+ Antworten
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 63
  1. #31
    Avatar von Unendlichkeit
    Registriert seit
    29.07.2014
    Beiträge
    2.337

    AW: Meine Tochter (13) überlegt, ob sie zum Papa zieht :-(

    Was sagt der Vater eigentlich dazu? Bzw. die neue Frau?
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne

  2. #32
    Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    13.575

    AW: Meine Tochter (13) überlegt, ob sie zum Papa zieht :-(

    Wie weit wohnt ihr von einander entfernt?
    Wie würde das mit der Schule laufen? Bleibt sie auf der gleichen Schule und hat nur einen anderen Schulweg?
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  3. #33

    Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    2.765

    AW: Meine Tochter (13) überlegt, ob sie zum Papa zieht :-(

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    Wie weit wohnt ihr von einander entfernt?
    Wie würde das mit der Schule laufen? Bleibt sie auf der gleichen Schule und hat nur einen anderen Schulweg?
    Das ist für mich eine der wichtigste Fragen.
    Und:
    Was ist mit ihren Freunden vor Ort?

    Weiß der Vater überhaupt von seinem Glück?

  4. #34

    Registriert seit
    08.10.2013
    Beiträge
    1.928

    AW: Meine Tochter (13) überlegt, ob sie zum Papa zieht :-(

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Es geht auch um Gerechtigkeit.
    Nämlich um die Verteilung der Last.
    Sein eigenes Kind zu betreuen ist eine Last? Aha.

    Ich kenne fast ausschließlich Trennungsgeschichten, in denen die gesamte Last bei der Mutter liegt und der Vater sich nach Belieben die Rosinen herauspickt (wenn überhaupt)
    Und ich kenne ebenfalls die meisten Trennungsgeschichten wo die Kinder bei der Mutter bleiben. Da wollen die Mütter das aber auch nicht anders und selbst wenn die Väter sich bereit erklären, die Kinder großzuziehen sagen die Mütter "kommt nicht in Frage". Als Vater hat man da immer noch wenig Chancen.

    Daher halte ich es für die gerechteste Lösung, wenn die Betreuung exakt 50 zu 50 geteilt wird.
    Aber hier hat die Mutter doch offenbar jahrelang fast allein betreut und nun soll es der Vater machen. Das wäre doch gerecht, um bei Dir zu bleiben.

    Bei einer Trennung geht es nämlich nicht nur darum, wie man es den Kindern am gemütlichsten macht, sondern auch, wie die Trennung mit Kindern für beide Elternteile lebbar ist.
    Sehe ich genau so. Deshalb: Alle an einen Tisch.

  5. #35

    Registriert seit
    02.02.2005
    Beiträge
    7

    AW: Meine Tochter (13) überlegt, ob sie zum Papa zieht :-(

    Meine Tochter wollte am kommenden Dienstag bei mir übernachten. Ich habe sie gefragt, ob sie am Freitag zu mir kommen kann und ich würde sie am Samstag also heute zum Papa fahren. Sie ist gekommen. Ich wollte mit ihr ins Kino gehen aber sie wollte zu Hause bleiben und wir haben einen Film geschaut. Den ganzen Abend lag sie bei mir auf dem Schoß. Ich habe es nicht eingefordert aber sie wollte es. Heute waren wir einkaufen und sie hatte nicht eilig zum Papa zu fahren. Wir haben uns kurz darüber unterhalten wie es weiter gehen soll. Da wird sie ganz komisch und irgendwie verspannt. Sie sagte, sie würde sich nicht ausfragen lassen. Ich habe nur ruhig gesagt, dass es wohl normal ist, dass es mich interessiert. Sie sagte, sie würde über die Sache mit ihrer Freundin sprechen. Sie würde Papa auch nichts erzählen. Der Papa sagte aber wohl, dass wenn sie sie bei ihm wohnt, sie kann zu mir wann sie will.
    Also er scheint es zu unterstützen.
    Ich wollte mit ihm sprechen aber er drückt sich. Er wollte nach sechs Jahren zum Elternabend. Meine Tochter teilte mir mit, dass ich nicht hingehen muss, weil der Papa hingeht. Ich habe nur gesagt, dass ich auf jeden Fall hingehe und es wäre sogar gut, dann könnte ich mich mit ihm unterhalten. Er ist natürlich nicht erschienen.
    Ich habe gutes Verhältnis zu meiner Tochter. Die Aufmerksamkeit des Vaters hat sie aus der Bahn geworfen und ich merke wie durcheinander sie ist. Sie will dieses Glück mit dem Vater festhalten.
    Ich werde mit ihm reden. Und wenn es normal nicht klappt dann versuche ich wieder über die Vermittlungsperson vom Jugendamt.

  6. #36
    Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    13.168

    AW: Meine Tochter (13) überlegt, ob sie zum Papa zieht :-(

    Zitat Zitat von Zora74 Beitrag anzeigen
    Ich werde mit ihm reden.
    Ja, das ist dringend notwendig.

    Ich habe es aber immer noch nicht verstanden, vielleicht kannst Du das
    kurz erklären?

    Ist die Tochter quasi "probeweise" beim Vater?
    Hat sie all ihre Sachen noch bei Dir?

    Dieser "Schwebezustand" ist für das Mädchen bestimmt belastend.
    Es wäre gut, wenn sie sich bald entscheiden würde.

    Dass sie mit Dir nicht wirklich offen reden will, hat vermutlich den
    Hintergrund, dass sie Dich nicht verletzen möchte ... wenn sie zB alles
    toll(er) beim Vater findet.

  7. #37

    Registriert seit
    16.01.2017
    Beiträge
    1.804

    AW: Meine Tochter (13) überlegt, ob sie zum Papa zieht :-(

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Ist die Tochter quasi "probeweise" beim Vater?
    Hat sie all ihre Sachen noch bei Dir?
    Ich hab das so verstanden, dass sie in den Osterferien beim Papa war und dann einfach geblieben ist. D.h. der Zustand kann noch nicht lange andauern.

  8. #38
    Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    13.168

    AW: Meine Tochter (13) überlegt, ob sie zum Papa zieht :-(

    Zitat Zitat von molto1 Beitrag anzeigen
    Ich hab das so verstanden, dass sie in den Osterferien beim Papa war und dann einfach geblieben ist.
    Das habe ich schon so verstanden.

    Aber so geht's ja auch nicht.

    Ohne dass die Eltern sich unter einander verständigen wird es
    das Kind schwer haben, sich selbst zu entscheiden. Denn zu
    einem gelungenen Wechsel gehören nun auch mal die Rahmenbedingungen.

  9. #39

    Registriert seit
    16.01.2017
    Beiträge
    1.804

    AW: Meine Tochter (13) überlegt, ob sie zum Papa zieht :-(

    Zitat Zitat von Zora74 Beitrag anzeigen
    Also er scheint es zu unterstützen.
    Ich wollte mit ihm sprechen aber er drückt sich.
    Was bedeutet das? Legt er auf, wenn Du ihn anrufst?

  10. #40

    Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    4.294

    AW: Meine Tochter (13) überlegt, ob sie zum Papa zieht :-(

    Entgegen den Aussagen der Vorschreiberinnen hier, bin ich gar nicht so sehr davon überzeugt, dass ein Gespräch nun "unbedingt" erfolgen sollte.

    Du erzählst, dass Dein Ex sich auf ein Gespräch nicht einlassen möchte und man kann niemanden zu einem "miteinander" zwingen.
    Erst recht wird es schwierig, wenn man dann noch mit dem Jugendamt" winkt".

    Wie viel Bereitschaft ist da zu einem "guten Einigen" wohl zu erwarten?

    Nochmal- ich glaube nicht, dass es nötig ist miteinander nun zu reden. Die Wahrscheinlichkeit etwas gemeinsam zu regeln ist scheinbar äußerst gering, also warum sollte man eine Bühne für alte Kämpfe eröffnen?

    Nein- lass es laufen, lass Deine Tochter erzählen und ihre Erfahrungen machen und warte einfach, bis sie wieder da ist.
    Sie wird- sehr wahrscheinlich- auch wieder ganz zu Dir kommen und sich einfügen in alles.
    Kläre das nur mit ihr, ich bin mir sicher, dass es keinen Dritten dazu braucht.

    Sollte sich eine dauerhafte Änderung abzeichnen- dann würde ich zuerst mit der Tochter sprechen und DANN erst mit dem Vater in Verbindung gehen.
    Für mich, sieht es aber gar nicht danach aus.

+ Antworten
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •