+ Antworten
Seite 1 von 601 1231151101501 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 6006
  1. #1
    Avatar von Marsi99
    Registriert seit
    01.03.2008
    Beiträge
    215

    Jetzt bin ich eine Sklavin

    Hallo liebe Interessierte,

    ich habe gesehen, dass es hier auch Diskussionen zum Thema BDSM gibt und möchte Euch meine Geschichte erzählen, weil ich damit überfordert bin. Ich habe auch schon in SM-Foren gelesen, trau mich aber nicht, dort zu schreiben, weil ich mich nicht so auskenne.

    Ich habe vor einigen Wochen einen Mann kennen gelernt, der mich bei unserer ersten Begegnung von oben bis unten gemustert hat und mit sehr direkten Worten gesagt hat, wie geil er mich findet. Dabei hat er mir ganz fest in die Augen gesehen. Diese Dreistigkeit hat mich geschockt, denn ich bin eher die sanfte Art gewöhnt. Ich fühlte mich abgestoßen und trotzdem angezogen.

    Wir sahen uns dann sporadisch und jedesmal hatte ich Gänsehaut. Er gab mir ganz nebenbei seine Handynummer, die ich eigentlich sofort wegwerfen wollte. Hab es aber nicht getan.

    Irgendwann hab ich ihm eine belanglose SMS geschrieben, er schrieb nett zurück. Der Kontakt war sehr locker. Bis letzte Woche. Wir waren alleine und er erzählte mir, dass er ein Dom ist. Die Art und Weise, wie er es mir sagte und mich dabei ansah, machte mich wahnsinnig.

    Wir haben dann die darauffolgende Nacht gechattet und uns für den nächsten Tag verabredet. Ich bin zu ihm nach Hause gefahren. Wir haben über Gott und die Welt geredet, Kaffee getrunken und geraucht.

    Als ich von der Toilette zurück kam, sagt er plötzlich "Bleib stehen!" "Zieh Dich aus!"

    Ich hab es getan ohne zu überlegen. Er sah mich an und fand mich schön und führte mich zum Bett. Was ich dann erlebt hab, war wie ein Film. Er fesselte mich an den Händen, hat mich geschlagen und gestreichelt, mich geliebt und wieder geschlagen. Es hat mich so glücklich gemacht, dass ich hemmungslos geweint habe.

    Vier Stunden war ich bei ihm und bin als "neuer Mensch" nach Hause gefahren. Ich bin jetzt seine Sklavin und wenn er mich beschimpft, bin ich glücklich.

    Ich bin übrigens 40 Jahre alt, lebe seit über einem Jahr getrennt von meinem Mann.

    Wenn das hier jemand liest, der mir eine Antwort geben kann, was mir da gerade passiert, wäre ich ich so froh. Ich hab soviele Fragen, die ich nicht öffentlich stellen möchte.

    Danke!

    Gruß Marsi99

  2. #2
    .schwindelfrei.
    gelöscht

    AW: Jetzt bin ich eine Sklavin

    Dir ist etwas sehr Schönes passiert, du hast etwas Neues gelernt, deinen (nicht nur sexuellen) Horizont erweitert. Was noch fehlt, ist die Beantwortung der Frage, ob das Ganze von einer respektvollen und abgestimmten Beziehung gerahmt werden kann.
    Das ist der Eindruck eines Aussenstehenden. Ich habe nicht das Gefühl, dass du eine unmittelbare Erklärung für das brauchst, was passiert ist. Ich habe statt dessen eine Literaturempfehlung.

    "scream, my darling, scream" von Angela Pearson

  3. #3
    loulou15
    gelöscht

    AW: Jetzt bin ich eine Sklavin

    Marsi,

    warum willst du Antworten auf deine Fragen?
    Er macht dich glücklich, genieße die Zeit einfach.

    Gruß loulou

  4. #4
    Avatar von hillary
    Registriert seit
    02.01.2001
    Beiträge
    22.314

    AW: Jetzt bin ich eine Sklavin

    Die Bandbreite der sexuellen Lust ist unendlich groß und wer sich selbst vertraut kann viele Wege gehn.
    Wie oft, mit wem und ob du Grenzen überschreitest entscheidest du selbst. Fühlst du dich unter Druck gesetzt, dann hör auf.
    Wenn du in den Spiegel schaust, siehst du den Menschen, der für dein Leben verantwortlich ist.

    Ich habe noch nie gehört, dass es jemandem gelungen ist, vor sich selbst davonzulaufen.


  5. #5

    Registriert seit
    19.10.2006
    Beiträge
    1.521

    AW: Jetzt bin ich eine Sklavin

    Je mehr ich über solche Themen im Internet gestöbert habe, desto mehr habe ich gemerkt, dass ich mit meinen Neigungen nicht alleine bin und desto ruhiger bin ich geworden.

    Wenn Du den Mann fürs Leben suchst, wirst Du Dich irgendwann damit auseinander setzen müssen, wie weit für ihn BDSM geht und was Du willst. Die Bandbreite von ab und zu Spielen bis zu einer vollständigen Herr-Sklavin-Beziehung ist wahnsinnig gross. Für mich kam nur ein Mann in Frage, der mit mir einen ganz normalen Alltag lebt und mit welchem ich in diesem Alltag auf Augenhöhe stehe (und den habe ich dann auch im ganz normalen Leben gefunden).

    Ansonsten geniesse einfach diese Art der Lust, ich finde sie unendlich intensiver und tiefer als "normalen" Sex, und freu Dich, dass Du solche Erfahrungen machen kannst.
    Geändert von Aareblitz (25.05.2008 um 00:18 Uhr)

  6. #6
    Avatar von Arabeske_H
    Registriert seit
    05.02.2005
    Beiträge
    1.739

    AW: Jetzt bin ich eine Sklavin

    Hallo Marsi,

    das ist ein bißchen ein anfang wie in einem (bdsm)-märchen und sicher ein traum vieler.

    Meistens klappt es so nicht, man einigt sich vorher im gespräch ob es und was überhaupt erwünscht, erlaubt und möglich ist.

    Schön ist das schon so, wie es dir passiert ist und noch schöner, wenn es gut geht .

    Aber - ich hoffe, daß Du es nicht brauchen wirst - egal, was Du bist, ob freundin, geliebte, sub oder sklavin - Du mußt nichts tun und mitmachen, womit Du dich nicht wohl fühlst.

    arabeske
    Wenn die Hand eines Mannes
    die Hand einer Frau streift,
    berühren sich beide bis in alle Ewigkeit.

    Khalil Gibran

    ***

    Manche Menschen drücken ihr Leben lang gegen Türen an denen ziehen steht.

  7. #7

    Registriert seit
    07.10.2005
    Beiträge
    3.895

    AW: Jetzt bin ich eine Sklavin

    ist der mann ein verantwortungsvoller dom, dann besprecht ihr eure beziehung, bzw. handelt aus, was ihr voneinander zu erwarten habt oder wie ihr eure beziehung gestaltet.

    trotzdem die grundsatzfrage: bist du bzw. ist der mann an einer festen beziehung interessiert oder benutzt er dich lediglich? bist du seine einzige sub?

    ihr solltet alles absprechen, denn sonst besteht die gefahr einer psychischen abhängigkeit. auch, wenn's die erfüllung war und du devot veranlagt bist macht es sinn, bei dir zu bleiben.

    und - es macht auch sinn, sich zu informieren. es gibt in vielen städten zirkel und stammtische, an denen du teilnehmen kannst. (im netz gibt's vielfältige infomöglichkeiten).

  8. #8
    Avatar von Marsi99
    Registriert seit
    01.03.2008
    Beiträge
    215

    AW: Jetzt bin ich eine Sklavin

    Zitat Zitat von .schwindelfrei.
    Was noch fehlt, ist die Beantwortung der Frage, ob das Ganze von einer respektvollen und abgestimmten Beziehung gerahmt werden kann.
    Das ist der Eindruck eines Aussenstehenden. Ich habe nicht das Gefühl, dass du eine unmittelbare Erklärung für das brauchst, was passiert ist. Ich habe statt dessen eine Literaturempfehlung.

    "scream, my darling, scream" von Angela Pearson

    Danke für die Buchempfehlung.
    Noch kann ich mir nicht vorstellen, wie es in einer richtigen Beziehung wäre. Allein die Umsetzung in der Öffentlichkeit ist für mich noch undenkbar.

  9. #9
    Avatar von Marsi99
    Registriert seit
    01.03.2008
    Beiträge
    215

    AW: Jetzt bin ich eine Sklavin

    Zitat Zitat von loulou15
    Marsi,

    warum willst du Antworten auf deine Fragen?
    Er macht dich glücklich, genieße die Zeit einfach.

    Gruß loulou
    Danke loulou, Du hast ja recht. Aber ist es nicht immer so, dass man viele Fragen hat, wenn das Leben total umgekrempelt wird?

  10. #10
    Avatar von Marsi99
    Registriert seit
    01.03.2008
    Beiträge
    215

    AW: Jetzt bin ich eine Sklavin

    Zitat Zitat von hillary
    Die Bandbreite der sexuellen Lust ist unendlich groß und wer sich selbst vertraut kann viele Wege gehn.
    Wie oft, mit wem und ob du Grenzen überschreitest entscheidest du selbst. Fühlst du dich unter Druck gesetzt, dann hör auf.

    Dein letzter Satz hat mich nachdenklich gemacht. Ich denke seit zwei Tagen darüber nach, ob ich den Sklavenvertrag unterschreiben soll. Vom Gefühl her glaub ich, dass mein Dom mich testen will, wie weit ich gehen würde. Wenn ich diesen Vertrag unterschreiben würde, würde ich meinen Willen aufgeben und eigentlich glaub ich nicht, dass er das wirklich will.

    Ich werde ihn nicht unterschreiben, denn es setzt mich sehr unter Druck, was da drin steht.

    Danke.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •