+ Antworten
Seite 143 von 272 ErsteErste ... 4393133141142143144145153193243 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.421 bis 1.430 von 2716
  1. #1421

    Registriert seit
    06.09.2012
    Beiträge
    80

    AW: Ist so viel Verbundenheit zur Ex noch normal?

    Zitat Zitat von Werderbremen Beitrag anzeigen
    Es ist Fakt, dass meist die Frauen die Kinderbetreuung so gut wie alleine leisten, nebenbei aber arbeiten müssen - der neuen Gesetzgebung geschuldet. Dagegen ist lediglich seinen Job auszuführen doch der reinste Spaziergang. Und ja, ich kenne beides.
    Kann ich nicht bestätigen..erlebe viele andere Beispiele in meinem Umfeld, wo Väter sich so viel wie möglich versuchen einzubringen. Jeder erlebt eben seine eigene Situation...

    Ich persönlich versuche so viel Zeit wie nur möglich mit meinem Sohn zu verbringen, habe aber nun mal einen Vollzeitjob, weil ich einige Unterhaltszahlungen zu leisten habe und auch selber noch etwas leben möchte. Und wie gesagt: ich bin da sicher nicht der einzige Vater, der so lebt und handelt....im Gegenteil: meine Ex gibt meinen Sohn noch an den Wochenenden bei Bekannten/Oma etc. gerne über Nacht ab, wenn es ihr Wochenende ist. Die Dame ist eben gern unterwegs ....auch so etwas gibt es zuhauf. Mir ist das bei einigen Userinnen hier einfach zu pauschal abgeurteilt..

    "Mann" ist böse.."Frau" ist gut ..schade.
    Das Leben ist stets lebensgefährlich !

  2. #1422
    Avatar von Jolanda_40
    Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    11.633

    AW: Ist so viel Verbundenheit zur Ex noch normal?

    Zitat Zitat von DANU1 Beitrag anzeigen
    Manches Mal schieben die Männer auch gern etwas auf ihre Ex, was sie eigentlich selber wollen und auch für richtig halten. So vermeiden sie einfach Ärger mit den Drachenladys links und rechts.
    Das kommt sicherlich häufig vor.

    Allerdings bleibt der Next, in dem fall Lexi, doch nicht viel anderes übrig, als zu glauben, was ihr gesagt wird.

    Und die Ex kommt hier deswegen schlecht weg, weil er erzählt hat, er darf entweder 10 Stunden oder gar nicht kommen. Das ist nicht in Ordnung - das ist Erpressung. Noch dazu auf dem Rücken des Kindes, das den Vater dann gar nicht sieht, wenn er sich nicht erpressen lässt. Ob es stimmt, können wir hier ja kaum überprüfen. Wie in allen anderen Freds hier.
    .

    Segne die Gegenwart

    Vertraue Deinem Selbst

    Erwarte das Beste


  3. #1423

    Registriert seit
    02.03.2012
    Beiträge
    4.929

    AW: Ist so viel Verbundenheit zur Ex noch normal?

    Zitat Zitat von Beobachter2009 Beitrag anzeigen
    Kann ich nicht bestätigen..erlebe viele andere Beispiele in meinem Umfeld, wo Väter sich so viel wie möglich versuchen einzubringen. Jeder erlebt eben seine eigene Situation...

    Ich persönlich versuche so viel Zeit wie nur möglich mit meinem Sohn zu verbringen, habe aber nun mal einen Vollzeitjob, weil ich einige Unterhaltszahlungen zu leisten habe und auch selber noch etwas leben möchte. Und wie gesagt: ich bin da sicher nicht der einzige Vater, der so lebt und handelt....im Gegenteil: meine Ex gibt meinen Sohn noch an den Wochenenden bei Bekannten/Oma etc. gerne über Nacht ab, wenn es ihr Wochenende ist. Die Dame ist eben gern unterwegs ....auch so etwas gibt es zuhauf. Mir ist das bei einigen Userinnen hier einfach zu pauschal abgeurteilt..

    "Mann" ist böse.."Frau" ist gut ..schade.
    wo du das herausliest, wird wohl dein Geheimnis bleiben. Ich arbeite auch Vollzeit - wie so viele Frauen. Warum Mann das als etwas Besonderes hinstellt -keine Ahnung. Ich kenne jedenfalls außer meinem LG keinen Mann, der seine Kinder auch nur annähernd so häufig betreut wie die Mütter.

  4. #1424

    Registriert seit
    29.09.2012
    Beiträge
    2.567

    AW: Ist so viel Verbundenheit zur Ex noch normal?

    Zitat Zitat von Beobachter2009 Beitrag anzeigen
    Kann ich nicht bestätigen..erlebe viele andere Beispiele in meinem Umfeld, wo Väter sich so viel wie möglich versuchen einzubringen. Jeder erlebt eben seine eigene Situation...

    Ich persönlich versuche so viel Zeit wie nur möglich mit meinem Sohn zu verbringen, habe aber nun mal einen Vollzeitjob, weil ich einige Unterhaltszahlungen zu leisten habe und auch selber noch etwas leben möchte. Und wie gesagt: ich bin da sicher nicht der einzige Vater, der so lebt und handelt....im Gegenteil: meine Ex gibt meinen Sohn noch an den Wochenenden bei Bekannten/Oma etc. gerne über Nacht ab, wenn es ihr Wochenende ist. Die Dame ist eben gern unterwegs ....auch so etwas gibt es zuhauf. Mir ist das bei einigen Userinnen hier einfach zu pauschal abgeurteilt..

    "Mann" ist böse.."Frau" ist gut ..schade.
    Sorry, aber wer Kinder in die Welt setzt, muss auch für ihren Unterhalt aufkommen. Ich versteh gar nicht, dass Du hier so auf Deine Unterhaltszahlungen pochst, sie sollten doch selbstverständlich sein.
    Und ist es nicht auch selbstverständlich, dass Du Vollzeit arbeiten gehst? Mach ich auch.
    Warum Deine Ex nicht ausgehen soll, sehe ich auch als Dein persönliches Problem an.

  5. #1425
    Igraine12
    gelöscht

    AW: Ist so viel Verbundenheit zur Ex noch normal?

    Zitat Zitat von Beobachter2009 Beitrag anzeigen
    Kann ich nicht bestätigen..erlebe viele andere Beispiele in meinem Umfeld, wo Väter sich so viel wie möglich versuchen einzubringen. Jeder erlebt eben seine eigene Situation...

    Ich persönlich versuche so viel Zeit wie nur möglich mit meinem Sohn zu verbringen, habe aber nun mal einen Vollzeitjob, weil ich einige Unterhaltszahlungen zu leisten habe und auch selber noch etwas leben möchte. Und wie gesagt: ich bin da sicher nicht der einzige Vater, der so lebt und handelt....im Gegenteil: meine Ex gibt meinen Sohn noch an den Wochenenden bei Bekannten/Oma etc. gerne über Nacht ab, wenn es ihr Wochenende ist. Die Dame ist eben gern unterwegs ....auch so etwas gibt es zuhauf. Mir ist das bei einigen Userinnen hier einfach zu pauschal abgeurteilt..

    "Mann" ist böse.."Frau" ist gut ..schade.
    Um nun in deiner Diktion zu bleiben: "Der Herr ist eben gern unterwegs" Na wie klingt das in deinen Ohren?

    So wie du ein anrecht auf ein wenig eigenes Leben hast hat es deine Exfrau und Mutter deiner Kinder auch.
    Vollzeit arbeiten wir fast alle. Warum dies von Unterhalt zahlenden Vätern so häufig als etwas Besonderes angesehen wird, ist mir ein Rätsel. Die Realität ist wohl häufig so, dass die KMs Vollzeit arbeiten gehen, die Kinder versorgen und zum vom KV geleisteten Unterhalt dazu noch reichlich Geld zubuttern. Daneben können sie froh sein, wenn er zumindest ab und zu die Kids übernimmt. Zahnarztbesuche etc.. bleiben der KM, wenn überhaupt geht KV mit den Kindern mal ins Kino. Soll alles sein. Die Realität ist wie sie ist.
    Das Gejammer vieler KVs geht mir aber langsam doch auf die Nerven.

    Igraine

  6. #1426
    Avatar von mckenzie
    Registriert seit
    06.04.2011
    Beiträge
    5.721

    AW: Ist so viel Verbundenheit zur Ex noch normal?

    Zitat Zitat von SinnundUnsinn Beitrag anzeigen
    Wieso müsst Ihr auch diesen Strang wieder zerquatschen?
    Gibt es nicht genug Plauderecken?
    Wer hat Dich zur Moderation erhoben?

  7. #1427
    Avatar von mckenzie
    Registriert seit
    06.04.2011
    Beiträge
    5.721

    AW: Ist so viel Verbundenheit zur Ex noch normal?

    viele Väter sehen Vater sein als eine Teilzeit Beschäftigung.
    Mancher tut sogar als tue er Frau einen Gefällen wenn er ab und zu seine eigene
    Kinder betreut.

    Fakt ist, dass Frauen immer noch den größten Anteil der Arbeit tragen was den
    Haushalt und Kinderbetreuung betrifft...und das ist so Welt weit.

    Ganz nebenher arbeitet Frau noch ganz Tags.

  8. #1428

    Registriert seit
    29.09.2012
    Beiträge
    2.567

    AW: Ist so viel Verbundenheit zur Ex noch normal?

    Zitat Zitat von Igraine12 Beitrag anzeigen
    Um nun in deiner Diktion zu bleiben: "Der Herr ist eben gern unterwegs" Na wie klingt das in deinen Ohren?

    So wie du ein anrecht auf ein wenig eigenes Leben hast hat es deine Exfrau und Mutter deiner Kinder auch.
    Vollzeit arbeiten wir fast alle. Warum dies von Unterhalt zahlenden Vätern so häufig als etwas Besonderes angesehen wird, ist mir ein Rätsel. Die Realität ist wohl häufig so, dass die KMs Vollzeit arbeiten gehen, die Kinder versorgen und zum vom KV geleisteten Unterhalt dazu noch reichlich Geld zubuttern. Daneben können sie froh sein, wenn er zumindest ab und zu die Kids übernimmt. Zahnarztbesuche etc.. bleiben der KM, wenn überhaupt geht KV mit den Kindern mal ins Kino. Soll alles sein. Die Realität ist wie sie ist.
    Das Gejammer vieler KVs geht mir aber langsam doch auf die Nerven.

    Igraine
    Du vergisst die üble Laune in der Pubertät, die ganzen Kinder-Krankheiten, erster Liebeskummer, schlechte Träume... Damit haben Wochenendpapis in der Regel nicht zu tun. Das wissen viele Väter sehr wohl und sie schätzen die Mütter auch dafür. Andere drehen wegen ihren paar Euronen Kindesunterhalt durch. Zum Fremdschämen ist das.

  9. #1429
    Moderation Avatar von marilyn-74
    Registriert seit
    14.10.2009
    Beiträge
    8.365

    AW: Ist so viel Verbundenheit zur Ex noch normal?

    Könntet ihr gegebenenfalls dieses doch sehr interessante Thema, das aber nicht wirklich zu Lexis Problematik passt, in einem separaten Strang diskutieren?
    Wohl hett mi dat Lewen all min Lengen still,
    Hett mi all dat geven, wat min Hart erfüllt;
    All dat is verswunnen, wat mi drück un dreev,
    Hev dat Glück woll funnen, doch dat Heimweh bleev.


    Moderatorin in Über das Kennenlernen, Der "gebrauchte" Mann, Musik - Von Klassik bis Pop & Filme aus TV und Kino

  10. #1430
    Avatar von Lexi40
    Registriert seit
    30.10.2012
    Beiträge
    424

    AW: Ist so viel Verbundenheit zur Ex noch normal?

    Ihr Lieben! Dankeschön für die vielen privaten Nachrichten... eigentlich wollte ich mich aus dem Strang "wegschleichen".... hatte zum einen das Gefühl gegen die Wand zu laufen und dass es sich alles eh nur noch im Kreis dreht, und, um ehrlich zu sein (trotz dem dass man bei so einem Thema vorweg mit viel Gegenwind rechnet, und nicht nur Zustimmung und Verständnis ernten möchte) es mich doch ziemlich getroffen hat wie sich manche hier geäußert haben. Dennoch, das Gefühl liebe Freundinnen hier gefunden zu haben, die einen verstehen, überwiegt sowas von dermaßen, dass ich es irgendwie unfair fände einfach so zu verschwinden, ohne diejenigen wissen zu lassen wie es weitergeht, die sich so viel Mühe und Gedanken gemacht haben, so tolle und tiefgründige Posts geschrieben haben und mir dadurch so viel Unterstützung geschenkt haben

    Also, für diejenigen, die fragten und teilhaben wollen: nochmal lieben Dank! Mein Weihnachten war gar nicht mal schlecht, wir hatten nun doch bis auf Heiligabend zwei gemeinsame Wochen, die ziemlich schön und intensiv waren. Ich habe ihm vor Heiligabend all meine Gefühle in einem Gespräch mitgeteilt. Nochmal, um es hier klar zu stellen: es geht mir nicht darum der Tochter an Weihnachten den Vater wegzunehmen oder ein Tauziehen daraus zu machen. Es ist mein Empfinden der gesamten Situation, die mich dazu bringt so zu denken - das "Restprinzip, was übrig bleibt" eben, nach welchem ich meine Beziehung nicht gestalten möchte. Er hat ziemlich verständnisvoll reagiert und mir versprochen dass sich Dinge ändern. Es wäre für ihn sicher das letzte Weihnachten was so abläuft, sowie er für sich die Erkenntnis hat einige Dinge entgültig auseinender dividieren zu wollen/müssen, sich abzugrenzen, unabhängig von unserer Beziehung. Das würde mich freuen, denn ich habe immer noch nicht vor ihm aufzuzeigen wie dieser Weg ist und welche Schritte er zu tun hat. Er beteuert z.B. demnächst die Scheidung einzureichen. Wie gesagt, ich muss nicht unbedingt heiraten, aber dennoch finde ich es wichtig dass die Ehe (zumindest was Wäsche und n paar nette Nebeneffekte angeht ) abgeschlossen wäre.... wir werden sehen wo es hinführt, ich bin momentan noch gewillt ihm die Zeit und den Raum zu geben es zu regeln (oder eben auch nicht zu regeln - so wie er es halt meint). Trotz dieser seiner Aussage hatten wir aber nun im Endeffekt an drei von fünf kinderfrei vereinbarter und geplanter Ferientage doch nun seine Tochter bei uns, weil seine Nochfrau abends ausgehen/morgens ausschlafen wollte.... sprich, in unserem Urlaub hatten wir von 14 Tagen gerade mal 2 Abende ohne Kinder. Kein Notfall, eben nur die spontane Frage "könnte sie heute zu Euch?".... das passt für mich nach wie vor nicht zu "man müsse sie verstehen, sie fühlt sich zurückgesetzt und ist eifersüchtig".... oder "sie ist so depri". Wir werden sehen, was kommt.... wie ihr seht, schwankt es auch bei mir immer noch zwischen "heirate mich sofort" und "lass uns auseinander gehen"
    Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weiter gehen...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •