+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30
  1. #1

    Registriert seit
    14.02.2009
    Beiträge
    13

    verwirrt Alleine Schlafen - fast 5 Jähriger

    Hallo liebe Leute,

    ich habe schonmal zu diesem Thema ein Topic eröffnet, finde es aber nicht mehr (ist auch schon ne Weile her) deswegen fang ich hier nochmal an. Das Thema könnte auch zu Alleinerziehend oder Scheidung passen, aber am besten passt es wohl hier rein.

    Mein Dilemma; ich lebe in Scheidung, wir haben einen fast 5 jährigen Sohn. Meine zukünftige Exfrau, schläft seit Geburt an mit dem Sohn in einem Bett. An dieser Stelle muss ich zugeben, dass ich es in den ersten 3,5 Lebenjahren versäumt habe meine Meinung durchzusetzen, dass Kinder alleine schlafen sollten. Aber meine Kraft war nach 12 Stunden arbeiten nicht groß genug darüber Diskussionen führen zu können. Ja es musste darüber diskutiert werden, eigentlich ein unding.

    Nun lebe ich seit fast 2 Jahren getrennt von Ex und Sohn. Ich sehe meinen Sohn jedes WE und so oft wie möglich. Er hat erst zweimal bei mir übernachtet, und es war jedesmal viel Stress. Er hat gejammert, hatte natürlich Angst und so weiter. Jetzt habe ich extra eine Gästematratze besorgt, damit ich im selben Zimmer (aber nicht im selben Bett) wie er schlafen kann. Er ist weiterhin skeptisch und hat Angst, so sagt er.

    Mit meiner Ex darüber zu reden bringt nicht viel. Ich bekomme Sätze zu hören wie "Das muss Sohn entscheiden." oder auf den Hinweis wie es in anderen Familien läuft "Du hast uns ja verlassen!".

    Damals hat mir mal jemand den Tip gegeben mich beim Jugendamt umzuhören. Habe ich in einem Infogespräch getan. Aussage; die Mutter erzieht ihn, es ist Ihre Entscheidung.

    Zur Zeit arbeite ich daran, ihn zu überreden mal eine Woche bei mir zu verbringen, damit ich ihm in der Zeit langsam aber stetig dazu bringe alleine zu schlafen.

    Hat jemand Tipps für mich? Tricks? Er ist fast 5, dass kann doch nicht so weitergehen??

    Charli

  2. #2
    Avatar von juri
    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    393

    AW: Alleine Schlafen - fast 5 Jähriger

    Hallo Charli!

    Dein Sohn ist es nun mal gewöhnt im Bett der Mutter zu schlafen. Davon halte ich genau so wenig wie du, ist aber nicht zu ändern.

    Nimm ihn doch mit in dein Bett, wenn es ihm dadurch leicht fällt bei dir zu übernachten. Wenn du das zwei-, dreimal praktiziert hast, wartest du beim vierten Mal bis er fest schläft und legst dich dann auf die Matratze.

    Es ist doch wichtiger, dass er sich bei dir wohl fühlt als hier eine abrupte Änderung seines Schlafverhaltens durchzusetzen. Eins nach dem anderen.

    Mit Geduld und Spucke......

    LG juri
    Be a part of it: Kinderhilfsorganisation Plan Deutschland

  3. #3

    Registriert seit
    14.02.2009
    Beiträge
    13

    AW: Alleine Schlafen - fast 5 Jähriger

    Hallo Juri,
    ja das hab ich ebenso probiert. Es gab viel gejammer als er aufgewacht ist.
    Ich muss ihn erstmal dazu bringen wieder bei mir zu schlafen. Leider befürchte ich, dass mein früheres Miteinander nun mein Gegeneinander geworden ist und ihm einredet, dass es nicht gut ist bei Papa zu schlafen bzw. alleine zu schlafen.

  4. #4

    Registriert seit
    02.06.2003
    Beiträge
    5.022

    AW: Alleine Schlafen - fast 5 Jähriger

    Weia.

    Wo das Kind schläft, entscheiden die Eltern, denn die wollen vielleicht in der Nacht ihre Ruhe! Es sei denn, das Kind ist krank und muss beobachtet werden...


    Du kannst den Jungen nicht bei dir umerziehen, so dass das Auswirkungen auf seine Schlafgewohnheiten bei der Mutter hat.
    Ihr könnt diese Dinge entweder gemeinsam ändern, oder aber du klärst ab, dass manche Dinge bei dir anders laufen als bei der Mama.

    Die Schlafgewohnheiten in deinem Haushalt ändern würde ich auf jeden Fall: Schläfst du als Papa mit einem so alten Kind noch in einem Bett, kommst du ganz schnell in die Missbrauchsschiene.


    Ich würde ihm die Gründe aus deiner Sicht in Ruhe erklären:
    - Kuscheln können wir tagsüber, nachts brauch ich meine Ruhe.
    - wenn du neben mir schläfst, bin ich morgens ganz unausgeschlafen, weil ich so oft aufwache.
    - einen Teil der Nacht musst du doch sowieso alleine schlafen, weil ich viel später ins Bett gehe als du: Eltern brauchen abends noch ein bisschen Zeit für sich, ohne ihre Kinder.
    Wie lief das denn bisher? Muss Mama dann auch mit ins Bett, wenn das Kind schlafen geht??? Oder schleicht sie sich nochmal raus?

    Wichtig finde ich, dass du in deiner Begründung von dir und deinen Bedürfnissen ausgehst und nicht die Entscheidungen der Mutter schlecht machst. Sonst drängst du ihn in die Opposition.

    Dann gestaltet ihr gemeinsam sein Bett: Welche Kuscheltiere sollen rein? Vielleicht ein schöner Bettbezug? Ein Nachtlicht gegen die Angst und damit er dich nachts schnell findet, wenn er dich braucht?
    Neben dem Bett könnte ein Sessel stehen, in dem du anfangs noch ein bisschen bei ihm sitzt, bis er eingeschlafen ist.

    Und wenn er es schafft, einen Teil der Nacht in seinem Bett zu verbringen: Loben. Wenn er es nicht schafft: freundlich zurücktragen, ein Weilchen zu ihm setzen, dann wieder gehen.

    Es könnte dich ein paar schlaflose Nächte im Sessel kosten, aber das wäre es mir wert.

    Zilpzalp

  5. #5
    gesperrt
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    9.196

    AW: Alleine Schlafen - fast 5 Jähriger

    ich pers. finde es unangemessen, wenn ein 5jähriger jede Nacht im Bett mit der Mutter schläft.

    Und ja, ich pers finde es falsch, ein Kind derart abhängig zu erziehen, daß es anders nicht geht ..


    was, wenn sie mal ins Krankenhaus muß ... z.b. operiert wird .. schläft der kleine Knabe dann mit ihr glücklich im Klinikbett ... nur weil er das selbst so entscheidet und möchte ???

    Schon absurd, oder ???


    Du mußt mit Deiner Ex drüber diskutieren, das Kind gehört Nachts in ein eigenes Bett in seinem Kinderzimmer ... als Regel ... von der selbstverständlich ab und an Ausnahmen möglich sind.


    Und, irgendwann wird er sich umgewöhnen müssen ...
    auch wenn er nicht will ...

    oder soll er dann demnächst das einzige Vorschulkind sein, das bei der Kindergartenübernachtung nicht mitmachen kann, weil Mutti nicht mitdabei ist ...
    oder, das Grundschulkind, das vom Lanschulheim abgeholt werden muß, weil es Nachts ohne Mama so bedrückend ist ????


    Ich pers. denke aber auch, daß du nicht gut beraten bist, nur allein bei Dir neue Regeln einzuführen ...

    wenn der kleine Bub bei Dir etwas muß ... was er bei der Mutter aber nie muß ... alleine schlafen ... dann lehnt er Übernachtungsbesuche oder Besuche bei Dir doch demnächst überhaupt komplett ab.


    Das ist ein Problem ... der mag dann evtl. gar nicht mehr kommen ...


    Und von daher, ihr habt ein gemeinsames Sorgerecht ..
    Du mußt mit der Mutter einen gemeinsame Linie finden ...
    ihr müßt gemeinsam erziehen ...
    und das geht nicht ohne sie.

    Und ja, sie kann Euer gemeinsames Kid ja nun auch nicht so erziehen, daß es nie bei Dir sein kann, weil es nicht in der Lage ist,sich ab und an mal eine Nacht von ihr zu trennen.


    Ich denke, du kommst echt nicht rum, das auszudiskutieren.

    und ja, dem Kind die Entscheidung darüber zu überlassen, finde ich pers. unerwachsen und unreif ...
    so drückt man sich selbst vor der Verantwortung und geht dem einfachsten Weg.. es ganz bequem so laufen zu lassen, wie es eben läuft.

    ich meine, wie soll ein Kind denn überhaupt entscheiden könne, wo es doch gar noch nie erlebt hat, wie es anders gut geht ....
    es gar nicht anders kennt ???

    Mach deiner Ex auch irgendwo klar, daß Kinder nicht "Partnerersatz" sind .. das sie ihr Kind mit dieser Rolle ja nun auch überfordert und überfachtet...
    was denkt sie denn, wie geund es ist, ein Kind derart an sich zu "binden"... und wie problematisch sich künftig Beziehungen gestalten ... wenn da ein Kind immer die Nr. 1 im Bett der Mutter ist?


    Gruß, B.
    Geändert von Blondine (31.10.2009 um 15:38 Uhr)

  6. #6
    einewiekeine
    gelöscht

    AW: Alleine Schlafen - fast 5 Jähriger

    Zitat Zitat von Blondine Beitrag anzeigen
    ich pers. finde es unangemessen, wenn ein 5jähriger jede Nacht im Bett mit der Mutter schläft.

    Und ja, ich pers finde es falsch, ein Kind derart abhängig zu erziehen, daß es anders nicht geht ..
    Ganz klar: ja!!! Das hat mit Kindswohl nichts zu tun, für mich ist das emotionaler Kindsmissbrauch, und das meine ich ernst!!

  7. #7

    Registriert seit
    14.02.2009
    Beiträge
    13

    AW: Alleine Schlafen - fast 5 Jähriger

    @Blondine: Du sprichst mir aus dem Herzen. Ja ich muss es mit meiner Ex ausdiskutieren, aber irgendwie ist immer der Kleine dabei und wenn ich Ihn ins Auto verfrachte und dann mit Ihr rede, bekomme ich nur Vorwürfe.(Siehe erster Post). Es ist also sehr schwer, mit Ihr vernünftig zu reden. Es zählt nur Ihre Meinung, und meine Meinung ist ja sowieso schlecht.

    Ich denke das Sie es ist ,die nicht mehr alleine schlafen kann. Ich werde versuchen Ihr eine Email zu schreiben, der einzige Weg, ohne Unterbrochen zu werden, und sehen was bei rauskommt. Wahrscheinlich druckt Sie ihn aus und legt Ihn ihrem Anwalt vor oder es wird gegen mich verwendet. (Alles schon dagewesen)

    Das mit dem Sessel will ich ja jetzt einführen, eben mit der Matratze die mich in seinem Zimmer schlafen lässt, aber nicht in seinem Bett. Auch habe ich ihm schon erklärt, dass es in seinem Alter wichtig ist und das Eltern eben Ihre eigene Ruhe brauchen. Aber als ich ihm das Bett gezeigt hab, war er wie bereits erwähnt skeptisch und ich denke seine Mutter wird das Geringste tun, um Ihm zuzureden.

    Wie meine Ex das macht, weiss ich nicht. Mein Kleiner hat gesagt, sie schickt Ihn ins Bett um dann noch zu arbeiten (in der Wohnung) aber er würde dann nur so tun, dass er schläft. Leider scheint meine Ex eine geregelte Bettzeit nicht für wichtig zu erachten. Zumindest was ich von meinem Sohn so höre aus Erzählungen.

    Ich möchte meine Ex in Sachen Erziehung nicht schlecht machen, mein Sohn ist höflich, artig, hat korrekte Wertvorstellungen, sie macht Ihren "Job" schon gut, aber in dieser Sache funktioniert scheinbar nichts. In meinem ältern Post habe ich ja schon geschrieben, dass sie eigentlich in keinem Bett schlafen sondern auf blanken Matratzen auf dem Boden. Entschuldigt meinen Ausbruch, aber mein Sohn schläft "wie ein Assi". Und das macht mich wütend.

  8. #8
    gesperrt
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    9.196

    AW: Alleine Schlafen - fast 5 Jähriger

    also spontan würde ich sagen, wenn ihr nicht in Ruhe darüber reden könnt, dann schreib diese Dinge sachlich auf und gib Deiner Frau einen Brief ... ich denke, Du kannst gute Argumente anbringen ... evtl. liest sie es in einer ruhigen Minute und Du bringst ihr Dein Anliegen so näher.

    Und ja, wenn Dein kind wie ein Assi schläft ... wie sieht es den mit dem Stichwort "Kinderzimmer" aus ...

    hat er ein eigenes Zimmer ??? Und wie ist das eingerichtet ???

    ich pers. könnte mir denken, da wird es zeit für Veränderungen ... und von daher würde ich vorschlagen schenk dem Kind doch einfach ein richtiges Jungenbett ... und schenke eine Kinderzimmereinrichtung für ein Schulkind .. z.B. mit passendem Schreibtisch.

    neuer Lebensabschnitt .. neue Lebensgewohnheiten.

    z.B. Weihnachten wäre doch ein passender Anlaß, auch mal sowas zu schenken ...

    Kündige deiner Ex das in dem Brief an ... dann sieht sie gleich, daß Du sie unterstützen möchtest und es Dir nicht nur um Kritik, sondern um Dein Kind geht.

    Ich pers. würde also die "Schärfe" komplett rausnehmen ... sie nicht pers angreifen .. und SmS halte ich eigentlich auch nicht für das geeignete Kommunikationsmittel ...

    im Grunde kanst Du nur was erreichen, wenn es nicht eskaliert und Du dich auf das Wesentliche, Dein Kind, konzentrierst.

    Ich meine, wenn du eh schon damit rechnest, daß das Ganze evtl. auch beim Anwalt enden könnte ... dann wäre es doch evtl. viel erfolgreicher, sich selbst nicht provokant, sondern als zugewandter und interessierte Vater zu zeigen, der nur seiner Vaterrolle gerecht zu werden versucht ???

    Manchmal ist es halt einfach auch mal besser, nicht alles zu sagen, was man sich selbst so denkt un sich genau zu überlegen, wie und was man formuliert.

    Und von daher, schreib doch einfach über Deine Sorgen bzgl. Deines Kindes ... und belass es dabei ... um sie selbst und ihre Defizite geht es schließlich nicht, oder ???

    Gruß, B.
    Geändert von Blondine (01.11.2009 um 09:05 Uhr)

  9. #9
    VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    10.257

    AW: Alleine Schlafen - fast 5 Jähriger

    es gibt menschen, die praktizieren das sogenannte familienbett. dazu gibt es eine recht informative internetseite: www.familienbett.de . auch diverse bücher beschreiben das gemeinsame schlafen als etwas positives.
    unsere kinder schliefen in der säuglingszeit auch bei uns. nach der geburt des zweiten kindes, schliefen wir zu viert in unserem bett.
    hätten wir alle gut geschlafen, dann hätten wir heute ein schlafzimmer mit einem 4mx2m bett.
    wir haben dann die regel aufgestellt, dass jeder abends in sein bett geht. was nachts passiert ist ein anderes thema.
    unser ältester sohn ist 5 und schläft fast jede nacht bei uns im zimmer, auf unserer couch. der jüngere kommt ca. zweimal die woche. er schläft auf einer matraze, die unter der couch liegt.

    das war für uns die beste lösung. denn so schlafen wir alle durch. ein nächtliches zurückbringen würde mich wach machen und dann habe ich schwierigkeiten, wieder einzuschlafen.

    @charli
    wie war eure lösung? wenn euer sohn seit geburt bei euch? schläft, dann war das doch für euch eine gute lösung, oder? wie war das in der zeit nach der geburt? warum habt ihr euch für diese lösung entschieden?
    schließlich wart ihr da ja noch zusammen und habt zusammengelebt.

    natürlich kannst du jetzt dinge ändern, wenn er bei dir ist. das ist dein gutes recht. aber von deiner ex-frau zu verlangen, dass sie die gleichen dinge in deinem sinne ändert - das finde ich schwierig. denn sie kommt ja mit der situation zurecht. sie leidet nicht.
    leidet das kind?
    wie wäre es, wenn sie von dir verlangen würde 'der schläft bei dir im bett, weil das gemeinsame schlafen das urvertrauen stärkt'.

    ich finde, es gibt hier kein richtig und kein falsch. in deutschland ist zur zeit es üblich, dass jeder in seinem bett schläft und mittlerweile auch so, dass jedes kind sein eigenes zimmer hat. das war nicht immer so. mein vater wurde als säugling in eine kommodenschublade zum schlafen, neben dem bett der mutter gelegt. später zog er in das schlafzimmer der geschwister. 6 kinder 4 betten. die tante, die im haus lebte, schlief neben an, die zimmer nur durch vorhänge getrennt.
    heute scheint es in manchen kreisen schon zu viel verlangt, wenn zwei kinder sich ein zimmer teilen sollen.
    in anderen ländern der welt ist es üblich, dass die familie zusammen schläft. findet auch hier emotionaler missbrauch statt?

    ihr seid getrennt. jeder darf für sich so entscheiden, wie er es für richtig hält. der andere muss das respektieren. findet dieser respekt nicht statt, dann verwirrt ihr das kind.
    euer sohn kann lernen, dass es bei papa anders ist als bei mama.

    ich denke, dass ihr schon mitten im rosenkrieg seid und dass das thema schlafen nur ein kriegsschauplatz ist. was wirklich wichtig und richtig ist für das kind, ist in trennungsfamilien nicht, ob überall zur gleichen zeit ins bett gegangen wird oder wo geschlafen wird. sondern dass sich mama und papa noch als eltern verstehen, auch wenn sie kein paar mehr sind.
    bei euch scheinen viele kränkungen stattgefunden zu haben und die werden über euer kind ausgetragen.

    an deiner stelle würde ich mir eine beratungsstelle suchen, die dir hilft deine kränkungen zu überwinden, so dass du immun bist gegen ihre angriffe. möglicherweise wirkt sich dein verändertes verhalten auch auf ihr verhalten aus und nutzt somit eurem kind.

    was nicht passieren wird ist, dass sie sich ändert, weil du ihr eine mail schreibst. das wird sie aus prinzip nicht machen. weil sie dir böse ist.
    I go west but your weather has changed
    You're just scared I mistake it for strange
    When you want me to leave then
    You start to believe I should stay


    I gotta get out of L.A.

    Counting Crows "Possibility Days"

  10. #10

    Registriert seit
    14.02.2009
    Beiträge
    13

    AW: Alleine Schlafen - fast 5 Jähriger

    Hallo,
    zuerst zu Blondines Anraten: Anfang des Jahres habe ich meiner Frau gesagt, dass ich es besser fände wenn mein Sohn im eigenen Bett schläft, bzw. überhaupt die Möglichkeit hat die Wahl zu treffen, da aber nur ein Bett zur verfügung stand und steht, hat er diese nicht. Ich bin also losgezogen und habe bei Ikea ein tolles Bett besorgt und dies mitgeteilt. Antwort; das geht nicht, ich weiss ja nicht wies aussieht.
    Diese Antwort kann nur als fadenscheinig von mir erachtet werden. Das Aussehen des Bettes hat schliesslicht nichts!! mit dem Wohl des Kindes zu tun. Nach einer Weile räumte sie das Zimmer (ja mein Sohn hat ein eigenes Zimmer, mit viel Spielsachen und alles was er braucht) um. Für mich war das ein Zeichen, ich könne das Bett bringen. Falsch gedacht. Unverrichteter Dinge steht das Bett jetzt in meinem Keller.
    Mittlerweile haben beide ein Stockbett, aber nur in einem scheint ein Lattenrost zu sein, daher werden die beiden Matratzen auf den Boden gelegt um dort zu nächtigen.

    Zum Thema Familienbett: Ich denke, jeder soll es so machen wie er möchte, und wie xanidae es beschrieben hat hört es sich auch korrekt an. Jeder kann wenn er möchte alleine schlafen oder bei Mama und Papa unterschlupf suchen. Mein Sohn hat aber schon gar keine andere Möglichkeit, es gibt nur dieses eine Bett. Ihm wird nicht beigebracht, dass es ab einem gewissen Alter wichtig ist alleine zu schlafen. Das finde ich aber wichtig. Wenn ich höre, dass in meinem Freundeskreis, Grundschulkinder im 1 Jahr bereits eine Art Schullandheimausflug machen, weiss ich, dass wird für meinen Sohn nicht stattfinden, weil er nicht alleine schlafen kann. Er kann es nicht und genau das ist es was mir für die Zukunft Angst macht.
    Meine Frau bindet Ihn an sich, auf eine für mich merkwürdige Art und Weise. Leider habe ich es auch mir selbst zu verdanken, dass ich jetzt in dieser Klemme sitze. Wie bereits im erstne Post erwähnt, ich konnte einfach keine Diskussionen führen. Es hat mich krank gemacht. Ich bin irgendwann auf die Couch gezogen.

    Ich werde einen sachlichen Brief schreiben und Ihr ein vernünftiges Gespräch anbieten. Sie bekommt alles was sie braucht von mir in Sachen Unterhalt und das ist mehr, als manche Menschen hart erarbeiten, und ich biete ihr immer an den Sohn zu nehmen. Aber trotz alledem höre ich nur "dir kann man ja nicht trauen." Ich fürchte xanidae hat Recht, es wird nichts bringen.

    Gruss

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •