+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 48
  1. #21
    Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    54.637

    AW: Familie seiner Ex beim Umzug helfen

    nani- nur als info für dich:

    es gibt verwandschaftsgrade, angeheiratet, die bleiben. so bleibt nach dem deutschen familienrecht meine schwiegermutter meine schwiegermutter- auch wenn ich von ihrem sohn rechtskräftig geschieden bin.

    guckst du hier: BGB - Einzelnorm

    warum sollte es bei der erweiterten familie anders sein?

    was ich sagen will: für deinen lg sind diese menschen noch immer ein teil seiner familie. und sie bleiben es auch.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

    jeder denkt daran, die welt zu verändern. aber niemand denkt daran sich selbst zu verändern. tolstoi

    es erscheint immer unmöglich, bis es vollbracht ist. nelson mandela

    auf grosser kaperfahrt für kleine piraten

  2. #22
    Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    54.637

    AW: Familie seiner Ex beim Umzug helfen

    nani--------------- er sollte, er könnte, es wäre besser- aber er tut es nicht.

    und wenn du dich auf den kopf stellst- er tut es nicht. aus welchen gründen auch immer.

    auf mich macht es den eindruck: je mehr du drängst, ihn versuchst zu schieben- desto weniger.

    versuchs doch mal mit der andern richtung. lasse es laufen. nimms so wie es ist. nimm deinen druck ihm gegenüber raus. (auch nonverbalen druck im sinne von seufzern, blicken etc)
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

    jeder denkt daran, die welt zu verändern. aber niemand denkt daran sich selbst zu verändern. tolstoi

    es erscheint immer unmöglich, bis es vollbracht ist. nelson mandela

    auf grosser kaperfahrt für kleine piraten

  3. #23
    Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    9.099

    AW: Familie seiner Ex beim Umzug helfen

    Nani,

    es macht wenig Sinn, dieses neue Vorkommnis, also die Mithilfe beim Umzug eines Familienmitgliedes seiner Ex, zu kommentieren.

    Dein Freund ist ein erwachsener Mann, der selbst entscheidet, wem er beim Umzug hilft und wem nicht.

    Ich denke, bei euch stimmt das "Komplettpaket" nicht.

    Wenn er einen so guten Kontakt zur Familie der Ex hat, dann ist das halt so. Dass diese Personen dich nicht akzeptieren, ist auch Fakt. Dass er nicht dagegen angeht, genauso. Mal abgesehen davon, dass man niemanden zu einer Akzeptanz zwingen kann.

    Mein Partner hat sich im Laufe der Zeit von "Freunden" distanziert, die seine neue Partnerschaft (mit mir) nicht akzeptiert haben. Ich hätte kein Problem damit gehabt, wenn er die Beziehung alleine gepflegt hätte. Er sagte aber, das Leute nicht seine Freunde sein können, die eine neue Partnerschaft nicht akzeptieren: er konnte nie über mich bzw. uns als Paar in deren Gegenwart sprechen (Urlaube etc.), das haben sie sich ausdrücklich verbeten. Es ging wohlgemerkt nicht drum, mich liebzuhaben, sondern nur um die Akzeptanz. Bei Treffen dabei zu sein, war mir so oder so kein Bedürfnis, zumindest nicht jedes Mal.

    In deinem Fall geht es im Fall der Familie der Ex wohl auch um Freunde (ob diese Mischpoke vor dem Gesetz nun -trotz Scheidung- noch "verwandt" ist oder nicht, ist völlig Banane). Ich frage mich, wie dein Freund sich fühlt, wenn er weiss, dass seine "Freunde" seine neue Partnerschaft nicht akzeptieren.....

    Mein Partner hilft seinen Kindern, wenn Not am Mann ist, das ist keine Frage. Aber die Familie der Ex ist Vergangenheit (wie die Ex selber auch), einfach weil die Beziehung nicht mehr stimmt. Das Argument, dass dein Freund nur an die Tochter "rankommt", wenn er die Familie wider eigenen Willen mitkauft, zieht für mich ehrlich gesagt nicht: er will dort dabei sein ! Die Motivation dafür kann dir egal sein, es ist wie es ist.

    Letztendlich geht es um eure Beziehung, nicht um die Mithilfe beim Umzug. Mach dich nicht zum Affen !

    Gruß, Elli
    §1:
    Wer etwas zu wissen glaubt, oder etwas zu wissen sich anschickt, oder Dritten gegenüber mittelbar oder unmittelbar erworbenes Wissen als sein eigen geltend macht, weiß nicht genug.
    (H.K)

    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)
    Geändert von elli07 (05.01.2013 um 14:22 Uhr)

  4. #24

    Registriert seit
    19.03.2012
    Beiträge
    1.461

    AW: Familie seiner Ex beim Umzug helfen

    @Nani: Es wurden hier tolle Post geschrieben - wie in deinen vorherigen Strängen auch. Dir kann ich nur wünschen, daß irgendwann mal irgendwas bei Dir auch ankommt und Dir bei einer Entwicklung weiterhilft. Ich für mich sehe bei Dir null, nada, niente Entwicklung, wie Du in dieser Beziehung zur Ruhe kommen kannst und willst. Hier schrieb jemand: "Wer nicht für mich ist, ist gegen mich" - so kommst Du mir vor. Kein Loslassen, kein Abstand nehmen, kein Schauen, wie und was kann ICH (Nani) an der Situation verändern, damit es mir besser geht. Du bist eine arme Wurscht, und das meine ich nicht despektierlich oder "Kopf tätschelnd", sondern ganz ehrlich. Du tust mir sehr leid, weil ich mir vorstellen kann, wie unglücklich du eigentlich auch angesichts deines eigenen ohnmächtigen, abhängigen Verhaltens bist.

  5. #25
    Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    9.438

    AW: Familie seiner Ex beim Umzug helfen

    Zitat Zitat von Nani1970 Beitrag anzeigen
    Es handelt sich nicht um seine eigene Familie sondern um die Familie seiner Ex-Frau.
    Was nix an der Tatsache ändert, dass er den Kontakt halten möchte.

    Also von Frau zu Frau: Ist es zuviel verlangt, wenn ich das Kind meines LG kennenlerne? Viele Frauen in meinem Umfeld sagen da eher, dass es für sie überhaupt nicht in Frage kommen würde, wenn ein Mann ihnen noch nicht mal sein Kind vorstellen kann.
    Seine Tochter will -aus welchen Gründen auch immer- nichts mit dir zu tun haben...was soll er deiner Meinung nach dagegen unternehmen?

    So empfinde ich es aber nicht, es ist eher so, dass er nicht weiß, wo er steht.
    Seit du hier angemeldet bist, dreht es sich darum, dass du unzufrieden bist, weil dein Partner nicht zu dir steht. Das mag auch stimmen bzw. entspricht auch meinem Eindruck...nur bist du auch die Einzige, die dem ein Ende setzen kann. Und zwar nicht in der Form, dass du deinen Freund gängelst, dieses zu tun und jenes zu unterlassen, sondern indem du dich von ihm trennst, wenn dir die Beziehung, so wie sie läuft, nicht schmeckt.

    Du änderst ihn nicht. Das kann nur er selber...und er scheint es schlicht und ergreifend nicht zu wollen.
    Theorie ist, wenn man weiß wie es geht und nichts funktioniert - Praxis ist, wenn alles klappt und keiner weiß warum.
    Geändert von Sandra71 (05.01.2013 um 17:26 Uhr)

  6. #26
    Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    5.887

    AW: Familie seiner Ex beim Umzug helfen

    Zitat Zitat von elli07 Beitrag anzeigen
    Das Argument, dass dein Freund nur an die Tochter "rankommt", wenn er die Familie wider eigenen Willen mitkauft, zieht für mich ehrlich gesagt nicht: er will dort dabei sein !
    Ich kenne auch die anderen Stränge von Nani ... und ich glaube, dass das Kontaktproblem
    zwischen Vater und Tochter eine ganz zentrale Rolle spielt.

    Selbst wenn das Argument zutrifft, dass er sich auf Umwegen wieder seiner Tochter annähert, so
    könnte ich es aus Sicht des Mannes durchaus verstehen. Ich denke ganz einfach, er leidet unter
    dieser unsäglichen Situation - die Schuldfrage mal ganzer außer Acht gelassen.

    Nani,
    ich empfinde es nach wie vor als untragbare Einmischung, wenn Du Dich in einer Sache,
    die ausschliesslich Deinen LG betrifft, ans Jugendamt und andere Institutionen wendest. Es ist
    SEIN Kind, SEINE Bindung.

    ER muss seine familiären Probleme lösen.
    Entweder er tut es oder nicht.
    In letzterem Fall sehe ich Eure Beziehung gefährdet, und zwar aus zwei Gründen:
    weil er nicht eindeutig Stellung bezieht UND weil Du die nötige Toleranz nicht aufbringst, ihm seinen Teil des "alten Lebens" zu lassen.

    .

  7. #27

    Registriert seit
    02.03.2012
    Beiträge
    5.260

    AW: Familie seiner Ex beim Umzug helfen

    Zitat Zitat von Singingintherain Beitrag anzeigen
    @Nani: Es wurden hier tolle Post geschrieben - wie in deinen vorherigen Strängen auch. Dir kann ich nur wünschen, daß irgendwann mal irgendwas bei Dir auch ankommt und Dir bei einer Entwicklung weiterhilft. Ich für mich sehe bei Dir null, nada, niente Entwicklung, wie Du in dieser Beziehung zur Ruhe kommen kannst und willst. Hier schrieb jemand: "Wer nicht für mich ist, ist gegen mich" - so kommst Du mir vor. Kein Loslassen, kein Abstand nehmen, kein Schauen, wie und was kann ICH (Nani) an der Situation verändern, damit es mir besser geht. Du bist eine arme Wurscht, und das meine ich nicht despektierlich oder "Kopf tätschelnd", sondern ganz ehrlich. Du tust mir sehr leid, weil ich mir vorstellen kann, wie unglücklich du eigentlich auch angesichts deines eigenen ohnmächtigen, abhängigen Verhaltens bist.
    Mag sein, daß die TE auf ihre Art eine arme Wurscht ist.
    Weil sie nicht konsequent ist, und nicht auf sich aufpaßt.

    Aber der Partner der TE ist auch eine arme Wurscht.
    Er könnte zur Ex und Altfamilie sagen:
    "Ich bestehe darauf, meine Tochter regelmäßig zu sehen. Das ist mein Recht per Gesetz.
    Wenn nichts anderes hilft, klage ich vor Gericht.
    Ich toleriere kein schlechtes Gerede oder Übergriffigkeiten gegenüber meiner jetzige Lebensgefährtin von Seiten meiner Altfamilie.
    Wenn sich da nichts ändert, werde ich den Kontakt zu Euch notfalls abbrechen....und auch NIE MEHR bei Umzügen helfen."

  8. #28
    Sig
    Sig ist offline

    Registriert seit
    14.11.2011
    Beiträge
    78

    AW: Familie seiner Ex beim Umzug helfen

    Ich bin im Internet manchmal erstaunt, wie schnell gesagt wird "bei euch stimmt es nicht, trenn dich". Okay, genau so hat es hier niemand gesagt. Und anscheinend bin ich auch nicht die einzige, die denkt: Wenn man nicht lernt zu akzeptieren, dass der Partner ein Vorleben hat, das sich nicht einfach wegradieren lässt, dann ist man in der Tat arm dran, weil daraus viel Zerstörerisches entsteht, ich glaube, das ist fast nicht zu vermeiden.

    Ich habe auch noch Kontakt zur Familie meines Ex, es sind schließlich Verwandte meiner Kinder, und ich mag sie nach wie vor, und sie mich. Die Beziehung, die da jahrelang gewachsen ist, hört nicht wie von Zauberhand auf, wäre ja auch traurig. Wenn es da eine Situation gäbe, in der meine Hilfe gebraucht wird, würde ich natürlich auch helfen, wenn möglich. Und wenn ich mal wieder einen Next habe , wird das auch nichts daran ändern. Warum auch? Ich würde ihm auch nicht vorschreiben, zu wem er Beziehungen pflegen darf. Und ob Schwiegerfamilien einen akzeptieren, ist das soo wichtig? Für mich nicht. (Solange sie nicht direkt nebenan wohnen...)

  9. #29

    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    316

    AW: Familie seiner Ex beim Umzug helfen

    Mein Partner hilft seinen Kindern, wenn Not am Mann ist, das ist keine Frage. Aber die Familie der Ex ist Vergangenheit (wie die Ex selber auch), einfach weil die Beziehung nicht mehr stimmt.
    Hallo Elli, bei meinem Partner und seiner Ex stimmt die Beziehung auch nicht mehr. Und so wie mir gesagt worden ist, wäre dann ein weiterer Kontakt meines Partners zu ihrer Familie für unsere Beziehung eher destruktiv, ganz einfach, weil ich als Feindbild hingestellt werde und die Familie (natürlich) mit der Ex-Frau sympathisiert. Anders würde das aussehen, wenn es eine einvernehmliche bzw. freundschaftliche Trennung gegeben hätte.

    weiß dein lg, dass du diese erkundigungen eingeholt hast?
    und diese institutionen haben wirklich gesagt, dass er sich so verhalten MUSS?
    hast du die familiäre situation deines freundes diesen institutionen geschildert?
    nochmal, weiß dein lg davon?
    Ich habe keine Erkundigungen eingezogen sondern war in eigener Sache dort und da meine jetzige Situation auch beschrieben werden sollte ist es wohl logisch, dass dieses Thema auch zur Sprache gekommen ist. Übrigens wurde auch dort gesagt, dass das ne Riesenbelastung auch für mich ist und ich mit meinem Partner einmal zusammen kommen soll, was er aber nicht will. Und klar weiß er davon!

    ich empfinde es nach wie vor als untragbare Einmischung, wenn Du Dich in einer Sache,
    die ausschliesslich Deinen LG betrifft, ans Jugendamt und andere Institutionen wendest. Es ist
    SEIN Kind, SEINE Bindung.
    Habe ich oben schon beantwortet, man hat das dort übrigens nicht als "Einmischung" meinerseits empfunden, eher im Gegenteil, weil ich mich ja auch bemühen will, das der Kontakt wiederhergetellt wird. Du scheinst der Meinung zu sein, sein Kind gehe mich nichts an, empfinde ich aber nicht so.

    Er könnte zur Ex und Altfamilie sagen:
    "Ich bestehe darauf, meine Tochter regelmäßig zu sehen. Das ist mein Recht per Gesetz.
    Wenn nichts anderes hilft, klage ich vor Gericht.
    Ich toleriere kein schlechtes Gerede oder Übergriffigkeiten gegenüber meiner jetzige Lebensgefährtin von Seiten meiner Altfamilie.
    Wenn sich da nichts ändert, werde ich den Kontakt zu Euch notfalls abbrechen....und auch NIE MEHR bei Umzügen helfen."
    Genau so wurde es mir auch gesagt.

    Ich wollte auch noch mal kurz ein Beispiel aus meinem Bekanntenkreis anschneiden. Auch da wurde seitens der KM gesagt, dass die neue LG ihres Ex-Mannes das Kind nicht sehen darf und die LG nicht dabei sein darf, wenn er das Kind bei sich hat. Er ist dann gemeinsam mit seiner neuen LG zum Jugendamt gegangen. Dort wurde auf die KM eingewirkt, dass sie das Kind nicht zu beeinflussen hat und ansonsten eine Klage auf Umgangsrecht bei Gericht eingereicht wird. Die KM hat sofort aufgehört, das Kind zu beeinflussen und alles ist in Ordnung.

    Warum geht das in unserem Fall nicht? Er würde nie mit mir zum JA gehen, einfach weil er seine Ex-Frau schützen will. So sehe ich das jedenfalls.
    Geändert von Nani1970 (06.01.2013 um 23:02 Uhr)

  10. #30
    Avatar von Signora
    Registriert seit
    18.02.2004
    Beiträge
    5.197

    AW: Familie seiner Ex beim Umzug helfen

    Nani,

    was willst du mit dem Mann?

    Liebe ist das doch wohl nicht....
    Herr, gib mir die Gelassenheit, die Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann. Verleihe mir den Mut, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann und schenke mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!
    ----------------------------------------------------
    Reife ist der Zustand kurz bevor die Verrottung einsetzt (...geklaut...)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •