+ Antworten
Seite 4 von 133 ErsteErste ... 234561454104 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 1321
  1. #31
    Avatar von Bisasam
    Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    810

    AW: Wandern - eine Entdeckung der Langsamkeit

    Was für ein schöner, interessanter Bericht, WhiteTara!
    Ich habe jetzt erst einmal von Google gelernt, wie hoch der Schwarzwald ist - wusste ich gar nicht. So in etwa wie das Riesengebirge - schön! Ich glaube, da muss ich mal hin!
    Bloß gut, dass bei dem Ausrutscher nichts weiter passiert ist.
    Bei solchen Wetterkapriolen sind Bergstiefel schon eine feine Sache.

    Inzwischen setzt sich - zumindest hier - das schöne Wetter durch. Ich hoffe, dass wir am Wochenende wieder wandern können. An den letzten Wochenenden war keine Zeit dazu. Aber geschafft bin ich heute dennoch: habe mein Ausdauertraining auf den Elberadweg verlegt und bin 5 1/2 Stunden relativ zügig gefahren. Das tat mal richtig gut.
    Superfrauen gibt es nicht - und Supermänner gleichfalls nicht.

  2. #32
    Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    6.565

    AW: Wandern - eine Entdeckung der Langsamkeit

    Im Urlaub wandere (oder kraxel) ich auch gerne.

    Vor einiger Zeit haben wir zwei Wandernstoecke geschenkt bekommen und wir ueberlegen gerade ob wir die mit in den Urlaub nehmen sollen. So sehen die aus, man kann sie also recht einfach auseinander schrauben und in den Rucksack werfen.

    Wir werden nach Madeira gehen und moechte auf jeden Fall einige Levada-Wanderungen machen und einige Berggipfelchen erwandern. Denkt ihr dass so ein Stock eher hilfreich ist oder nutzlos? Einerseits weiss ich von ab und zu mal aufgelesenen Stoecken dass ein Wanderstock einfach sehr bequem ist, andererseits ist es auch praktisch wenn man beide Haende frei hat, vor allem auf rauherem Terrain

  3. #33
    Avatar von Bisasam
    Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    810

    AW: Wandern - eine Entdeckung der Langsamkeit

    Zitat Zitat von Carolly Beitrag anzeigen
    Wir werden nach Madeira gehen und moechte auf jeden Fall einige Levada-Wanderungen machen und einige Berggipfelchen erwandern. Denkt ihr dass so ein Stock eher hilfreich ist oder nutzlos? Einerseits weiss ich von ab und zu mal aufgelesenen Stoecken dass ein Wanderstock einfach sehr bequem ist, andererseits ist es auch praktisch wenn man beide Haende frei hat, vor allem auf rauherem Terrain
    Madeira ist bestimmt sehr schön zum Wandern!
    Die Stöcke auf dem Foto sehen etwas sperrig aus, aber evtl. täuscht das. Teleskopstöcke finde ich mitunter schon sehr praktisch, und die kann man auch gut verstauen, so dass es wenig ausmacht, wenn sie am Rucksack bleiben.
    Für mich waren sie in den Alpen sehr nützlich, weil ich noch nicht so geübt und trittsicher bin.
    Superfrauen gibt es nicht - und Supermänner gleichfalls nicht.

  4. #34

    Registriert seit
    14.04.2007
    Beiträge
    1.021

    AW: Wandern - eine Entdeckung der Langsamkeit

    hallo,
    werde das erste mal in meinem leben mit einem freund wandern gehen (auf einer spanischen halbinsel) + es ist das erste mal.
    könnte ihr mir etwas zur ausrüstung empfehlen - bin eine blutige anfängerin:

    - welche schuhe
    - welche kleidung (mallorca im frühling in den bergen ?)
    kurze hose, leichte jacke ?
    - rücksack ?

    ich muss mir alles noch besorgen ..und bin dankbar für jeden tipp ;-)

  5. #35
    Avatar von Bisasam
    Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    810

    AW: Wandern - eine Entdeckung der Langsamkeit

    Ich war dort noch nicht wandern, zitiere aber mal aus einer Empfehlung:

    Tagesrucksack mit ca. 25 Liter Volumen
    Knöchelhohe Bergschuhe mit Profilsohle
    Wasserflasche mit 1 Liter Fassungsvermögen
    Zweckmäßige Wanderbekleidung (T-Shirts, Trekkinghose, Wandersocken)
    Warme Zusatzbekleidung (Pullover, Mütze, Handschuhe)
    Regenschutz
    Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnencreme)
    Persönliche Medikamente

    weiterhin empfohlen:

    Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe
    Regenjacke mit Kapuze, wind-, wasserdicht und atmungsaktiv
    Überhose, wind-, wasserdicht und atmungsaktiv
    Funktionsunterwäsche
    Regenschutzhülle für den Rucksack
    Badesachen
    Bequeme Schuhe oder Sandalen
    Fotoausrüstung, Filme, Fernglas
    Taschenmesser
    Süßigkeiten (z.B. Müsli Riegel), Getränkepulver etc.

    Und nun mein kleiner Bericht von heute: Es war fast schon ein bisschen warm und schwül. Bei solchen Witterungsverhältnissen bieten sich Touren in schattigen Tälern geradezu an. Wir wollten schon längst mal wieder durch den Rabenauer Grund entlang der Roten Weißeritz wandern. Unsere Tour begann am Busbahnhof Dippoldiswalde. Von hier aus gingen wir an einer kleinen Straße entlang nach Malter. Schon bald konnten wir die Talsperre Malter sehen. Hier kann man auch baden, aber wir sahen die Leute nur Boot fahren. Das Wasser dürfte noch zu kalt sein. Und natürlich waren viele Wanderer und Spaziergänger unterwegs. Die meisten liefern wie wir durch den Rabenauer Grund. Es war fast schon ein bisschen viel los. Im Unterschied zu früher wird die Strecke auch von vielen Mountainbikern benutzt und das nervte gelegentlich. Es ist ein wunderschönes, romantisches Tal – klar, dass die Strecke so beliebt ist. An seichten Stellen gingen Kinder mit den Füßen ins Wasser. Hübsch ist auch eine Fahrt mit der Weißeritztalbahn, einer Schmalspurbahn, die durch den Rabenauer Grund fährt. Irgendwann machen wir das auch mal wieder; ich mag solche nostalgischen Bahnstrecken sehr gern. Während des Hochwassers 2002 war die Bahnstrecke und auch der Wanderweg weitgehend zerstört worden. Nun gibt es sehr schöne, neu gebaute Holzbrücken im Grund. In der Rabenauer Mühle machten wir Kaffeepause. Danach ging es weiter zu Fuß bis Freital Hainsberg, wo die S-Bahn abfährt. Mein Mann hat die Strecke aufgezeichnet: es waren 15,9 Kilometer. Die habe ich heute ohne Stöcke geschafft und bin … nicht direkt stolz, sondern froh und dankbar, dass das so gut geklappt hat. Heute war hier Oberelbe-Marathon (ich wollte eigentlich beim Halbmarathon mitlaufen), und als wir so viele Läufer auf dem Bahnhof sahen, hat mich das doch ein bisschen traurig gemacht, obwohl ich annahm, ich bin damit längst durch. Diese Wanderung hat mir wieder zu guter Laune verholfen. Ohne Einlagen in den Schuhen wäre ich noch sehr eingeschränkt, aber so konnte ich mich gut draußen bewegen und auch einen halbwegs ordentlichen Wanderschritt halten.
    Superfrauen gibt es nicht - und Supermänner gleichfalls nicht.

  6. #36
    Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    6.565

    AW: Wandern - eine Entdeckung der Langsamkeit

    Zitat Zitat von Iris73 Beitrag anzeigen
    hallo,
    werde das erste mal in meinem leben mit einem freund wandern gehen (auf einer spanischen halbinsel) + es ist das erste mal.
    könnte ihr mir etwas zur ausrüstung empfehlen - bin eine blutige anfängerin:

    - welche schuhe
    - welche kleidung (mallorca im frühling in den bergen ?)
    kurze hose, leichte jacke ?
    - rücksack ?

    ich muss mir alles noch besorgen ..und bin dankbar für jeden tipp ;-)
    In Suedeuropa gehe ich immer mit langen aber luftigen Hosen wandern wenn ich weiss dass ich nicht auf einer Strasse bleiben werde, denn irgendwie komme ich immer mit sehr harten oder spitzen Gewaechsen in Vollkontakt. Das schuetzt doch zumindest etwas.

  7. #37

    Registriert seit
    14.04.2007
    Beiträge
    1.021

    AW: Wandern - eine Entdeckung der Langsamkeit

    super, vielen dank euch beiden...werde am donnertag mal losziehen und nach wanderschuhen ausschau halten

    gibt es da ev. noch empfehlungen von eurer seite ?
    für anfänger und wenig-wanderer

  8. #38
    Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    14.749

    AW: Wandern - eine Entdeckung der Langsamkeit

    Gestern war der heißeste Apriltag seit Beginn der Aufzeichungen, und wir hatten "Wandertag" von unserer Abteilung. Privat organisiert, das heißt, das Wusel organisiert, weil sie ja die Gegend kennt.

    Ich habe ja auch brav Anfang April bei Eis auf den Pfützen und die Lust milde +3 Grad warm die Wege bereits ausgekundschaftet um welche zu finden, die für Büromenschen in Turnschuhen unfallfrei begehbar sind und ausreichend Gelegenheit zum Einkehren bieten. Das war auch gut so, denn auf dem ersten Streckenstück von knapp 5 km ging schon das (nur halbernstgemeinte) Geweine los, "Ist es noch weit, ich hab Hunger, ich hab Durst, wie lange noch..."

    Nach dem ersten (von vier) Biergärten wurde das besser. Schöner Tag, alles in allem.

    ***

    Meine Ausrüstungsliste für Mehrtagestouren, wenn nicht mit Frost zu rechnen ist, und im B&B übernachtet wird:

    * leichte Cargohose
    * Haushose, Shorts oder Leggins
    * 1 Funktions-T-Shirt
    * 1 Funktions-Bluse
    * 1 Wollpulli
    * Regenjacke
    * 2 Paar Wandersocken
    * 2 Paar Baumwollsocken
    * 4 Unterhosen
    * Sport-BH
    * Wanderschuhe
    * leichte Stoffschuhe oder Turnschuhe
    * Baumwoll-T-Shirt (als Nachthemd)
    * Mütze oder Baseballkappe
    * Schal
    * 2 Taschentücher

    * zwei leere 0,5-Liter-Einwegflaschen für Wasser (klein schwappt weniger)
    * 1 Wanderstock (Teleskop)
    * Landkarte
    * Brotzeitdose, Plastikbecher
    * Lappen/Geschirrhanduch

    * Sonnenbrille
    * Brille

    Eine Brotdose mit:
    * Handwaschmittel
    * Heftpflaster
    * Blasenpflaster
    * Tampons
    * Kopfschmerztabletten
    * Zahnbürste
    * Sonnencreme, Zahnpasta, Duschgel, Shampoo, Handcreme (in Reisegröße)
    * Kamm
    * Kontaktlinsenzeug

    Federtasche mit:
    * Kuli
    * Bleistift
    * Taschenmesser
    * kleiner Taschenlampe
    * Labello
    * Löffel

    * evt Badeanzug, Schwimmbrille und ein altes Handtuch.
    * was zu lesen (Reclam)
    * Notizbuch
    * Ausweis(e), Geld, Fahrkarten, ec-Karte, Kreditkarte, KV-Karte

    * Handy und Ladekabel, evt. Adapter
    * Plastiktüten (zum Verpacken innerhalb des Rucksacks, und ein paar für alles mögliche)

    Meistens reicht der 24-Liter-Rucksack dafür.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  9. #39
    Avatar von Bisasam
    Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    810

    AW: Wandern - eine Entdeckung der Langsamkeit

    Zitat Zitat von Iris73 Beitrag anzeigen
    super, vielen dank euch beiden...werde am donnertag mal losziehen und nach wanderschuhen ausschau halten

    gibt es da ev. noch empfehlungen von eurer seite ?
    für anfänger und wenig-wanderer
    Da wirst du sicher Schuhe brauchen, die über den Knöchel gehen. Viel probieren... ich hatte nach langem Suchen doch tatsächlich zwei Paar gefunden, in denen ich mich zumindest weniger unwohl fühlte als in den anderen. Bis dahin war ich immer in Turnschuhen wandern gegangen, aber fürs Hochgebirge und unwegsames Gelände sollte es dann doch etwas Stabiles sein.
    Superfrauen gibt es nicht - und Supermänner gleichfalls nicht.

  10. #40

    Registriert seit
    14.04.2007
    Beiträge
    1.021

    AW: Wandern - eine Entdeckung der Langsamkeit

    hallo bisasam :-) danke ....ja ich werde darauf achtgeben...hatte dies schon von einem anderen wanderer gehört, und bin beim googeln auf den hinweis gestossen, dass deichmann günstige trekking-schuhe haben soll von guter qualität - dafür, dass ich selten wandere ev. eine gute möglichkeit ?

    danke auch wildwusel für die ausführliche liste !

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •