+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    23.01.2011
    Beiträge
    161

    Anfängersport?

    Hi Leute!

    War die letzten Monaten/Jahre sehr, sehr faul, was Sport bzw. allgemein Bewegung angeht.

    Jetzt habe ich mir Laufschuhe gekauft und ging eine Runde joggen - war tod danach (fast).

    Schwimmen mag ich nicht so (wegen der Figur!). Radfahren wäre ein Möglichkeit; Nordic walking - nein danke (komme mir dabei dumm vor!).

    Was gibt es noch für andere "leichte" Sportarten für Anfänger?

    Lieben Dank schon mal!

  2. #2
    Avatar von Tabea
    Registriert seit
    06.02.2006
    Beiträge
    27.142

    AW: Anfängersport?

    Na walken ohne Stöcke!
    Bis auf Weiteres a.D.

  3. #3
    Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    14.414

    AW: Anfängersport?

    Zitat Zitat von Charly1 Beitrag anzeigen
    Was gibt es noch für andere "leichte" Sportarten für Anfänger?
    Dein erstes Ziel sollte sein, eine gewisse Grundausdauer, Beweglichkeit und Balance aufzubauen.

    Gute Starter für Kondition: Spazierengehen -- erst gemütlich, dann zunehmend sportlicher. Radfahren -- jeden Weg, für den es möglich ist, mit dem Rad machen, die Kondition kommt dann schon dadurch, daß du mehr Zeit hast, wenn du schneller fährst. Schwimmen -- willst du nicht wegen der Figur, aber gerade, wenn du richtig fett bist, ist Wasser dein bester Freund und du machst dir nichts kaputt.

    Für Beweglichkeit: Stretching, leichte Gymnastik, seeeeeehr einfache Yogaübungen. Würde ich mir ein Buch für holen oder vielleicht einen VHS-Kurs machen. Alles mit einem sportlichen Anspruch wird wahrscheinlich dazu führen, daß du dir eine Verletzung zuziehst, es sei denn, du bist komplett frei von Ehrgeiz und immun gegen Gruppendruck. Wenn was weh tut, ist es zuviel!

    Balance: Ebenfalls einfaches Yoga, Gymnastik. Finde Sachen, um drauf zu balancieren. Hast du ein geeignetes Spielzeug rumliegen? Stelzen, Tretroller, Skateboard, Waveboard, Einrad (anspruchsvoll!), Schlittschuhe, Rollerskates -- alles gut für die Balance.

    Für Stärke bietet inzwischen ja fast jeder Muckikiosk einen Gerätezirkel an. Das ist schnell und schmerzlos, allerdings bin ich nicht überzeugt, daß das gut investiertes Geld ist.

    Joggen ist m.E. was für Fortgeschrittene. Um vom Anfänger zum Fortgeschrittenen zu kommen: Erst mal daran arbeiten, eine halbe Stunde stramm zu marschieren (mindestens 3 km). Dann ganz langsame Laufeinheiten reinbringen, so langsam, daß du denkst, gehen wäre schneller. Das ist so ein ganz komischer Trippelschritt, der ist nicht natürlich. Wenn dich "affig aussehen" stört, lauf richtig, aber dann kürzer. Erst mal 30 Sekunden Trippellaufen (oder 15-20 Sekunden richtig), 2 Minuten gehen (nicht ganz zu zügig wie vorher). Und dann langsam steigern. Nicht auf Asphalt laufen, und nicht jeden Tag. Die Gelenke brauchen Erholung. Wenn deine Figur ein echtes Problem ist, würde ich Joggen erst mal ganz lassen.

    Generell, wie wär's mit Tanzen? Kann man mit jeder Figur machen, und es hat nicht so dieses einsame Abrackern vieler anfängergeeigneter Sportarten. Und auf Dauer trainiert das auch ganz gut.

  4. #4
    Avatar von Golda
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    5.359

    AW: Anfängersport?

    Wie wäre es mit "Zirkel-Training" ?

    Du kannst es alleine zuhause machen, oder gehst zu "Mrs.Sporty" ins Center. 30 Minuten Zirkeltraining alle 2 Tage bringt schon viel sowohl für die Ausdauer, Kraft und Balance.
    Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit. (Søren Kierkegaard)

    Ein wahrer Freund ist der, der dein Lächeln sieht, aber weiß, dass deine Seele weint.

  5. #5
    Avatar von Dharma09
    Registriert seit
    17.11.2009
    Beiträge
    11.446

    AW: Anfängersport?

    Kauf dir einen Crosstrainer oder ein Fahrrad für zuhause...

    Oder trau dich in einen Verein...
    Wenn besser möglich ist, ist gut nicht genug!

    "Wer aufhört besser zu werden hat aufgehört gut zu sein"




    :Benjie meine Hundemaus - wir werden dich nie vergessen (27.05.2011)

  6. #6
    Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    3.420

    AW: Anfängersport?

    Hallo Charly,

    wenn du nach deinem Joggingversuch fast tot warst, wolltest du einfach viel zu schnell laufen. Man muss das langsam angehen z.b. so wie wildwusel es beschrieben hat. Wenn du nun schon Laufschuhe gekauft hast, dann schau doch einfach nebenan im Beitrag für Laufanfänger rein - wir motivieren dich dort gerne

    Radfahren finde ich für den Anfang schon mal eine gute Maßnahme! Radeln ist wenig belastend für die Gelenke, aber man tut etwas für die Ausdauer. Aber auch hier gilt - langsam loslegen! Beim Treten lieber öfter kurbeln müssen, aber dafür so, dass es leicht geht statt wenig kurbeln mit viel Kraft.
    Radfahren kann man auch gut abwechselnd machen mit flotten Spaziergängen/Walken später Joggen.

    Falls es dich tröstet: mit Nordicwalking habe ich auch nichts am Hut - ich komme mit den Stöcken einfach nicht zurecht beim Gehen, obwohl nun schon mehrere Trainer sagten, ich hätte die richtige Technik. Ich habe auch kein Problem im Winter beim Skilanglauf...aber so im Wald gehen mit Stöcken--> das ist einfach nicht meins.
    Stattdessen: Walken ohne Stöcke oder auch für Anfänger gut geeignet wandern als verlängerte Spaziergänge

    Für ein rundum Training mit Beweglichkeit, Koordination und auch etwas Kraft fällt mir noch Qi Gong und Tai Chi ein....allerdings lernt sich das nicht gut allein daheim mit einem Buch sondern besser in einem Kurs.

    Vielleicht kannst du auch einfach mal genau schauen, wo du dich im Alltag mehr bewegen könntest ? Vielleicht zum Einkauf mit dem Rad fahren, die Treppe steigen statt Fahrstuhl etc.
    Man kann auch Kräftigungsübungen in den Alltag einbauen: Ich mache z.B. manchmal beim Zähneputzen am Waschbecken einbeinige Kniebeugen - geht anfangs natürlich auch auf 2 Beinen. Wenn man das auf und nieder nicht mag -> Knie einknicken und eine Weile so gebeugt stehen bleiben, dann wieder hoch, kurze Pause und wieder runterbeugen. So kann man auch die Füße kräftigen: auf die Zehenspitzen hochstellen, Spannung halten, wieder runter, kurze Pause, wieder hoch etc. dann umgekehrt Fußspitzen hochziehen und Gewicht auf die Fersen verlagern. Ich finde das am Waschbecken fein, weil man sich mit einer Hand etwas festhalten kann, während man mit der anderen die Zähne bürstet.

    Daheim allein kannst du auch ganz viele Übungen machen. Allerdings willst du sicher nun keine teuren Geräte dafür kaufen. Dann kannst du mit einem Theraband oder einem großen Gymnastikball loslegen, die kosten in der Anschaffung nicht so viel. Übungen findest du im Internet auf Seiten wie fit for fun oder sicher auch bei YouTube oder du schaust mal in der Bibliothek oder in der Buchhandlung nach einem Buch mit Übungen.

    Das Wichtigste beim Anfangen ist, dass man eben einfach mit irgend etwas anfängt!
    LG WhiteTara

  7. #7

    Registriert seit
    23.01.2011
    Beiträge
    161

    AW: Anfängersport?

    Danke für eure Hilfe!

    Mehr Bewegung im Alltag wird sich machen lassen.

    Lange Spaziergänge & Yoga auch

    Werde vielleicht auch einen VHS-Kurs besuchen... mich mal schlau machen!

  8. #8
    Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    3.420

    AW: Anfängersport?

    Na bitte - das ist doch schon ein Anfang!

    Probiere das einfach aus, wie es dir mit den langen Spaziergängen geht: du wirst ja merken, wenn zu weit oder zu schnell gegangen bist oder auch wenn du spürst "oh heute kann ich noch ein Stück weiter marschieren". Du wirst sehen vom gemütlichen Schlendern kommt man mit der Übungs flugs in einen flotteren Schritt.
    LG WhiteTara

  9. #9

    Registriert seit
    01.03.2010
    Beiträge
    934

    AW: Anfängersport?

    Wie wärs mit Aquagym? Oder lieber auch nicht aus dem gleichen Grund wie Schwimmen?

    Man braucht dafür keine gute Ausdauer und der Trainer motiviert.

  10. #10

    Registriert seit
    14.07.2011
    Beiträge
    9

    AW: Anfängersport?

    Wenn man nicht ganz so dick ist kann Volleyball viel Spaß machen (kann man ja auch mit Tshirt statt Bikini spielen ;)). Ein Netz ist schnell gespannt und die Volleyball regeln sind auch nicht sonderlich kompliziert. Netter Nebeneffekt ist, dass man auch gleich ein paar soziale Kontakte mitpflegen kann! :)
    Für dickere ist ein Sandplatz sinnvoll da die Knie nicht so belastet werden auf dem weichen Untergrund und es ist viel anstrengender. :)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •