+ Antworten
Seite 2 von 14 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 140
  1. #11
    Lillan
    gelöscht

    AW: Erwachsene Reitanfänger

    Zitat Zitat von WorkingHeart Beitrag anzeigen
    JA!!!! Ich war vor zwei Jahren dort zum Auffrischungskurs für Wiedereinsteiger, es war genial. Die besten und liebsten und feinstgerittenen Schulpferde der Welt. Alles sehr pferdefreundlich, die Reitanlage ein Traum, Zickenterror und Leistungsdruck ein Fremdwort. Die Kurse sind nur für Erwchachsene, es hängen also nicht ständig irgendwelche Kiddies an der Bande und gackern.
    Ich hab mir die Website mal angeschaut, sieht wirklich sehr toll aus. Und auf erwachsene Anfänger zugeschnittene Kurse - genau das, was ich suche. Nur die Preise.. ui... !

    LG

  2. #12
    Avatar von WorkingHeart
    Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    2.637

    AW: Erwachsene Reitanfänger

    Tja, und da hat man noch kein Hotel, nix gegessen und die Anfahrt kostet ja schließlich auch was...

    Aber es ist best of the best. Versprochen. Immerhin kommst du hier von Anfang an NICHT an die Longe (halte ich persönlich sowieso nix von, weil es immer im Kreis = in Schräglage geht), sondern man reitet in der Ovalbahn mit Zäunchen. Die Pferde sind erstens totenbrav, zweitens hören sie den Reitlehrern auf´s Wort, so dass du eigentlich erstmal nur auf dich selbst achten kannst, und drittens galoppierst du spätestens am letzten Tag. In der "richtigen" Reitschule dauert das ewig...

    PS: Manchmal sind kurz vor dem Kurs noch Plätze frei - dann gibt´s Rabatt. Steht auch auf der Webseite.
    Seltsam? Aber so steht es geschrieben...

  3. #13
    Lillan
    gelöscht

    AW: Erwachsene Reitanfänger

    Ah, das mit den Last Minute-Preisen ist ein guter Tipp!

    Am Wochenende habe ich bei einem Ausritt eines Isländerhofs teilgenommen. Das war sooo toll. Als ich dann gestern in meiner Reitschule wieder an die Longe musste, war ich fast schon frustriert. Das freie Reiten hat soviel mehr Spaß gemacht.. aber auf so kleinen, braven Isländern ist das halt auch viel einfacher als auf großen Pferden, schon allein, weil man zB beim Aussitzen nicht so "hochgeschmissen" wird.
    Auf was für Pferden habt ihr denn gelernt? Ich reite meistens einen Hannoveraner, der zu den kleinsten in der Reitschule gehört. Ich finde, er ist nicht unbedingt das perfekte Anfängerpferd, da recht schreckhaft, aber die anderen waren mir einfach zu groß.

    LG

  4. #14

    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    755

    AW: Erwachsene Reitanfänger

    Hallo Lillan,

    ich bin auch erst mit Ende 20 mit dem Reiten angefangen.. Und hatte auch den Eindruck, dass es ewig lange dauert, bis man Fortschritte macht. Aber irgendwie wurde es doch immer besser, trotz des ein oder anderen Abwurfs im Laufe der Zeit.

    Jetzt habe ich seit letzten Sommer wieder eine Reitbeteiligung, mit der ich es perfekt getroffen habe. ERst heute sind wir wieder über die Wiesen galoppiert - ein Traum. Bin zuvor lange in einer Reitschule geritten und fand es auch rückblickend sehr hilfreich, viele verschiedene Pferde zu reiten. Aber irgendwann hatte ich keine Lust mehr, vom Totalverweigerer bis zum durchgeknallten Gaul alles reiten zu müssen.

    Wegen Reiturlaub: google mal Pferd und Reiter sowie Pegasus (aus der Schweiz). Beide bieten viele Programme. WAr allerdings erst einmal in Deutschland im Reiturlaub und war mäßig begeistert - ich finde, hier boomen derzeit zu viele alternative Reitweisen. Die vielleicht alle ihre Daseinsberechtigung haben, dich in der heimischen Reitschule aber wenig weiterbringen. viel gutes habe ich von der rhön gelesen, vielleicht interessiert dich ja das reiten lernen im Gelände? Ähnlich haben wir es damals in Spanien gemacht...

  5. #15

    Registriert seit
    14.10.2010
    Beiträge
    134

    AW: Erwachsene Reitanfänger

    Ich bin erwachsener Wiedereinsteiger, hab vor 8 Jahren mit Anfang 30 wieder angefangen nach 10 Jahren Pause.
    Und ja, am Anfang war ich auch immer nervös. Mittlerweile hab ich seit einigen Jahren mein eignes Pferd und wir sind ein eingespieltes Team.

    Mit einer Reitstunde pro Woche dauert es natürlich lang, bis man Fortschritte merkt. Ich muss sagen: richtig reiten gelernt habe ich erst, als ich mich mit meinem eigenen Stutchen intensiv befasste.

    Und zur Longe:
    Der Unterricht an der Longe ist total wichtig, weil so Sitz und Gleichgewicht geschult werden. Das gibt 1. mehr Sicherheit und 2. kommen nur aus einem korrekten Sitz die richtigen Hilfen. Ich nehme auch heute noch zwischendurch Longenstunden - wenn ich das Gefühl habe, es haben sich Sitzfehler eingeschlichen. Dass Reitanfänger direkt in die Gruppe kommen habe ich noch nie gehört, finde ich auch nicht sinnvoll.

  6. #16
    Avatar von WorkingHeart
    Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    2.637

    AW: Erwachsene Reitanfänger

    Zitat Zitat von Mondkind73 Beitrag anzeigen
    Und zur Longe:
    Der Unterricht an der Longe ist total wichtig, weil so Sitz und Gleichgewicht geschult werden. Das gibt 1. mehr Sicherheit und 2. kommen nur aus einem korrekten Sitz die richtigen Hilfen. Ich nehme auch heute noch zwischendurch Longenstunden - wenn ich das Gefühl habe, es haben sich Sitzfehler eingeschlichen. Dass Reitanfänger direkt in die Gruppe kommen habe ich noch nie gehört, finde ich auch nicht sinnvoll.
    Wie gesagt, ich halte von Anfänger-Longe gar nichts. Durch die Schräglage bekommt man keinen guten, ausbalancierten Sitz, weil man sich nur drauf konzentriert, sich in Schräglage zu halten. Außerdem gibt es ein gewisses Fliehkraft-Moment, so dass z.B. Galopp für Anfänger eine ganze Weile erstmal nur mit Festhalten geht. Außerdem laufen viele Pferde an der Longe sehr hart und ungern, auf die Hilfen des Reiters hören sie fast gar nicht.

    WENN man schon reiten kann, ist Longe sicher nicht schlecht. Für Anfänger finde ich es nicht gut. Was spricht überhaupt dagegen, Anfänger gleich frei reiten zu lassen? Es gibt als Möglichkeit
    a) Einzelunterricht
    b) Anfänger-Gruppen
    c) Führzügel. Mit denen kann man auch traben und ins Gelände gehen (quasi als Handpferd).

    Wenn das Pferd okay ist, spricht da m.E. nichts gegen. Leider gibt es in Reitschulen viele Kanaillen, auf die man einen Anfänger ohne Longe nicht drauflassen kann. Es liegt leider in der Natur der Sache, dass die Pferde irgendwann verjuckelt sind. Schade für die Anfänger.
    Seltsam? Aber so steht es geschrieben...

  7. #17
    Lillan
    gelöscht

    AW: Erwachsene Reitanfänger

    Zitat Zitat von WorkingHeart Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, ich halte von Anfänger-Longe gar nichts. Durch die Schräglage bekommt man keinen guten, ausbalancierten Sitz, weil man sich nur drauf konzentriert, sich in Schräglage zu halten. Außerdem gibt es ein gewisses Fliehkraft-Moment, so dass z.B. Galopp für Anfänger eine ganze Weile erstmal nur mit Festhalten geht.
    Galoppieren an der Longe mag ich auch überhaupt nicht und ich muss mich da noch ordentlich am Riemchen fest"krallen". Aber um von der Longe loszukommen, muss ich alle Gangarten freihändig reiten können.
    Auf der anderen Seite würde ich die Pferde dort auch noch nicht ohne Longe reiten wollen.

    Bei einer Stunde pro Woche (zumal die Stunde auch nur 30 min. lang ist) stellen sich die Fortschritte nicht so schnell ein. Aber ich merke jetzt schon, dass es voran geht .. auch wenn der Weg noch lang ist.. !

  8. #18
    Avatar von WorkingHeart
    Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    2.637

    AW: Erwachsene Reitanfänger

    Und dabei ist Galopp, wenn man eigenständig reiten darf, die schönste Gangart! *schaukel*
    Seltsam? Aber so steht es geschrieben...

  9. #19
    Lillan
    gelöscht

    AW: Erwachsene Reitanfänger

    Nun hat sich das Reiten für mich erstmal erledigt - ich bin schwanger :)
    Bei aller Freude - wegen des Reitens tut es mir echt leid. Ich hoffe, dass nächstes Jahr die zeitlichen und finanziellen Umstände es zulassen, dass ich dann bald wieder anfangen kann...

    LG

    Lillan

  10. #20
    Fennel
    gelöscht

    AW: Erwachsene Reitanfänger

    Als Tipp, wenn Du wieder anfangen kannst/willst: Das Reitzentrum Reken bildet auch Reitlehrerinnen aus. Die sind über ganz Deutschland verteilt und geben ähnlichen Unterricht wie im Zentrum. Infos z.B. hier: Reken Reitlehrer: Reitunterricht Freizeitreiten Reitlehrer Freizeitreiter und Freizeitpferde
    Für erwachsener Anfänger, die sinnvoll Freizeitreiten wollen ist Reken oder die entsprechenden Lehrer wirklich erste Wahl. Das Geld lohnt sich! Allerdings wird man danach in einer Standard-Reitschule oft nicht mehr glücklich ;-)

    Am wichtigsten ist sich zu Überlegen, was man will. Oft geht es Späteinsteigern darum Freizeit mit dem Pferd zu verbringen und schöne Ausritte zu machen. Wenn das bei Euch so ist, dann sucht Euch auch einen passenden Hof. Isländerhöfe, Wanderreitställe, generell Ställe mit der Zielgruppe Freizeitreiter sind dann eine gute Adresse.

    Generell bei der Hofauswahl immer darauf achten:
    - sind die Pferde gut gepflegt und sehen zufrieden aus? Zumindest Stundenweise (je mehr je besser) Weide oder Päddock sollte auch für Schulpferde Pflicht sein!
    - ist die Anlage gepflegt? Boxen sauber? Sattelzeug heile und sauber?
    - Hat jedes Pferd sein eigenes passende Zubehör?
    - herrscht ein angenehmer Ton? Oder brüllt der Reitlehrer nur herum? Gibt es sinnvolle Tipps? Oder nur Standardanweisung unter denen sich der Schüler gar nichts vorstellen kann?
    - wie groß sind die Abteilungen? Ab mehr als 4 Schülern kann der RL nur noch schwer auf einzelene eingehen. Je weniger Schüler desto besser!

    Als erwachsener Anfänger würde ich auch noch besonders darauf achten, dass es entsprechende Gruppen für gibt. Nur mit 8-jährigen Mädels in der Stunde zu reiten, macht eher weniger Spaß ;-)

    Sobald man kein total Anfänger mehr ist, lohnt es sich sich eine RB (=Reitbeteiligung) zu suchen und gegen Mithilfe im Stall oder Geld das Privatpferd von jemandem für eine festgelegte Anzahl an Tagen mitzureiten. So kann man mehr Zeit mit und auf dem Pferd verbringen und vor allem auch eine enge Beziehung zu einem bestimmten Pferd aufbauen. In vielen Regionen findet man als erwachsener nicht mehr total Anfänger gut eine RB.

    Ich bin keine Späteinsteigerin sondern reite seit ich sitzen kann ;-) - ein Leben ohne Pferde - für mich undenkbar!

    Viel Spaß allen Reiterinnen!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •