+ Antworten
Seite 5 von 23 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 227
  1. #41
    Zazu
    gelöscht

    AW: Noch so eine Geschichte - verheirateter Freund

    Zitat Zitat von donnamobile Beitrag anzeigen
    Was wäre denn gewesen, wenn die Ehefrau deines Ex-Geliebten ihren Mann vor die Tür gesetzt hätte? Das Risiko ist er doch eingegangen. Glaubst du wirklich, dass seine Tochter, die jetzt Abitur macht, aus der Bahn geworfen worden wäre? Nicht wirklich, oder?
    .


    Es ist natürlich ganz schlimm für einen jungen Menschen, der sich gerade auf das Abitur vorbereitet - womöglich für ein NC-Fach? - wenn ein Elternteil sich davon macht.

    Also das muss ich jetzt doch mal ganz nachdrücklich und empört, dass jemand sowas in Frage stellt, sagen.
    Geändert von Zazu (14.10.2012 um 13:09 Uhr) Grund: Bemerkung entfernt - musste nicht sein

  2. #42

    Registriert seit
    26.12.2009
    Beiträge
    470

    AW: Noch so eine Geschichte - verheirateter Freund

    Zitat Zitat von Zazu Beitrag anzeigen
    Echt heftig, was manche Leute sich so ausspinnen, um ihr Lebenskonzept zu rechtfertigen.

    Es ist natürlich ganz schlimm für einen jungen Menschen, der sich gerade auf das Abitur vorbereitet - womöglich für ein NC-Fach? - wenn ein Elternteil sich davon macht.

    Also das muss ich jetzt doch mal ganz nachdrücklich und empört, dass jemand sowas in Frage stellt, sagen.
    Donnamobile ist allerdings nicht die Einzige hier im Forum, die diesen Umstand bagatellisiert, was die Sache allerdings nicht besser macht.
    Alles, was zu besitzen sich lohnt, lohnt auch, dass man darauf wartet.

    Marylin Monroe, US-Schauspielerin (1926-1962)

  3. #43
    Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    6.244

    AW: Noch so eine Geschichte - verheirateter Freund

    Zitat Zitat von Calvin Beitrag anzeigen
    Ich glaube nicht, dass Kinder besser damit zurecht kommen, wenn sie erst später erfahren, das der Vater die Mutter jahrelang betrogen hat, im Gegenteil, der Vater steht als Lügner und Feigling da.
    ..... so ein Lügengespinst denke ich ist schlimmer, gerade für einen Teenager.
    Das kann ich so nur bestätigen.
    Gerade Teenager - man glaubt es nicht - haben recht rigide und "konservative" Wertvorstellungen,
    die sich mit einem lügenden und betrügenden Elternteil nicht vereinbaren lassen.
    Da ist Enttäuschung und Wut vorprogrammiert und die Achtung ist lebenslang beschädigt.


    Zitat Zitat von mckenzie Beitrag anzeigen
    ... im Gegenteil von amras glaube ich nicht, dass der Mann mit seiner Frau gesprochen hat.
    Das zu glauben fällt mir auch schwer.
    Allerdings kann amras das Gegenteil nicht beweisen.
    Gleiche Kategorie wie "kein Sex mit der Ehefrau".

  4. #44
    gesperrt
    Registriert seit
    14.08.2005
    Beiträge
    8.222

    AW: Noch so eine Geschichte - verheirateter Freund

    Zitat Zitat von Galaxy54 Beitrag anzeigen
    Donnamobile ist allerdings nicht die Einzige hier im Forum, die diesen Umstand bagatellisiert, was die Sache allerdings nicht besser macht.
    Donnamobile und auch andere bagatellisieren nicht, sondern finden die Unehrlichkeit hässlich. Abgesehen davon werden Kinder immer dann ins Feld geführt, wenn man sich die Geliebte weit genug oder ganz vom Hals halten will.

    Letzteres vermute ich ja in deinem Fall.

  5. #45
    Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    9.470

    AW: Noch so eine Geschichte - verheirateter Freund

    Zitat Zitat von Galaxy54 Beitrag anzeigen
    Ich kann nicht sagen, welche Auswirkungen es auf sie gehabt hätte, dafür kenne ich sie zu wenig. Er wollte wegen der Kinder warten, und das habe ich akzeptiert.
    Die Frage wurde hier m.W. schon öfter gestellt, aber nie von dir beantwortet: Hat dein ehemaliger Geliebter dir eigentlich jemals explizit gesagt, dass er sich nach dem Abitur seiner Tochter trennt ...oder entspringt das nur deiner eigenen Interpretation bzw. deinem Wunschdenken?

    Auch die Ehefrau wollte ihm aus diesem Grund noch eine Chance geben.
    Das hört sich ja so an, als würde auch sie die Ehe nur noch so lange weiterführen wollen, bis die Tochter aus dem Haus ist. Unter diesem Hintergrund verstehe ich allerdings noch viel weniger, warum der Mann die Affaire mit dir "unterbrochen" hat...man hätte in dem Fall doch einfach so weitermachen und die Fassade gegenüber der Tochter bis zu ihrem Auszug aufrecht erhalten können. Stimmig klingt das ganz und gar nicht...
    Theorie ist, wenn man weiß wie es geht und nichts funktioniert - Praxis ist, wenn alles klappt und keiner weiß warum.

  6. #46
    Moderation Avatar von schlaflos68
    Registriert seit
    20.08.2009
    Beiträge
    7.516

    AW: Noch so eine Geschichte - verheirateter Freund

    Zitat Zitat von amras Beitrag anzeigen
    Ach, wisst Ihr was - mir geht's einfach und ausgesprochen scheisse...
    Kann ich mir vorstellen

    Zitat Zitat von amras Beitrag anzeigen
    Bin nunmehr ihm gegenüber meist recht wenig nett,oft zynisch, manchmal verletzlich und verletzt...kann man mir, glaube ich, auch nicht übel nehmen, aber fühle mich halt einfach hundmiserabel, ist aber trotzdem vielleicht nicht besonders hilfreich...
    Das ist anscheinend deine übliche Art, mit Partnern umzugehen, wenn es nicht so läuft, wie du dir das wünschen würdest. Ich finde schon, dass man(n) dir dieses Verhalten übelnehmen kann. Es ist nicht souverän - mindestens. Ich hatte mir das schon fast gedacht, aber auf mein Posting bist du nicht weiter eingegangen (was ok ist).

    Hast du schon einmal daran gedacht, dass dein OdB nach einer Scheidung vielleicht gar keine enge Beziehung mehr führen wollen wird? Sollte tatsächlich eine latente Bindungsscheu bei ihm ursächlich für sein bisheriges adultes Verhalten sein, ist das ja quasi eine ganz ernstzunehmende Option; dann wird seine Scheidung ein wahrer Befreiungsschlag für ihn bedeuten, und nach diesem wird er wie der Teufel das Weihwasser davor zurückschrecken, in alte Lebensmuster zu verfallen.

    Ich würde das an deiner Stelle jedenfalls für sehr möglich halten.

    Wie du dich jetzt verhalten kannst? - Versuche es doch einmal mit Liebe und trotzdem Konsequenz. Was hat dir denn der Mann getan, dass du ihn verletzt? Hat er dir den Arm gebrochen oder Lügen aufgetischt? Es ist ja nicht schlimm, wenn du deine Ansprüche geändert hast und ihn nun "ganz" willst. Aber dann wirf ihm das bitte nicht vor. Lebe doch mal selbst konsequent. Du darfst ihn in Liebe behandeln und trotzdem bestimmen, mit ihm keine Affaire weiterzuführen.
    What are you going to do now?
    Going back to Ibsen, I hope...
    Some guys have all the luck. I wish I was dead and Norvegian.





    Moderatorin im Forum "Über Treue und Lügen in der Liebe"
    sowie im "Miet-Forum" und "Rund um Versicherungen"

    ansonsten ganz normale Userin

  7. #47
    Moderation Avatar von schlaflos68
    Registriert seit
    20.08.2009
    Beiträge
    7.516

    AW: Noch so eine Geschichte - verheirateter Freund

    Zitat Zitat von Zazu Beitrag anzeigen
    Es ist natürlich ganz schlimm für einen jungen Menschen, der sich gerade auf das Abitur vorbereitet - womöglich für ein NC-Fach? - wenn ein Elternteil sich davon macht.
    Es ist auf jeden Fall und immer eine einschneidende Erfahrung, die Kinder durch die Trennung der Eltern machen. Ob diese letzten Endes als "schlimm" zu klassifizieren sein wird und sogar in ein traumatisches Empfinden münden werden - das liegt ganz entscheidend auch an dem einerseits Innenverhältnis der Eltern zum Kind (Inwiefern ist hier Vertrauen und Offenheit gelebte Realität?) sowie andererseits der Art und Weise, wie sich die Eltern in die Trennung begeben und diese dann vollziehen (Kommt eine Lüge an die Oberfläche? Wird über den Rücken des Kindes Zwist ausgetragen? Welche Qualität wird ausgelebt?)

    Letzten Endes birgt jede Trennung also - genau wie jede andere Krise auch - immer eine Gefahr für die psychische Gesundheit eines Kindes. Da wir nicht wissen, wie die Eheleute in diesem Falle hier miteinander umgegangen sind und augenblicklich umgehen, können wir auch nicht abschließend beurteilen, ob das betroffene Kind nun "schlimm leiden" wird oder nicht.

    Was also soll dann dieser ganze Streit hier darum im Forum
    What are you going to do now?
    Going back to Ibsen, I hope...
    Some guys have all the luck. I wish I was dead and Norvegian.





    Moderatorin im Forum "Über Treue und Lügen in der Liebe"
    sowie im "Miet-Forum" und "Rund um Versicherungen"

    ansonsten ganz normale Userin

  8. #48
    Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    9.470

    AW: Noch so eine Geschichte - verheirateter Freund

    Zitat Zitat von Zazu Beitrag anzeigen
    Es ist natürlich ganz schlimm für einen jungen Menschen, der sich gerade auf das Abitur vorbereitet - womöglich für ein NC-Fach? - wenn ein Elternteil sich davon macht.
    Dass es schönere Erfahrungen gibt, stellt wohl niemand in Frage...wie das Kind damit klar kommt, hängt allerdings maßgeblich von seiner Persönlichkeit (und einigen anderen Faktoren) ab.

    Ich finde die Einwürfe von donnamobile berechtigt. Der Mann konnte nicht wissen, wie die Gattin reagieren wird, wenn die Affaire auffliegt - und damit muss man doch irgendwo immer rechnen. Es wäre gut möglich gewesen, dass seine Frau ihn vor die Tür setzt...hat ihn das bzgl. seiner Tochter vorher nicht interessiert? Warum ist es dann jetzt plötzlich so immens wichtig, dass sie "unbehelligt" ihr Abitur machen kann?
    Theorie ist, wenn man weiß wie es geht und nichts funktioniert - Praxis ist, wenn alles klappt und keiner weiß warum.
    Geändert von Sandra71 (14.10.2012 um 09:38 Uhr)

  9. #49
    Achwoher
    gelöscht

    AW: Noch so eine Geschichte - verheirateter Freund

    Zitat Zitat von amras Beitrag anzeigen
    Hallo, Ihr Lieben,

    4. Ich glaube auch, dass er irgendwo mit starken Unsicherheiten im Hinblick auf Beziehungen zu kämpfen hat. Die sind im normalen Umgang nicht so ersichtlich, und er hat da durchaus auch Stärken (nicht lachen, bitte :-)
    Aber das sehr starke Bedürfnis nach ununterbrochenem virtuellen Kontakt (die ca 20 sms pro Tag), das anfangs ja recht schmeichelhaft erscheint, ist vielleicht doch Ausdruck eines etwas übersteigerten Bedürfnisses nach Bestätigung....na ja, vielleicht auch nicht, er nennt's Bedürfnis nach "Intimität" mit mir.

    Ich lass es mal hierbei.

    Viele Grüße,
    amras
    Ich empfinde die Aussage über die SMS-Frequenz als eine Bestätigung meiner Vermutung: SMS sind virtuell, unverbindlich und mit einer gehörigen Distanz! Und er empfindet das als "Intimität"?

    Ja, klar..eine Intimität auf Entfernung, die ihm keine Angst macht.

    Du solltest deine Unsicherheitsgefühle sehr ernst nehmen, wenn du daran denkst, ihn dann plötzlich "ganz für dich" zu haben. Denn dann bist du ja auf einmal ganz nah und ich schätze mal, dass er das auf Dauer so wie du es dir wünschst nicht ertragen wird.

    Es sei denn, er würde die Trennung von seiner Frau nutzen, um sich wirklich einmal zu überdenken. Aber das wiederum setzt voraus, dass er unter seinem "Harems-Beziehungsmuster" wirklich leidet und das erscheint mir doch sehr zweifelhaft.
    Bisher konnte er doch seine Bedürfnisse und möglicherweise seine Beziehungsängste sehr gut regulieren! Und Menschen greifen unter Stress zu bewährten Strategien!

    Will heißen, wenn es nachher mit dir nicht so läuft, wie er sich das vorstellt, wird er...na, was wohl tun?

    Wie gesagt: er sieht ja bei dir ein gewisses Toleranzpotential für "erweiterte Beziehungen".

    Da könntest du dich dann selbst mal fragen, warum ausgerechnet DU in so eine Geschichte geraten bist und mit solcher Hingabe daran festgehalten hast. UND warum es dir Bauchgrummeln verursacht, dass er sich tatsächlich trennen könnte! Ähnliche Dynamik??

  10. #50
    Achwoher
    gelöscht

    AW: Noch so eine Geschichte - verheirateter Freund

    Zitat Zitat von Zazu Beitrag anzeigen
    Echt heftig, was manche Leute sich so ausspinnen, um ihr Lebenskonzept zu rechtfertigen.

    Es ist natürlich ganz schlimm für einen jungen Menschen, der sich gerade auf das Abitur vorbereitet - womöglich für ein NC-Fach? - wenn ein Elternteil sich davon macht.

    Also das muss ich jetzt doch mal ganz nachdrücklich und empört, dass jemand sowas in Frage stellt, sagen.
    Also bei mir ist es ja so, dass ich auch eine ganz starke Verantwortung gegenüber meinen Kindern empfinde. Und wenn ich es für so elementar halte, dass sie ein stabiles Umfeld haben und ihr Abi nicht gefährdet wird, dann lege ich nicht die Lunte an das "heimelige Nest".

    Aber irgendwie macht das Argument ja was her und man hat ein moralisch einwandfreies Mäntelchen! Nur wo war das Verantwortungsgefühl der Über-Väter, als sie anderen Frauen hinterher schwänzelten?

    Sicher hatten sie noch NIE davon gehört, dass Fremdgehen desöfteren zum Ende der Ehe führt. Na so was aber auch...

+ Antworten
Seite 5 von 23 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •