+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1
    Avatar von EvaFee
    Registriert seit
    20.11.2005
    Beiträge
    3.491

    Keine Brigitte zu Weihnachten?!

    Gestern kam ich nach einem langen Tag unterwegs voll Vorfreude nachhause - keine Brigitte im Briefkasten. Da dachte ich mir noch "naja, wird diesmal halt erst Montag kommen" und blätterte noch etwas in der alten. da sehe ich, dass sie Datum vom 12.12. hat und die neue erst am 02.01.13 erscheint, also diesmal 3 Wochen zwischen den beiden Ausgaben liegen. Schade, ich hätte mich wirklich auf ein paar entspannte Stunden über Weihnachten auf dem Sofa gefreut ...

  2. #2

    Registriert seit
    06.01.2001
    Beiträge
    904

    AW: Keine Brigitte zu Weihnachten?!

    Na ja, kann ich mit leben, wenn dafür die erste Brigitte des Jahres 2013 mal nicht im wesentlichen aus ausufernden Brigitte-Diäten und noch ausufernderen Jahreshorrorskopen besteht... :-)

  3. #3

    Registriert seit
    26.04.2011
    Beiträge
    80

    AW: Keine Brigitte zu Weihnachten?!

    Hallo,

    nachdem am 12.12.2012 das Heft 1 / 2013 erschienen ist (mit einem Riesenjahreshoroskop übrigens ), wollte die Brigitte wohl vermeiden, dass auch das 2. Heft für 2013 noch im Jahr 2012 erscheint.
    Bis auf das Horoskop fand ich die letzte Ausgabe mal wieder sehr schön, hoffentlich bleibt das jetzt mal eine Weile so.

    Fröhliche Weihnachten

    Himmibeer
    Es reicht übrigens, genau so oft aufzustehen wie man hinfällt.

  4. #4
    Avatar von EvaFee
    Registriert seit
    20.11.2005
    Beiträge
    3.491

    AW: Keine Brigitte zu Weihnachten?!

    Ich empfinde irgendwie auch als ziemlich schlechtes Omen, weil ja die brigitte balance mit Ende des Jahres eingestellt wird. Müssen wir uns auch um Brigitte ernsthaft Sorgen machen?

  5. #5
    Avatar von Tulipali
    Registriert seit
    24.09.2008
    Beiträge
    913

    AW: Keine Brigitte zu Weihnachten?!

    Naja, mein Leben ginge auch ohne Brigitte weiter... schade fände ich es trotzdem, obwohl ich zum Beispiel die letzte Ausgabe in sehr kurzer Zeit durchgeblättert hatte und wenig Interessantes für mich fand. Gerade so ein Horoskop finde ich überflüssig wie einen Kropf (und selbst wenn es mich interessieren würde, würde ich mich nur für ein Sternzeichen interessieren und könnte auf die übrigen elf verzichten ). Seitdem Julia Karnick keine Kolumen mehr schreibt, gibt es nichts, worauf ich mich schon vor Erscheinen des Heftes freue. Ich hoffe ja, dass es da nächstes Jahr wieder Ersatz gibt.

    Im übrigen frage ich mich, ob es der richtige Weg ist, künftig ein Drittel der Redaktion einzusparen. Natürlich kann man auch mit freien Mitarbeitern arbeiten, aber dadurch wird die "Marke" Brigitte auch ein Stück weit beliebiger und profilloser. Für mich ist sie da auf einem gefährlichen Weg.

    Trotzdem frohes Fest!

  6. #6

    Registriert seit
    06.01.2001
    Beiträge
    904

    AW: Keine Brigitte zu Weihnachten?!

    Na ja: Lea Linster weg, Julia Karnick weg - dann hat der Verlag noch die FTD platt gemacht. Ich denke auch, daß die Gefahr besteht, daß die "Beliebigkeit" zunimmt, das Engagement der "Schreiberlinge" abnimmt (wo soll bitte schön das Profil herkommen, wenn man den einen Tag für die Brigitte und den nächsten Tag für Bild der Frau schreibt?).... wir werden sehen.

  7. #7

    Registriert seit
    13.12.2011
    Beiträge
    18

    AW: Keine Brigitte zu Weihnachten?!

    Hallo zusammen,

    war für mich auch irgendwie eine lange Weihnachtszeit ohne Brigitte. Aber umso mehr freue ich mich auf die Ausgabe von heute, der ich mir jetzt dann gleich nach getaner Hausarbeit gemütlich bei einer schönen Tasse Tee widmen werde. Ich wünsche allen noch einen schönen Tag.

  8. #8

    Registriert seit
    14.09.2007
    Beiträge
    19

    AW: Keine Brigitte zu Weihnachten?!

    Ich habe mir die neue Brigitte gekauft. Und was soll ich sagen: ich bin enttäuscht.

    Bislang hatte sich die Brigitte(noch) immer etwas von den anderen Frauenzeitschriften abgehoben, aber diese Zeiten gehören wohl der Vergangenheit an.

    Ich finde das neue Heft absolut langweilig, die Reportagen- soweit man diese denn noch als solche bezeichnen kann - zu kurz und nichtssagend( mit vielen bunten Bildern sollte wohl vom Durchschnittstext abgelenkt werden- s. S 121 ).

    Darüberhinaus viel zu viel Werbung. Im übrigen wünsche ich mir Werbung über Parkas zu Beginn der Wintersaison im Spätherbst und nicht zu Beginn des "WSV" im Januar.
    Und- wenn ich schon mal bei der Mode bin- was interessiert es uns deutsche Leserinnen, was erfolgreiche Amerikanerinnen tragen ??
    Positiv finde ich hingegen die durchaus nachkochbaren Rezeptideen, die ich sicherlich ausprobieren werde.
    Ansonsten vermisse ich die tollen Basteltips, wie sie früher oft in der Brigitte zu finden waren und auch gerne Strickanleitungen für tragbare Modelle in größeren Größen.
    Ich lese die Brigitte regelmäßig seit 31 Jahren, aber das Heft 02/13 ist leider das letzte, das ich mir gekauft habe.

  9. #9

    Registriert seit
    11.06.2009
    Beiträge
    2

    AW: Keine Brigitte zu Weihnachten?!

    Liebe Gina,

    du sprichst mir aus der Seele! Die Brigitte war für mich immer die einzige lesbare Frauenzeitschrift. Gut und ausführliche Reportagen, die verschiedene Blickwinkel beleuchtet haben, werden allmählich immer mehr zu nichtssagendem Geplänkel. Brigitte Balance, bisher von den immer kürzer werdenden Artikeln verschont, verschwindet nun ganz vom Markt. Was soll man denn nun noch lesen, wenn man tatsächlich was lesen will und nicht nur Bilder angucken??

  10. #10

    Registriert seit
    06.01.2001
    Beiträge
    904

    AW: Keine Brigitte zu Weihnachten?!

    Ich habe das neue Heft auch mit zunehmendem Entsetzen durchgeblättert. In der ersten Hälfte unterscheidet es sich nicht mehr vor irgendwelchen x-beliebigen Glamourzeitschriften, die ich allenfalls mal im Wartezimmer durchblättere, aber wo ich keinesfalls Geld für ausgebe. Ein Unterschied zwischen Werbung und redaktionellen Beiträgen ist nur noch bei genauerem Hingucken erkennbar. So kann man über Jahrzehnte gewachsene Formate auch kaputtmachen. Manchmal frage ich mich, ob G&J überhaupt noch Interesse am Zeitschriften-Geschäft hat oder ob es irgendwelche grauen Herren (samt einer grauen Dame) im Hintergrund gib, die den Verlag soweit niederbringen wollen, daß er dann an irgendwelche Haie verkauft wird.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •