+ Antworten
Seite 1 von 18 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 172
  1. #1
    Avatar von Lara-Marlen
    Registriert seit
    22.08.2007
    Beiträge
    141

    Meine Stieftochter kotzt mich an!

    Hallo liebe BriCom!

    Kurz vor dem Fest der Liebe bin ich gerade mächtig genervt und gestresst und hoffe, dass ihr hier mein richtiges Ventil seid. Wenn ich hier falsch sein sollte, gebt mir bitte Bescheid!

    Darf ich mich kurz ausko***?

    Mein Mann und ich haben neben zwei Vollzeitjobs zwei kleine sehr lebendige Kinder und seine erwachsene Tochter aus erster Ehe. Diese lebt, nachdem sie zunächst bei uns gelebt hat, nun an ihrem Studienort in einer WG. Unser Verhältnis war noch nie besonders leicht, da wir nach einem völlig unterschiedlichen Wertesystem zu leben scheinen.

    Mein aktueller Hilferuf an euch beinhaltet folgendes Problem:
    Wir hatten bei dem letzten Besuch der Stieftochter vor zwei Wochen vereinbart, dass sie am Samstag vor Weihnachten heim kommt und uns bei den Weihnachtsvorbereitungen bzw. der Kinderbetreuung unterstützt. Außerdem wollten mein Mann und ich das erste Mal seit drei Jahren gemeinsam auf eine Geburtstagsfeier eines Freundes gehen. Die Stieftochter hatte (gegen Bezahlung) zugesagt an dem Abend die Kinder zu hüten.

    Nachdem mein Mann sie anrief um zu fragen, wann sie denn jetzt genau käme, gab sie zur Antwort, dass sie erst zum Heiligabend heim kommen wollte, da sich an ihrem Studienort noch irgendwelche Partys aufgetan haben. Auf den Hinweis, dass sie versprochen hatte zu helfen und babyzusitten, sagte sie nur, dass sie nichts versprochen habe. Sie habe nur ev. zugesagt und es sich jetzt halt anders überlegt...

    Ich bin natürlich total sauer, da ich dieses Verhalten wenig sozial finde und in meiner Ursprungsfamilie dieses Verhalten nicht denkbar wäre.

    Jetzt bin ich nur völlig planlos, wie ich mit meinem Ärger und meiner Wut umgehen soll ohne das komplette Weihnachtsfest (wir bekommen 12 Gäste) mit meiner schlechten Laune zu ruinieren.
    Wie soll ich mich der Stieftochter gegenüber, die ich am liebsten gar nicht mehr dabei haben möchte, verhalten??

    Der Gedanke, dass sie sich an den gedeckten Festtags-Tisch setzt und dabei noch furchtbar leiden wird, weil wir solch unmögliche Dinge von ihr fordern, widerstrebt mir und ich habe einfach keine Lust mehr, noch mehr zu investieren. (Ist das gewünschte Vorgehen meines Mannes).
    Er meint aus der Perspektive eines Vaters zurecht, dass man, egal wie sich die eigenen Kinder verhalten, immer seine Tür für sie offen hält.
    Nur ist sie eben nicht MEIN Kind!

    Nachdem ich mich bereits tausende Male zurückgenommen habe, immer und immer wieder investiert habe, möchte ich das jetzt nicht mehr. Ich habe aber auch keine Lust, sie darauf anzusprechen, da sie dann in Tränen ausbrechen wird und mich mal wieder als die böse Stiefmutter vor der Familie hinstellen wird.

    Irgendwelche grandiosen, wahnwitzigen, neuen Ideen wie ich mich morgen verhalten kann??

    Ich wäre euch unglaublich dankbar!

    L.-M.

  2. #2
    Avatar von Scooter2
    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    1.704

    AW: Meine Stieftochter kotzt mich an!

    Sag ihr,dass du gern bereit bist nachsichtig zu sein wenn sie dir morgen kräftig unter die Arme greift,weil es sonst nicht zu wuppen ist.Möchte sie das nicht,dann gib ihr zu verstehen dass du enttäuscht bist von ihr und wie sie sich den Abend unter diesen Umständen vorstelle???
    Oder spann sie den ganzen Abend ohne Unterlass ein aber ohne *Vorwarnung*
    Wenn beides nicht funzt,ignoriere sie den ganzen Abend und tu nix für sie!

  3. #3
    Nemesis59
    gelöscht

    AW: Meine Stieftochter kotzt mich an!

    Oje, gemach, gemach.....hast du schon mal versucht die Dinge von ihrer (die große Tochter aus der 1. Ehe deines Mannes) Seite zu sehen ? Da ist eine neue Frau an Papas Seite, die sie als Konkurrenz empfindet auch wenn sie längst erwachsen ist, da sind kleine Geschwister die genauso wenig zu ihr gehören wie sie bei dir keinen Platz hat, und ihr mögt euch nicht. Warst ev. du der Grund für die Trennung ihrer Eltern ? Und dann soll sie ausgerechnet noch Babysitter spielen......

    Ich hätte an ihrer Stelle auch gebockt. Allerdings hät ich dem Babysitten gar nicht erst zugesagt. Kann es sein, daß es ein grundsätzliches "Mißverständnis" zwischen euch gibt ? Außerdem spüren Menschen wenn sie nicht willkommen sind, sie merkt sie passt dir nicht. Ich finde du erwartest ein bißchen viel.

    Ich kann dir i. M. nur raten friedlich und vorallem locker zu bleiben und nach Weihnachten die Dinge mit ihr und deinem Mann zu klären. Aber sie quasi ausschließen zu wollen nur weil sie nicht so "funktioniert" wie du das willst....find ich nicht gut und ist unbrauchbar ein gutes Verhältnis aufzubauen.
    Du bist die Erwachsene mit der größeren Lebenserfahrung.

  4. #4
    Nathalie1000
    gelöscht

    AW: Meine Stieftochter kotzt mich an!

    Lara-Marlen, Deine Gefühle kann ich sehr gut nachvollziehen.

    Du hängst alles gleich sehr hoch auf, sprichst von Wertesystem, wobei es im konkreten Fall um den Punkt Zuverlässigkeit geht. Wenn Deine Ansprüche an andere so hoch sind, müssen sie wohl auch an Dich selbst so hoch sein, was das Leben manchmal unnötig kompliziert.

    Hilft die Stieftochter sonst bei Festen mit, so dass sie gewohnt ist, als Familienmitglied eingespannt zu werden? Falls nicht, würde ich keine Ausnahme machen in meiner Anspruchshaltung, aber auch kein Entgegenkommen zeigen. Bedeutet, sie ist Gast wie alle anderen und bekommt keine Vorzugsbehandlung.

    Die Klärung der Angelegenheit würde ich auf die Zeit nach den Feiertagen verschieben. Und mir vorher Gedanken machen, was Du bereits wärst zu einem zukünftig besseren Verhältnis mit ihr beizutragen.

  5. #5
    Nemesis59
    gelöscht

    AW: Meine Stieftochter kotzt mich an!

    Achja, was meint eigentlich ihr Papa zu der Nummer ? Eigentlich müsste er sich da mehr reinhängen.

  6. #6
    Avatar von Karla48
    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    15.891

    AW: Meine Stieftochter kotzt mich an!

    Du hast Erwartungen an sie, die sie nicht erfüllt.

    Um mehr geht es doch gar nicht.

    Dass junge Leute andere Werte haben als ältere, ist normal. Frag mal deine Eltern oder Großeltern, ob nicht manches, was du gut fandest, für sie undenkbar gewesen wäre? Ich finde es nicht fair, deine Erziehung mit der dieser Tochter zu vergleichen. Es ist eine Generation vergangen, vieles hat sich geändert. Dafür können die jungen Leute heutzutage aber auch eine Menge Dinge, von denen wir in dem Alter noch keine Ahnung hatten. Z.B. sind viele unglaublich selbständig. Ich find das toll.

    Zuverlässig sollte man schon sein, da stimme ich dir zu, aber dass Parties in dem Alter vorgehen, kann ich voll verstehen. Dass sie rumeiert, sie hätte nur "vielleicht" zugesagt - Schwamm drüber. Es fiel ihr schwer zu sagen "Ja, stimmt, aber ich möchte eben nicht mehr!". Dazu sind ja die meisten Erwachsenen auch nicht fähig, und erfinden lieber eine Notlüge. Man darf sich Dinge anders überlegen. Doch. Finde ich schon.

    Ihr versteht euch generell nicht, ist mein Eindruck. Aber respektieren muss man den anderen trotzdem. Ich würde die junge Frau nicht zwingen, Pflichten zu übernehmen. Sie ist noch jung, sie ist auch "Tochter", fragt sie doch, was sie machen möchte ? Und wenn ihr dazu nichts einfällt, dann lass sie. Du kannst nicht einen "Zusammenhalt" herbeizwingen. Das funktioniert einfach nicht. Ihre Erziehung ist abgeschlossen, du musst sie nehmen, wie sie ist. Versuche in Liebe anzunehmen, dass die Menschen manchmal nicht so sind, wie es uns passt. Ja, das ist anstrengend. Aber ist es nicht ein Vorrecht der Jugend, die Älteren anzustrengen?
    Entspann dich. Entspann dich. Entspann dich. *ooooommmmmm*

    Mit Verlaub, bis ich sage jemand "kotzt mich an", da müssen ganz schlimme Dinge geschehen.
    Ich glaube, dich kotzt einfach an, dass du die Dinge, die du planst, alleine nicht schaffen kannst, zwei kleine Kinder sind ja auch eine Menge Programm, aber dafür kann niemand was... suche dir andere Unterstützung oder fahre dein Programm runter.

    Meine Gedanken dazu.
    LG Karla
    The original Karla
    est. 2006

    Achtung! Affe beißt und wirft mit Schmutz!
    ( Schild im Zoo)


  7. #7
    Avatar von Lara-Marlen
    Registriert seit
    22.08.2007
    Beiträge
    141

    AW: Meine Stieftochter kotzt mich an!

    Zitat Zitat von Nemesis59 Beitrag anzeigen
    Du bist die Erwachsene mit der größeren Lebenserfahrung.
    Verzeih meine Offenheit, aber dieser Satz kann doch nicht ewig funktionieren!

    Ihre Mutter hat ihren Vater verlassen fünf Jahre bevor wir uns kennengelernt haben. Die Stieftochter,damals 16 Jahre alt, war sehr froh, als ihr Vater endlich wieder eine neue Frau gefunden hat. Sie liebt lt. eigener Angaben ihre Geschwister heiß und inning und kehrt ca. alles zwei Wochen heim.
    Die Zeit in der wir gemeinsam gelebt haben, habe ich nur investiert. Obwohl ich u.a. mit einer Risiko-SS flach lag, habe ich irgendwie den kompletten Haushalt geschmissen, mir ihre Probleme angehört und sie ernst genommen, ihr ein tolles neuen Zimmer eingerichtet und ihr irgendwann mal beim Umzug in die neue Stadt geholfen und ihr dort zu neuen Kontakten verholfen.

    Unser Problem war aber schon immer, dass von ihr NICHTS zurück kommt.
    Nachdem ich sie z.B. nächtelang nach dem Scheitern ihrer ersten Liebe getröstet habe, sämtliche Freundinnen samt deren Probleme und sonstigen Geschichten der Steiftochter kenne, hat sie mir in unserer Beziehung bisher nur eine einzige Frage an mich gestellt und die lautet: Wann gibt es Essen??

    Wir machen ihr liebevolle, individuelle und teure Geschenke und sie schenkt ihrem Vater zum Geburtstag eine Tafel Schokolade, weil sie keine Zeit hatte, einkaufen zu gehen. Ich erwarte schon gar keine Geschenke von ih

    Solange sie hier von hinten bis vorne verwöhnt und hofiert wird, kommt sie sehr gerne und meines Geschmacks nach fast zu häufig heim. Wie im Eingangsthread beschrieben, habe ich keine Kraft, keine Motivation und keine Kapazitäten mehr um weiter zu investieren.

    Also um auf deine Frage zurück zu kommen!
    Ja, ich habe die letzten sechs Jahre an kaum etwas anderes gedacht, wie es der Stieftochter in der neuen Familie geht.
    Und dein Vorschlag ist es, so weiter zu machen???

  8. #8
    gesperrt
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    9.196

    AW: Meine Stieftochter kotzt mich an!

    Deine Stieftochter ist nicht Dein Aschenbrödel.

    Deine Planungen muß sie nicht zu ihren machen.

    Ja, es wäre zwar schön, wenn sie Dich unterstützen würde ...
    Aber, so grundsätzlich habe ich nicht den Eindruck, daß man von studierenden Kindern erwarten sollte, daß die zur Unterstützung und Entlastung heimreisen. Sie kommt zum Fest .. zum feiern .. zum sich erholen ... auch zum beschenkt werden.

    wie Du dieses Weihnachten und planst ist aber deine Sache ... aber die Streßfaktoren planst Du selbst durch diese ganzen Einladungen.
    unschön, daß du das an deiner Stieftocher so ablässt und so tust, als ob sie der Stressfaktor Nr. 1 wäre ...

    das ist sie nicht .. es ist die Tatsache, daß du so ein Maximalprogramm durchziehen möchtest, ein Programm, mit dem du ohne Hilfe nicht oder nur schwer klar kommst.


    Mag sein, daß diese Tochter ein egoistisches, selbstbezogens Gör ist .. aber, das ist für dich ja nun nix Neues ... und trotzdem planst du so und baust auf ihre Hilfe ???

    Also ich seh das wie Karla.. fahr Dein Programm runter ... tritt etwas kürzer... such dir andere, erwachsenere Unterstützung.

    Ich habe heuer Weihnachten für mich und meine Kinder total entstresst .
    Wir bekommen gar keinen Besuch und fahren auch nirgends hin ... ich lasse sie dieses Jahr den ersten Schwung Geschenke gleich am 24. morgens unter Baum finden und dann darf losgespielt werden .. tagelang ohne Streß und Termine .. wir kucken also die Weihnachtsmärchen und essen Gans.


    Gruß, B.
    Geändert von Blondine (23.12.2012 um 12:14 Uhr)

  9. #9
    Avatar von Klecksfisch
    Registriert seit
    26.04.2010
    Beiträge
    6.053

    AW: Meine Stieftochter kotzt mich an!

    Bemüht euch um einen anderen Babysitter und versuche die Weihnachtsvorbereitungen so gut es geht auf deine Weise hinzukommen ohne sie einzuspannen. Sie merkt, dass zwischen euch irgendetwas steht, vielleicht kann sie mit dieser Situation selbst nicht umgehen, kommt damit nicht klar, dass ihr euch nicht so gut versteht und weiß auch nicht wie sie sich verhalten soll. Siehat keine Lust nach deiner Pfeife zu tanzen. Es ist kein schönes Gefühl nicht willkommen zu sein und dann helfen müssen, weil es erwartet bzw. eine Bedingung ist. Die Werte von zwei verschiedenen Menschen müssen nicht gleich sein und kein Mensch muss die Werte eines anderen übernehmen. Wenn dieser Mensch noch jung ist, dann probiert er aus, wo er steht und wie er sich selber verhält.

    Es ist bestimmt Versuch wert, sie so zu akzeptieren wie sie ist und über Feiertage einigermaßen freundlich zusammen zu verleben.

    Reflektieren und ehrlich mit sich sein, aus welchen Motivationen heraus man bestimmte Handlungen ausführt.

    Sei wie die stolze Rose: selbstbewusst, glücklich und frei, und nicht wie das Veilchen im Moose, so dämlich, bescheuert und scheu.

    Das Leben verstehen kann man nur rückwärts, aber leben müssen wir es vorwärts.
    (Søren Kierkegaard)

  10. #10
    Avatar von Mitternachtsblau
    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    2.538

    AW: Meine Stieftochter kotzt mich an!

    Zitat Zitat von Blondine Beitrag anzeigen
    Deine Stieftochter ist nicht Dein Aschenbrödel.

    Deine Planungen muß sie nicht zu ihren machen.
    Na, das ist ja mal ein Statement!
    Das gute Kind ist erwachsen, Anfang Zwanzig und man kann nicht wenigstens minimal erwarten, dass sie sich mit einbringt?!?

    @Lara-Marlen:
    was mich wundert - hast du bei dem von ihr gewohnten Verhalten gar nicht damit gerechnet, dass sie euch hängenlassen könnte? Du hast dich ernsthaft darauf verlassen, dass sie kommt und sich wie nötig einbringt, nur weil sie das so zugesagt hat?
    So, wie du sie beschreibst, benimmt sie sich doch hier völlig stringent, wie man es von ihr gewohnt ist.

    Sie ist erwachsen. Erwachsene müssen für die Folgen des eigenen Tuns einstehen. Ich würde jedes Verwöhnprogramm am "Kind" zukünftig streichen. Und sie vielleicht nicht direkt zu Weihnachten, aber dann zukünftig schlicht ausplanen und ihr das auch sachlich auf erwachsener Ebene erklären.
    Ich habe deiner Beschreibung nach allerdings den Eindruck, dass der Vater des Mädels da kein Problem sieht.

+ Antworten
Seite 1 von 18 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •