+ Antworten
Seite 1 von 55 1231151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 548
  1. #1

    Registriert seit
    02.10.2011
    Beiträge
    282

    Mit Schwimmen und Fitness gegen die Pfunde

    Leider bin ich für mein Gewicht geschrumpft - oder - um bei der Wahrheit zu bleiben - ich bin einfach fett geworden.

    Dann seit meiner Geburt Rückenprobleme: Skoliose, Scheuermannsche Krankheit, 2 Wirbel im HWS am Dorn zusammengewachsen und Hohlkreuz - inkl. einiger Punkte bei den Beinen.

    Zum Glück noch kein Diabetis Typ II - obwohl der dank Übergewicht in meiner Familie schon 2 x vorkam. Kein Bandscheibenvorfall.

    Schmerzen ja - hatte ich aber auch schon, als ich auf 173 cm Größe 63 kg wog.

    Warum nun abnehmen? Zum großen Teil, weil es in meiner Größe schwer Kleidung gibt, die mir auch gefällt. Großer Busen, der doch Probleme im HWS mit sich bringt.

    Seitdem ich denken kann, Schmerzen im Lendenwirbelbereich.

    Schmerzen im Schulterbereich meistens durch Verspannung.

    Verspannungen gingen gut durch Thai Chi weg. Thai Chi wird meistens verlacht, wenn ich darüber erzähle. Nun ja, ich hatte auch nach Thai Chi Muskelkater in Muskelgruppen, von denen ich nicht mal wusste, dass die existieren. Thai Chi ist aber so eine Sache - der Lehrer muss wirklich gut sein - und da hapert es hier in der Pampa etwas. Einen guten hatte ich in einer Stadt, aus der ich leider weg zog. Nun ist der 50 km entfernt. Vielleicht fange ich im Frühjahr doch wieder bei ihm an, da liegt mindest kein Schnee.

    Schwimmen ist sehr gut für den Rücken - zumindest Rückenschwimmen. Auch das wird häufig belächelt, als sei das kein Sport. Gut, der Kalorienverbrauch anderer Sportarten ist dann doch etwas höher. Ich schwimme nun seit 2 Wochen wieder und war gestern das 3. Mal dort. Das erste Mal war ich schon nach 200 m und 10 Minuten fertig, schwamm aber 800 m und 30 Minuten. Gestern waren es 40 Minuten und 1.000 m. Tja für einen leichten Sport habe ich nun Muskelkater im Rücken und in den Armen.
    Schwimmen war die einzige Sportart, bei der mein Hohlkreuz fast verschwand. Ich hoffe, dass dadurch die Schmerzen im Lendenwirbelbereich etwas weniger werden.

    Dann habe ich mich vorgestern beim Fitnesscenter angemeldet, Krafttraining. Etwas Muskelaufbau betreiben, damit das Fett etwas schmilzt.

    Fahrradfahren - nun ja. Wir leben hügelig, Steigungen von 5 % sind keine Seltenheit. Gut, auch 4 km das Rad eine 5 %-ige Steigung hochschieben, ist Sport. Fahre ich hier, bin ich schon mal 1 - 2 Std. unterwegs.

    Eigentlich kann ich ja mit dem Rad zum Fitness fahren.

    Schauen, was der Sport gegen meine Pfunde anrichtet.

  2. #2
    Avatar von Hanseatin42
    Registriert seit
    02.10.2005
    Beiträge
    63

    smirk AW: Mit Schwimmen und Fitness gegen die Pfunde

    Hallo Angelique2,

    erst einmal herzlichen Glückwunsch! Ich bin auch eine echte Wasserratte u. finde toll wie du dich in so kurzer Zeit gesteigert hast. Wie alt bist du, wenn man fragen darf, ich bin 48J.Ich schwimme seit 2007 regelmäßig 1-2xdie Woche. Seit Mai d.J. sogar 2-3x die Woche, weil ich das Rauchen aufgab u. dadurch zunahm von 64 auf 67kg, ausßerdem bin ich in den Wechseljahren, somit ist der Stoffwechsel auch langsamer geworden. Ich will wieder auf meine 64 kg aber, ich will nicht weniger essen, nur irgendwie anders, hab noch nicht so ganz "meine Diät" gefunden. Probiere noch aus. Aber schwimmen gehört zu meinem Leben, wie Zähne putzen.

    Wieviel wiegst du denn? Ich finde, du bist für mein Empfinden sehr sportlich, wenn du dran bleibst, wird das auch was bringen. Wer sagt, dass schwimmen nichts oder nur weniger als andere Sportarten bringt? Wie kommst du dadrauf?
    Schwimmen - Abnehmen durch Schwimmen
    Schau mal in diesen Link, ich hoffe er ist erlaubt. Darin steht, dass du mit 30Min schwimmen 300-600 Kalorien verbrauchen kannst.

    Auf jeden Fall macht schwimmen eine gute Figur, ich sage immer, man wird so stromlinienförmig wie ein Delphin
    LG

  3. #3
    Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    24.712

    AW: Mit Schwimmen und Fitness gegen die Pfunde

    Schwimmen ist ein Kalorienfresser, von dem her ein effizientes Ausdauertraining. Das gleichzeitig die Muskulatur kräftigt und den Rücken entlastet. Von dem her - weiter so! Wenns geht aber nicht nur Rückenschwimmen, sondern auch Krawl. Schnelles Brustschwimmen ist noch anstrengender, das muss man aber technisch richtig können, damit es für den Rücken mit Hohlkreuz keine Belastung ist.

    Hast du die Möglichkeit, spezifische Rückengymnastik-Kurse zu besuchen? Die Übungen dort zielen auf eine Kräftigung der gesamten Rumpfmunuskulatur, also Rücken (oberer und unterer), seitlicher Rumpf und Bauch (ganz wichtig: immer auch Bauchmuskulatur mittrainieren). Geräte sind für diese Muskelgruppen oft nicht wirklich geeignet.

    Ich hab ebenfalls ein Scheuermann Syndrom mit en entsprechenden Rückenkrümmungen (das Hohlkreuz ist of eine Folge der durch das Syndrom übermässigen Krümmung der Brustwirbelsäule). Ich bin aber komplett beschwerdefrei (was mir kein Orthopäde glaubt), weil ich sehr auf eine gute Rücken-/Rumpfmuskulatur acte und auch die Beweglichkeit der Wirbelsäule (vor, zurück sowie Seitendrehungen) gezielt trainiere. Ich kann dir also aus eigener Erfahrung berichten, dass sich ein gezielte Rücken-/Rumpftraining (Kraft UND Beweglichkeit) auszahlt und man auch mit den genannten Vorbelastungen Verbesserungen erzielen kann.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  4. #4
    Tony45
    gelöscht

    AW: Mit Schwimmen und Fitness gegen die Pfunde

    Zitat Zitat von Hanseatin42 Beitrag anzeigen

    Aber schwimmen gehört zu meinem Leben, wie Zähne putzen.
    Ich gehe auch schon ca. 9 Jahre regelmäßig zweimal wöchentlich schwimmen und habe meine Rückenschmerzen damit in den Griff bekommen.

    Lt. Weightwatcher verbraucht man beim Schwimmen sehr viel Energie, genauso viel wie beim Joggen.

    Ich gehe am Wochenende regelmäßig Joggen und empfinde es als den anstrengensten Sport. Allerdings haben wir hier keine Berge, so dass ich wohl nicht mit dir mithalten könnte beim Fahrradfahren.

    Auf jeden Fall ist der Muskelaufbau wichtig. Und wenn du Muskelkater bekommst vom Schwimmen, dann zeigt das sehr deutlich, dass du unbedingt dran bleiben solltest.

    Gewichtsprobleme habe ich zwar nicht, aber ich passe grundsätzlich sehr auf meine Ernährung auf. Süßigkeiten lasse ich ganz weg.

    Liebe Grüße
    Tony

  5. #5

    Registriert seit
    02.10.2011
    Beiträge
    282

    AW: Mit Schwimmen und Fitness gegen die Pfunde

    Leider kann ich nur Rückenschwimmen. Schwimme ich Brust, schmerzt es nach einer Zeit im Lendenwirbelbereich. Ich kann Brustschwimmen auch nicht richtig.

    Rückenschwimmen auch als Kraulen.

    Vor Jahren bekam ich eine Faust zwischen Rücken und Boden, wenn ich lag. Nach längerem schwimmen nur noch 1 flache Hand.

    Genauso die Fettwülste an den Knien. Die gingen dank Schwimmen auch weg.

    Anfang des Jahres meldete ich mich in einem Abnehmforum an. Die dortigen Buddybuilder erklärten, dass Schwimmen nur Fett verbrennt, aber keine Muskeln aufbaut. Gut, sichtbare Muskeln bekam ich durch Schwimmen und Radfahren nie.

    Ich bin 44,5 Jahre alt, 173 cm groß und wiege 107 kg.

    Das Fitnesscenter ist nun 4 km von mir entfernt. Mal eine fast ebene Strecke - zumindest keine Steigungen von 4 %, inkl. Radfahrweg. Eigentlich wäre es das Beste, mit dem Rad hin und zurück, dann braucht man nicht auf das Fitnessrad im Center. Das finde ich langweilig.

    Ich würde zu gerne Kajak oder Kanu fahren. Schade, dass man das nicht so ohne weiteres kann.

    Ach ja, die kommenden Tage noch 40 Blumen pflanzen, auch das ist Sport. Dann noch 100 qm Wildwiese absensen. Danach darf mich erst mal keiner ansprechen wegen Muskelkater.

    Rückenschwimmen verbraucht leider nicht allzu viel an Kalorien. Ich glaube mich zu erinnern, bei 30 Minuten knappe 180 Kalorien. Ich mache mir immer klar, dass ich nach 30 Minuten einen Apfel frei habe.

  6. #6
    Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    24.712

    AW: Mit Schwimmen und Fitness gegen die Pfunde

    Die dortigen Buddybuilder erklärten, dass Schwimmen nur Fett verbrennt, aber keine Muskeln aufbaut.
    Das ist falsch.
    Und ohnehin - für jemanden, der Sport treibt, um gesünder zu werden und abzunehmen, sind Bodybuilder-Tipps nicht unbedingt das Richtige.

    Ich glaube mich zu erinnern, bei 30 Minuten knappe 180 Kalorien. Ich mache mir immer klar, dass ich nach 30 Minuten einen Apfel frei habe.
    Es sind etwas mehr. Und das ist im Vergleich zu den meisten anderen Sportarten eher viel. Sicher, schnelles (!) Joggen, Bergsteigen, Rudern, schnelles (!) Radfahren und Skilanglauf verbraucht noch etwas mehr. Auch Training in einem hochintensiven Fitnesskurs (aber nicht an den Geräten). Aber alle anderen Sportbrauchen verbrauchen weniger Energie. Schwimmen gehört somit zu den energieintensiven Sportarten.

    Aber es stimmt, der zusätzliche Energieverbrauch durch 30 Minuten zusätzlichen Sport ist nicht astronomisch, sondern bewegt sich, wie du sagst, im Bereich eines Apfels. Die meisten überschätzen den Energieaufwand gnadenlos und erleben dann unter Umständen eine Böse Überraschung (weil der zusätzliche Hunger durch Sport meist viel grösser ist, als der zusätzliche Energieverbrauch)

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  7. #7

    Registriert seit
    02.10.2011
    Beiträge
    282

    AW: Mit Schwimmen und Fitness gegen die Pfunde

    Abnehmen geht immer nur mit Ernährungsumstellung.

    Gerade nach dem Schwimmen habe ich richtigen Hunger. Nach dem Radfahren ist es eher richtiger Durst.

    Vielleicht könnt ihr mir eine Einschätzung geben, da ich kaum Menschen kenne, die regelmäßig schwimmen: 40 Minuten und 1.000 m, ist das schon eine gute Leistung?

    Ich höre immer auf, wenn ich merke, dass gerade die linke Rückenseite, mit der ich mehr Probleme habe, anfängt zu schmerzen. Durch Rückenkraulen strecke ich die Muskulatur im Rücken gut. Das ähnelt sehr einer Übung aus der Krankengymnastik, die mir sehr gut tut.

    Und, was kann ich gegen Krämpfe während des Schwimmens tun? Die Krämpfe treten immer in den Zehen auf. Wenn ich Glück habe, dann erst nach 35 - 38 Minuten. Ich möchte aber irgendwann mal 60 Minuten schaffen.

    Beim Krafttraining ist es dann eher so, dass Muskeln aufgebaut und Fett reduziert wird. Ich hatte vor Jahren mal an Umfang verloren, ohne Gewicht verloren zu haben. Das war auch schön.

  8. #8
    Avatar von ikara
    Registriert seit
    20.10.2006
    Beiträge
    12.899

    AW: Mit Schwimmen und Fitness gegen die Pfunde

    Zitat Zitat von Angelique2 Beitrag anzeigen
    Leider kann ich nur Rückenschwimmen. Schwimme ich Brust, schmerzt es nach einer Zeit im Lendenwirbelbereich. Ich kann Brustschwimmen auch nicht richtig.

    Rückenschwimmen auch als Kraulen.
    Ich habe letzten Winter einen Kraulkurs für Erwachsene gemacht - genau genommen waren es sogar zwei - weil ich es einfach endlich mal lernen wollte und dann auch am besten gleich richtig.

    Vielleicht gibt's sowas auch in Deiner Nähe. Es hat wirklich richtig Spaß gemacht und es ist definitiv das noch "bessere" Training. Für den Rücken ist es auf jeden Fall besser.


    I am the master of my fate: I am the captain of my soul.

    William E. Henley

  9. #9
    Tony45
    gelöscht

    AW: Mit Schwimmen und Fitness gegen die Pfunde

    Zitat Zitat von Angelique2 Beitrag anzeigen
    Abnehmen geht immer nur mit Ernährungsumstellung.

    Gerade nach dem Schwimmen habe ich richtigen Hunger. Nach dem Radfahren ist es eher richtiger Durst.

    Vielleicht könnt ihr mir eine Einschätzung geben, da ich kaum Menschen kenne, die regelmäßig schwimmen: 40 Minuten und 1.000 m, ist das schon eine gute Leistung?
    Mein Tipp: Mach Weightwatcher. Da hast du die perfekte Anleitung, auch was den Hunger angeht nach dem Sport.

    Ich habe das mit einem 4-Wochen-Plan (ein Buch von GU) selber gemacht und bin super damit zurecht gekommen. Du hast nach 30 min Schwimmen ca. 5 zusätzliche Punkte erarbeitet und kannst neben Äpfeln noch etwas Zusätzliches zu dir nehmen, nach Lust und Laune. Äpfel haben keine Punkte, davon kannst du eh so viele essen, wie du lustig bist. (Auch andere Obst- und Gemüsesorten haben 0 Punkte).

    Ich habe mir auch 0-Punkte Suppen gekocht, die ich , wenn ich von der Arbeit hungrig nach Hause kam, erstmal essen konnte, ohne mit Heißhunger das Abendessen zubereiten zu müssen.

    40 min 1000 m sind ok. Ich schwimme das auch ungefähr so, bin aber nicht auf Leistung aus, sondern auf Ausdauer und Regelmäßigkeit. Ich schwimme vor der Arbeit und bin nach dem Schwimmen richtig fit und munter. Mein Muskelaufbau erfolgte langsam, aber dafür beständig und ich bin wirklich gut durchtrainiert (ohne Anstrengung). Ich bin Mitte 40 und muss nicht mehr so viel Power beim Sport haben, davon bekomme ich eher Migränekopfschmerzen, als dass es gut tut.


    Zitat Zitat von Angelique2 Beitrag anzeigen
    Ich höre immer auf, wenn ich merke, dass gerade die linke Rückenseite, mit der ich mehr Probleme habe, anfängt zu schmerzen. Durch Rückenkraulen strecke ich die Muskulatur im Rücken gut. Das ähnelt sehr einer Übung aus der Krankengymnastik, die mir sehr gut tut.

    Und, was kann ich gegen Krämpfe während des Schwimmens tun? Die Krämpfe treten immer in den Zehen auf. Wenn ich Glück habe, dann erst nach 35 - 38 Minuten. Ich möchte aber irgendwann mal 60 Minuten schaffen.
    Du kannst gegen die Krämpfe Magnesium einnehmen. Ich esse auch Bananen, die enthalten Magnesium.

    Nimmst du andere Medikamente? Davon könnten die Krämpfe auch kommen.

    LG Tony

  10. #10

    Registriert seit
    02.10.2011
    Beiträge
    282

    AW: Mit Schwimmen und Fitness gegen die Pfunde

    So, heute Fitnesstraining. 4 km Radtour hin - und prompt viel zu früh losgefahren. Das hieß, noch Zeit für 20 Minuten auf dem Trimm Dich Rad.

    Danach mit Trainer an die Geräte. Nur bei 2 Geräten lag er komplett daneben. Das erste für die Bauchmuskulatur - schwach, elendig

    Dann Beine drücken - tja, ich konnte so viel wie er

    Danach 4 km zurück.

    Ich war und bin fertig. Heute bleibe ich nur noch ................. am Kamin und , vielleicht noch Katzen füttern, mehr aber auch nicht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •