+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 47
  1. #1

    Registriert seit
    09.09.2014
    Beiträge
    20

    Männliche Aggressionen im Job

    Ich arbeite in einem männerdominierten Bereich. Hier habe ich einige Male mir gegenüber erlebt, dass bei einem normalen beruflichen Gespräch mit einem männlichen Kollegen seine Stimmung plötzlich "hochkocht" und er auf einmal laut und leicht aggressiv wird. Das geht dann auch nur einige Momente, bis er wieder normal wird. Meistens ist es nur der Ton, der lauter wird. Manchmal ist dann auch der rübergebrachte Inhalt entsprechend.
    Ich frage mich, ob das normales Verhalten "unter Männern" sein soll. Ist das Dominanzgehabe?
    Ich reagiere hierauf nicht, da ich gerade am Anfang meines Beruflebens stehe und es jedes Mal Kollegen waren, die meine Arbeit beaufsichtigt oder die mir beim Einarbeiten geholfen haben.
    Es ist aber auch nicht so, dass ich mich doof angestellt hätte und sie damit einen Grund gehabt hätten.

  2. #2
    scales
    gelöscht

    AW: Männliche Aggressionen im Job

    Ich kenne auch genug Frauen, die schnell aufbrausen.

  3. #3
    emdi
    gelöscht

    AW: Männliche Aggressionen im Job

    Also normal ist das so wie du es beschreibst für mich nicht. Weder bei Männern, noch bei Frauen. Habe das auch in keiner der Firmen, in denen ich bisher war, in solcher Häufung erlebt. Ist das Betriebsklima bei euch generell schlecht?

  4. #4
    Avatar von Caramon
    Registriert seit
    29.04.2005
    Beiträge
    2.438

    AW: Männliche Aggressionen im Job

    Zitat Zitat von JaKaffee Beitrag anzeigen
    Ich arbeite in einem männerdominierten Bereich. Hier habe ich einige Male mir gegenüber erlebt, dass bei einem normalen beruflichen Gespräch mit einem männlichen Kollegen seine Stimmung plötzlich "hochkocht" und er auf einmal laut und leicht aggressiv wird. Das geht dann auch nur einige Momente, bis er wieder normal wird. Meistens ist es nur der Ton, der lauter wird. Manchmal ist dann auch der rübergebrachte Inhalt entsprechend.
    Ich frage mich, ob das normales Verhalten "unter Männern" sein soll. Ist das Dominanzgehabe?
    Ich reagiere hierauf nicht, da ich gerade am Anfang meines Beruflebens stehe und es jedes Mal Kollegen waren, die meine Arbeit beaufsichtigt oder die mir beim Einarbeiten geholfen haben.
    Es ist aber auch nicht so, dass ich mich doof angestellt hätte und sie damit einen Grund gehabt hätten.
    (wie ist eigenlich weibliche Aggression im Job?)

    Sowas ist realtiv normal und nichts Weltbewegendes und übliche Kommunikation unter Menschen. Ich kenne dies von Frauen *und* Männern übrigens.
    Bei kleinen (!) Meinungsverschiedenheiten oder wenn der andere etwas langsam ist im Denken schraubt sich die Stimme schon mal höher aber pegelt sich wieder ein. Wenn der andere nicht in die Pötte kommt spricht man automatisch lauter...
    Muß nichts Objektives sein, ein subjektiver Eindruck tut es als Anlaß ebenfalls ausreichend.

    Ich vermute mal im beruflichen Gespräch mit Deinem Kollegen hatte es paar Unebenheiten. Hätte man den genauen Wortlaut könnte man mehr sagen bzw. Situationen vorhersagen, wo sowas wieder auftreten wird.

    Klingt nach einem Job mit einem gewissen Streß- und Drucklevel.

  5. #5
    Dharma09
    gelöscht

    AW: Männliche Aggressionen im Job

    ja und was sagst du dem Kollegen dann? Stehst du da wie ein Opferlamm oder sagst du ihm, er soll sich beruhigen?

    Wer schreit ist im Unrecht....oft, nicht immer. Aber es ist doch wohl so, dass er lauter wird, weil er wenig Respekt vor dir hat oder?

    Die Frage ist - läßt du dir das grundsätzlich gefallen?

    Mich schreit niemand an..... und wenn doch, dann nicht ohne Kommentar von mir!

  6. #6
    Avatar von stecher36
    Registriert seit
    18.08.2009
    Beiträge
    21.625

    AW: Männliche Aggressionen im Job

    Was bedeutet denn: "normales berufliches Gespräch"?

    Was weißt Du von dem Kollegen, steht er unter Druck, benötigt er Hilfe, bekommter die nicht weil andere Abteilung.

    Es gibt nunmal Situationen da ist das für den einen ein "normales" Gesrpäch während beim anderen schon Knöpfe gedrückt werden.

    Und ich habe auch Kolleginnen und Kollegen, die meinen sie würden sich nicht doof anstellen, tun sie aber doch, da klafft Eigen- und Fremdwahrnehmung weit auseinander.

    Warum frägst Du nicht nach?
    Du kannst niemals alle mit Deinem Tun begeistern. Selbst wenn Du über Wasser laufen kannst, kommt einer daher und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist!

  7. #7
    scales
    gelöscht

    AW: Männliche Aggressionen im Job

    Ich kann mir da bisher noch nichts konkretes drunter vorstellen. JaKaffee, bist Du noch da?

    Vielleicht kann die Moderation das auch besser ins Jobforum verschieben, es scheint mir nicht wirklich ein Genderthema zu sein.

  8. #8

    Registriert seit
    22.09.2014
    Beiträge
    25

    AW: Männliche Aggressionen im Job

    Denke im Gegenteil eher, dass es sich gerade bei den Ausführungen von JaKaffee um ein Genderthema handelt. Mir ist des Öfteren schon aufgefallen (im privaten als auch im beruflichen Kontext), dass Frauen (natürlich nicht alle, aber die meisten) ihre Antpathie gegenüber Kollegen anders als Männer ausdrücken. Die verbalen Spitzen dann sind oft subtiler oder werden hinter dem Rücken der Person getätigt, über die gelästert wird. Wäre interessant zu ergründen, ob das mit der unterschiedlichen Sozialisation von Frau und Mann in unserer Gesellschaft zusammenhängt?

  9. #9

    Registriert seit
    09.07.2012
    Beiträge
    1.932

    AW: Männliche Aggressionen im Job

    Ich glaube auch, dass Männer und Frauen das unterschiedlich ausleben. Die brüllenden Frauen sind m. E. nicht so häufig, wie die brüllenden Männer, kommen aber auch vor.

    Ignorieren halte ich nicht für die richtige Reaktion. Dann hat der Brüller keine Veranlassung, sein Verhalten zu ändern, sieht es als gebilligt an und wird es fortsetzen oder gar hochschrauben.

    Wenn das Lautwerden zum Umgangston im Unternehmen gehört, würde ich mir was anderes suchen. Aber vielleicht kannst Du damit umgehen.

    Ich habe berufsmäßig häufig in unterschiedlichen Unternehmen zu tun und bin diesem Muster schon öfter begegnet. Das war meist ein Indikator dafür, dass auch Mobbing und Bossing lief und die Stimmung insgesamt schlecht war. Sicher mag es auch gelegentlich vorkommen und da sollte man klare Grenzen setzen.
    Ich hatte auch schon mal einen Auftraggeber mit spannenden Aufgaben und schlechten Gewohnheiten. Der wurde auch gerne laut. Nix hat geholfen, keine freundliche Ansage, keine energische Ansage, kein Raum verlassen. Dann bin ich über meinen Schatten gehüpft und habe zurück gebrüllt. Das habe ich als unglaublich anstrengend wahrgenommen, aber ich habe mich behauptet und das hat er verstanden. Nie wieder erhob er seine Stimme. Ignoriere wird Dir nicht helfen.

  10. #10
    Avatar von stecher36
    Registriert seit
    18.08.2009
    Beiträge
    21.625

    AW: Männliche Aggressionen im Job

    Ich find die Dynamik immer wieder super:

    männliche Aggression --> lauter im Ton daraus wird dann --> anschreien und da das auch noch nicht reicht wird brüllen daraus.

    Anstatt die Kirche im Dorf zu lassen wird gleich eine Steigerungskaskade gestartet, sonst ists anscheinend zu langweilig?

    In dem Zusammenhang frage ich mich ob Frau nicht auch ein gerüttelt Maß Anteil dabei hat wenn der Gegenpart dann ausflippt?
    Aber der darf natürlich nicht ausflippen denn wer aggressiv ist hat ja grundsätzlich Schuld.

    Einfache Welt - einfache Lösungen - nachdenken und fühlen und selbst reflektieren unerwünscht, das könnte ja anstrengend werden!
    Du kannst niemals alle mit Deinem Tun begeistern. Selbst wenn Du über Wasser laufen kannst, kommt einer daher und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist!

+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •