam eine schöne Regelmäßigkeit. Man sollte es daher als langfristige Möglichkeit betrachten.
    Männer sind auch Menschen

  8. #8
    Avatar von LizzyBorden
    Registriert seit
    07.12.2008
    Beiträge
    7.332

    AW: PMS - jeden Monat das gleiche Drama mit den Hormonen

    Div. Pillenwechsel brachten diesbezüglich leider keinen Erfolg so dass ich die hormonelle Verhütung für mich so ziemlich abgeschrieben habe.
    Schade, daß Du so negative Erfahrungen mit der Pille an sich gemacht hast.
    Hormonelle Verhütung gäbe es allerdings noch in deutlich niedrig dosierteren Varianten wie der Spirale oder dem Nuvaring - kannst Du aber vermutlich auch abhaken wenn tatsächlich Mirgräne im Spiel ist.
    Das wäre auch mir zu gefährlich und ich bin überzeugte Befürworterin der Pille - u.a. gegen PMS und Migräne.

    Komplementärmedizin oder Nahrungsergänzung haben mir persönlich noch nie weitergeholfen und bei pflanzlichen Mitteln bin ich auch eher zögerlich.

    Wie sieht es denn mit Enspannungstechniken oder Sport (Bewegung, Ausdauer) bei Dir aus - das baut Stress ab und kann helfen.


    Wie lange wirst Du denn noch darüber nachdenken müssen? Das spielt ja auch eine gewisse Rolle?

  9. #9
    Avatar von Fairy_1501
    Registriert seit
    08.07.2010
    Beiträge
    2.453

    AW: PMS - jeden Monat das gleiche Drama mit den Hormonen

    Zitat Zitat von LizzyBorden Beitrag anzeigen
    Schade, daß Du so negative Erfahrungen mit der Pille an sich gemacht hast.
    Hormonelle Verhütung gäbe es allerdings noch in deutlich niedrig dosierteren Varianten wie der Spirale oder dem Nuvaring - kannst Du aber vermutlich auch abhaken wenn tatsächlich Mirgräne im Spiel ist.
    Das wäre auch mir zu gefährlich und ich bin überzeugte Befürworterin der Pille - u.a. gegen PMS und Migräne.
    Mit der Spirale habe ich auch schon geliebäugelt aber es eben wieder verworfen sollten damit auch die bekannten Nebenwirkungen auftreten.
    Evt. spreche ich meine FÄ einmal darauf an ob evtl. eine vergleichbare Pille gibt die ich noch einmal ausprobieren könnte bevor ich mich endgültig entscheide.



    Zitat Zitat von LizzyBorden Beitrag anzeigen
    Wie sieht es denn mit Enspannungstechniken oder Sport (Bewegung, Ausdauer) bei Dir aus - das baut Stress ab und kann helfen.
    Ich gehe seit einer Weile 1x pro Woche abends zum Sport. In dieser Zeit passt mein Mann auf unseren Sohn auf. Ich merke schon, dass es mir gut tut aber mehr ist aktuell zeitlich nicht drin weil ich sonst keine Betreuung für den Kleinen habe.


    Zitat Zitat von LizzyBorden Beitrag anzeigen
    Wie lange wirst Du denn noch darüber nachdenken müssen? Das spielt ja auch eine gewisse Rolle?
    Wie genau meinst du diese Frage?
    Mit Kindern vergeht die Zeit wie im Flug - doch Augenblicke werden zu Ewigkeiten


    Kleiner Räuber April 2012

  10. #10
    Avatar von LizzyBorden
    Registriert seit
    07.12.2008
    Beiträge
    7.332

    AW: PMS - jeden Monat das gleiche Drama mit den Hormonen

    Ich fragte indirekt nach Deinem Alter.
    Mit langsam absinkendem Hormonspiegel (so ab 35) könnten sich die Beschwerden dann auch altersbedingt verringern.


    Ich gehe seit einer Weile 1x pro Woche abends zum Sport. In dieser Zeit passt mein Mann auf unseren Sohn auf. Ich merke schon, dass es mir gut tut aber mehr ist aktuell zeitlich nicht drin weil ich sonst keine Betreuung für den Kleinen habe.
    Das ist doch schon mal ein Anfang. Vielleicht kannst Du noch etwas mehr in den Tagesablauf integrieren oder wenn Dein Sohn im Bett ist - ein wenig leichte Gymnastik oder Yoga.


    Mit der Spirale habe ich auch schon geliebäugelt aber es eben wieder verworfen sollten damit auch die bekannten Nebenwirkungen auftreten.
    Evt. spreche ich meine FÄ einmal darauf an ob evtl. eine vergleichbare Pille gibt die ich noch einmal ausprobieren könnte bevor ich mich endgültig entscheide.
    Ich würde (werde) das mit der Spirale auch so agehen - die Mirena enthält Levonorgestrel, wie einige sehr gängige Pillen.
    Wenn Du eine von denen nicht vertragen hast, ist das natürlich blöd.

    Andererseits ist die Wirkstoffabgabe wirklich sehr viel geringer - sprich einfach mit dem Arzt Deines Vertrauens.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •