+ Antworten
Seite 7 von 72 ErsteErste ... 567891757 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 719
  1. #61

    Registriert seit
    02.10.2011
    Beiträge
    313

    AW: Mit Schwimmen und Fitness gegen die Pfunde

    So heute beim Thai Chi eine Figur gemacht, die nannte sich irgendetwas mit Hahn (brennender Hahn, stehender Hahn? - keine Ahnung wie genau). Sie geht aber auch - 1 Bein belasten, das andere langsam hochziehen und dann einen "Kick" oder auch Stoß nach vorn.

    Das bereitet mir keine Schmerzen in der Hüfte, dabei ist es so ähnlich wie gestern, nur das Drehen der Hüfte entfällt. Also ist es das, was Schmerzen bereitet.

  2. #62
    Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    15.018

    AW: Mit Schwimmen und Fitness gegen die Pfunde

    Zitat Zitat von Angelique2 Beitrag anzeigen
    Ich suche immer nach einer Alternative zum Thai Chi
    Qigong?

    Zitat Zitat von Angelique2 Beitrag anzeigen
    soll jedermann machen können, Körper und Geist ect.
    Das sagen die gerne. Erinnert mich an den "Body Balance"-Kurs in der Muckibude. So eine Mischung aus Tai Chi, Yoga und Pilates. Nach dem zweiten Mal, nachdem ich bei jedem Kurs Rotz und Wasser geheult habe, und anschließend drei Tage am Stock laufen mußte, hab ich gefragt, "Gibt's eigentlich einen Anfängerkurs"?

    Sagt die Trainerin, "Das ist der Anfängerkurs".

    Hab dann statt dessen einen Capoeira-Einsteigerkurs gemacht. Dabei sah ich zwar aus wie ein umfallender Pappkarton, aber das taten die anderen Anfänger auch alle. Nachdem ich wegen Bronchitis dreimal gefehlt hatte, hatte ich allerdings rettungslos den Anschluß verloren.

    Schmerzende Gelenke sollten nach meiner Erfahrung einen Tag oder zwei zum Regenerieren bekommen. Und wenn man dann die Übungen wiederholt, sollten sie anschließend weniger schmerzen. Wenn es schlimmer wird, oder nach der Regenrationszeit immer noch wehtut, stimmt was nicht.

    Mit Orthopäden hatte ich auch kein Glück. Ich bin dann an einen guten Sportarzt/Chiropraktiker geraten, der mir empfohlen wurde mit "der macht immer die gesamte Altherrenriege meines Fußballvereins spielfähig."
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  3. #63

    Registriert seit
    02.10.2011
    Beiträge
    313

    AW: Mit Schwimmen und Fitness gegen die Pfunde

    101,7 kg.

    Woran merke ich, dass ich fast 9 kg weniger auf den Rippen habe? Kleinere Kleidung? Von wegen - nur die Sport BH's - die es in meiner Größe eh schwer zu kaufen gibt - und saumäßig teuer sind - werden zu groß. Das nervt - warum kann Frau nicht an der Hüfte - oder Hintern abnehmen? Dann wären neue hübsche Sachen drin - eine Hose - eine Nummer kleiner - z. B. - ABER BH?

    Dann merke ich es doch am Bauchumfang - es reicht aber nicht für eine Hose eine Nummer kleiner - weil - Po und Hüfte gleich blieben - MIST! Dafür wird aber die Schärpe beim Sport länger - ganze 7 cm. Das ist wichtig. Das braucht man.

    Mmmmmmmh? Das dritte? Ich durfte das Armband meiner Uhr um 1 Glied kürzen - nun ist es etwas zu eng - aber mit diesem Glied viel zu weit. Also auch eine wichtige Stelle - wo man das reduzierte Gewicht sehen will.

    Und was noch? Warum um alles in der Welt hat mir nie jemand gesagt - reduziertes Gewicht = reduzierte Kalorienzahl! Je weniger ich wiege - desto weniger darf ich (fr)essen. Mist. (Ironie) Gut - mit einigem Nachdenken wird das logisch.

    Dann der nächste Schock. Dank starker Rückenschmerzen ging ich nun zum Schwimmen über. Dafür ließ ich dann das Krafttraining ausfallen. Die Schmerzen stecken im Lendenwirbelbereich. Ortophäde verschrieb Akupunktur - keine Ahnung - ob es hielt - Schmerzen bleiben - aber es schadet auch nicht. Also Schwimmen - 45 Minuten und 1000 m. Nur Schwimmen auf dem Rücken. Nach 45 Minuten fühle ich mich so kaputt - könnte ein ganzen Laden leer futtern - so hungrig. Also dachte ich mir - kommen einige Kalorien zusammen - die verbraucht werden. Mein Abnehmprogramm sagt bei der Tätigkeit Schwimmen langsam bei 40 Minuten - verbrauchte KCL 500 (so ungefähr). Ich schaute mal im Netz - weil - was bedeutet langsam? Dort fand ich - Schwimmen bis 2 km/h = Kalorienverbrauch/40 Minuten = 100.

    Für 100 KCL strampelt man sich dann 45 Minuten ab - ist danach fast tot - und hat Hunger wie sonst nichts?

    So viel aus der Welt des Abnehmens und des Sport.

  4. #64
    Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    15.018

    AW: Mit Schwimmen und Fitness gegen die Pfunde

    Glückwunsch zu den 9 Kilo! Sieh's so, du arbeitest weniger, wenn du 9 Kilo weniger im Gepäck hast, deswegen setzt du auch weniger um. (Andererseits, die Wärmeisolierung nimmt ab, das erhöht den Verbrauch.)

    Ansonsten: Leben ist manchmal Sch***. Abnehmen erst recht. Wenn's Spaß mache würde, würden's alle machen... eh, Moment, es machen alle, oder?

    Mir hat nichts außer Krafttraining (und hochdosierten Ibus) gegen Rückenschmerzen geholfen. Erst die aktue Schmerzphase mit leichtem Training wegkriegen, dann Aufbautraining, und dann an die schweren Gewichte, regelmäßg. (Ich könnte meine Physiotherapeutin und meinen Chiropraktiker knutschen!)

    Das Problem bei Ausdauertraining, vor allem im kalten (Wasser): Es macht elend hungrig. Am Tag 40 km radzufahren hat mir ganz schnell 3 Kilo zusätzlich gebracht, nur um die Energie, die ich zum Fahren brauche, bereitzustellen.

    Und Kalorienverbrauch bei irgenwas ist eine komplett unexakte Wissenschaft!
    120 kcal pro Stunde verbrauchst du, über den Tag gemittelt, wenn du einen lahmen Büroarbeitstag hast. Ich würde Schwimmen mit einer energieaufwendigen Technik schon höher einschätzen. Aber die Anforderung ist ja, den Ausdauersport zu machen und eben nicht mehr zu essen...

    Sport sollte sein eigener Lohn sein, nicht nur Mittel zum Zweck. Sonst ist alles einfach zu frustrierend.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  5. #65

    Registriert seit
    02.10.2011
    Beiträge
    313

    geschockt AW: Mit Schwimmen und Fitness gegen die Pfunde

    Schmerzen im Lendenwirbelbereich habe ich häufig. Zuerst heißt es - abnehmen - und es wird besser. Tat sich nichts. Dann - Sport und es wird besser - Resultat? Nichts. Vor allem am Morgen schmerzt es höllisch.

    Da ich ja Skoliose habe - suchte ich mir eine Krankengymnastin - die das nach Schrot macht. Hier versucht man die Fehlstellung der Wirbelsäule welche durch die Verkrümmung kommt - entgegen zu wirken. Die Übungen sind teilweise die Hölle. Es ist aber wahnsinnig - wie man - wenn man bewusst steht - diese Verkrümmung wirklich ausgleichen kann. Das ist nur schwer und man hält das auch nicht sehr lange aus. Vielleicht liegt es am restlichen Sport und aufgebauter Muskulatur - ich schaffe es für kurze Zeit - mich wirklich so auszurichten - dass die Verkrümmung weg ist.

    Aber die Schmerzen im Lendenbereich bleiben.

    Daher wieder vermehrt Schwimmen - da ich ein Hohlkreuz habe - hilft Rückenschwimmen. Das weiß ich für mich aus Erfahrung. ABER ich hasse Schwimmen. Blind wie eine Blindschleiche - wird Schwimmen zum Kontaktsport. Super - Schmerzen im Lendenbereich weg - dafür aber eine Halswirbelstauchung - weil Frau mit 2 jungen Männern - spritzig unterwegs waren mit ihrem Kraulschwimmen - zusammen stieß.

    Thai Chi half auch für kurze Zeit. Fitnessboxen ließ ich dann auch lieber. Schwimmen war dann doch wichtiger.

    Wie - Abnehmen macht keinen Spaß

    Das mit der Zunahme beim Radfahren glaube ich sofort. Wenn ich z. B. beim schwimmen denke - ich bin in einer Umgebung - die kälter ist als meine Körpertemperatur und das ungeschützt. Das müsste doch schon Kcl verbrennen.

    Ach ja - Einlagen für meinen Senkspreizfuß habe ich nun auch machen lassen - dachte vielleicht kommen die Schmerzen daher. Nun finde mal Schuhe - Einlagen geeignet - wenn Frau einen quadratischen Fuß mit hohem Spann hat. Und - ich bin ja auch unverschämt - möchte dass der Schuh auch noch gut aussieht - bequem ist - und nicht schmerzt.

    So - dann bin ich mal fort - beim Arzt - der mir auf den Nerv geht - im wahrsten Sinne des Wortes. (Zahnarzt - und nein - heute bohrt er)

  6. #66
    Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    15.018

    AW: Mit Schwimmen und Fitness gegen die Pfunde

    Zitat Zitat von Angelique2 Beitrag anzeigen
    Schmerzen im Lendenwirbelbereich habe ich häufig. Zuerst heißt es - abnehmen - und es wird besser.
    Das sasgen die jedem. Immer. Grippe? Abnehmen! Knöchel gebrochen? Abnehmen! Galoppierende Schwindsucht? Abnehmen!

    Halt die Ohren steif! ;-)
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  7. #67

    Registriert seit
    28.09.2011
    Beiträge
    2.868

    AW: Mit Schwimmen und Fitness gegen die Pfunde

    Zitat Zitat von Angelique2 Beitrag anzeigen
    Daher wieder vermehrt Schwimmen - da ich ein Hohlkreuz habe - hilft Rückenschwimmen. Das weiß ich für mich aus Erfahrung. ABER ich hasse Schwimmen. Blind wie eine Blindschleiche - wird Schwimmen zum Kontaktsport. Super - Schmerzen im Lendenbereich weg - dafür aber eine Halswirbelstauchung - weil Frau mit 2 jungen Männern - spritzig unterwegs waren mit ihrem Kraulschwimmen - zusammen stieß.
    Wie wäre es mal mit ein paar Trainingsstunden? Kraulen und Rückenschwimmen lernen. Ich meine das überhaupt nicht böse oder ironisch. Fast niemand hat als Kind richtig Schwimmen gelernt. Man kann sich über Wasser halten - das ist schon mal was. Aber mit richtig "schwimmen" hat das wenig zu tun. Dann macht es aber Spaß und dann hilft es vielleicht auch gegen Rückenschmerzen.

  8. #68

    Registriert seit
    02.10.2011
    Beiträge
    313

    AW: Mit Schwimmen und Fitness gegen die Pfunde

    Zitat Zitat von Tsts Beitrag anzeigen
    Wie wäre es mal mit ein paar Trainingsstunden? Kraulen und Rückenschwimmen lernen. Ich meine das überhaupt nicht böse oder ironisch. Fast niemand hat als Kind richtig Schwimmen gelernt. Man kann sich über Wasser halten - das ist schon mal was. Aber mit richtig "schwimmen" hat das wenig zu tun. Dann macht es aber Spaß und dann hilft es vielleicht auch gegen Rückenschmerzen.
    Das hatte ich mir auch schon überlegt. Rückenschwimmen klappt - auch Rückenkraulen. Nur sind das die 2 Schwimmstile - die am langsamsten sind.

    Ich habe leider eine Innenverdrehung der Oberschenkel in der Hüfte - was bedeutet - ich laufe stark über den großen Onkel. Auch beim Brustschwimmen mache ich dann immer eine Schere. Dafür kassierte ich in der Schule beim Schulschwimmen ständig eine 5. Dabei kann ich dafür ja nichts. Beim Kraulen dürfte das aber nicht stören.

  9. #69

    Registriert seit
    28.09.2011
    Beiträge
    2.868

    AW: Mit Schwimmen und Fitness gegen die Pfunde

    Zitat Zitat von Angelique2 Beitrag anzeigen
    Das hatte ich mir auch schon überlegt. Rückenschwimmen klappt - auch Rückenkraulen. Nur sind das die 2 Schwimmstile - die am langsamsten sind.

    Ich habe leider eine Innenverdrehung der Oberschenkel in der Hüfte - was bedeutet - ich laufe stark über den großen Onkel. Auch beim Brustschwimmen mache ich dann immer eine Schere. Dafür kassierte ich in der Schule beim Schulschwimmen ständig eine 5. Dabei kann ich dafür ja nichts. Beim Kraulen dürfte das aber nicht stören.
    Brustschwimmen ist für die meisten eine sehr ungesunden Schwimmart. Sie halten den Kopf über Wasser und damit die Wirbelsäule in einer sehr ungünstigen Position.

    Rückenschwimmen kann man zwar auch ganz flott und sportlich, aber im Schwimmbecken im öffentlichen Badebetrieb geht das kaum.

    Beim Kraulen sollte die Innenverdrehung der Oberschenkel nicht stören. Etwas "über den Onkel laufen" ist ja bei der Beinarbeit sogar gewünscht. Probiere es doch mal mit einem Schwimmtrainer. Ansonsten besteht beim Kraulen die Gefahr, dass man sich die Technik falsch beibringt und dann macht es weniger Spaß. Außerdem kann es zu Fehlbelastungen einzelnder Muskelgruppen kommen.

  10. #70

    Registriert seit
    02.10.2011
    Beiträge
    313

    AW: Mit Schwimmen und Fitness gegen die Pfunde

    Ich versuche es beim Brustschwimmen - den Kopf unter Wasser zu halten. Ein paar Züge geht es. Es tut auch gut - zur Abwechselung nach ein paar Runden Rückenschwimmen auf die Brust zu wechseln. Beim Brustkraulen bekomme ich es nicht richtig hin - den Kopf passend unter Wasser zu halten - und zum Atmen außer Wasser.

    Als ich noch mit Kopf über Wasser schwamm merkte ich es sofort im Lendenwirbelbereich. Nun geht es etwas besser - aber ich mache es immer noch nicht richtig.

    Habe gerade mal nach Schwimmkursen Erwachsene geschaut - hier gibt es anscheinend die nächsten Monate nur welche für Nichtschwimmer und Erwachsene - die Angst vor Wasser haben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •