+ Antworten
Seite 6 von 18 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 179
  1. #51
    Eisprinzessin
    gelöscht

    AW: Was habt ihr für Gefühle gegenüber den Kindern von Eurem Partner?

    Ja, Hillary, das kann ich bestätigen, es hängt glaube ich viel mit meiner Einstellung, Haltung zu Kindern überhaupt ab. daraus erwächst alles andere.
    Viele meiner Freundinnen meinten immer zu mir:"das wär mir zuviel, wenn das Kind meines Freundes auch noch jeden 2. Tag da wäre, der hat ja schließlich auch noch eine Mutter, die hat ja immer schön frei,wenn er bei dir ist!"
    Aber es geht ja darum, dass der Vater mit ihm zusammen sein wollte, genauso, wie ich mit meinen Kindern( die der Vater seit 8 Jahren nicht mehr beachtet, das ist sehr schmerzhaft).
    Mein Freund hat den Sohn nach der Arbeit ganz normal mit zu uns gebracht,ca. 16 Uhr, manchmal früher, dann war er genauso wie meine 3 mit da und wurde dann gegen ca. 20 Uhr annach hause gebracht.Am We war er auch meistens beide Tage bei uns, aber immer einen tag. ich bin mit ihm mehrmals im Urlaub gewesen, einmal sogar 3 Wo. nur mit Freund und seinem Sohn.
    Wenn ich etwas für meine Kinder gemacht habe, dann das gleiche auch für ihn. So merkte er wohl auch, dass er anerkannt wird. Und ich lass ihn heute noch entscheiden, ob er mit seinem Vater was allein machen will, oder mit uns zusammen.

  2. #52

    Registriert seit
    21.11.2006
    Beiträge
    151

    AW: Was habt ihr für Gefühle gegenüber den Kindern von Eurem Partner?

    sollte man nicht einfach eine freundschaftlichen umgang mit den kindern des LG (die ja meistens nicht bei einem leben) anstreben?

    der 3jährige sohn von meinem partner hat seiner mutter (als sie mit ihm mal böse war) wohl einmal gesagt (WEIL sie gemeckert hat), dass er mich jetzt lieb hat und nicht mehr sie.

    das hat die ex meinem freund so erzählt und er hats mir erzählt. irgendwie mußte ich lachen, aber andererseits fand ich das schon heftig - ich kann mir vorstellen, dass "mama" das in dem moment nicht wirklich toll fand.

    allerdings denk ich, dass sie auch weiß, dass ihr kleiner in wirklichkeit sie (und natürlich verwöhn-papa ) liebt und ich nur eine art kumpel bin. mich mag er auch nur, solange ich nicht mit "nein" ankomme...


    lg - nähkörbchen

  3. #53
    Avatar von Selena
    Registriert seit
    13.08.2004
    Beiträge
    6.272

    AW: Was habt ihr für Gefühle gegenüber den Kindern von Eurem Partner?

    der 3jährige sohn von meinem partner hat seiner mutter (als sie mit ihm mal böse war) wohl einmal gesagt (WEIL sie gemeckert hat), dass er mich jetzt lieb hat und nicht mehr sie
    Der Sohn von meinem Freund hat am WE ähnliches gebracht, erst hat er meinem Freund gesagt er soll genug kohle ran schaffen für den Urlaub und er hat ihm gesagt er hätte ihm gar nichts zu sagen nur der Stiefvater hätte das Recht ihm was zu sagen das wäre sowieso viel besser alles.
    Klar hat das meinem Freund weh getan und ich glaub das Kind hat es genau mit dem Ziel auch so gesagt.
    There's no life before coffee

  4. #54

    Registriert seit
    19.12.2005
    Beiträge
    170

    AW: Was habt ihr für Gefühle gegenüber den Kindern von Eurem Partner?

    Zitat Zitat von Selena
    (und ja ich weiß das sind Kinder, man selbst ist erwachsen blabla....)
    *daumenhoch* - du sprichst mir aus der seele! irgendwann ist halt rücksicht und geduld auch bei einer erwachsenen erschöpft!

  5. #55

    Registriert seit
    19.12.2005
    Beiträge
    170

    AW: Was habt ihr für Gefühle gegenüber den Kindern von Eurem Partner?

    Zitat Zitat von Selena
    Der Sohn von meinem Freund hat am WE ähnliches gebracht, erst hat er meinem Freund gesagt er soll genug kohle ran schaffen für den Urlaub und er hat ihm gesagt er hätte ihm gar nichts zu sagen nur der Stiefvater hätte das Recht ihm was zu sagen das wäre sowieso viel besser alles.
    Klar hat das meinem Freund weh getan und ich glaub das Kind hat es genau mit dem Ziel auch so gesagt.
    wenn die kids ihren willen durchsetzen wollen, gehen die über leichen. aber waren wir als kinder anders?

    bei getrennten eltern sind die angriffsflächen durch die vielen schuldgefühle viel grösser. ungerecht!

    sein junior meinte vor ein paar wochen, nachdem das wochenende langsam zur neige ging und wir alle geschafft auf der couch abhingen (durchgängig wegen brückentag voll das erlebnisprogramm mit schwimmbad etc. - da war es noch schön warm) "ich will jetzt heim zur mama! mir ist langweilig!"

    voll krass!

    kein entertainment mehr und schon biste abgemeldet. das hat meinem freund voll eins rein gehauen.

    gesagt hab ich nix, aber ich hätte dem junior schon gern gesteckt was er da abgelassen hat! der ist 7 und versteht schon genug!

  6. #56
    Avatar von hillary
    Registriert seit
    02.01.2001
    Beiträge
    22.317

    AW: Was habt ihr für Gefühle gegenüber den Kindern von Eurem Partner?

    Zitat Zitat von Apoptygma
    wenn die kids ihren willen durchsetzen wollen, gehen die

    ...
    sein junior meinte vor ein paar wochen, nachdem das wochenende langsam zur neige ging und wir alle geschafft auf der couch abhingen (durchgängig wegen brückentag voll das erlebnisprogramm mit schwimmbad etc. - da war es noch schön warm) "ich will jetzt heim zur mama! mir ist langweilig!"

    voll krass!

    kein entertainment mehr und schon biste abgemeldet. das hat meinem freund voll eins rein gehauen.

    gesagt hab ich nix, aber ich hätte dem junior schon gern gesteckt was er da abgelassen hat! der ist 7 und versteht schon genug!
    und zuhause kommt der Spruch, bei Papa ist aber viel mehr los.
    Papa hat gesagt...
    Papa erlaubt aber...
    Bei Papa müssen wir nicht...

    Glaubt doch nicht, das Kiddis nicht wissen, wo sie schrauben müssen
    Hilly
    Wenn du in den Spiegel schaust, siehst du den Menschen, der für dein Leben verantwortlich ist.

    Ich habe noch nie gehört, dass es jemandem gelungen ist, vor sich selbst davonzulaufen.


  7. #57
    Avatar von Selena
    Registriert seit
    13.08.2004
    Beiträge
    6.272

    AW: Was habt ihr für Gefühle gegenüber den Kindern von Eurem Partner?

    Hilly hast ja recht!
    aber ich finds trotzdem traurig für meinen Partner wenn das Kind den Stiefvater als viel besser hinstellt.

    aber klar: the grass ist always greener on the other side of the fency
    There's no life before coffee

  8. #58

    Registriert seit
    14.06.2012
    Beiträge
    65

    AW: Was habt ihr für Gefühle gegenüber den Kindern von Eurem Partner?

    Vielen Dank für diese interessanten und aufschlussreichen Berichte über das Leben mit „fremden“ Kindern. Ich bin nicht allein! Aufatmen!
    Ich selbst lebe seit ca. 2 Jahren mit einem Mann zusammen, der 2 Kinder aus vorheriger Beziehung hat.

    Am Anfang war ich überzeugt, dass ich das hinbekomme und ich aus meinen persönlichen Erfahrungen (ich bin selbst ein Scheidungskind) im Umgang mit „fremden“ Kindern profitieren kann.

    Leider stellte ich mir die Situation zu einfach vor.

    Die Ex hat die Kinder negativ beeinflusst und das nicht zu knapp. Die Kinder (mittlerweile 7 und 5 Jahre alt) waren so verwirrt und unsicher und wussten nicht, wie sie sich mir und sogar dem Vater gegenüber verhalten sollten.
    Die Ex hat die Kinder spüren lassen (Liebesentzug), dass sie es nicht mag, wenn die Kinder uns mögen und hat uns das Leben schwer gemacht. Die Kinder haben am Anfang der Trennung am meisten darunter gelitten und wollten es der Mutter recht machen. Die Ex wollte von den 14 tägigen WE´s, an denen wir die Kinder nach langem Kämpfen hatten, nichts wissen, so dass die Kinder wenig oder gar nichts erzählt haben mit dem Kommentar „Mama möchte nichts wissen, was wir gemacht haben“.
    Mittlerweile haben beide mit dem Lügen begonnen um beiden Elternteilen zu gefallen.
    Ich selbst empfand das Verhalten der Mutter als das Allerletzte. Sie hat mich und meinen Partner in jeglicher Form schlecht gemacht.

    Nun ist eine Weile vergangen und die Ex hat auch schon knapp 1 Jahr einen neuen Freund. Die Kinder mögen ihn sehr. Was mich stört und ich als ungerecht empfinde ist, dass die Kinder bei dem neuen Partner ungehemmt sind.
    In meiner Gegenwart und wenn die Mutter dabei ist, sind die Kinder gehemmt und wissen nicht, wie sie sich verhalten sollen.
    Das ärgert mich und verletzt mich auch sehr, denn ich kümmere mich sehr um sie und gebe ihnen alle 14 Tage ein liebevolles und harmonisches Zuhause. Nicht ohne Grund haben die Kinder des Öfteren gesagt, es wäre schön, wenn ich ihre Mutter wäre.
    Meinen Partner wiederum ist es am Wichtigsten, dass die Kinder in seiner Gegenwart ungehemmt sind. Er hat den Drang nach Harmonie, auch mit seiner Ex und das nach all der schlechten Erfahrung mit ihr.
    Ich kann verstehen, dass er keinen Streit mit ihr haben will, da sie am längeren Hebel sitzt, aber gleich Harmonie? Nein, das geht nicht und kann er auch nicht verlangen. Fehlte ja noch, dass wir zusammen am Kaffeetisch sitzen.
    Ich glaube, diese Vorstellung wäre ihm ganz recht. Er meint, all die Vergangenheit ist Geschichte und er hätte all das, was sie uns angetan hat (und das war noch viel mehr als ich hier aufzählen kann) vergessen.
    Wie kann er das vergessen? Begründen tut er all sein jetziges Handeln mit dem Satz „Ist doch im Sinne der Kinder“. Oh wie ich diesen Satz hasse.
    Muss ich denn mein Leben lang nur noch alles hinnehmen und akzeptieren, weil es im Sinne seiner Kinder ist?
    Sieht so die Zukunft mit einem „gebrauchten“ Mann aus? Immer Rücksicht nehmen auf „fremde“ Kinder??? Mein Leben selbst hat sich vor knapp 2 Jahren um 180 Grad verändert. Reicht das nicht?
    Sehr häufig stelle ich mir die Frage, ob die Kinder ihm wichtiger sind als ich?
    In Streitsituationen (meist nur Thema Ex und Kinder) höre ich andauernd, ich würde mir alles einbilden und ich solle nicht so übertreiben.
    Selbst mein Partner fängt an wie die Kinder, mir Dinge zu verheimlichen oder erst später zu erzählen was die Ex betrifft, nur um jeglicher Diskussion mit mir aus dem Weg zu gehen.

    Ist die Bindung zu der Ex auch nach der Trennung so intensiv auf Grund der gemeinsamen Kinder?
    Hat die neue Partnerin nie die Chance, diesen Stellenwert beim „gebrauchten“ Mann zu bekommen?

    Meine Beziehung zu den Kindern ist sehr harmonisch. Ich mag sie sehr und sie sind mir sehr wichtig.
    Doch manchmal sehe ich die Mutter in ihnen oder eben einige Verhaltensmuster. Das verletzt mich und ich fühle mich wie das fünfte Rad. Dann gehe ich auf Abstand, auch zu den Kindern und das tut mir eigentlich leid, weil die Kinder mich so gern haben. Und im Grunde weiß ich auch, dass die Kinder dafür nichts können.
    Sind meine Gedanken übertrieben? Ich fühle mich oft zurück gesetzt und manchmal, wenn mein Partner mit seinen Kindern rumtollt, denke ich, er tollt mit seiner Ex, zumindest indirekt.
    Auf meine Frage hin, ob er die Ex in den Kindern sieht, hat er verneint, dass er nur die Kinder sieht und keine andere Person. Kann man das wirklich glauben?
    Den Unterschied zu der engen Beziehung zu eigenen Kindern habe ich nicht, da ich noch kinderlos bin.

    Bitte um Meinungen und Vorschläge.
    Danke!

  9. #59
    Avatar von regenblau
    Registriert seit
    08.11.2006
    Beiträge
    438

    AW: Was habt ihr für Gefühle gegenüber den Kindern von Eurem Partner?

    Hallo Hanna, ich habe mal einige Passagen rausgegriffen, die mir aufgefallen sind. Ich möchte sie dir als Patchwok-Mutter beantworten (habe selber 2 Kinder, die in PW aufwachsen und mein Freund hat auch 2, die manchmal bei uns sind)

    Zitat Zitat von Hanna85 Beitrag anzeigen
    aber gleich Harmonie? Nein, das geht nicht und kann er auch nicht verlangen. Fehlte ja noch, dass wir zusammen am Kaffeetisch sitzen.
    Ich glaube, diese Vorstellung wäre ihm ganz recht. Er meint, all die Vergangenheit ist Geschichte und er hätte all das, was sie uns angetan hat (und das war noch viel mehr als ich hier aufzählen kann) vergessen.
    Wie kann er das vergessen? Begründen tut er all sein jetziges Handeln mit dem Satz „Ist doch im Sinne der Kinder“. Oh wie ich diesen Satz hasse.
    Mit der neuen Frau meines Ex verstehe ich mich gut, zu ihr habe ich volles Vertrauen was die Erziehung und den Umgang mit meinen Kindern anbelangt. Sie sucht das Gespräch und macht wirklich keine Unterschiede. Meine Kinder mögen sie sehr. Ich selbst bin sehr froh, das es diese "Stiefmutter" geworden ist und sehe es inzwischen ohne Neid oder Herzschmerz. Wir sitzen an den Geburtstagen der Kinder an einem Kaffeetisch und das finde ich gut so. Wir haben ihnen die Trennung zugemutet und müssen sehen, dass sie dadurch sowenig wie möglich leiden. Das ist die Pflicht der Eltern - IMMER!
    Es muss keine Harmonie auf Krampf sein, aber Annäherung ist für die Kinder immer besser als das Gegenteil.

    Zitat Zitat von Hanna85 Beitrag anzeigen
    Muss ich denn mein Leben lang nur noch alles hinnehmen und akzeptieren, weil es im Sinne seiner Kinder ist?
    Sieht so die Zukunft mit einem „gebrauchten“ Mann aus? Immer Rücksicht nehmen auf „fremde“ Kinder??? Mein Leben selbst hat sich vor knapp 2 Jahren um 180 Grad verändert. Reicht das nicht?
    Du hast dich entschieden mit diesem Mann zu leben. Er kann sein Leben nur in seinem Rahmen leben, er hat diese Kinder und ist ihnen gegenüber verantwortlich. Wieweit du das mittragen kannst und willst, ist allein deine Entscheidung. Auch wie sehr du dich da einbringen willst. Habt ihr denn eigne Kinder geplant? In einer Partnerschaft sollte aber auch genügend Platz für euch beide sein. Wie erlebst du denn die Zeit ohne Kinder mit ihm?

    Zitat Zitat von Hanna85 Beitrag anzeigen
    Selbst mein Partner fängt an wie die Kinder, mir Dinge zu verheimlichen oder erst später zu erzählen was die Ex betrifft, nur um jeglicher Diskussion mit mir aus dem Weg zu gehen.
    Vielleicht weil er ahnt, was kommt? Sich unter Druck gesetzt fühlt. Ich kann das verstehen. Meine Kinder würden auch in vielen Dingen vorgehen. Und das weiss mein Partner. Bei ihm wäre es ähnlich. Am Ende spitzt es sich zu: Ich oder sie. Das übersteht keine Partnerschaft. Verheimlichen und Lügen sind natürlich Mist. Könnte es sein, wenn du entspannter reagiertest, dass er dann offener sein könnte?

    Zitat Zitat von Hanna85 Beitrag anzeigen
    Ist die Bindung zu der Ex auch nach der Trennung so intensiv auf Grund der gemeinsamen Kinder?
    Hat die neue Partnerin nie die Chance, diesen Stellenwert beim „gebrauchten“ Mann zu bekommen?
    Wenn man gemeinsame Kinder hat, wird es immer Kontakt geben, man wird immer was vom Ex hören, ob man will oder nicht. Das ist so! Aber es geht nicht um "Stellenwert". Sie hat nicht mehr den selben, sonst wären so noch zusammen. Du bist jetzt seine Partnerin, die KInder sind die Kinder und die Ex die Mutter der KInder. Nicht mehr. Wieso bist du da so unsicher? Worum kämpfst du? Hast du noch ein Leben außerhalb der Familie? Freunde, Aktivitäten? Pflege sie, tu auch was für dich!

    Zitat Zitat von Hanna85 Beitrag anzeigen
    Doch manchmal sehe ich die Mutter in ihnen oder eben einige Verhaltensmuster. Das verletzt mich und ich fühle mich wie das fünfte Rad.
    Wieso verletzt dich das? Sie sind die Kinder ihrer Eltern. Was könen sie dagegen machen? Wenn du mit ihm zusammenbleiben willst, werden diese Kinder immer Teil Eurer Familie sein, auch wenn ihr vielleicht irgendwann eigene Kinder habt. Es is DEINE Entscheidung!

    Zitat Zitat von Hanna85 Beitrag anzeigen
    Auf meine Frage hin, ob er die Ex in den Kindern sieht, hat er verneint, dass er nur die Kinder sieht und keine andere Person. Kann man das wirklich glauben?
    Das ist so, in meinem Sohn sehe ich nur meinen Sohn, obwohl er ihn Vielem seinem Vater ähnelt. Aber es ist mein Sohn, nicht mein Ex. Ich würde nie auf die Idee kommen, wenn mein Partner mit seiner Tochter kuschelt, er dächte dabei an seine Ex...

    Entspanne dich! Es sind seine Kinder und er allein trägt die Verantwortung. Bring dich soweit ein, wie du es dir zutraust. Die KInder mögen dich und vertrauen dir. Das ist sehr viel. Genieße es und freue dich daran. Wenn ihr als Paar genügend Raum ahbt, reden könnt, auch über eure Gefühle undBedenken, ist viel gewonnen.
    Mein Rat: Kämpfe nicht um eine Position (1. Stelle), du bist du, da gibt es keine Wertigkeiten.

  10. #60

    Registriert seit
    14.06.2012
    Beiträge
    65

    AW: Was habt ihr für Gefühle gegenüber den Kindern von Eurem Partner?

    Hallo regenblau,

    vielen Dank für deine offenen Worte. Es tut gut mal die andere Seite kennen zu lernen.

    Hat denn die neue deines Ex Mannes über dich schlecht gesprochen? Du kannst dir nicht vorstellen, wie diese Frau über mich hergezogen hat. Auf übelst und primitivste Weise und wir leben in einer Kleinstadt. Dabei kennt diese Frau mich gar nicht. Ich habe bisher und werde auch in Zukunft nicht schlecht über diese Frau sprechen, besonders nicht im Beisein der Kinder, aber Sympathie geht beim besten Willen nicht.

    Also geplant haben wir auch Kinder, am liebsten 2. Ich möchte aber noch etwas warten, da wir nun erst 2 Jahre zusammen sind und ich erstmal die Zeit mit ihm alleine verbringen und genießen möchte.

    Die Zeit ohne die Kinder mit ihm ist wunderschön. Noch nie habe ich so einen wundervollen Mann kennen gelernt. Hat sicherlich auch etwas mit seiner Reife und seinen Erfahrungen zu tun. Er ist Anfang 30, ich Mitte 20.
    Die Zeit mit den Kindern an den WE´s sind auch wunderschön, aber eben anders als zu zweit - logisch. Ich möchte die Zeit mit den Kindern auch nie missen. Im Gegenteil ich bin traurig wenn sie wieder weg müssen.

    Da gebe ich dir Recht. Ich mache ihm zu viel Druck. Er hat Angst mir gewissen Dinge zu sagen, weil er keinen Streit mit mir möchte. Eben Harmoniesucht und kein Streitmensch.

    Ich weiß auch nicht genau, warum ich so unsicher bin, was diese Frau anbelangt. Einerseits bin ich mir sicher, er würde nicht mehr zu ihr zurück gehen, aber andererseits denke ich daran, dass die Beiden ja so viel miteinander verbindet (mehr als 15 Jahre zusammen und dazu noch Kinder). Eben mehr verbindet als mich mit ihm vielleicht.
    Das hört sich vielleicht verrückt an, aber manchmal sehe ich eben die Kinder und die Ex als Konkurrenz an, als Bedrohung oder so.

    Mein Leben neben ihn habe ich zunehmends aufgegeben. Freundschaften pflege ich, aber eben viel weniger. Er vereinnahmt mich insofern, dass er sagt, er möchte es nicht, dass ich an den WE´s, wenn die Kinder da sind, nicht was ohne sie mache, wie zum Bsp. eben Kaffee trinken mit Freunden. Er ist eifersüchtig und hat Angst, dass ich ihn auf Grund seiner Vergangenheit verlassen könnte.
    All unsere Gespräche führten nur dazu, dass er meinte, er bräuchte dann auch seinen Freiraum an den WE´s, wenn die Kinder nicht da sind, quasi als Retour.
    Ich muss mich mehr raushalten, bisher konnte er sich immer auf mich verlassen, ich habe mich sehr sehr viel um die Kinder gekümmert, eben wie eine Mutter. Vielleicht ruht er sich darauf aus oder so.

    Ja du hast recht, ich muss mich entspannen. Die Nummer 1 wäre ich gern bei ihm. Geht denn das überhaupt?
    Er ist meine NUMMER 1!!!

+ Antworten
Seite 6 von 18 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •