+ Antworten
Seite 5 von 10 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 96
  1. #41
    Moderation Avatar von Ravina
    Registriert seit
    19.02.2001
    Beiträge
    1.791

    AW: Gestern im ARD - SECHZEHNEICHEN - hab das Ende nicht kapiert, wer kann helfen?

    Zitat Zitat von Lukulla Beitrag anzeigen
    Was mich gerade erschüttert und fassungslos macht, dass dieser Strang mit gerade mal knapp 40 Beiträgen, eine Anklickrate von 12.933 hat. Stand 1.12., 17.50.

    Auf diesen Strang klickten fast 13.000 Menschen.

    Warum sagen die nix?
    weil alle den schluss erklärt bekommen wollten?

    der war herrlich offen gelassen, zum rätseln, selber nachdenken! daher genial.
    Der Charakter eines Menschen läßt sich daran erkennen, wie er mit Leuten umgeht, die nichts für ihn tun können.


    DAS Leben malt ein Gemälde, nur ohne Radiergummi!

  2. #42
    kolia
    gelöscht

    AW: Gestern im ARD - SECHZEHNEICHEN - hab das Ende nicht kapiert, wer kann helfen?

    Zitat Zitat von Lukulla Beitrag anzeigen
    Warum sagen die nix?

    Ich war eine davon und ja - ich hab ganz viel angeklickt hier
    Wir haben ihn auch gesehen. Ich fand ihn sehr, sehr spannend ja und auch ich hab den Schluß nicht kapiert und gehadert was denn nun ist. Meinem Mann wars egal. So oder so, bitte jetzt keine Diskussionen er will ins Bett.

    Dieser Strang half mir erst weiter, dann wieder nicht und ja ich hatte mal was dazugeschrieben, aber das BriForum ist mittlerweile so, dass mir so mancher Beitrag wenn ich ihn wegsenden möchte, wegflutscht. So und dann hatte ich keine Lust mehr.


  3. #43
    Avatar von Tomsten
    Registriert seit
    08.10.2010
    Beiträge
    7.701

    AW: Gestern im ARD - SECHZEHNEICHEN - hab das Ende nicht kapiert, wer kann helfen?

    Zitat Zitat von Lukulla Beitrag anzeigen
    Auf diesen Strang klickten fast 13.000 Menschen.
    Und der Tatort-thread hat 13.000 Antworten aber dafür 1,05 Millionen Klicks ...
    Wir sind alle bestimmt, zu leuchten, wie es die Kinder tun
    (Nelson Mandela)

  4. #44
    Moderation Avatar von Suzie Wong
    Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    11.074

    AW: Gestern im ARD - SECHZEHNEICHEN - hab das Ende nicht kapiert, wer kann helfen?

    So, gesehen.
    Gut.
    Meine Interpretation (nicht neu):

    Laura wird sich ihrer Ohnmacht und Hilflosigkeit bewusst, als sie merkt, dass auch der Anwalt dazu gehört. In der Tiefgarage sieht sie, dass Fanny in ihren Fängen ist. Sie steigt ein. Auf der Fahrt, danach oder wann auch immer erhält sie eine "Gehirnwäsche" (vielleicht bei dem Arzt). Am Ende ist sie glücklich in Sechzehneichen.

    Suzie
    Frohe Ostern!

    Genieße das, was du hast, denn es ist kostbar!

    Moderatorin in den Unterforen:
    Beziehung im Alltag, Über das Kennenlernen, Serien, Soaps und Shows

  5. #45
    Avatar von Lolletta
    Registriert seit
    02.06.2006
    Beiträge
    3.551

    AW: Gestern im ARD - SECHZEHNEICHEN - hab das Ende nicht kapiert, wer kann helfen?

    Zitat Zitat von Ravina Beitrag anzeigen
    weil alle den schluss erklärt bekommen wollten?
    der war herrlich offen gelassen, zum rätseln, selber nachdenken! daher genial.
    Zitat Zitat von Suzie Wong Beitrag anzeigen
    So, gesehen.
    Gut.
    Meine Interpretation (nicht neu):

    Laura wird sich ihrer Ohnmacht und Hilflosigkeit bewusst, als sie merkt, dass auch der Anwalt dazu gehört. In der Tiefgarage sieht sie, dass Fanny in ihren Fängen ist. Sie steigt ein. Auf der Fahrt, danach oder wann auch immer erhält sie eine "Gehirnwäsche" (vielleicht bei dem Arzt). Am Ende ist sie glücklich in Sechzehneichen.
    Suzie
    So, auch geschaut. Er hat mir gefallen,gerade weil er nicht logisch, schlüssig war. Er hinterlässt viele Fragen.

    " Der Junge hat ihnen das Leben geretten " Das Polizeiverhör ?

    Für mich war das Ende im Nebel (mein Mann interpretiert einiges anders als ich) und bewusst so gefilmt,
    die Fantasie soll angeregt werden. Ich sehe es so, sie hat alles durchschaut und geht scheinbar
    darauf ein, um ihr Kind zu retten.
    Wer nach Schönheit sucht, finde sie in sich selbst.
    B V B


    Geändert von Lolletta (02.12.2012 um 10:33 Uhr)

  6. #46
    Avatar von Utetiki
    Registriert seit
    21.12.2004
    Beiträge
    9.328

    AW: Gestern im ARD - SECHZEHNEICHEN - hab das Ende nicht kapiert, wer kann helfen?

    Zitat Zitat von Lukulla Beitrag anzeigen
    Auf diesen Strang klickten fast 13.000 Menschen.

    Warum sagen die nix?


    Na gut, oute ich mich auch als eine von den Mehrfach-Klickern.
    Mir gefiel der Film sehr gut, das offene Ende auch. Er lässt einige Deutungen zu und hallt einfach nach. Ich war neugierig, wie andere das Ende interpretieren.

    Dies war ein Beitrag aus der Serie "Es ist alles gesagt nur noch nicht von allen."




    Das Drehbuch rührte m.E. manchmal eine arg gewaltige Nebelsuppe an. Warum man vom Anfang bis zum Ende dieses Verhör des Ehemannes zeigte mit den widersprüchlichen Aussagen, erschließt sich mir jetzt nicht. Höchstens um die Spannung von Anfang an vorzugeben?

    Nett fand ich, dass sie den Bewohnern oft Baumnamen gegeben haben. Die Protagonisten hießen Eichhorn, der Arzt Lindenfeld und ich meine noch einen anderen "entdeckt" zu haben, mir fällt er nur partout nicht mehr ein.

    Dann danke ich sehr für den Hinweis eines Users auf die Person, die im Preis für die Foto-Ausstellung dargestellt ist: Friedrich Schelling, Philosoph und Vertreter des Deutschen Idealismus. Die Ansichten, die er vertrat, entsprachen ja so gar nicht der idealen Welt wie Sechzehneichen sie darstellte.

    Und er vertrat sie nicht nur in der Theorie sondern lebte sie auch. Laut Wikipedia war er in erster Ehe mit einer sehr emanzipierten Frau verheiratet.

    Nach seiner Berufung nach Jena 1798 verkehrte Schelling ständig im Haus von August Wilhelm Schlegel und dessen Frau Caroline. Caroline (1763–1809) war eine ungewöhnliche und emanzipierte Frau, die dem damals äußerst konservativen Frauenbild nicht im geringsten entsprach.

    Zwischen Schelling und der zwölf Jahre älteren Caroline entwickelte sich eine große Liebe, was dazu führte, dass Caroline sich mit Unterstützung Goethes 1803 von August Wilhelm Schlegel scheiden ließ und am 26. Juni des gleichen Jahres in Murrhardt (Württemberg) Schelling heiratete.

    August Schlegel ward nach der Scheidung übrigens Hausfreund und Begleiter der berühmten Madame de Stael (die Pünktchen über dem "e" möge man sich denken).

    Lange war Schelling sein Liebesglück mit Caroline allerdings nicht beschieden, sie starb an Typhus im Jahr 1809. Die Tochter einer Freundin der Verstorbenen nahm sich seiner an. 1812 wurde geheiratet und 6 Kinder machten das neue Glück komplett.

    Eins von ihnen war Julie Friederike Wilhelmine (1821–1885), die den preußischen Regierungsbeamten Karl Friedrich Hermann von Eichhorn heiratete, was mich haarscharf wieder den Bogen zu unserem Film finden lässt.

    Quellen: Wikipedia.
    Ich liebe Wikipedia. Man kann sich so richtig tief da rein versenken. Ich könnte jetzt problemlos eine Art "Das Goldene Blatt" für die Frühromantik schreiben.
    Für die Liebe und das Einrichten von Wohnungen gilt die Weisheit: Man gewöhnt sich an alles.

    Tillmann Prüfer

  7. #47

    Registriert seit
    05.06.2012
    Beiträge
    1.955

    AW: Gestern im ARD - SECHZEHNEICHEN - hab das Ende nicht kapiert, wer kann helfen?

    Mir hat der Film auch deswegen gut gefallen, weil eben nicht alles logisch und schlüssig war - wie im richtigen Leben halt auch. Gibt nix schlimmeres, als wenn eine spannende Story in einem lauen Ende mündet, damit nachher alle gut schlafen können.

    Jeder kann sich selbst überlegen, wie diese Geschichte nun ausgegangen ist.

    Ich habs mir so erklärt: die ganze Geschichte wird eigentlich aus der Perspektive des Mannes erzählt - darum immer wieder die Einblendungen aus der Vernehmung. Er empfindet dann Reue, er wollte zwar seine Frau "umarbeiten", aber nicht mit dem Ergebnis. Die letzte Szene ist dann eine Art Traumszene - sein Blick auf das, was er sich gewünscht hat. Lachende, feminin gekleidete Frau und fröhliches Kind laufen ihm entgegen....

    Es war nicht das Ende der tatsächlichen Geschichte, des Erlebten - sondern die Welt, wie sie sein sollte (frei nach der Brausegetränk-Werbung).

  8. #48
    Avatar von Lolletta
    Registriert seit
    02.06.2006
    Beiträge
    3.551

    AW: Gestern im ARD - SECHZEHNEICHEN - hab das Ende nicht kapiert, wer kann helfen?

    Zitat Zitat von mondmaid Beitrag anzeigen
    M
    Ich habs mir so erklärt: die ganze Geschichte wird eigentlich aus der Perspektive des Mannes erzählt - darum immer wieder die Einblendungen aus der Vernehmung. Er empfindet dann Reue, er wollte zwar seine Frau "umarbeiten", aber nicht mit dem Ergebnis. Die letzte Szene ist dann eine Art Traumszene - sein Blick auf das, was er sich gewünscht hat. Lachende, feminin gekleidete Frau und fröhliches Kind laufen ihm entgegen....
    Es war nicht das Ende der tatsächlichen Geschichte, des Erlebten - sondern die Welt, wie sie sein sollte (frei nach der Brausegetränk-Werbung).
    !

    Hier
    eine Zusammenfassung.
    Wer nach Schönheit sucht, finde sie in sich selbst.
    B V B



  9. #49
    PommesFrites
    gelöscht

    AW: Gestern im ARD - SECHZEHNEICHEN - hab das Ende nicht kapiert, wer kann helfen?

    Und was hat es mit dem abgebrannten Wohnzimmer auf sich?

  10. #50

    Registriert seit
    01.12.2012
    Beiträge
    2

    AW: Gestern im ARD - SECHZEHNEICHEN - hab das Ende nicht kapiert, wer kann helfen?

    Zitat Zitat von ganda55 Beitrag anzeigen
    Ich war so entsetzt und meine Freundin fragte mich: "Denkst du nicht, dass viele Männer da mitmachen würden, wenn sie nur könnten?"
    Mal darüber nachgedacht, ob der Stoff in dieser Zuspitzung schlicht und ergreifend eine Folge der Emanzipation beschreibt und die Sehnsucht nach den ursprünglichen Verhältnissen, dem Paradies? Und damit meine ich nicht die im Film übertriebene Machowelt, sondern die natürliche Partnerschaft, in welcher sich die Frau nicht weiterhin in rasendem Tempo von allem entfernt, was früher eine Bedingung von Zusammenleben war. Der Film zeigt meines Erachtens die blinde und dumme Reaktion auf einen aber auch nicht mehr haltbaren Zustand: Die Emanzipation hat nur Verlierer hervorgebracht, so notwendig sie in einigen Teilen auch war - die Frauen sind nicht glücklicher geworden, auch wenn sie nun freier und selbstbestimmter leben können; weil sie ihrer Natur entfremdet werden; die Männer haben so ziemlich alles verloren, ihre Frauen, ihr Rollen- und Selbstbild, ihre Zukunft ...

+ Antworten
Seite 5 von 10 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •