+ Antworten
Seite 41 von 101 ErsteErste ... 3139404142435191 ... LetzteLetzte
Ergebnis 401 bis 410 von 1003
  1. #401
    Lina_78
    gelöscht

    AW: Behandlung mit Esmya - neues Medikament zur Behandlung von Myomen

    Zitat Zitat von desi Beitrag anzeigen

    @lina, wann gehst du denn zum Spezialisten?
    Naechsten Montag.
    Ich glaube ne OP wird nicht mgl. sein, aber ich hoffe auf die Embolisation!?
    Aber ich werde erstmal hören.
    Meine groesste Angst wäre nat. zu hören, das nix mehr mgl. ist, aber ich weiß es ja noch nicht..

    Schönen abend an alle. lina

  2. #402
    Avatar von INI-UM
    Registriert seit
    04.12.2012
    Beiträge
    15

    AW: Behandlung mit Esmya - neues Medikament zur Behandlung von Myomen

    Zitat Zitat von Ulli1971 Beitrag anzeigen
    @ all

    Gibt es irgendwo ein Sammelsurium, eine Liste oder Übersicht oder so über Gynäkologen, die organerhaltend operieren?
    Bei anderen Themen kann man meist irgendwo solche Adresslisten finden. Kann für seinen Ort nach PLZ suchen....
    Es wäre doch super, wenn betroffene Frauen wenigstens nach Bundesland einen geeigneten Arzt finden könnten...

    Genau das kam im Gespräch mit unserem Beiratsmitglied Frau Dr. Barbara Ehret ebenfalls auf letzte Woche, genau das wollen wir auch - ist schwieriger als gedacht (...), aber sicher auch machbar.
    Kann uns jmd von euch bitte unterstützen?

    esmya in Kombination mit einer Hysterektomie - welchen Sinn hat dann esmya, wenn das Organ dann doch entfernt wird?

    LG

    Juliane

  3. #403
    sax
    gelöscht

    AW: Behandlung mit Esmya - neues Medikament zur Behandlung von Myomen

    Zitat Zitat von INI-UM Beitrag anzeigen
    esmya in Kombination mit einer Hysterektomie - welchen Sinn hat dann esmya, wenn das Organ dann doch entfernt wird?
    Der Grund ist relativ einfach:

    Vor Esmya ist die GM u.U. so groß, dass sich eine abdominale Hysterektomie erforderlich machen würde. Nach der Einnahme ist der Operateur evtl. in der Lage, den Eingriff laparoskopisch durchzuführen.

    Die OP-Methoden hängen nicht nur vom Geschick des Operateurs, sondern auch von der Größe der GM ab. Eine LASH oder TLH ist weniger belastend als eine Laparotomie. Die vaginale HE käme bei einigen Frauen sicher auf Grund der hier genannten Myomgrößen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht in Frage.

    Zudem hat der Hersteller die Zulassung des Medikaments in Vorbereitung einer OP (Myomektomie, Hysterektomie) bekommen. Sicher wird es Einzelfälle geben, die um eine OP gänzlich herum kommen. Das sollte aber eben immer nach der persönlichen Disposition der Frau entschieden werden (Anzahl, Lage, Größe der Myome und Lebensplan – Kinderwunsch). Und wer sich gleich im Anschluss an die Einnahme des Medikaments besser fühlt als vorher, sollte evtl. darüber nachdenken, dass es sich um einen derzeitigen Ist-Zustand handelt, der mehrere Optionen ermöglicht und nicht darauf warten, dass es vielleicht, evtl., u.U. ... so bleibt, speziell wenn die Wechseljahre noch in weiter Ferne liegen.

  4. #404
    Avatar von INI-UM
    Registriert seit
    04.12.2012
    Beiträge
    15

    AW: Behandlung mit Esmya - neues Medikament zur Behandlung von Myomen

    Zitat Zitat von sax Beitrag anzeigen
    Der Grund ist relativ einfach:

    Vor Esmya ist die GM u.U. so groß, dass sich eine abdominale Hysterektomie erforderlich machen würde. Nach der Einnahme ist der Operateur evtl. in der Lage, den Eingriff laparoskopisch durchzuführen.
    Liebe Sax,

    das klingt erstmal plausibel. Was ist die Quelle für dein Argument? Gibt es dazu Leitlinien oder klinische Studien? Ich bin immer so neugierig in der Medizin, wo was genau herkommt als Aussage. Liegt wohl daran, dass ich mich seit 2,5 Jahren mit dem Thema befasse.

    Laparoskopische Myomentfernungen von z.B. über 10cm großen Myomen mit Erhalt der GM sind kein Hexenwerk - ab wann gilt eine GM als so groß, dass sie abdominal entfernt werden muss?

    Eine vergrößerte GM bzw. Myome in der Größe sind durch interventionelle Radiologen embolisierbar und eingeschränkt auch mit MR-HIFU (fokussiertem Ultraschall) behandelbar. Und natürlich durch Gynäkologen zu operieren in verschiedensten Möglichkeiten. Ein Dreiklang aus Patientinnenwunsch, Multimorbiditäten und Therapie-Empfehlung durch den Arzt.

    Ich finde es sehr gut, dass Du betonst, das Medikament sei eine temporäre Lösung von - laut Studien - bis zu 6 Monaten nach Einnahme. Die Symptome werden über diesen Zeitraum gelindert - und dann?

    Ich bin sehr gespannt auf die weiteren Ergebnisse des Herstellers, besonders, was neben der Blutungslinderung auch die Apoptose, also Größenreduktion durch künstlichen Zelltod, angeht...

    LG

    Juliane

  5. #405
    Ulli1971
    gelöscht

    AW: Behandlung mit Esmya - neues Medikament zur Behandlung von Myomen

    Guten Abend!

    Wollte nur kurz meine erste Kontrolle nach Esmya kundtun:

    Vorher:
    Arzt1 und Arzt2: "GM über 16 cm per US gmessen, Myomo überall, GM muß raus!!!"

    Dann unkooperative Patientin , 3 Monate Esmya

    Jetzt:
    Arzt3: "US ergibt: GM ca. 8 cm, oberhalb der GM, höhe Bauchnabel unklarer sehr großer (auch von außen durch Wölbung sichtbarer) Tumor, vermutlich ein gestieltes Myom, das nicht auf die Esmya angesprochen hat."

    Nun wird meine o. a. Wunschliste langsam sehr dringend. Wenigstens S-H / HH wäre für mich echt wichtig! Vielleicht hat jemand Erfahrung mit organerhaltend operierenden Ärzten und kann mir einen Tipp geben.

    Wäre schön!

  6. #406

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    1

    AW: Behandlung mit Esmya - neues Medikament zur Behandlung von Myomen

    Hallo ihr Lieben,
    schon länger lese ich eure Beiträge hier und wollte auch meine Erfahrung mit Esmya schreiben:

    Ich bin 34J alt, 158cm, 52kg. Bei mir wurden im November 2012 zwei GM-Myome(submuköse) in der Gebärmutterwand ganz hinten festgestellt. Größe 3cm und 2,9cm. Bis dahin habe ich mich mit sehr schmerzhaften und sehr starken Blutungen rumgequält. Zwei Ärzte haben mir bescheinigt, dass ich so nicht schwanger werden kann. Mir wurde eine Op mit Bauchschnitt empfohlen, um den inneren Teil der GM nicht zu verletzten, damit ich noch schwanger werden kann. Ich habe eine OP die für Dez geplant war abgesagt, da ich unter Anämie litt und nicht in einer guten verfassung war. Meine F-Ärztin hat mir dann die Esmya empfohlen, um Zeit zu gewinnen und um meine Blutwerte zu verbessern. Ich habe tapfer zwei Monate die Esmya genommen und muss zugeben, die Nebenwirkungen waren zu stark, bei der dritten Packung habe ich abgebrochen. Letzte Woche habe ich einen grippalen Infekt durchgemacht und konnte kaum was ssen und trinken. Da wurden die Nebenwirkungen so stark, dass ich mich entschlossen habe abzubrechen. Ich zähle mal die Nebenwirkungen auf:

    Monat 1:Übelkeit, Druck im Kopf, Antriebstlosigkeit, Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, depressive Verstimmung,
    trockene Augen und Schleimhäute

    Monat 2: sehr starke Übelkeit, Druck im Kopf, Bindehautentzündung, Geruchsempfindlichkeit(alles stank mir in der Nase),
    Geschmackssinn stark verändert( alles eckelte mich an, konnte kaum was essen ohne dass mir schlecht wurde),
    auffällig viel Haar verloren obwohl meine Änemie weg ist und ich gute Blutwerte habe.


    Am Ende der 2 Packung hatte ich 4 verschiedene Zahnpasta und habe mir mehrmals am Tag wegen dem komischen Geschmack im Mund die Zähne geputzt. Als ich die Tabletten abgesetzt habe ging es mir schlagartig wieder besser und ich kann wieder essen und trinken ohne dass mir übel davon wird. Selbst normales Wasser eckelte mich an.
    Ach ja, ich bin sonst sehr sportlich und laufe viel. In den zwei Monaten war das nicht möglich- kein Antrieb.

    Hatte während der Einnahme von Esmya meine Periode nicht bekommen.

    Wnn ich beim FA war werde ich weiter berichten wie die Myome sich entwickelt haben, natürlich auch die Op.

    Euch weiterhin viel Glück und gute Genesung
    Geändert von Wei_Wu_Wei (23.02.2013 um 17:42 Uhr)

  7. #407
    Ulli1971
    gelöscht

    AW: Behandlung mit Esmya - neues Medikament zur Behandlung von Myomen

    Holla, Du topst ja alle mit Deinen Nebenwirkungen! Aber vielleicht liegt das auch an Deiner Begleiterkrankung, dem grippalen Infekt. Und vielleicht "beobachtet" man sich auch mehr bei so einem neuen Medikament und schenkt den Nebenwirkungen mehr Aufmerksamkeit. Habe ich sicher auch gemacht.

    Bei mir war es aber lange nicht so schlimm, nur kurze Momente aushaltbarer Nebenwirkungen. Und das auch längst nicht über den gesamten Einnahmezeitraum von 3 Monaten. Ich würde das auch ohne größere Ängest nochmal machen....

  8. #408

    Registriert seit
    10.02.2013
    Beiträge
    16

    AW: Behandlung mit Esmya - neues Medikament zur Behandlung von Myomen

    -
    Geändert von desi (02.03.2013 um 16:00 Uhr)

  9. #409
    Ulli1971
    gelöscht

    AW: Behandlung mit Esmya - neues Medikament zur Behandlung von Myomen

    @ desi

    Zitat Zitat von Ulli1971 Beitrag anzeigen
    Nun wird meine o. a. Wunschliste langsam sehr dringend. Wenigstens S-H / HH wäre für mich echt wichtig! Vielleicht hat jemand Erfahrung mit organerhaltend operierenden Ärzten und kann mir einen Tipp geben.
    Zuende gelesen? Jetzt klar?

    ( S-H = Schleswig-Holstein, HH = Hamburg)

  10. #410

    Registriert seit
    10.02.2013
    Beiträge
    16

    AW: Behandlung mit Esmya - neues Medikament zur Behandlung von Myomen

    -
    Geändert von desi (02.03.2013 um 16:00 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •