+ Antworten
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 80
  1. #51
    mushunt
    gelöscht

    AW: frisch getrennter Mann

    Zitat Zitat von Rubelia Beitrag anzeigen
    Er sagt, dass die Liebesbeziehung schon lange vorbei ist
    (allerdings hat die Frau wohl immernoch Hoffnungen, es könnte sich alles wieder einrenken...dabei hat er eine eigene Wohnung bezogen und Familie und Freunde wissen alle Bescheid).
    Er aber hat Sorge, dass sich das Verhältnis zu seiner Frau verschlechtert, wenn sie weiß, dass er sich neu verliebt hat und so darf bei ihm (noch) niemand etwas davon wissen.
    Er sagt, er möchte das vor den Feiertagen sich und ihr nicht zumuten. Und so können wir z.B. auch nicht bei helllichten Tag zusammen spazieren gehen, aus Sorge, es könnte ihn jemand mit mir sehen und seiner Frau davon erzählen.

    irgendwie beeinträchtigt das Versteckspiel aber doch meine Stimmung und meine Verliebtheit. .
    Es gibt Eheleute, die versuchen auf verschiedene Art und Weise ihre Ehe in den Griff zu kriegen.
    Paartherapie oder auch räumliche Trennung ist eine Möglichkeit.
    Er sagt, die Liebesbeziehung ist schon lange vorbei, wie sieht sie das?
    Sie hat Hoffnungen?
    So leid es mir tut, Rubelia, aber Du bist der Grund für die Trennung der Eheleute.
    Ist ja aber auch nicht schlimm, ist einfach so.
    Warum dieser Affentanz "aber ich will damit nicht in Verbindung gebracht werden"?

  2. #52

    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    336

    AW: frisch getrennter Mann

    Zitat Zitat von Anja1956 Beitrag anzeigen
    Hallo Rubelia,
    natürlich weiss niemand, wie es bei euch ausgehen wird, aber ich möchte dir Mut machen, Geduld zu haben. Ich habe im letzen Jahr eine ähnliche Situation erlebt, hab lange nicht geglaubt, dass er sich bald mal outen wird. Aber er hat dann witzigerweise zwar zu Hause nix gesagt, aber sich so öffentlich mit mir gezeigt (wir lebten sehr nah beieinander und er ist hier in der Gegend bekannt) und ziemlich viel dafür getan, dass man es merkt. Und 'man' hat es gemerkt und er 'wurde' quasi geoutet *lach Hey, das war doch Absicht von ihm, oder? War auch eine Ehe ohne Liebe, sind wegen dem gemeinsamen Sohn zusammen geblieben, aber man hatte sich arrangiert und den Schritt nach 'draussen' zu tun, das hat ihn viel Überwindung gekostet.
    Ich wünsche dir den nötigen Atem, wenn er es dir wert ist. Ich war oft sehr ungeduldig, das weiss ich, aber damit hab ich nix erreicht.
    Lieben Gruß,
    anja
    Bin ich die einzige hier, die so ein Verhalten unterirdisch findet? So einen Mann wollte ich nicht geschenkt haben, der mit seiner Frau nicht offen reinen Tisch machen kann.

  3. #53
    mushunt
    gelöscht

    AW: frisch getrennter Mann

    Zitat Zitat von VictoriaSiempre Beitrag anzeigen
    Bin ich die einzige hier, die so ein Verhalten unterirdisch findet? :
    Nein, Victoria, Du bist nicht die einzige.
    Aber alle menschlichen Dinge sind menschlich. Feigheit, Unentschlossenheit, Bequemlichkeit, Borniertheit, alles das kann vorkommen.
    Aber, warum kann man nicht dazu stehen?
    Ein Mann, der seine Frau im Ungewissen läßt oder noch versucht, ihr den schwarzen Peter in die Schuhe zu schieben (ich hatte mir ja eine eigene Wohnung genommen, damit hat sie mich ja geradezu in die Arme einer anderen getrieben....), weiß doch was er tut.
    Warum nicht sich und anderen gegenüber ehrlich sein?

  4. #54

    Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    4.099

    AW: frisch getrennter Mann

    Auch wenn die räumliche Trennung vollzogen ist, heißt das noch lange nicht, dass damit gleichzeitig die Ehe beendet ist. Erst nach einem Jahr kann ein Partner die Scheidung einreichen. Wie lange sich dann die eigentlich Scheidung hinzieht, hängt von den Gerichten, dem Versorgungsausgleich und auch der Einigung der Eheleute ab. Unter Umständen ist die Scheidung erst nach drei Jahren möglich.

    Was ist, wenn einer von beiden während des Trennungsjahres jemanden kennen lernt und sich in ihn verliebt? Darf er das dann nicht? Muss er oder sie so lange enthaltsam leben?

    Sobald Kinder mit im Spiel sind, wird die Lage kompliziert. Wie fühlt sich ein Kind, wenn die Eltern getrennte Wege gehen? Da sind Verlustängste sehr schnell ausgeöst. Oder Schuldgefühle, als ob sie die Situation bewusst herbeigeführt haben.

    Ist es da nicht sinnvoller, mit dem neuen Partner zurückhaltend zu sein und nicht überall vorzustellen?

    Selbst wenn ein Mensch ungebunden ist und jemanden kennen lernt, so vergeht eine Weile, bis der Partner oder die Partnerin eine große Rolle im Leben spielt und allen anderen vorgestellt wird. Hier in der Bricom ist die Rede von einem halben Jahr, bevor der oder die Neue tatsächlich als "fest" angesehen wird.

    Vor diesem Hintergrund verstehe ich nicht, warum der Mann als "unterirdisch" in seinem Verhalten hingestellt wird. Warum muss er sich zusätzlichen Ärger aufbürden, wenn mit ein wenig Diskretion eine friedliche Trennung durchgeführt werdne kann?
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!

  5. #55

    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    336

    AW: frisch getrennter Mann

    Ich bezog mich auf die Geschichte von Anja (s. zitierten Beitrag), wo der Mann nicht mit seiner Frau gesprochen hat, sondern sich einfach mit der neuen Partnerin öffentlich gezeigt hat - und darauf gebaut hat, dass andere der Gattin das schon zutragen werden. Was wohl auch geklappt hat.

    Ich finde das unterirdisch, ja!

  6. #56
    mushunt
    gelöscht

    AW: frisch getrennter Mann

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Was ist, wenn einer von beiden während des Trennungsjahres jemanden kennen lernt und sich in ihn verliebt? Darf er das dann nicht? Muss er oder sie so lange enthaltsam leben?

    Sobald Kinder mit im Spiel sind, wird die Lage kompliziert. Warum muss er sich zusätzlichen Ärger aufbürden, wenn mit ein wenig Diskretion eine friedliche Trennung durchgeführt werdne kann?
    Wenn beide ein Trennungsjahr vereinbaren, dann sind sie bereits getrennt und ein neuer Partner muß/sollte akzeptiert werden.
    Wenn einer allerdings noch Hoffnung hat, dass sich etwas kitten läßt, dann wäre es nur fair, wenn der andere zuerst dem Ehepartner reinen Wein einschenkt, so dass derjenige die Hoffnung begraben und sich gegebenenfalls auch neu orientieren kann.

    Einen neuen Partner in petto haben und den anderen noch hoffen lassen, finde ich unterirdisch.
    Da geht es dann nämlich um das Gesicht, das gewahrt werden soll. Vor den Kindern, vor den Verwandten und Freunden.
    Sich zusätzlich Ärger aufbürden, indem man dem Ehepartner die Wahrheit sagt, bedeutet zu seiner Entscheidung zu stehen.
    "Mit ein wenig Diskretion eine friedliche Trennung durchführen" heißt, für den einen bequem und für den anderen im Nachhinein ein Vertrauensbruch.

  7. #57

    Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    4.099

    AW: frisch getrennter Mann

    Bei einer "normalen" Trennung sehe ich auch keinen Anlass, den neuen Partner zu verheimlichen.

    Aber - und hier sind wir mitten im Leben. Manchmal denken verlassene Partner anders:
    Wie oft wollen sie ihr bisheriges Leben beibehalten? Um jeden Preis? Sie akzeptieren die Trennung nicht, sondern wollen um den Partner kämpfe und, ihn mit allen Mitteln an sich binden. Weder der Auszug noch der Scheidungsantrag zeigen ihnen, dass die Ehe vorbei ist.

    Beim Geld hört die Liebe auf.

    Und bei einer Trennung wird das gesamte Leben auseinander dividiert, so dass beide nun für ihren Unterhalt sorgen müssen. Für Ehepartner, die sich gern auf dem Verdienst des anderen ausgeruht haben, beginnt eine unangenehme Zeit. Plötzlich sind Extradinge oder Luxus einfach nicht mehr drin.

    Zudem werden Kinder als Waffe gegen den Partner eingesetzt. Wie oft wird dem Vater gedroht, dass er seine Kinder nicht mehr sehen darf, wenn er mit "dieser Frau" zusammenbleibt? Warum gibt es so lange Prozesse um Besuchsrecht, wenn doch jeder erwachsen ist und so handelt?

    Ein ganz klares Nein zu deinen Aussagen. Wenn einer die Ehe nicht mehr will, dann hat der andere das zu akzeptieren und sich keine Hoffnungen mehr zu machen. Da gibt es auch keine Ausrede wie "wir können es ja noch einmal miteinander versuchen." Ein Nein ist ein Nein.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!

  8. #58
    mushunt
    gelöscht

    AW: frisch getrennter Mann

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Bei einer "normalen" Trennung sehe ich auch keinen Anlass, den neuen Partner zu verheimlichen.

    Und bei einer Trennung wird das gesamte Leben auseinander dividiert, so dass beide nun für ihren Unterhalt sorgen müssen. Für Ehepartner, die sich gern auf dem Verdienst des anderen ausgeruht haben, beginnt eine unangenehme Zeit. .
    Wie bitte? In welchem Film bist Du denn unterwegs?

    Der Freund von Rubelia verheimlicht seiner Nochehefrau seine Geliebte.
    Ist das eine "normale" Trennung?
    Sie selbst schreibt, dass die Frau ihres Freundes sich noch Hoffnung macht. Dann wäre es ja wohl an der Zeit für Klarschiff zu sorgen, oder?
    Statt dessen feiert er mit ihr und seinen Kindern Weihnachten Heilewelt.
    Wer macht da wem Hoffnungen?!

    Und mitnichten muß nach einer Scheidung jeder für seinen eigenen Unterhalt sorgen. Wenn eine Frau ehebedingt nicht arbeiten kann, dann muß der Gatte Unterhalt zahlen und natürlich auch umgekehrt.
    Zumindest gilt das noch für Langzeitehen mit Kindern.
    Du hast Recht, ein Nein heißt ein Nein.
    Aber wo ist das Nein des Ehemannes in diesem Falle?

  9. #59

    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    336

    AW: frisch getrennter Mann

    Liebe Chryseis,

    Ich bin ja ganz bei Dir Wenn eine Ehe (für einen der Partner) vorbei ist, dann ist sie vorbei. Auf Kinder muss man unbedingt Rücksicht nehmen und sie nicht mit den Partnerproblemen belasten. Sehe ich genau so.

    Aber: Ich werde immer von meinem Partner erwarten, dass er mit mir Klartext redet. Auch wenn es noch so weh tut. Deshalb ist mir der Beitrag von Anja auch so unangenehm aufgefallen. Garniert mit *freu* und * lach* (oder ähnlich, hab jetzt nicht noch mal nachgelesen) frage ich mich, ob ich einen Mann haben will, der so mit Menschen, die ihn über lange Zeit begleitet haben, umgeht. Ich würde mich auch immer fragen, ob ich auch irgendwann damit rechnen muss, so abgewickelt zu werden.

    Ich erwarte Offenheit und keine Eierei!

  10. #60
    Avatar von mckenzie
    Registriert seit
    06.04.2011
    Beiträge
    6.765

    AW: frisch getrennter Mann

    Zitat Zitat von VictoriaSiempre Beitrag anzeigen
    Liebe Chryseis,

    Ich bin ja ganz bei Dir Wenn eine Ehe (für einen der Partner) vorbei ist, dann ist sie vorbei. Auf Kinder muss man unbedingt Rücksicht nehmen und sie nicht mit den Partnerproblemen belasten. Sehe ich genau so.

    Aber: Ich werde immer von meinem Partner erwarten, dass er mit mir Klartext redet. Auch wenn es noch so weh tut. Deshalb ist mir der Beitrag von Anja auch so unangenehm aufgefallen. Garniert mit *freu* und * lach* (oder ähnlich, hab jetzt nicht noch mal nachgelesen) frage ich mich, ob ich einen Mann haben will, der so mit Menschen, die ihn über lange Zeit begleitet haben, umgeht. Ich würde mich auch immer fragen, ob ich auch irgendwann damit rechnen muss, so abgewickelt zu werden.

    Ich erwarte Offenheit und keine Eierei!
    Man bekommt aber fast immer was man will...ich beneide niemand um diesen Mann.
    mckenzie

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •