@colleen
Ich kann mich den vorschreibenden nur anschließen. Wenn er nicht auch hinter dir steht, sondern nur hinter den Kindern, hat es keinen Sinn.
Sehr gut finde ich deinen Rat, auch immer mal zu hinterfragen, ob es einem selbst noch gut geht in der Situation. Da bin ich ziemlich schlecht drin. Wie so viele Frauen..

Wir hatten am Mittwoch ein langes Gespräch, in dem ich ihm nochmal klar zu machen versucht habe, dass er zwar logischerweise zwischen allen Stühlen sitzt, er sich das aber mit dem "ja" zu uns durchaus so ausgesucht hat. Und wenn er mich liebt (was er ja sagt, dass er tut) muss auch für mich und unsere Beziehung Zeit und Raum sein. Er war sehr lieb und hat mir schon das Gefühl gegeben, dass er mich versteht und das auch möchte. Und wir hatten einen schönen Abend und ich bin mir sicher dass ich davon noch eine Weile zehren kann wieder.
Zum Beispiel heute. Er kann an "unserem" Samstag nicht, Fortbildung. Also gehen die Kinder schon am Freitag zur KM. Aber natürlich nicht schon nachmittags, denn für nachmittags war ja was mit der Tochter ausgemacht. Sondern abends. Spät. Da bleibt dann von einem Samstag inkl Übernachtung und gemeinsam ausschlafen genau drei Stunden am Freitag abend. Und er verschwindet dann morgens um sieben.Es wird also mal wieder nur die paarzeit eingeschränkt.
Aber mit dem Mittwoch im Hinterkopf geht sogar das. Obwohl "unser" nächster Mittwoch auch ausfällt. Denn das sind ja auch die tage, an denen er sein Hobby pflegt und Freunde trifft.
Ich denke, dass er gerade an diesem Beispiel sieht, wie wichtig auch die paarzeit ist. Das hatte er vorher noch nicht verstanden.
Also bin ich jetzt guten Mutes und lass mich nochmal neu auf die Situation ein.
Blöderweise bin ich nämlich total verliebt :-)

@beenie
Das ihr euch mit der KM halbwegs versteht ist Gold wert! Schön ist auch, wenn die Kids zu ihr gehen WOLLEN! "Unserer" ist es leider total Wurst, ob ihre Kinder bei ihr sind, weil sie auch keine Lust hat, sie "dauer zu bespaßen".

Lg
Mila