+ Antworten
Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 96
  1. #11
    Sylvianne
    gelöscht

    AW: Gestern im ARD - SECHZEHNEICHEN - hab das Ende nicht kapiert, wer kann helfen?

    Hallo,
    ich habe ihn auch gesehen, fand ihn aber nicht so gut, d.h. in sich nicht schlüssig. Z.B. waren die Figuren doch sehr wenig ausgearbeitet und die Handlungen des Mannes widersprüchlich. Warum regt er sich erst darüber auf, dass seine Frau - im Sinne der Gemeinschaft handelnd - die kleine Tochter allein lässt, um dann in der nächsten Szene sich selbst der Geminschaft anzubiedern und die Wachgesellschaft zu feuern?
    Das Ende habe ich so gedeutet, dass die Frau gar nicht Laura ist, sondern die Schwester, die gefügig gemacht wurde und Lauras Platz als Ehefrau und Mutter eingenommen hat, und dass man Laura nach dem Wiedersehen mit ihrer Tochter umgebracht hat (wie die Mutter des Tennisspielers).
    Und dies hier habe ich auch nicht verstanden:
    Was ich nicht verstanden habe waren die Anfangs- und (fast am) Schlusssequenz mit Mark Waschke im Polizei-Verhör. Er wiederholte mehrfach, dass er nicht wisse, wo Frau und Kind sich aufhielten und dass er nun alleine sei? Alles auf Anraten des Staatsanwalts, dem Bruder des Maklers? Ich bin verwirrt...
    Vielleicht fällt dazu ja noch jemadem etwas ein :-)

  2. #12
    Avatar von Tomsten
    Registriert seit
    08.10.2010
    Beiträge
    7.733

    AW: Gestern im ARD - SECHZEHNEICHEN - hab das Ende nicht kapiert, wer kann helfen?

    Zitat Zitat von SacreDuPrintemps Beitrag anzeigen
    In der Schluss-Szene schloss er sich erneut hinter den Protagonisten, erst dann kam der Schlagbaum - beim Verlassen des Geländes müsste erst der Schlagbaum passiert werden, danach dann der Zaun?!
    Ja ... das ist bei fast allen gesicherten Geländen (Konzerne, Fabriken (z.B. Chemie und Pharma), Kraftwerken und auch bei militärischen Anlagen, angefangen bei Kasernen) so ...

    Das Ende hab ich so interpretiert, dass die Drei, nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen beim Ehemann, wieder als "heile Familie" hinein gingen. Wie sie dazu "auf Linie" gebracht wurde, bleibt der Phantasie überlassen ...
    Wir sind alle bestimmt, zu leuchten, wie es die Kinder tun
    (Nelson Mandela)

  3. #13
    Weisheitssucher
    gelöscht

    AW: Gestern im ARD - SECHZEHNEICHEN - hab das Ende nicht kapiert, wer kann helfen?

    Hallo Sevi,

    ich habe den Film leider nicht gesehen, nur kurz in die Szene mit der Preisverleihung gezappt. Was Du aber wissen solltest, das Bild des alten Mannes zeigt nicht irgendeinen Mann, sondern ist eine Daguerrotypie von Friedrich Wilhelm Joseph Schelling, den berühmten Philosophen des deutschen Idealismus im 19. Jahrhundert. Er ist berühmt für seine Philosophie der Freiheit, in der er begründet, warum der Grund des Seins selbst keinen Grund hat und damit zugleich grundlos und vernunftlos ist. Seine Philosophie zeigt so zugleich, warum der Mensch als kreatürliches Wesen selbst verantwortlich ist, ob er sich für das Böse oder das Gute entscheidet – und dabei aber wissen sollte, dass der Grund des Seins eben nicht in einem positiven Urgrund verankert ist. Das Bild war also offensichtlich sehr bewusst ausgewählt. N`est-ce pas?
    Grüße von einem Philosophen

  4. #14
    Avatar von Lavendel
    Registriert seit
    26.12.2005
    Beiträge
    517

    AW: Gestern im ARD - SECHZEHNEICHEN - hab das Ende nicht kapiert, wer kann helfen?

    Ich saß gestern auch wie gelähmt vor dem Fernseher, so beklemmend und mitziehend fand ich den Film. Heike Makatsch hat wahnsinnig gut gespielt.
    Das Ende war für mich erschütternd und sehr klar... Die Frau hatte ihre "Behandlung" hinter sich und konnte/musste nun ihren Platz in der Gemeinschaft von Sechseichen einnehmen.

  5. #15
    VIP Avatar von Lukulla
    Registriert seit
    16.07.2004
    Beiträge
    23.475

    AW: Gestern im ARD - SECHZEHNEICHEN - hab das Ende nicht kapiert, wer kann helfen?

    Ich sah den Film und fand ihn verwirrend, da einige Szenen keine Aufklärung haben.

    Der Anfang zeigt ein Haus, in dem es gebrannt hat und fast alles zerstört ist. Es ist das Haus von Laura und Nils. Der Ehemann sitzt offensichtlich bei einer Art Verhör oder bei einer psychologischen Sitzung und versucht das Geschehen zu reflektieren. Er wirkt verwirrt. Er hat sich von dieser Gemeinschaft abgewandt.

    Aber wo sind dann seine Frau und sein Kind? Tot?

    Insgesamt fand ich viele Szenen zu lang gezogen und es war zu wenig Handlung da, um das Ganze zu verstehen. Warum wird ein normaler Mann von einem Softporno mit der Nachbarin und einer OP so angefixt, dass er bereit für solche Treffen ist? Und dieses Treffen auf dem Eis mit der verhüllten Dame ist offensichtlich der Einführungsritus, in dem er quasi bloss gestellt wird. Sex gibt es noch nicht, aber die Aussicht darauf.

    Wieso verrät der dann dafür seine Frau?

    Laura spielt konsequent, aber die Szene im Haus, wo Nils sie einfangen und ermorden will, und sie mit dem Messer auf ihn losgeht, ist heftig. Wo kommt diese Energie plötzlich her? Nur aus der Szene, wo er mit ihr schlafen will und es fast gewaltsam tut und sie ihn abwehrt?

    Warum bringt er seine Schwägerin zur Gehirnwäsche, als Frauenopfer?

    Warum muss er dann noch seine Frau opfern=ermorden? Weil sie im Weg steht? Soll die Schwester die neue Frau sein?

    Vielleicht ist das Paar am Schluss die Schwägerin und Nils zusammen? Sie gehen in die Anlage, das ist völlig klar.

    Mir war das alles zu kryptisch und zu wenig ausdifferenziert. Statt ellenlange Stills auf den Park zu machen, hätte man mehr in die Gedanken der Protagonisten schauen können.
    You'd have to be here
    I'm seeing a garden, a place I keep longing to show to you
    It's northerly facing and close to an open fjord
    The wind that was moving the rhubarb moved through my childhood, too
    Calling so slowly from summer's before

    Kari Bremnes

  6. #16
    Moderation Avatar von ganda55
    Registriert seit
    24.04.2010
    Beiträge
    10.593

    AW: Gestern im ARD - SECHZEHNEICHEN - hab das Ende nicht kapiert, wer kann helfen?

    Fühlte mich von Anfang an daran erinnert:
    Die Frauen von Stepford - Film, Kino, DVD

    Zusammen mit den "Operationen" passte alles zusammen. Die Frau im Film gestern hat dem Kind zuliebe resigniert und sich gleichfalls "ummodeln" lassen. Sonst wäre das neue Leben wohl kaum zu ertragen gewesen.
    Wenn einem die Worte ausgehen, warum wirft man sich dann nicht einfach in Schale und geht mit? Piet Klocke

    "Was ich vermutlich sagen will...", Alice Munro, Gesicht

  7. #17
    Avatar von rosemary_
    Registriert seit
    22.01.2011
    Beiträge
    3.827

    AW: Gestern im ARD - SECHZEHNEICHEN - hab das Ende nicht kapiert, wer kann helfen?

    Erstmal danke Septembergirl, für deine Anmerkungen.

    Ich fand den Film optisch und von der Spannung her total gelungen, obwohl viele Fragen offenblieben (siehe Lukulla).

    Gehirnwäsche funktioniert ja wohl nicht von einem Tag auf den anderen. Und die Rolle von Tim blieb zum Schluss auch unklar.

    Mein Mann, der sich mit Fotografie auskennt meinte, dass Geschenk wäre einer der ersten Fotografien überhaupt.
    Kinder erfordern ein dickes Fell - aber ein ganz weiches!

  8. #18

    Registriert seit
    14.02.2003
    Beiträge
    1.420

    AW: Gestern im ARD - SECHZEHNEICHEN - hab das Ende nicht kapiert, wer kann helfen?

    Ich habe als Teenie davon die alte Fassung gesehen mit Catherine Ross.
    Die Frauen von Stepford (1975)

    Da ging's jedenfalls ziemlich klar darum, daß reaktionäre Männer sozusagen die Emanzipation "auslöschen" wollen und sich eine Barbie für Heim und Bett basteln.
    Ich fand den Film damals recht spannend und beklemmend.
    Ich mag auch die Hauptdarstellerin (hat auch in Butch Cassidy und Sundance Kid die Hauptrolle gepielt), hat in den 70ern viel gedreht, danach wohl leider nicht mehr?

    lg lenita

  9. #19
    VIP Avatar von Lukulla
    Registriert seit
    16.07.2004
    Beiträge
    23.475

    AW: Gestern im ARD - SECHZEHNEICHEN - hab das Ende nicht kapiert, wer kann helfen?

    You'd have to be here
    I'm seeing a garden, a place I keep longing to show to you
    It's northerly facing and close to an open fjord
    The wind that was moving the rhubarb moved through my childhood, too
    Calling so slowly from summer's before

    Kari Bremnes

  10. #20
    Avatar von Kraaf
    Registriert seit
    31.08.2004
    Beiträge
    23.671

    AW: Gestern im ARD - SECHZEHNEICHEN - hab das Ende nicht kapiert, wer kann helfen?

    Zitat Zitat von ganda55 Beitrag anzeigen
    Fühlte mich von Anfang an daran erinnert:
    Die Frauen von Stepford - Film, Kino, DVD

    Zusammen mit den "Operationen" passte alles zusammen. Die Frau im Film gestern hat dem Kind zuliebe resigniert und sich gleichfalls "ummodeln" lassen. Sonst wäre das neue Leben wohl kaum zu ertragen gewesen.
    Die von dir verlinkte Verfilmung endet aber mit der Konterrevolution der Frauen.

    Die Frauen von Stepford (2004)

    Es gibt zwei Vorverfilmungen mit jeweils völlig unterschiedlichem Ausgang. Dies ist die andere:

    Die Frauen von Stepford (1975)

    Und das ähnelt sich in der Tat doch irgendwie sehr mit dem gestrigen Film:

    Bevor sie die geplante Flucht in die Tat umsetzen kann, wird Joanna unter einem Vorwand in das Tagungshaus des Herrenclubs gelockt. Dort erfährt sie die Auflösung des Geheimnisses um die Frauen von Stepford: Alle Frauen wurden von ihren Ehemännern durch Androiden ersetzt. Daraufhin wird Joanna von ihrer eigenen Kopie ermordet, die anschließend ihre Stelle einnimmt.
    .
    .
    .

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •