+ Antworten
Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 93
  1. #1
    Avatar von Lilou157
    Registriert seit
    27.04.2015
    Beiträge
    1.118

    Stammzelltransplantation Kind/keimfrei/Haustiere

    Hallo
    Mein Sohn (6) bekommt in den nächsten Monaten eine Stammzelltransplantation. Nächste Woche fahren wir ins Krankenhaus und ich bereite mich auf die ganz konkreten Fragen vor. Eine der wichtigsten Fragen zur Zeit für uns ist die Frage nach den Haustieren.

    Wir haben 6 Katzen die uns sehr viel bedeuten. Bei der ersten Aufklärung hiess es keine Haustiere danach. Nun habe ich allerdings viel rumgelesen und gemerkt dass die Richtlinien dazu sehr klinikabhängig sind. In vielen Kliniken heisst es auch Tiere ja, mit Vorsichtsmassnahmen:
    - nur Tiere die schon vorher im Haushalt waren, keine Neuanschaffungen
    - Tiere müssen geinpft und entwurmt sein
    - Tiere nicht in Küche und Schlafzimmer
    - Nach dem Streicheln Hände desinfizieren
    - Nicht schmusen, abschlecken lassen
    - Nicht in die Nähe des Katzenklos kommen

    Nun würde es mich interessieren wie es bei anderen gehandhabt wurde.

    Unsere Katzen sind sowohl für meinen Sohn als für mich sehr wichtig. Es würde uns beiden das Herz brechen sie weggeben zu müssen (wir haben natürlich auch niemanden der einfach so mal 6 Katzen aufnehmen könnte). Und es würde uns einen Riesenteil an Motivation und Kraft nehmen. Ich mag mir gar nicht vorstellen wie ich meinem Sohn erklären sollte, dass, wegen seiner Behandlung, seine Lieblinge weg müssten, er würde gleich erklären dass er das dann nicht will.

    Wie waren bei euch die Richtlinien für keimfrei und Haustiere?

  2. #2
    Avatar von jofi2
    Registriert seit
    11.03.2015
    Beiträge
    12.453

    AW: Stammzelltransplantation Kind/keimfrei/Haustiere

    Bei einem Freund wurde vor Jahren eine Stamzellentransplantation durchgeführt. Sie haben zwei Hunde.
    Als er aus der Klinik kam waren die Hunde für eine bestimmte Zeit (wie lange weiß ich nicht mehr) bei einer Verwandten untergebracht. Danach konnten sie wieder im Haushalt unseres Freundes leben.

    Es jst Deine Entscheidung. Aber ich würde ganz sicher nichts, aber auch gar nichts riskieren.
    Wenn es keine Verwandten oder Freunde gibt, die die Tiere nehmen können - wie wäre es mit einer Katzenpension?
    Zweifel ist keine angenehme Voraussetzung, aber Gewissheit ist eine absurde.
    (Voltaire)

  3. #3
    Avatar von jofi2
    Registriert seit
    11.03.2015
    Beiträge
    12.453

    AW: Stammzelltransplantation Kind/keimfrei/Haustiere

    Zitat Zitat von Lilou157 Beitrag anzeigen
    - Tiere nicht in Küche und Schlafzimmer
    - Nach dem Streicheln Hände desinfizieren
    - Nicht schmusen, abschlecken lassen
    - Nicht in die Nähe des Katzenklos kommen

    Nun würde es mich interessieren wie es bei anderen gehandhabt wurde.
    ?
    Wie willst Du diese Richlinien einhalten, vor allem bei einem Sechsjährigen? Außerdem musst Du ja wahrscheinlich auch verhindern, dass Dein Sohn mit Dir Körperkontakt aufnimmt wenn du z.B. gerade das Katzenklo gereinigt und Dich noch nicht gewaschen und desinfiziert hast.
    Zweifel ist keine angenehme Voraussetzung, aber Gewissheit ist eine absurde.
    (Voltaire)

  4. #4
    Avatar von Lilou157
    Registriert seit
    27.04.2015
    Beiträge
    1.118

    AW: Stammzelltransplantation Kind/keimfrei/Haustiere

    Ja, das weiss ich auch nicht so genau, er schmust eigentlich non-stop mit den Tieren und diese sind gewohnt auf dem Sofa und den Betten zu sein und springen auch auf den Küchentisch . Aber lieber hier strikter werden und die Katzen umgewöhnen als sie weggeben

    Eine Katzenpension für ein paar Monate für 6 Katzen kann ich mir nicht leisten.

  5. #5

    Registriert seit
    15.11.2013
    Beiträge
    7.178

    AW: Stammzelltransplantation Kind/keimfrei/Haustiere

    Was ist dir mehr wert? Deine Katzen oder dein Sohn?
    - == Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte == -

  6. #6
    Avatar von jofi2
    Registriert seit
    11.03.2015
    Beiträge
    12.453

    AW: Stammzelltransplantation Kind/keimfrei/Haustiere

    Katzen in ein paar Wochen umgewöhnen plus das Kind entsprechend drillen - realistisch hört sich ds nicht an.

    Stell Deine Fragen in der Klinik und besprich das möglichst genau und detailliert. Dann weißt Du, ob und wenn ja ein wie großes Risiko Du eingehst und musst Dich entscheiden.
    Zweifel ist keine angenehme Voraussetzung, aber Gewissheit ist eine absurde.
    (Voltaire)

  7. #7

    Registriert seit
    19.01.2012
    Beiträge
    19.566

    AW: Stammzelltransplantation Kind/keimfrei/Haustiere

    Zitat Zitat von Lilou157 Beitrag anzeigen
    Eine Katzenpension für ein paar Monate für 6 Katzen kann ich mir nicht leisten.
    Ich versteh dein Dilemma. Die Trennung ist ja auch für den Sohn belastend.

    Vielleicht kannst du über den Tierschutz eine Pflegestelle finden? Das ist ja ein wirklicher Notfall. Futter und Katzenstreu musst du ja daheim auch zahlen, und vielleicht findest du wen der das unentgeltlich oder für eine geringe Aufwandsentschädigung macht, den Versuch wär es wert. Dann wär zumindest eine gewisse Zeit das Risiko für das Kind gemindert.
    Alle sehen in dir den, als der du erscheinst. Wenige sind es, die dich als den fühlen, der du bist.

    Niccolò Machiavelli (1469-1527)

  8. #8
    VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    14.464

    AW: Stammzelltransplantation Kind/keimfrei/Haustiere

    Ich schließ mich Hilfskonstruktion an. Katzen im Haus mit den Restriktionen wäre mir nicht nur zu riskant sondern auch zu stressig. Du brauchst deine Kraft für andere Dinge.
    The only time you look in your neighbor's bowl is to make sure that they have enough. You don't look in your neighbor's bowl to see if you have as much as them

    Louis CK


  9. #9

    Registriert seit
    16.01.2017
    Beiträge
    2.682

    AW: Stammzelltransplantation Kind/keimfrei/Haustiere

    Ich würde da wirklich null Risiko eingehen wollen. Ich denke auch, dass man über den Tierschutzverein o.ä. eine private Pflegestelle für die Zeit finden kann.

  10. #10
    Avatar von Antje3
    Registriert seit
    04.05.2002
    Beiträge
    6.762

    AW: Stammzelltransplantation Kind/keimfrei/Haustiere

    Wie formuliere ich es jetzt mal diplomatisch.

    Also - wir hatten immer Katzen und ich liebe Katzen sehr - ich verstehe also die emotionale Bindung an Eure Tiere auf jeden Fall.

    Aber - 6 Katzen sind eine Menge. Katzen haaren unfassbar. Meine Schwägerin hat 2 - und wir haben einen allergischen Freund. Wenn eine Feier ansteht, wird die Wohnung da pingelig gereinigt und er nimmt Allergietabletten vorher - trotzdem sind Besuche üblicherweise nach 2 Stunden beendet, weil er kaum noch Luft kriegt. Das nenne ich als Beispiel, wie wenig selbst peinliche Sauberheit hilft.

    Ich halte es für aussichtslos, eine erforderliche keimarme Umgebung für jemand mit einer Stammzellentransplantation herzustellen. Erst recht nicht für ein 6 jähriges Kind, das seine katzen liebt und dem kaum zu vermitteln sein wird, daß es keinen üblichen Kontakt mit den Tieren haben darf - wenn die doch "greifbar" sind. Und meine Erfahrung mit Katzen sagt mir zudem - Katzen finden Wege, genau dahin zu kommen, wohin sie nicht dürfen. Erst recht 6 Katzen.

    Eine Stammzellentransplantation ist kein Spaß - und die Gesundheit meines Kindes wäre mir - bei aller Tierliebe - wichtiger als die Katzen.

    Könntest Du es Dir verzeihen, wenn Du die Regularien der Klinik sehr großzügig auslegst und dann die Heilung Deines Sohnen gefährdet ist?

    Was nutzt es Dir, wenn hier jemand sagt, beim Freund meines Freundes war das alles kein Problem - wenn es möglicherweise für Dein Kind aber ein Problem ist?
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..

+ Antworten
Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •