+ Antworten
Seite 3 von 14 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 133
  1. #21

    Registriert seit
    07.10.2005
    Beiträge
    3.818

    AW: Wie reagiere ich am besten?

    Zitat Zitat von ella1411 Beitrag anzeigen
    Ist es wirklich so schwer zu begreifen, dass es in meinen Augen zu früh ist, mich nach ein paar gemeinsamen Nachmittagen/Stunden mit den Kindern, sechs Tage ihre Betreuung zu übertragen. Ich bin für die Kleinen doch (noch) eine "Fremde", auch wenn sie mich mögen...
    muss er das von sich aus begreifen oder hast du ihm das schno mal genau so gesagt? ich denke, ihr solltet euch darüber einmal in ruhiger atmosphäre gründlich austauschen, denn ihr habt offenbar unterschiedliche tempi, was die gemeinsame entwicklung eurer beziehung angeht. und ggf. auch andere zielvorstellungen.

    schwierig ist dabei natürlich, dass die kinder noch sehr klein sind und ein mann in solch einer situation sehr auf die kinder fixiert ist. Zudem ist er selbst auch noch recht jung.

    meines erachtens muss er aber akzeptieren, dass du dich - zum glück - zwar sehr gut mit den kindern verstehst, dennoch aber ein eigenständiges leben führst und nicht notwendigerweise eine betreuungsrolle einnimmst.

    sollte er das ERNSTHAFT von dir verlangen, würde ich die beziehung abbrechen, denn dann ist die gefahr groß, dass du primär eine rolle erfüllst und immer mehr eingespannt wirst - in strukturen, für die du nicht verantwortlich bist.

    OT: einer der gründe, weshalb ich persönlich keine beziehungen mit männern eingegangen bin, die kleine kinder zu versorgen hatten.
    Never regret anything. At one time it was exactly what you wanted.
    Geändert von Chrissiebabe234 (09.01.2013 um 15:46 Uhr)

  2. #22

    Registriert seit
    02.03.2012
    Beiträge
    4.942

    AW: Wie reagiere ich am besten?

    Zitat Zitat von Jule767 Beitrag anzeigen
    Meine Kinder hätten mit 2 und 4 Jahren bei niemandem übernachtet (erst Recht keine komplette Woche), der keine direkte Bezugsperson ist. Eltern und Großeltern kuscheln, trösten, schmusen mit den Kindern. Haben eigene Rituale, verstehen die Sprache ihres (!!!!) zweijährigen Kindes. Sie sind die Vertrauten, die in einer aus Kindersicht doch recht langen Zeit benötigt werden. Da hätte ich als Mutter sehr große Bedenken, die Kleinen eine ganze Woche in der Obhut einer relativ fremden Frau zu lassen. Ein zweijähriges Kind???? Niemals! Da verstehe ich weder Mutter noch Vater und hoffe sehr, dass zumindest die Oma rigoros durchgreift und die Kinder zu sich holt.
    Das sehe ich ganz genauso, Jule. Meine 3 hätten auch sicher Theater gemacht. Nur vermute ich ja, dass der Mann der Kindesmutter gar nichts davon erzählt hat, was er plant.

  3. #23

    Registriert seit
    03.05.2012
    Beiträge
    77

    AW: Wie reagiere ich am besten?

    Zitat Zitat von Werderbremen Beitrag anzeigen
    Das sehe ich ganz genauso, Jule. Meine 3 hätten auch sicher Theater gemacht. Nur vermute ich ja, dass der Mann der Kindesmutter gar nichts davon erzählt hat, was er plant.
    Das habe ich zuletzt auch so raus gelesen.

    Für mich gäbe es als Mutter keinen Urlaub der mich dazu bewegen könnte meine kleinen (!!!) Kinder so lange allein zu lassen. Allein heißt in dem Fall ohne Eltern/Großeltern.
    Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt.

  4. #24

    Registriert seit
    17.07.2012
    Beiträge
    37

    AW: Wie reagiere ich am besten?

    Jule, der Kundentermin steht seit Ende Juni 2012, seitdem weiß sie es.
    Den Urlaubstermin haben sie und ihr Freund letzte Woche im Reisebüro festgemacht.

    An sich nichts schlimmes, den gemeinsamen Urlaub gönne ich ihnen.
    Aber warum zu einem Termin, an dem der Vater die Kinderbetreuung nicht übernehmen kann?
    Ihrer Aussage nach ist es jetzt das Problem meines Freundes die Betreuung der Kinder sicher zu stellen und zur Not eben den Kundentermin abzusagen, sie werde ihren Urlaub nicht verschieben.

    Für mich nicht nachvollziehbar.
    Aber wie mehrmals geschrieben eine Sache, die die beiden miteinander klären müssen.

    Bis zum Wochenende dachte ich wirklich es herrscht ein gutes, freundschaftliches Verhältnis zwischen meinem Freund und der Kindsmutter mit guten Absprachen und Planungen. Aber das was ich die letzten Tage so mitbekomme lässt mich schaudern.

  5. #25

    Registriert seit
    17.07.2012
    Beiträge
    37

    AW: Wie reagiere ich am besten?

    Zitat Zitat von Chrissiebabe234 Beitrag anzeigen
    muss er das von sich aus begreifen oder hast du ihm das auch genau so gesagt?
    Sagte ich ihm seit dem Wochenende mehrmals ruhig und sachlich. Haben auch zusammen mit der Oma, die die Betreuung normalerweise übernimmt, darüber gesprochen, diese kann meinen Standpunkt voll und ganz nachvollziehen und will die Kinder nehmen. Nur mein Freund sieht das anders. Er denkt, weil ich das noch zu früh finde, akzeptiere und mag ich seine Kinder nicht. Was vollkommener Quatsch ist.

  6. #26

    Registriert seit
    17.07.2012
    Beiträge
    37

    AW: Wie reagiere ich am besten?

    Zitat Zitat von eibe Beitrag anzeigen
    Halt' ein bißchen Abstand - bis die Wogen sich geglättet haben.
    Genau deswegen werde ich das verlängerte Wochenende Skifahren gehen, auch wenn es ihm nicht passt.

  7. #27

    Registriert seit
    07.10.2005
    Beiträge
    3.818

    AW: Wie reagiere ich am besten?

    Zitat Zitat von ella1411 Beitrag anzeigen
    Er denkt, weil ich das noch zu früh finde, akzeptiere und mag ich seine Kinder nicht. Was vollkommener Quatsch ist.
    das ist wirklich SEIN problem, du kannst ihm dabei nicht helfen. wenn ihm etwas an dir liegt, dann wird er zur einsicht kommen. ich glaube allerdings, dass er gern ganz ganz schnell eine heile family möchte und mit einem echten tunnelblick daraufhin steuert. schade eigentlich, denn wenn er sich etwas mehr zeit lassen würde, wäre das ganze doch viel fundierter.
    Never regret anything. At one time it was exactly what you wanted.

  8. #28

    Registriert seit
    07.10.2005
    Beiträge
    3.818

    AW: Wie reagiere ich am besten?

    Zitat Zitat von ella1411 Beitrag anzeigen
    Genau deswegen werde ich das verlängerte Wochenende Skifahren gehen, auch wenn es ihm nicht passt.
    ganz genau.
    Never regret anything. At one time it was exactly what you wanted.

  9. #29

    Registriert seit
    03.05.2012
    Beiträge
    77

    AW: Wie reagiere ich am besten?

    Zitat Zitat von ella1411 Beitrag anzeigen
    Ehrlich gesagt, ich habe es schon vermutet und gestern Abend dann erfahren, er hat die Kindsmutter noch nicht mal in seine Pläne eingeweiht. Finde ich nicht gut.
    Das las sich für mich so, als wüsste die KM nichts von seinen dienstl. Plänen. Du meintest dann wohl den schlauen Plan, die Kinder bei Dir zu lassen. Ich weiß gar nicht, wie mir anstelle der Mutter wäre, würde ich nach dem Urlaub erfahren, dass sich die neue Freundin der Kinder annehmen "durfte".

    Was das Ganze mit der Terminüberschneidung soll verstehe ich wirklich nicht. Irgendeine Art von Rache? Konnte sie ihre beruflichen Pläne wegen der Kinder nicht verwirklichen und jetzt soll er mal sehen, wie das ist? Keine Ahnung. Ich würde doch zuerst mal an die Kinder denken und ein winziges bisschen vielleicht auch daran, dass die Berufstätigkeit des Vaters auch was mit dem Unterhalt zu tun hat?

    Den KV verstehe ich überhaupt nicht. Kennt er seine eigenen Kinder so wenig? Dass sie mal eben beim Spiel bei einer Frau auf den Schoß klettern oder sich beim Essen helfen lassen, heißt doch noch lange nicht, dass sie in einer ganzen Woche weder Vater noch Mutter (oder ersatzweise Oma) vermissen werden. Das wiegt doch ein "heile-Welt-Spiel" bei weitem nicht auf!

    Alles in allem etwas.... emotional kommt mir Dein Freund schon vor, mal vorsichtig ausgedrückt. Stur auf seiner Meinung beharren, bei der Ex zoffen, Euren Skiurlaub absagen, das Telefon wegdrücken.... Zuerst wollte ich trotzig schreiben. Nicht böse sein! Kommt nur gerade hier so an.
    Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt.

  10. #30

    Registriert seit
    02.03.2012
    Beiträge
    4.942

    AW: Wie reagiere ich am besten?

    Zitat Zitat von Jule767 Beitrag anzeigen

    Den KV verstehe ich überhaupt nicht. Kennt er seine eigenen Kinder so wenig? Dass sie mal eben beim Spiel bei einer Frau auf den Schoß klettern oder sich beim Essen helfen lassen, heißt doch noch lange nicht, dass sie in einer ganzen Woche weder Vater noch Mutter (oder ersatzweise Oma) vermissen werden. Das wiegt doch ein "heile-Welt-Spiel" bei weitem nicht auf!
    Wenn beide Eltern in Reichweite wären, sodass sie in 1 Std. notfalls zu Hause wären, ginge es ja evt. noch. Aber beide außer Landes? Finde ich unmöglich, sowas von dir zu erwarten. Was hält die Oma davon?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •