+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
  1. #1

    Registriert seit
    08.07.2004
    Beiträge
    20

    Schulkind alleine zur Kur, viele Fragen

    Mein 9jähriger Sohn ist dieses Jahr schon zum dritten Mal infektmäßig krank und mittlerweile geschwächt. Der KA rät zur Kur auf den ostfriesischen Inseln, wegen dem Reizklima. Nun stellen sich mir natürlich viele Fragen: wie schnell gewöhnen sich Kinder in etwa an den Kurbetrieb? (Heimweh? Wir sind 1000 Km entfernt!) Wie funktioniert der Unterricht und die Betreuung? Wieviele Wochen sollte man planen?

    Gerne auch Erfahrungen zu speziellen Kurkliniken oder websites und natürlich gerne Hinweise, wo es euch oder euren Kindern gut gefallen hat oder was besonders zur Erholung beigetragen hat.

  2. #2
    Sevi
    gelöscht

    AW: Schulkind alleine zur Kur, viele Fragen

    Hallo Kiesel,
    mein Sohn war mit 9 Jahren zum ersten mal in der Kur (Mecklenburg) - allein. Dort ging es ihm nicht gut, das lag aber nicht an seinem Alter sondern an den Erzieherinnen dort, die sehr lieblos waren.
    Mit 12 ging er wieder zur Kur, ins Allgäu. Dort lebt er nun einmal jährlich für 6 Wochen in einer Jugendwohngruppe und fühlt sich richtig toll. Die Jugendlichen sind nett und die ErzieherInnen auch.
    Er ist jetzt 15 und fährt zum vierten Mal. Dort hat er auch Schule und verpasst gar nichts. Seine Leistungen haben sich nicht verschlechtert.
    Wo wohnt ihr denn?
    Je nachdem, was genau dein Sohn hat, ist dies heftige Nordsee-Reizklima gar nicht gut.
    Gemäßigtes Reizklima wie an der Ostsee ist oftmals besser. Die Luft im Allgäu in 1200 m Höhe ist total rein und allergenarm (falls er Allergien hat).
    Sicher wird sich auch etwas in eurer Nähe finden oder? 1000 km finde ich sehr viel. Vielleicht möchtet ihr ihn auch mal ein Wochenende besuchen?
    Meist haben die Kinder aber gar keine Zeit für die Eltern, weil sie viel zu eingebunden und beschäftigt sind.

    Angesetzt wird eine Kur auf vier Wochen. Eine Verlängerung um 2-4 Wochen ist auch noch drin. Bei so einem Kleinen fände ich mehr als vier Wochen aber zu viel. Mein Sohn bleibt sechs Wochen, das gefällt ihm gut. Das ist MIR aber fast schon zu lang.

    Wenn es dich interessiert, kann ich dir den Namen der Klinik nennen, in die mein Sohn fährt.
    Viele Grüße
    Sevi

  3. #3
    Moustique
    gelöscht

    AW: Schulkind alleine zur Kur, viele Fragen

    Ich war mit 9 Jahren selbst mal in einer Kur. Es hat mir überhaupt nicht gefallen. Ich war dort, weil ich immer spindeldürr war und schlecht gegessen habe (wenn das bloß heute noch so wäre ... ). Das ist allerdings schon 20 Jahre her.

    Ich hatte pausenlos Heimweh und die Erzieher waren unter aller Kanone. Man kam sich eher wie beim Militärdienst vor ... eine Freundschaft konnte ich auch nicht innerhalb der 4 Wochen aufbauen, ich brauchte/brauch für sowas einfach länger.

    Kurz und gut, es hängt sehr davon ab, ob Dein Sohn schnell Kontakte knüpfen kann oder eher nicht. Wenn er so ein introvertiertes Mäuschen ist wie ich eines war (und wie mein Sohn heute auch ist), würde ich ihn nicht alleine dort hin schicken.

  4. #4
    Moderation Avatar von izzie
    Registriert seit
    11.01.2007
    Beiträge
    7.536

    AW: Schulkind alleine zur Kur, viele Fragen

    Kannst du nicht mitfahren als Begleitperson?
    A reader lives a thousand lives before he dies... The man who never reads lives only one.
    (George R. R. Martin)

    Moderation von:
    Alle Jahre wieder... ------------ Reine Familiensache . ----------- Rezepte für Kinder----
    3 .. 2 .. 1 .. Ebay-Forum
    ------------------------ Hochzeit

  5. #5

    Registriert seit
    08.07.2004
    Beiträge
    20

    AW: Schulkind alleine zur Kur, viele Fragen

    @all: Danke für eure Antworten.

    Es soll ausdrücklich das Nordseeklima sein, auch Ziele an der Ostsee sollen nicht den gleichen Effekt haben. Wir wohnen in Ba-Wü, also von der See weit entfernt.

    Als Begleitperson kann ich ihn nicht begleiten, wir haben mehrere Kinder, und der Betrieb zu Hause muß natürlich weiterlaufen. Es gibt übrigens auch strenge Bestimmungen, wie alt Kinder sein dürfen bzw. kommt es auf die Einrichtungen an, ob Eltern mitsollen oder dürfen, genauso wie es reine 'Eltern-Kind-Kuren' gibt.

    Zum Glück hat mein Sohn schon Erfahrungen mit einem Ferien und Sportcamp, und er ist auch recht selbständig, sodaß ich denke, er wird zurechtkommen. Und natürlich werden wir anfangs einige Tage bleiben und ihn zwischendurch besuchen. Trotzdem ist mir natürlich bei der Entfernung etwas mulmig zumute..

    Schon klar, es kommt auf die Betreuungspersonen an, und wie das Rahmenprogramm gestaltet wird. Mittlerweile habe ich einige Infos über Häuser, die in Frage kommen, und der telefonische Eindruck war gut.

    Vielleicht kommen noch mehr Eindrücke?

  6. #6

    Registriert seit
    25.08.2006
    Beiträge
    1.862

    AW: Schulkind alleine zur Kur, viele Fragen

    Ich war mit 12 an der Nordsee, Kurheim Sattelduene auf Amrum, fuer 6 Wochen. Damals war ich einer der aelteren dort. (Meine Eltern waren auch ueber 1000 KM weit weg.)

    Es war insgesamt schon ganz ok, richtig toll ist das natuerlich in den seltentsten Faellen.

    Wenn es geht, dann schickt ihn im richtigen Rythmus hin - oft haben Kurheime bestimmte Rythmen, in denen die Leute an- und abreisen. Man kann auch zwischendrin ankommen, aber dann passiert es evtl., dass die ganze Gruppe z.B. nach 3 Wochen wechselt, und auch dass sich schon Freundschaften gebildet haben, wenn man dazu kommt.

    Auf was fuer eine Schule geht er denn? Ich war damals auf dem Gymnasium, auch noch ein humanistisches, und der Unterricht im Kurheim war total fuer die Katze. Die waren nicht auf Gymnasiasten eingestellt, und schon gar nicht auf Lateinunterricht, und ich habe in den 6 Wochen so gut wie nichts gelernt und Unmengen verpasst. Eventuell kann man das in Absprache mit der Schule ein bisschen in die Hand nehmen und ihm z.B. Aufgaben und Anleitungen schicken lassen.

    Honzina

  7. #7
    anything
    gelöscht

    AW: Schulkind alleine zur Kur, viele Fragen

    Ähum - drei Infekte und dann gleich in Kur? Da hätte ich meine Kinder aber jedes Jahr schicken müssen. Ist das nicht ein bisschen übertrieben? Das Immunsystem kann sich auch so stabilisieren, und wenn es jetzt wärmer wird, dann wird es auch besser mit den Infekten.

    Im Übrigen ist das da oben oft kalt und windig und regnerisch, da geht ein Schnupfen auch nicht weg. Und das Immunsystem leidet ganz sicher unter Heimweh.

    Ich würde mir das noch mal überlegen.

  8. #8

    Registriert seit
    05.09.2007
    Beiträge
    345

    AW: Schulkind alleine zur Kur, viele Fragen

    Nordsee kann wirklich wehtun, mein Mann hat damals prima Bronchitits-Schübe nach der Nordse bekommen(Winter), und Sinusitis (Sommer). Geht eigentlich nur, wenn eine gewisse Grundstabilität vorhanden ist. Bei der Wahl nach einer geeigneten Klinik würde ich mich an Bewertungen von patienten (kannst Du googeln) orientieren.

  9. #9
    lavatria
    gelöscht

    AW: Schulkind alleine zur Kur, viele Fragen

    Nordsee kann wirklich wehtun
    Also, nur mal so OT:

    Ich lebe auch Tür an tür mit der Nordsee und das Klima ist wirklich nicht so grottig, wie's hier dargestellt wird.
    Nordseeanwohner sind auch nicht häufiger krank als Anderswolebende und eine "Grundstabilität" klingt echt nach Murks^^

  10. #10
    anything
    gelöscht

    AW: Schulkind alleine zur Kur, viele Fragen

    lavatria, ich liebe die Nordsee und habe dort schon tausende (naja fast ) Male Urlaub gemacht, auch mit Kindern.

    Aber ich würde einen Neunjährigen nicht allein in Kur schicken an einen 1000 km entfernten Ort, und glaube nicht, dass die Nordsee die einzige Möglichkeit ist, das Immunsystem zu stärken.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •