+ Antworten
Seite 5 von 86 ErsteErste ... 345671555 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 857
  1. #41

    Registriert seit
    05.10.2006
    Beiträge
    134

    AW: Und Männer verlassen doch ihre Frauen :-))

    Ich finde das eine harte Bürde das eigene Glück auf das Unglück einer anderen Frau aufzubauen.
    Wie man das als "Triumph" erleben kann, ist mir ein Rätsel.
    Da muß es schon sehr an Einfühlungsvermögen gegenüber der anderen Frau fehlen.

    Ich war selbst Geliebte, mein Freund hat von Anfang an gesagt, daß er nie seine Frau verlassen würde und das war auch nie in meinen Gedanken. Wichtig war mir nur, daß er und seine Frau seit vielen Jahren keinen Sex mehr hatten, der Rest war mir egal.
    Wäre er auf die Idee gekommen, seine Frau zu verlassen, wäre mir Angst und Bange geworden.
    Ich hätte ihn nicht haben wollen, so wie er skrupellos mich zu Beginn belogen hatte und mir erzählte, daß er von seiner Frau seit langem getrennt lebe.

    Bei deinem klingt es aber danach, daß er nur auf die passende Gelegenheit gewartet hatte, um sich trennen zu können. Du warst sozusagen der Auslöser aber nicht der Grund. Das ist sicherlich günstiger als wenn er es in einem tiefen Konflikt getan hätte.
    Aber so dienst du auch eher als Absprungbrett und eher einen guten Übergang.
    Ich wünsche dir, daß es lange dauert, aber die Probleme kommen erst noch. Schade, daß er nicht mehr mitgenommen hat, er wird es bedauern, so gehören die Sachen seiner Frau, die kann sich freuen, vielleicht ist sie ja froh, daß er weg ist, das Haus und die anderen Dinge aber noch da sind, das ist ein gutes Geschäft für sie.

  2. #42

    Registriert seit
    05.10.2006
    Beiträge
    134

    AW: Und Männer verlassen doch ihre Frauen :-))

    Die offiziellen Zahlen sind übrigens : 20% verlassen ihre Frauen aufgrund einer Affäre.

  3. #43
    binauchda
    gelöscht

    AW: Und Männer verlassen doch ihre Frauen :-))

    Zitat Zitat von Gerrimee
    Sorry, ich gönn echt jeder ihr Liebesglück, aber sowas macht man doch einfach nicht, oder?????????
    ...
    Schon der Titel "Und Männer verlassen doch ihre Frauen" mit dem breitesten Grinsen..... Ach neee!
    Hm, ich find das jetzt nicht so tragisch wie Du.
    Schließlich hat die Strangeröffnerin diesen Strang im Forum >Der "gebrauchte" Mann< eröffnet. Das war doch genau richtig. Sie hat einen gebrauchten Mann, deshalb auch meine Frage nach den Altlasten, die so ein gebrauchter Mann mit sich bringen kann...

    Also, ich könnte Dein Posting dann nachvollziehen, wenn wir hier im Forum "Über Treue und Lügen in der Liebe" oder im Forum "Trennung und Scheidung" wären.

    Hm, das würde natürlich Sprengstoff geben.

    Aber hier, beim gebrauchten Mann? Nö.

    Ab einem gewissen Lebensalter hat doch jeder ein Vorleben. Und wenn nicht, dann ist das auch recht seltsam...

  4. #44
    Gerrimee
    gelöscht

    AW: Und Männer verlassen doch ihre Frauen :-))

    Zitat Zitat von binauchda
    Hm, ich find das jetzt nicht so tragisch wie Du.
    Schließlich hat die Strangeröffnerin diesen Strang im Forum >Der "gebrauchte" Mann< eröffnet. Das war doch genau richtig. Sie hat einen gebrauchten Mann, deshalb auch meine Frage nach den Altlasten, die so ein gebrauchter Mann mit sich bringen kann...

    Also, ich könnte Dein Posting dann nachvollziehen, wenn wir hier im Forum "Über Treue und Lügen in der Liebe" oder im Forum "Trennung und Scheidung" wären.

    Hm, das würde natürlich Sprengstoff geben.

    Aber hier, beim gebrauchten Mann? Nö.

    Ab einem gewissen Lebensalter hat doch jeder ein Vorleben. Und wenn nicht, dann ist das auch recht seltsam...
    Darum geht es doch gar nicht. Meinetwegen hätte sie überall posten können, z.B. im Fassungslos-Forum: "Wie???? Euer Liebhaber verlässt seine Frau NICHT nach drei Monaten - das macht mich fassungslos!"

    Ich denke schon, dass im gebrauchter-mann-forum viele Frauen lesen, die sehr darunter leiden, dass ihre Freunde eben nicht die Ehefrau verlassen. Denen dann dermassen selbstzufrieden unter die Nase zu reiben, wie toll man wohl sein muss, dass man nur mal eben so ein Ultimatum gestellt hat, und schon lässt der Freund 20 Jahre Ehe, ein Kind und ein wohlsituiertes Leben hinter sich.... natürlich ein "Wunder der Liebe"..... werden die anderen nicht geliebt?

    Mir geht es nicht darum, irgendwie moralisch zu bewerten, ob das alles jetzt schön war, sondern nur um die Art, wie Mutter sich hier mit ihrem tollen Erfolg präsentiert. Ich finds daneben. Bin ich denn echt die einzige, die das so sieht??????

  5. #45
    AnnaLyse
    gelöscht

    AW: Und Männer verlassen doch ihre Frauen :-))

    Zitat Zitat von Gerrimee

    ...Ich denke schon, dass im gebrauchter-mann-forum viele Frauen lesen, die sehr darunter leiden, dass ihre Freunde eben nicht die Ehefrau verlassen. Denen dann dermassen selbstzufrieden unter die Nase zu reiben, wie toll man wohl sein muss, dass man nur mal eben so ein Ultimatum gestellt hat, und schon lässt der Freund 20 Jahre Ehe, ein Kind und ein wohlsituiertes Leben hinter sich.... natürlich ein "Wunder der Liebe"..... werden die anderen nicht geliebt?...
    Naja, so ganz unrecht hast du damit nicht.
    Mein erster Gedanke, als ich das mit dem Ultimatum las, war: ja, super, ich scheine dann ja wohl alles falsch gemacht zu haben (habe kein Ultimatum gestellt)
    Allerdings hätte ich mir auch nie herausgenommen, nach kurzem Kennenlernen zu sagen: entscheide dich- sie oder ich.

    Es ist schwer, so etwas von außen zu beurteilen.
    Vielleicht hat ihn ja wirklich der Blitz der wahren Liebe getroffen.
    Für mich liest es sich allerdings auch eher so, als hätte er mit ihr endlich den offiziellen Anlass gefunden, sich endlich zu trennen.

  6. #46

    Registriert seit
    24.08.2005
    Beiträge
    9.871

    AW: Und Männer verlassen doch ihre Frauen :-))

    Hallo private,

    was bitte sind denn die "offiziellen" Zahlen????

    Also, das hiesige Landesamt für Statistik erhebt diese Angaben nicht, ich habe es nachgesehen. Und ich bleibe dabei: Gibt kaum Statistiken, die so verlogen sind wie solche zu Beziehung und Sexualität.

    Kraaf :

    "Ich lese jedenfalls nichts von dem "realexistierenden Ehemann/ Ehefrau"

    Danke für den Grinser des Abends. Klingt irgendwie nach DDR.....

    Prijon

  7. #47
    Avatar von tanimun
    Registriert seit
    10.10.2006
    Beiträge
    369

    AW: Und Männer verlassen doch ihre Frauen :-))

    Ja, ja die Männer verlassen schon mal die Ehefrauen.
    Um dann mit Pauken und Trompeten zurückzukommen, wenn die Geliebte nicht mehr so funktioniert, wie sie sich das vorstellen.

    Leider nehmen viele Frauen die Männer dann einfach wieder zurück

    Ist wahrscheinlich doch Versorgungsdenken mit im Spiel, wer würde denn sonst solche blöden Fremdgehmänner wieder nehmen?

    sultan tanimun

  8. #48

    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    3.074

    AW: Und Männer verlassen doch ihre Frauen :-))

    Liebe Frau Mutter,

    Ein Ultimatum stellen in Deiner damaligen Situation war sicherlich das einzig Richtige für Dich, er hat in Deinem Sinne gehandelt und Du siehst das Leben mit Perspektive nach vorn, zumindest was ihn angeht. Ihr könnt Euch jetzt näher kennenlernen, Beziehung "üben" usw...

    allerdings sehe ich kein "undsielebtenglücklichundzufrieden", sorry... Er ist und bleibt Vater, sein altes Leben wird ihn wieder einholen, vielleicht vermißt er irgendwann doch das Gute, was er zunächst nicht sehen konnte? Ich an Deiner Stelle würde sehr genau hinsehen, MEIN Leben nicht aus dem Blick verlieren und in petto haben, daß er wiederum geht, vielleicht nicht zur Ex, aber wiederum auf zu neuen Ufern?

    Paß auf Dich auf

    Woltera
    Das Leben hat keine Generalprobe, wir sind mitten im Auftritt!!

  9. #49
    binauchda
    gelöscht

    AW: Und Männer verlassen doch ihre Frauen :-))

    Zitat Zitat von AnnaLyse
    Allerdings hätte ich mir auch nie herausgenommen, nach kurzem Kennenlernen zu sagen: entscheide dich- sie oder ich.
    Nun, ich kenn einen Fall, da hat ein Ehemann seiner Geliebten das Blaue vom Himmel versprochen.

    Und sie hat ihm von Anfang an gesagt, dass sie an einer richtigen Beziehung interessiert ist und dass sie zur Geliebten nicht taugt. Sie war sich sicher, er ist der Richtige. Und sie hat ihm ein Ultimatum von 6 Monaten gestellt. Sie hat das auch wirklich ernst gemeint.

    Als dann die 6 Monate um waren, lavierte er herum, ja es sei ihm ernst, ja er wolle sie unbedingt, aber er kam nicht wirklich in die Pötte. Angeblich habe er einen Brief in seinem Arbeitszimmer liegen lassen, der der Ehefrau, die ja aufräumt, alles erklären würde und noch weitere Seltsamkeiten.

    Es war dann so, dass er sich -trotz aller Beteuerungen- nicht für die Geliebte entschied, obwohl die Ehefrau dann doch mitbekam, was los war. Der Ehemann verstieg sich dann sogar so weit, dass er von der Geliebten verlangte, sie solle der Ehefrau erklären, dass da nichts weiter gewesen wäre.

    Er hat das alles offenen Auges auf sich zukommen lassen...

    Das Ende vom Lied ist, er nach wie vor bei der Ehefrau. Die Geliebte hat in der Zwischenzeit eine richtige Beziehung, so wie sie es von Anfang an wollte und ab und zu wenn's dem Ehemann langweilig ist, meldet er sich bei der Ex-Geliebten um wieder anzubandeln und die Ex-Geliebte verdreht nur noch die Augen, wenn sie seinen Namen auch nur hört...

    Also ohne Ultimatum wäre das - zum Leidwesen der Geliebten - eine Endlosstory geworden. Und offensichtlich würde er sie auch sofort wieder mit offenen Armen empfangen, so sie denn nur mitmachen würde.

  10. #50
    Gerrimee
    gelöscht

    AW: Und Männer verlassen doch ihre Frauen :-))

    @binauchda

    Mit anderen Worten hat sie sich mehr oder weniger selbst ein Ultimatum gestellt..... Das ist ja nochmal was anderes!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •