+ Antworten
Seite 4 von 14 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 133
  1. #31

    Registriert seit
    04.01.2012
    Beiträge
    1.298

    AW: Wie reagiere ich am besten?

    Ella, ich finde, Du verhaelst Dich richtig.

    Ich (selbst keine Kinder) wuerde NIE die Betreung fuer fremde kleine Kinder fuer eine Woche uebernehmen (absolute Notafelle ausgenommen). Nicht, weil ich Kinder nicht mag, sondern weil ich einfach Angst haette, ueberfordert zu sein und etwas falsch zu machen.
    Was wenn die Kinder stundenlang nach Mama schreien und diese nicht erreichbar ist? Was, wenn sie krank werden? Woher weiss ich, wann sie zum Arzt muessen etc? Meine Wohnung ist nicht kindgerecht und selbst wenn ich versuche, alles richtig zu machen, was wenn ich eine Steckdose vergesse?
    Das alles waere mir viel zu heikel.

    Von dem Stress mal abgesehen, 24 Stunden als kostenloses Kindermaedchen zwei Kleinkindern (die nicht die eigenen sind), hinterherzurennen. Du bist nicht fuer SEINE Kinder verantwortlich. Natuerlich sind sie ein Teil von ihm, aber Betrreuung ist seine Verantwortung (ich rede hier nicht von den drei Stunden am Mittag, wenn er noch mal dringend ins Buero muss, weil er was vergessen hat)...

    Ich wuerde mich erst mal nicht melden und ihn auch dich zukommen lassen....

  2. #32
    Avatar von grusseline
    Registriert seit
    16.05.2012
    Beiträge
    591

    AW: Wie reagiere ich am besten?

    Ella, bisher habe ich nur still mitgelesen hier...

    Vorweg zunächst: Ich finde, Du machst alles richtig bisher. Nach so kurzer Zeit für eine knappe Woche die Betreuung zweier noch so junger Kinder zu übernehmen ist wirklich zuviel verlangt. Dass Du Dich dabei unwohl fühlst und Angst hast, den Kindern nicht gerecht werden zu können, ist absolut nachvollziehbar.

    Was mich aber noch viel mehr empört ist das Verhalten Deines Freundes!

    Er schiebt Dir die Schuld in die Schuhe, weil er sich nicht mit seiner Frau über die Betreuung der gemeinsamen Kinder einigen kann?

    Er sagt Euren geplanten Skiurlaub ab, weil Du die Kinderbetreuung nicht übernehmen möchtest und er daher nicht mehr in der Stimmung ist für einen Urlaub mit Dir?

    Er drückt Dich einfach weg, als Du ihn angerufen hast? Und schreibt Dir danach noch diese SMS?

    Man fragt sich, wer hier das Kind ist...... Kindisch ist sein Verhalten allemal.

    Ella, ich hoffe, Du bist trotzdem in den Skiurlaub gefahren - ganz egal, ob es ihm passt oder nicht!
    Ich hoffe, Du hast eine schöne Zeit auf der Piste!
    Und ich wünsche Dir, dass Du mit ein wenig räumlicher Distanz die Sache mal ganz in Ruhe sacken lassen kannst. Und Dich dann fragst, ob das wohl der richtige Mann für eine neue Partnerschaft ist.

    Frauen von heute warten nicht auf das Wunderbare - sie inszinieren ihre Wunder selbst.

    Wenn Sie die Bewunderung vieler Männer gegen die Kritik eines einzigen eintauschen wollen,
    dann los, heiraten Sie!
    [Katharine Hepburn]

    Ich bin kein Klugscheißer, ich weiß es wirklich besser!

  3. #33

    Registriert seit
    17.07.2012
    Beiträge
    37

    AW: Wie reagiere ich am besten?

    Guten Morgen,

    vier schöne Tage liegen hinter mir. Es tat gut, Zeit für mich zu haben, Schifahren, nette Leute kennenlernen, wandern, Wellnessbereich des Hotels genießen. Ein bisschen traurig und enttäuscht, dass mein Freund nicht dabei war, war ich schon, aber wenn er nicht will, kann ich ihn nicht zwingen.

    Mittwochabend trafen wir uns bei mir. Nach anfänglichen Diskussionen konnten wir ruhig und sachlich einige Punkte besprechen. Was blieb war sein Unverständnis, warum ich ohne ihn fahre. Ich bat ihn, das als kleine Abstandgewinnung zu sehen und die Zeit zum Nachdenken zu nutzen, um anschließend die Zukunft der Beziehung zu besprechen.

    Im Laufe dieses Gesprächs kam der wirkliche Grund, warum er so darauf pochte den Urlaub plötzlich abzusagen, zum Vorschein: Er hatte am Wochenende die Kinder, obwohl regulär Mama-Wochenende. KM teilte ihm Dienstag mit, dass sie sich spontan übers Wochenende zu einer Freundin fährt, weil ihr Freund keine Zeit für sie hat und mein Freund die Kinder nehmen soll. KM wusste, dass wir genau dieses Wochenende wegfahren, eben weil Mama-Wochenende und ich mich Weihnachten mit ihr über die Gegend unterhielt.

    Das ist nicht die erste derartige Aktion. KM und ihr Freund sind spontan vom 30.12.-6.1. zu Freunden gefahren, obwohl die Kinder geplant vom 30.-4.1. bei ihr hätten sein sollen.

    Es nagt an mir, das er scheinbar nicht so viel "Arsch in der Hose" bzw. Mumm hatte, mir das offen und ehrlich zu sagen, sondern versucht es irgendwie auf mich abzuwälzen. Darüber müssen wir sprechen.

    Ich schrieb es schon mal. In letzter Zeit erkenne ich den Mann, in den ich mich verliebt habe nicht wieder. Bis ich es ablehnte seine Kinder eine Woche zu betreuen, war unsere Beziehung sehr liebevoll, innig und harmonisch, mit wundervollen Stunden zu zweit, tollen Gesprächen, geprägt von gemeinsamen Interessen, Hobbies, Vorlieben, Zukunftsvorstellungen und und und

    Und plötzlich stelle ich alles in Frage…

    Für heute hat er mich eingeladen später mit den Kindern und ihm zu kochen und essen. Ich freue mich auf ihn und die Kleinen. Für morgen Abend, wenn er die Kinder wieder bei KM abgeliefert hat, hoffe ich, dass wir Gelegenheit finden über uns zu sprechen. Einfach so aufgeben will ich diesen Mann nicht.

  4. #34

    Registriert seit
    04.01.2012
    Beiträge
    1.298

    AW: Wie reagiere ich am besten?

    Ella,

    ich kann Dir nur raten, Dich abzugrenzen. Er muss lernen, dass es SEINE Kinder sind und es damit SEINE Verantwortung ist. Alles, was extra von Dir kommt, ist freiwillig.
    Er muss sich ueberlegen, ob er eine Partnerin oder ein Kindermaedchen will. Und es ist an ihm, der KM Grenzen aufzuzeigen. Ob sie Euch absichtlich boykottiert oder einfach nicht nachgedacht hat, sei mal dahingestellt. Aber wenn er das nicht geklaert bekommt, sehe ich auf Dauer keine Chance fuer Eure Beziehung.

    Plaene und Planungen muessen respektiert und eingehalten werden. Notfaelle ausgenommen. Natuerlich kann man fragen, wenn man eine Anederung moechte. Aber dann muss man auch mit einem "nein, geht leider nicht" rechnen.

    Ich finde, Du reagierst richtig, indem Du Dich etwas rausnimmst. Gib ihm die Zeit, seine Position zu ueberdenken. Auch fuer ihn ist das neu und er muss sich klarwerden, dass er nicht weit kommt, wenn er mit dem Kopf durch die Wand will.

  5. #35
    Avatar von Jolanda_40
    Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    12.238

    AW: Wie reagiere ich am besten?

    Zitat Zitat von ella1411 Beitrag anzeigen
    Er hatte am Wochenende die Kinder, obwohl regulär Mama-Wochenende. KM teilte ihm Dienstag mit, dass sie sich spontan übers Wochenende zu einer Freundin fährt, weil ihr Freund keine Zeit für sie hat und mein Freund die Kinder nehmen soll.

    Und da kann er nicht sagen, sorry, geht nicht, Du weißt, Ski-Urlaub ist bereits geplant und gebucht ?

    OHNE WORTE.

    .

    Segne die Gegenwart

    Vertraue Deinem Selbst

    Erwarte das Beste


  6. #36
    Avatar von VanDyck
    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    15.689

    AW: Wie reagiere ich am besten?

    Zitat Zitat von ella1411 Beitrag anzeigen
    So kam er wutentbrannt bei mir in die Wohnung an, verschmähte mein liebevoll gekochtes Essen und erzählte aufgebracht bis ins Detail von der Meinungsverschiedenheit und wollte mir Kommentare/Meinungen entlocken. Ich unterbrach das und erklärte, dass ich immer und jederzeit für ihn da bin, wenn er jemanden braucht und sich aussprechen muss, mir auch gerne seine Probleme und Sorgen anhören, ABER mich Streitereien und die genauen Wortlaute usw. zwischen den beiden nichts angehen und ich mich nicht einmischen und positionieren werde.
    Das (fettmarkierte) halte ich für grundfalsch.
    Ja - du musst dich sogar "positionieren"!!

    Das brachte ihn dazu an meiner Loyalität ihm gegenüber zu zweifeln ...
    Das kann ich von ihm sehr gut verstehen.

    Ich sagte das hat nichts mit Loyalität zu tun ...
    Wieder falsch.
    Das hat allerdings mit Loyalität zu tun.

    ich stehe hinter ihm und zu ihm
    Nein. Das tust du gerade NICHT.

    VanDyck
    Es gibt so viele schöne Momente im Leben; ich sollte mich entspannen,
    dann durchfluten sie mich wie Regen ...
    American Beauty
    Ich habe das Maus zurück geholt ...
    The Green Mile

  7. #37

    Registriert seit
    12.01.2013
    Beiträge
    54

    AW: Wie reagiere ich am besten?

    Super, dass du das mit dem Urlaub alleine durchgezogen hast.
    Nein, so ein Verhalten seinerseits geht gar nicht. Überleg dir, ob du dir das die nächsten mindestens noch 15 Jahre antuen willst.

    LG

  8. #38

    Registriert seit
    12.01.2013
    Beiträge
    54

    AW: Wie reagiere ich am besten?

    Zitat Zitat von VanDyck Beitrag anzeigen
    Das (fettmarkierte) halte ich für grundfalsch.
    Ja - du musst dich sogar "positionieren"!!

    Das kann ich von ihm sehr gut verstehen.

    Wieder falsch.
    Das hat allerdings mit Loyalität zu tun.

    Nein. Das tust du gerade NICHT.

    VanDyck
    Quatsch!

    Die Probleme, die er mit seiner Ex hat, muss er auch lösen.
    Wenn das ganze sie betrifft, dann muss sie sich positionieren. Eben indem sie klipp und klar darlegt, dass sie nicht das Kindermädchen für ihn uns seine Ex ist.

  9. #39
    Avatar von VanDyck
    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    15.689

    AW: Wie reagiere ich am besten?

    Zitat Zitat von jiri Beitrag anzeigen
    Wenn das ganze sie betrifft, dann muss sie sich positionieren.
    Offensichtlich habe ich eine andere Vorstellung von Liebe und Liebesbeziehung als du.

    Dein Satz spricht Bände ...

    Ich sage: was ihn betrifft, betrifft auch sie!

    VanDyck
    Es gibt so viele schöne Momente im Leben; ich sollte mich entspannen,
    dann durchfluten sie mich wie Regen ...
    American Beauty
    Ich habe das Maus zurück geholt ...
    The Green Mile

  10. #40
    Avatar von Jolanda_40
    Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    12.238

    AW: Wie reagiere ich am besten?

    Mal eine Frage:

    Wenn Euer Schatz abends nach Hause kommt, und eine wüste geschichte über seinen Chef erzählt, der sich in einer Sache wirklich mies verhalten hat, sagt Ihr dann Euch: da mische ich mich nicht ein, klär das mit dem Chef ? Oder sagt Ihr, "mönsch, so ein Arsch, da versteh ich Dich, daß Du sauer bist. was willst du nun in der Sache weiter unternehmen ?"

    .

    Segne die Gegenwart

    Vertraue Deinem Selbst

    Erwarte das Beste


+ Antworten
Seite 4 von 14 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •