+ Antworten
Seite 1 von 18 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 176
  1. #1

    Registriert seit
    23.04.2007
    Beiträge
    9

    Erfahrungen mit männlichen Escorts/CallBoys?

    Hallo zusammen!

    Mich würde interessieren, ob es hier im Forum Frauen gibt, die schon mal die Dienste eines männlichen Escorts bzw. Callboys in Anspruch genommen haben. In den vergangenen Monaten bin ich zufällig immer mal wieder auf TV-Beiträge und Artikel gestoßen, die sich mit diesem Thema befasst haben. Und ich war doch positiv überrascht, wie seriös das alles ablaufen kann.

    Und ja, ich spiele mit dem Gedanken und bin deshalb neugierig.

    Es ist so, dass ich noch nie mit einem anderen Mann geschlafen habe. Ich hatte eben das Glück als jungfräuliches Mädel auf den richtigen Mann zu treffen und wir sind richtig füreinander und es ist immer noch schön und auch im Bett immer noch aufregend. Außerdem können wir wirklich offen miteinander sprechen. Weshalb dann seit einiger Zeit auch das Thema aufkam, dass ich mich eben schon frage, wie das mit einem anderen Mann wäre. Und das da schon ein Verlangen nach der Erfahrung mit einem anderen Mann da ist.

    Mein Mann hat da vollstes Verständnis dafür. Es geht mir ja auch nicht um eine Romanze oder darum, dass ich mit irgendwas in der Beziehung unzufrieden wäre. Sondern nur um diese sexuelle Erfahrung nach der ich mich irgendwie sehne.

    Um es vorneweg zu sagen: Swinger Clubs, und einschlägige Foren (wie seriös und nett sie auch sein mögen) sind für mich keine Option. Ohne diesen Leuten zu nahe treten zu wollen, es turnt mich einfach wirklich ab. Ich denke da gleich an pornofizierte Choreografien in Beate-Uhse-Gummi-Kluft und Nachspiel am kalten Buffet.

    Und ich hab eben auch den moralischen Anspruch meinem Mann gegenüber nicht mit jemandem zu schlafen, der sich irgendwie im Bekanntenkreis befindet. Wiederum fällt es mir schwer einem Fremden zu vertrauen, der sich einfach mal so darauf einlässt mit einer verheirateten Frau zu schlafen. Von dem Sicherheitsrisiko mal ganz abgesehen, wenn ich einfach mal spontan mit jemandem nach Hause gehe - ich bin ja nicht lebensmüde! Und der hohen Wahrscheinlichkeit von schlechtem Sex. Weil: wenn ich das schon mache, dann soll's natürlich auch möglichst gut sein.

    Und als mir diese Berichte über den Weg liefen, blinkte bei mir schon so ein kleines Lämpchen auf: Die Fronten wären eindeutig geklärt. Meinem Mann (der damit einverstanden wäre), wüsste genau wo ich mit wem gerade bin (wieder der Sicherheitsfaktor). Und vor allem: es geht absolut und eindeutig nur um mich und meinen Spaß!

    Aber ich wäre ja nicht ich, wenn ich trotzdem Zweifel hätte. Deshalb meine Frage an diejenigen, die sich das schon einmal getraut haben.

    Danke schonmal
    lily

  2. #2
    Avatar von Ice-30
    Registriert seit
    19.04.2017
    Beiträge
    909

    AW: Erfahrungen mit männlichen Escorts/CallBoys?

    Erstaunlich dass dein Mann da mitspielt, aber okay, wenn es so ist.

    So ein Callboy ist sicher eine gute Wahl, eine männliche Prostituierte eben. Mit dem Unterschied, dass sie auch mit
    Männern Sex haben. Wenn dich das nicht stört steht dem Buchen der Sexleistung nichts im Weg.

    Hat dein Mann keine Bedenken, dass du ihn mit diesem Mann vergleichen könntest?

  3. #3
    Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    5.507

    AW: Erfahrungen mit männlichen Escorts/CallBoys?

    Wenn ich jemanden für Sex bezahle den er mit mir hat, hat das m.E. gar nichts damit zu tun eine Erfahrung mit einem anderen Mann machen zu wollen....das ist nicht echt, sondern eine Dienstleistung.
    Deswegen finde ich es persönlich auch völlig falsch, jungfräulich in eine Ehe zu gehen....Erfahrungen auf sexuellem Gebiet zu sammeln, gehört für mich einfach dazu. Sonst tritt genau das ein, wie es hier der Fall ist....nämlich der Wunsch etwas auszuprobieren, was man einfach verpasst hat.

  4. #4
    Avatar von Amelie63
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    8.280

    AW: Erfahrungen mit männlichen Escorts/CallBoys?

    ich habe keine persönliche Erfahrung - aber wenn du die Dienste eines Callboys kaufst, dann weisst du halt, wie es mit einem Callboy ist - nicht mehr und nicht weniger.
    Grüße
    A.

    Das Ziel der Entwicklung ist es nicht, sich aus der reinen Sensomotorik heraus zu entwickeln, das Ziel besteht darin, dem Geist im Körper eine Heimat zu bereiten

    Esther Thielen

  5. #5

    Registriert seit
    19.06.2007
    Beiträge
    8.180

    AW: Erfahrungen mit männlichen Escorts/CallBoys?

    Zitat Zitat von -lily- Beitrag anzeigen
    Aber ich wäre ja nicht ich, wenn ich trotzdem Zweifel hätte.
    Welche wäre denn Deine Zweifel? Was hält Dich ab?
    "Seien wir realistisch- versuchen wir das Unmögliche"
    Wie weiß ich, dass ich nicht brauche, was ich will? Ich habe es nicht. (Byron Katie)

  6. #6
    Avatar von larax03
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    663

    AW: Erfahrungen mit männlichen Escorts/CallBoys?

    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    Deswegen finde ich es persönlich auch völlig falsch, jungfräulich in eine Ehe zu gehen....Erfahrungen auf sexuellem Gebiet zu sammeln, gehört für mich einfach dazu. Sonst tritt genau das ein, wie es hier der Fall ist....nämlich der Wunsch etwas auszuprobieren, was man einfach verpasst hat.
    Genau, Kleinfeld!
    Es klingt mega romantisch ist aber ein fast garantierter Beziehungskiller. Das sind Erfahrungen, die können sich die meisten Menschen nachträglich während einer laufenden Beziehung nicht mehr holen.

    Ich denke die Jungs haben es schon drauf und - ich bin da nicht so unterwegs - aber ich gehe davon aus, dass es schon ausdifferenziert ist und man Männer bestellen kann, die sich auf Frauen spezialisiert haben. Trotzdem bleibt es eine Dienstleitung und ob damit das Verlangen befriedigt wird?

    Ich bevorzuge da eher einen ONS. Das ist echt und nicht aufgesetzt. Es kann natürlich auch mal in die Hose gehen, aber man bekommt schon einen Blick dafür. Man hat sogar oft die freie Auswahl und es kostet nichts

    LG Lara
    Denken ist wie googeln, nur krasser...

  7. #7

    Registriert seit
    13.05.2015
    Beiträge
    874

    AW: Erfahrungen mit männlichen Escorts/CallBoys?

    Hätte, hätte, Fahradkette. Dass die TE jungfräulich in die Ehe gegangen ist, ist ja nun nicht mehr zu ändern.

    Dafür, dass du so ein offenes und gutes Verhältnis zu deinem Mann hast, liebe Lily, mag ich dich aber beglückwünschen. Und auch darin bestärken, diese Offenheit weiter zu leben.

    Ich habe zwar keine sexuellen Erfahrungen mit einem Callboy, aber vor vielen Jahren mal für eine berufliche Veranstaltung einen Escort gebucht, der nur mein gutaussehender und eloquenter Begleiter war. Das Plus wäre zwar von seiner Seite möglich gewesen, aber dazu fehlten mir damals die finanziellen Mittel und irgendwie reichte mir tatsächlich der Gedanke, dass ich könnte, wenn ich wollte. Jedenfalls war das wirklich ein toller Mann mit einem unglaublich guten Händchen für Menschen. Sehr überzeugend und auch wirklich heiß.

    Ich persönlich bin aber zu geizig, um einen Mann für Sex zu bezahlen, denn ich weiß ja, dass ich nur ein paar Stunden raus in die Welt gehen muss, um mindestens drei zur Auswahl zu haben. Aber dahingehend bin ich auch abgebrüht und ziemlich wenig risikoscheu. Ich kann aber verstehen, dass es dir und deinem Mann besser erscheint, ein gewisses Sicherheitsnetz zu stricken. Insofern halte ich die Idee für gut. Zumindest als Einstieg, denn es könnte ja durchaus sein, dass du/ihr auf den Geschmack kommt …

    Also, ich kann nicht wirklich etwas zum Thema Escort-Mann beitragen, kann dich aber darin bestärken, dass es Ehen gibt, die das Thema sexueller Freizügigkeit sehr offen angehen – und bei denen es funktioniert. Redet weiterhin offen miteinander, schaut, vielleicht ja gemeinsam, im Internet nach geeigneten Männern, genießt gemeinsam als Paar schon allein diese Suche. Bleibt jeweils bei euch und euren Gefühlen und redet darüber. Und wenn es dann soweit ist, genieß es!
    Liebe in der Fantasie ist viel besser als Liebe in der Wirklichkeit.
    Es nie zu tun, ist sehr erregend.

    Andy Warhol

  8. #8

    Registriert seit
    23.04.2007
    Beiträge
    9

    AW: Erfahrungen mit männlichen Escorts/CallBoys?

    @Ice-30
    Wie larax03 schon richtig angemerkt hat, gibt es männliche Escorts, die ihrer eigenen Neigung gemäß sich nur auf Frauen spezialisiert haben. Man muss nicht wirklich große Recherchearbeit leisten, um festzustellen, dass seriöse männliche Escorts es sich wirklich leisten können, sich nur auf Frauen zu spezialisieren, wenn sie selbst heterosexuell sind, weil sie mit dieser Spezialisierung schon mehr als gut über die Runden kommen. Die Nachfrage ist sehr wohl da, lass dich da mal nicht täuschen. Frauen sind da weitaus diskreter und reden eben nur nicht drüber!

    Man muss dabei schließlich auch Bedenken in welchem finanziellen Rahmen man sich bewegt. Wenn man Qualität möchte, muss man auch erwarten, dass sich der Preis entsprechend verhält. Außerdem meine ich da auch leise Vorurteile und gängige Klischees herauszuhören: wenn du an männliche Prostituierte denkst, welches Bild hast du da im Kopf? Die Stricher auf der Straße?

    Ob mein Mann sich dann vergleichen würde? Das wäre in der Tat ein Punkt, ob es ihn in irgendeiner Art in seiner Männlichkeit verletzen würde, wenn ich mich in die Hände eines Profis gebe. Aber da wir schon oft darüber geredet haben, er meine Neugier nachvollziehen kann, es sogar aufregend findet und mein Mann mir (außer dem wirklich fabelhaften Sex mit ihm), auch ganz ganz viele andere Vorzüge bietet, bezweifle ich, dass er glaubt da irgendetwas befürchten zu müssen.

    @Kleinfeld
    Du bist mit deinem Urteil über mich ja schnell bei der Hand. Aber der Schuh, den du mir da anziehen willst, passt mir nicht. Dass du sofort davon ausgegangen bist, dass ich als Jungfrau in die Ehe gegangen bin, spricht Bände über die Vorurteile, die meine Frage bei dir hervorgerufen haben.

    Ich sehe mich deshalb gezwungen aufzuklären:

    Ich habe meinen Mann im Teenageralter kennengelernt, es hat einfach gepasst und passt immer noch. Hinter der Tatsache, dass wir immer ein Paar geblieben sind steht einzig und allein die Überzeugung, dass wir uns lieben und respektieren. Wir haben uns auch immer als Individuen respektiert und haben uns gegenseitig dabei unterstützt eigene (berufliche) Pläne zu verwirklichen. Das war oft nicht einfach, weil da mit auch oft längere räumliche Trennungen einhergingen - hat sich aber auf ganzer Linie für uns gelohnt und uns noch stärker zusammengeschweißt. Wir gehen auch mal alleine oder mit Freunden getrennt in den Urlaub. No big deal.

    Ich sehe keine wie auch immer geartete Logik darin mich von einem Menschen trennen zu sollen, den ich liebe oder ihn mit diversen indiskreten Seitensprüngen weh zu tun, nur weil es mittlerweile wohl Mode geworden ist anzunehmen, dass man sich vor einer Eheschließung erst mal richtig ausgetobt haben muss, um sexuell in einer Ehe zufrieden zu sein. Denn es gibt sogar einige Eheleute, die sexuell unzufrieden sind, OBWOHL sie sich vorher vermeintlich ordentlich und ausreichend sexuell ausgetobt haben.

    Ich denke deshalb nicht, dass dieses vollkommen natürliche Verlangen nach einem anderen Sexualpartner mit der Zahl der Sexualpartner zu tun hat, die man vor einer Beziehung oder Ehe hatte. Ich gehe sogar davon aus, dass dieses Verlangen selbst nach dem Sex mit einem anderen Mann immer noch da sein wird. Aber wenn ich meine Neugier einmal befriedigt habe, wie das denn überhaupt ist, dann werde ich mir nicht ständig immer wieder diese Frage stellen, wie es denn so wäre. Dass dieses Verlangen da ist, kann ich akzeptieren, damit kann ich leben auch ohne dem ständig nachgehen zu müssen. Es aber ÜBERHAUPT GAR NICHT ausprobiert zu haben, damit hätte ich schon eher ein Problem. Das ist eher so der Knackpunkt. Mir geht's nicht um möglichst viele verschiedene Männer um möglichst viel Erfahrung zu sammeln. Viel Herumexperimentieren kann man auch in einer monogamen Beziehung ganz herrlich! Sogar ganz wunderbar, weil man sich so sehr vertraut und sich so gut kennt.

    Um es zusammenzufassen: ich bin nicht als Jungfrau in die Ehe gegangen, wir hatten schon lange lange vorher Sex. Es liegen auch keinerlei religiösen oder andersartigen Überzeugungen oder Konventionen vor, die uns dazu bewogen hätten es zu planen, dass wir als Paar zusammenbleiben und nur exklusiv miteinander Sex haben.

    Ich bin schon etwas irritiert, auf wieviel Unverständnis ich stoße, nur weil ich meinen Partner liebe und wir nach so langer Zeit immer noch glücklich miteinander sind. Stattdessen werde ich kritisiert, weil ich ja vorher hätte wissen müssen, dass ich mal Lust auf andere Männer habe.

    Fällt dir diese Doppelbödigkeit in der Argumentation gar nicht auf?

    Amelie63
    Ja, das stimmt. Nicht mehr und nicht weniger. Mir ist dieses geschäftliche Verhältnis vollkommen klar. Mehr will ich ja auch gar nicht – eine Dienstleistung.

    Schließlich möchte ich folgendes ausschließen: dass eine Affäre entsteht, dass sich der Mann verliebt, dass der Mann (aus mannigfaltigen Gründen) ein Sicherheitsrisiko für mich darstellt, dass es dem Mann nur um die eigene Befriedigung geht, dass der Sex furchtbar ist, dass der Mann indiskret ist.

    Und dabei ist mir vollkommen klar, dass es selbst bei einem männlichen Escort passieren kann, dass die Chemie einfach nicht stimmt. Dann ist das so. Dann probiere ich es vielleicht mal mit einem anderen.

    Ich will ja auch meine Neugier befriedigen. Wenn ich feststelle, dass das jetzt nicht so der Brüller war (), dann ist das auch eine zufriedenstellende Erkenntnis. Und wenn's mir gefallen hat, dann hatte ich mal ein schönes Erlebnis mit einem anderen Mann und hab's dann endlich auch mal probiert statt mich ständig zu fragen, wie es denn verdammt nochmal so wäre, wenn!?

    Ernesto01
    Meine Zweifel bestehen hauptsächlich darin, dass ein Escort unseriös sein könnte und diese Erfahrung zu einer desaströsen machen könnte. Ich würde schon sehr viel Wert auf Qualität legen. Aber das wäre ein Risiko, dass ich trotzdem bereit wäre einzugehen (siehe oben). 100%ig das zu bekommen, was man sich wünscht und vorstellt, wäre ohnehin vermessen.

    Vorneweg: ich möchte hier keine konkreten Tipps für einen Escort – um Gottes Willen! Das wäre in diesem Forum auch sicher illegal und möchte ich deshalb unterstreichen: Bitte keine konkreten Empfehlungen! Die Recherchearbeit wäre ja nunmal wirklich meine Sache.

    @larax03 und LustundLiebe

    Danke! Ihr versteht eher, um was es mir geht und verurteilt mich auch nicht so vorschnell!

    Ihr habt da grundsätzlich sicher recht. Ich bin eine attraktive Frau und an Gelegenheiten hat es mir nie gemangelt. Aber abgesehen davon, dass ich nicht der Typ bin, der mit einem Fremden mitgehen würde – dafür bin ich zu verkopft und wohl zu sehr Angsthase – ziehe ich ja auch die Gefühle des anderen Mannes in Betracht.

    Es gab schon Männer (im Freundes- und Bekanntenkreis), bei denen es irgendwie gefunkt hatte, also irgendwie die Chemie da war. Das waren schöne und harmlose Flirts (von denen mein Mann wusste), die beide Seiten genossen haben. Aber manchmal ist das Schöne an einer erotischen Fantasie mit einem konkreten Menschen auch einfach die erotische Fantasie.

    Aber abgesehen davon, dass ein ONS innerhalb des Bekanntenkreises superkompliziert und ein absolutes No Go ist, hatte ich diese Männer dann aber auch immer so gern, dass ich sie nicht verletzen wollte. Die haben verdient, dass sie eine Frau richtig kompromisslos lieben kann und nicht nur für Sex benutzt. Die will ich dann eben auch glücklich sehen. Und eine gute Freundschaft eben auch nicht kaputtmachen. Da wären dann Gefühle da gewesen – vielleicht auf beiden Seiten. Und das hätte viel emotionalen Schaden angerichtet.

    Aber wie ich schon beschrieben habe, geht es mir ja um Diskretion. Und die wäre nicht gegeben, wenn ich mich einfach so auf einen Fremden einlasse über dessen Motivationen ich rein gar nichts weiß. Das wäre für niemanden fair. Weder für diesen Fremden, weder für mich, noch für meinen Mann.

    Ohnehin sind wir ja noch in der "Recherchephase". Ob ich es dann wirklich tu, weiß ich ja nicht. Vielleicht ergibt sich auch noch während der Kontaktaufnahme mit eineem potentiellen escort, dass es doch nicht mein Ding ist. Dann hab ich ja auch eine Erkenntnis und einen Schlussstrich.
    Geändert von -lily- (12.06.2017 um 12:58 Uhr)

  9. #9
    Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    5.507

    AW: Erfahrungen mit männlichen Escorts/CallBoys?

    Ob man jetzt jungfräulich in die ehe geht oder nur einen Sexualpartner hatte, macht für mich auch keinen Unterschied. Zum anderen habe ich nicht verurteilt, sondern auf deinen Eingangspost geantwortet.
    Aber ich bleibe dabei, der Sex ist bei einem Escortservice völlig anders, als wenn man dem aus purer Lust an seinem Gegenüber nachgibt.

  10. #10

    Registriert seit
    12.03.2015
    Beiträge
    5.991

    AW: Erfahrungen mit männlichen Escorts/CallBoys?

    Liebe TE - ich hab ehrlich gesagt keinen sinnvollen Beitrag zu leisten, außer, Hut ab vor deinem letzten sehr eloquenten Beitrag.
    Und deinem Mut und deiner offenbar tollen Beziehung. Bewahrt euch das.

+ Antworten
Seite 1 von 18 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •