+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 37
  1. #21
    Avatar von Franca81
    Registriert seit
    15.10.2008
    Beiträge
    8.863

    AW: Der Hobbit - "zwangsweise" in 3D?

    Ich hab 3D immer wieder ausprobiert - für mich ists einfach furchtbar anstrengend und ich kriege nach etwa 45 Minuten Schmerzen in den Augen und auch Kopfschmerzen. So lange sich das nicht ändert, bleibe ich bei 2D!
    Ich hab meine Ernährung umgestellt.


    Die Chips stehen jetzt links von der Tastatur.

  2. #22
    cornflake
    gelöscht

    AW: Der Hobbit - "zwangsweise" in 3D?

    Zitat Zitat von stynalotta Beitrag anzeigen
    Wir werden uns nicht einig- macht abba nüscht.
    Klar, ist ja auch okay, ich finde es nur interessant.

  3. #23
    stynalotta
    gelöscht

    AW: Der Hobbit - "zwangsweise" in 3D?

    Zitat Zitat von cornflake Beitrag anzeigen
    Klar, ist ja auch okay, ich finde es nur interessant.
    Wie, Du änderst einfach dein schönes Avatar? Dir müsste doch der Trailer für Frankenweenie auch sehr gut gefallen haben- auch so ein Film, der noch auf der to- see- Liste steht seit gestern.

  4. #24
    cornflake
    gelöscht

    AW: Der Hobbit - "zwangsweise" in 3D?

    Welchen Avatar meinst du? Den mit Anne Hathaway? Ich dachte, mit einem offiziellen Poster bin ich urheberrechtlich auf der sichereren Seite.

    Frankenweenie ... ist das der mit dem Cartoon-Zombie-Hund? Der lief bei uns nicht, und ich war davor schon Ewigkeiten nicht mehr im Kino. Ich habe den aber mal irgendwo gesehen ... ja, sah ganz interessant aus.

  5. #25
    Avatar von LungChing
    Registriert seit
    15.11.2012
    Beiträge
    116

    AW: Der Hobbit - "zwangsweise" in 3D?

    Zitat Zitat von Iceman0905 Beitrag anzeigen
    Der TE, bitte...!

    Das macht doch nix, ich habe schon damit gerechnet, dass sich dieser Strang nach dem Filmstart von einem Frage- in einen Kritikstrang verwandelt. Ist doch nicht schlimm.
    Danke. Dann geb ich auch mal meinen Senf dazu.
    Ich war gestern drin, 3D, das ganze Programm.
    Wenn schon Kino, dann auch 3D, zu Hause sieht man den Film bestimmt noch oft genug, ohne diese Möglichkeit zu haben.
    Nach den ersten irritierenden Minuten hatte ich mich auch an die 48 Bilder pro sec. gewöhnt. Zuerst dachte ich, puh, das ist ja wie im "Haus am Eaton place" (oder wie das hiess).
    Aber bei den Kamerafahrten oder spätestens dem Adlerflug blieb mir aber der Mund offen stehen. Man sah die Häkchen an den Federchen.....Es klebt immer noch Popkorn in meinem Mundwinkel....
    Toll und mutig, diese Technik zu verwenden. Ob sie sich durchsetzt bleibt abzuwarten. Ist wohl auch nicht für jeden Fim geeignet.
    Inhaltlich ist die Balance deutliche Abgrenzung zwischen Der Herr der Ringe - episch und Der Hobbit - eher ein Kinderbuch durchaus gelungen.
    Ich weiß nur nicht, ob sich drei Teile wirklich rechtfertigen bei einem so schmalen Büchlein. Der Herr der Ringe hat immerhin als Buch schon drei Teile, da fand ich das auch in der Verfilmung angemessen. Gerade am Anfang gibt es im Hobbit einige Längen.
    Aber wenn man die überwunden hat, sich einlässt, ist das aber schnell vergessen. Es ist großartige Kinounterhaltung. Und wenn es nur wegen Gollums Kammerspiel ist. Andi Serkis, jetzt mal hier an dieser Stelle grössten Respekt. Auch Ian McKellen ist ein ganz grosser!
    Fazit: reingehen und Brille ins Gesicht setzen. Beim rausgehen kontrollieren, wo noch Popkorn hängt. Freue mich schon auf Teil 2

  6. #26
    stynalotta
    gelöscht

    AW: Der Hobbit - "zwangsweise" in 3D?

    Andi Serkis, jetzt mal hier an dieser Stelle grössten Respekt.
    Sowieso!
    Ich habe beim Anschauen eines der Making offs vom HdR fassungslos vor der Glotze gesessen: Auf der zweigeteilten Mattscheibe sah man links den mit Punkten versehenen Andy Serkis und rechts sein alter ego Gollum- in der Szene, als Gollum und Smeagol sich so lange streiten, bis Smeagol es schafft, Gollum vorerst und scheinbar aus seinem Kopf zu vertreiben. Ich war wie paralysiert von der Mimik dieses Schauspielers und wie sehr er Gollum doch prägt, trotz aller digitaler Mätzchen.

    Ein Kritiker verlangte nach "Tim & Struppi", wo Serkis den Haddock gab, dass man in den USA endlich mal einen neue Oscar- Kategorie einrichten soll: Den Oscar für den besten Andy Serkis.
    Wo er recht hat....

    " Wenn Beutlin verliert, fressen wir es ganz auf!"

    In unserem Kino läuft der Film leider nicht im Original, ich fand und finde den HdR auf englisch nochmal um Längen besser. Vielleicht, weil es die Sprache Tolkiens ist und mir die meisten Begrifflichkeiten und Namen einfach gefälliger scheinen. Rivendell klingt soviel schöner als Bruchtal.
    Geändert von stynalotta (18.12.2012 um 08:31 Uhr)

  7. #27
    Avatar von Tante_dorothee
    Registriert seit
    10.04.2006
    Beiträge
    405

    AW: Der Hobbit - "zwangsweise" in 3D?

    Zitat Zitat von Iceman0905 Beitrag anzeigen
    Der TE, bitte...!


    LG
    Iceman


    Öhöm...

    Das macht die Gewohnheit oder
    die Macht der Gewohnheit ...

    ... hier inner BriCom...

    Das kommt davon, wenn man nur mal eben gaaanz kurz was schnell schreiben will...

    Sorry


    @stynalotta

    Ja, ich finde, das Original gerade bei Tolkien hat immer mehr!
    Ich habe weder den Hobbit noch den Herrn der RInge in der deutschen Übersetzung gelesen, so dass ich die ganzen Begrifflichkeiten auch nur auf Englisch kenne und da sehr mag.
    Ich habe nie verstanden, wie man "Shire" mit "Auenland" übersetzen kann, aber gut.

    @LungChing

    Auch wenn der Hobbit eher ein Kinderbuch ist, zumindest im Vergleich zum HdR, finde ich bestimmte Umsetzungen im Film nun trotzdem nicht gerechtfertigt, sondern nur albern ( die Darstellung des Braunen Zauberers, das Verhalten der Trolle, die Umsetzung des Orkkönigs und was bitte soll dieser "Schreiber" da? Mad Max in MIttelerde?).


    Martin Freeman ist allerdings grandios als Bilbo Baggins (!) und ich hätte ihn gern im Original sprechen gehört!


    Und wo wir gerade bei "Sherlock" sind - Herr Cumberbatch soll doch den Smaug "dargestellt" haben, von dem man hier natürlich noch nicht soviel gesehen hat? Und auch eine Sprechrolle, aber auch von der war hier nicht so viel zu sehen und hören.

    Allein für diese Stimme lohnt sich das Original...

  8. #28
    tomirke
    gelöscht

    AW: Der Hobbit - "zwangsweise" in 3D?

    Ich hab ihn gerade gesehen!

    Und ich fand ihn toll. Waehrend ich aus den "Herr der Ringe"-Verfilmungen immer leicht unbefriedigt bis richtig gehend aergerlich rausging, weil ich die Buecher einfach liebe, und die Filme nicht an die Buecher ran kommen (wie KANN man denn bloss Tom Bombadil streichen? Und so eine alberne Arwen reinschreiben??? ) - war es hier umgekehrt.

    Ich mag den kleinen Hobbit als Buch nicht. Ich hab sehr frueh den Herrn der Ringe gelesen, und dann das Silmarillion und die Buecher der verlorenen Geschichten, und dann ist der Hobbit - eben einfach ein Kinderbuch.

    Der Film aber - toll. Ich fand ihn visuell einfach grossartig (die Steinriesen!!!!!! WOW!!! definitiv row-material!!!), ich bilde mir ein, das Jackson hier wirklich mehr als im Buch den Boden fuer den Herrn der Ringe vorbereitet hat, und einige Anleihen im Silmarillion gemacht hat. Der Film ist schlüssig, komisch, entzueckend, visuell atemberaubend - und ich bin ein bisschen in Thorin Eichenschild verliebt.

  9. #29
    Avatar von LungChing
    Registriert seit
    15.11.2012
    Beiträge
    116

    AW: Der Hobbit - "zwangsweise" in 3D?

    haha, den braunen Zauberer fand ich gerade gut, obwohl er im Buch nicht auftaucht. Einer der zu viele Pilze verzehrt und der nach einem Zug Tobi ruhiger wird. Wie im richtigen Leben.

    Du bist verliebt in Thorin Eichenschild tomirke? uhhhh, einen Zwerg?

  10. #30
    tomirke
    gelöscht

    AW: Der Hobbit - "zwangsweise" in 3D?

    Zitat Zitat von LungChing Beitrag anzeigen
    haha, den braunen Zauberer fand ich gerade gut, obwohl er im Buch nicht auftaucht. Einer der zu viele Pilze verzehrt und der nach einem Zug Tobi ruhiger wird. Wie im richtigen Leben.
    Radagast ist eine der Figuren, die im Herrn der Ringe gestrichen worden sind - wobei er da nur in der Erzaehlung auftaucht, er ist derjenige, den Saruman benutzt um Gandalf in die Falle zu locken. Ausserdem taucht er in den "Nachrichten aus Mittelerde" auf. Ich finde es klasse, dass Jackson hier Anleihen im ganzen Tolkien-Universum macht, und bin gespannt auf die anderen Hobbit-teile!

    ]Du bist verliebt in Thorin Eichenschild tomirke? uhhhh, einen Zwerg?
    Aber ein klasse Zwerg!!!! (und nicht so struppig wie z.B. Gloin!)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •