+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Avatar von LearnToFly
    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    278

    verwirrt Lustlosigkeit und Überforderung

    Hallo liebe Community,

    ich weiß nicht, ob ich in dem Unterforum richtig bin, aber leider habe ich kein passenderes (Lebenshilfe oder ähnliches) gefunden ... denn es geht nicht wirklich um eine Depression sondern vielmehr um meine Lustlosigkeit und Überforderung durch eigene Ansprüche.

    Um es kurz zu beschreiben: Ich lebe in einer glücklichen Langzeitbeziehung und habe einen Job, der mir Spaß macht, finanziell haben wir alles was wir brauchen, Freunde haben wir sehr gute. Nichts von diesen Dingen belastet mich also im Geringsten. Ich bin ziemlich oft krank, da ich eine Immunkrankheit habe - hinzu kommen viele Magen-Darm-Beschwerden. Ich würde also behaupten, dass ich recht viel Zeit habe bzw. oft zu Hause bin (krankheitsbedingt). Gerade in diesen Zeiten fällt mir aber seit etwa 4 Monaten meine extreme Antriebslosigkeit und Lustlosigkeit auf.

    Ich habe sehr viele Interessen und arbeite besonders gern kreativ und in der Küche (Kochen, Backen, Geschenke aus der Küche...). In den letzten Wochen verbringe ich meine freie Zeit aber kaum noch mit diesen Dingen sondern mit Dingen wie fernsehen, im Internet surfen und in Magazinen lesen. Damit bringe ich manchmal ganze Tage zu, wenn ich nicht arbeiten bin und Schatzi auf Arbeit ist. Dabei schaue ich dann in Magazinen tolle Sachen an, die ich selbst machen könnte etc. oder kochen könnte, mache mir dann Pläne, was ich alles für Weihnachten etc. selber mache - ABER ICH TUE NICHTS DAVON. Mein Hobbyschreibtisch ist voll mit Zeugs, daran habe ich schon Wochen nicht mehr gesessen. Weihnachten rückt immer näher und langsam bekomme ich Panik, ob ich das alles schaffe. Das Schlimme ist ja, EIGENTLICH tue ich das alles GERNE! Aber statt es zu tun, verbringe ich Stunden vor dem PC im Schwelgen von tollen Sachen, bei denen ich weiß, ich könnte sie auch machen. Material kaufe ich auch ab und zu ein, nur um es dann auf dem Schreibtisch versauern zu lassen. Ich werde von Tag zu Tag frustrierter mit mir selber, weil ich merke, dass ich nichts sinnvolles tue und eigentlich die Zeit dafür hätte. Die Weihnachtsgeschenke werden von einer Ecke in die andere geschoben, weil ich sie ja eigentlich einpacken will. Und eigentlich will ich ja auch für Weihnachten dekorieren, die Karten basteln etc. aber mit nichts fange ich an. Irgendwie fühle ich mich davon sogar überfordert, dabei MÖCHTE ich diese Dinge ja eigentlich tun und habe sie mir selbst "auferlegt". Und schwupps ist es abends um 8 und ich bin schon wieder müde.

    Was ist nur los mit mir? Langsam bin ich wirklich am Verzweifeln. Ich bin nicht traurig und wenn ich unter Leuten bin oder mit meinem Partner etwas mache, dann bin ich glücklich, habe Spaß etc. Nur alleine kann ich mich nicht mehr zu meinen Hobbies aufraffen, zu Dingen, die mich sonst erfüllen und Spaß machen sondern lasse mich nur noch berieseln.

    Geht/Ging es Jemanden auch so? Was könnte das sein? Habt ihr Mittel und Wege, wie ich aus der Lustlosigkeit rauskomme?

    Danke
    LtF
    Nur weil ihr etwas nicht versteht, dann muss es doch nicht auch gleich falsch sein Rosenstolz

  2. #2

    Registriert seit
    04.07.2011
    Beiträge
    202

    AW: Lustlosigkeit und Überforderung

    Zitat Zitat von LearnToFly Beitrag anzeigen
    Hallo liebe Community,

    ich weiß nicht, ob ich in dem Unterforum richtig bin, aber leider habe ich kein passenderes (Lebenshilfe oder ähnliches) gefunden ... denn es geht nicht wirklich um eine Depression sondern vielmehr um meine Lustlosigkeit und Überforderung durch eigene Ansprüche.

    Um es kurz zu beschreiben: Ich lebe in einer glücklichen Langzeitbeziehung und habe einen Job, der mir Spaß macht, finanziell haben wir alles was wir brauchen, Freunde haben wir sehr gute. Nichts von diesen Dingen belastet mich also im Geringsten. Ich bin ziemlich oft krank, da ich eine Immunkrankheit habe - hinzu kommen viele Magen-Darm-Beschwerden. Ich würde also behaupten, dass ich recht viel Zeit habe bzw. oft zu Hause bin (krankheitsbedingt). Gerade in diesen Zeiten fällt mir aber seit etwa 4 Monaten meine extreme Antriebslosigkeit und Lustlosigkeit auf.

    Ich habe sehr viele Interessen und arbeite besonders gern kreativ und in der Küche (Kochen, Backen, Geschenke aus der Küche...). In den letzten Wochen verbringe ich meine freie Zeit aber kaum noch mit diesen Dingen sondern mit Dingen wie fernsehen, im Internet surfen und in Magazinen lesen. Damit bringe ich manchmal ganze Tage zu, wenn ich nicht arbeiten bin und Schatzi auf Arbeit ist. Dabei schaue ich dann in Magazinen tolle Sachen an, die ich selbst machen könnte etc. oder kochen könnte, mache mir dann Pläne, was ich alles für Weihnachten etc. selber mache - ABER ICH TUE NICHTS DAVON. Mein Hobbyschreibtisch ist voll mit Zeugs, daran habe ich schon Wochen nicht mehr gesessen. Weihnachten rückt immer näher und langsam bekomme ich Panik, ob ich das alles schaffe. Das Schlimme ist ja, EIGENTLICH tue ich das alles GERNE! Aber statt es zu tun, verbringe ich Stunden vor dem PC im Schwelgen von tollen Sachen, bei denen ich weiß, ich könnte sie auch machen. Material kaufe ich auch ab und zu ein, nur um es dann auf dem Schreibtisch versauern zu lassen. Ich werde von Tag zu Tag frustrierter mit mir selber, weil ich merke, dass ich nichts sinnvolles tue und eigentlich die Zeit dafür hätte. Die Weihnachtsgeschenke werden von einer Ecke in die andere geschoben, weil ich sie ja eigentlich einpacken will. Und eigentlich will ich ja auch für Weihnachten dekorieren, die Karten basteln etc. aber mit nichts fange ich an. Irgendwie fühle ich mich davon sogar überfordert, dabei MÖCHTE ich diese Dinge ja eigentlich tun und habe sie mir selbst "auferlegt". Und schwupps ist es abends um 8 und ich bin schon wieder müde.

    Was ist nur los mit mir? Langsam bin ich wirklich am Verzweifeln. Ich bin nicht traurig und wenn ich unter Leuten bin oder mit meinem Partner etwas mache, dann bin ich glücklich, habe Spaß etc. Nur alleine kann ich mich nicht mehr zu meinen Hobbies aufraffen, zu Dingen, die mich sonst erfüllen und Spaß machen sondern lasse mich nur noch berieseln.

    Geht/Ging es Jemanden auch so? Was könnte das sein? Habt ihr Mittel und Wege, wie ich aus der Lustlosigkeit rauskomme?

    Danke
    LtF

    Hallo, diese Phase hatte ich auch schon einmal. Vielleicht ein Anzeichen von Depression? Stimmungsschwankungen, die dich lustlos werden lassen?

    bin selbst depressiv, auch wenn ich wirklich gerne ein Hobby anpacken wollte, schlägt oft die Antriebslosigkeit und Lustlosigkeit bei mir zu.

    Hast du eine gute Freundin mit der du dich zusammen tun kannst, und dein Vorhaben mit ihr durchziehen kannst?

    mfg
    limonetta

  3. #3
    Avatar von LearnToFly
    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    278

    AW: Lustlosigkeit und Überforderung

    Hallo Limonetta,

    danke für deine Antwort. Das komische ist ja eben, dass mir alltägliche Sachen keine Probleme bereiten - putzen, normal kochen, Freunde treffen, einkaufen etc. mache ich ohne Probleme. Sobald es kreativ wird, blockiere ich, habe ich überzogene Erwartungen an mich selbst? Auch wenn ich kreativ in der Gruppe arbeite ist es kein Problem - daher ist dein Vorschlag nicht schlecht. Nur leider ist mein Umfeld nicht so kreativ bzw. bewundert mich eher dafür, was ich alles selbst mache. Da ist aber Niemand dabei, der da auch Lust drauf hätte. Aber fragen kann ich ja mal.

    Ich habe eben nie Richtung Depression gedacht, weil ich ja sonst nicht lustlos bin was meine Arbeit, Beziehung, Unternehmungen etc. angeht. Da freue ich mich drauf, ich habe auch gerne Besuch hier.

    LG
    LtF
    Nur weil ihr etwas nicht versteht, dann muss es doch nicht auch gleich falsch sein Rosenstolz

  4. #4
    Sesam
    gelöscht

    AW: Lustlosigkeit und Überforderung

    Die Frage ob die Ansprüche/Erwartungen an Dich selbst zu hoch gesteckt sind kannst nur Du selbst beantworten. Genauso wie die Frage was eigentlich Deine Motivation hinter dieser Betriebsamkeit ist. Anerkennung? Bewunderung?
    Was ist so schlimm daran sich "gehen zu lassen" und mal eine ganze zeitlang nichts zu tun? Vielleicht brauchst Du einfach mal Ruhe? Nimm Dich doch einfach mal so an. Dann gibt es dieses Jahr eben mal keine selbstgemachten Weihnachtsgeschenke.

    Meiner Erfahrung nach machen Dinge hinter denen ein "muss" steht keinen Spaß. Werde Dir im Klaren darüber was Dich hemmt und warum.

  5. #5
    DanaAnna
    gelöscht

    AW: Lustlosigkeit und Überforderung

    Hallo Learn to Fly,
    es hört sich nicht ganz nach einer Depression an, soweit ich es beurteilen kann. Ich bin keine Psychologin.
    Allerdings bin ich selbst seit 5 Monaten wegen Depression/Burn-Out krank geschrieben.
    Meine Symptome waren ständige Müdigkeit, Konzentrationsprobleme, absolute Antriebslosigkeit - auch im Erledigen aller Alltagsaufgaben, keine Aussicht auf Besserung oder sonstiger Perspektive, absolute Isolation, auch telefonisch oder schriftlich, Desinteresse an allem. In den ersten 6 Wochen meiner Krankschreibung habe ich nur geschlafen, oft grundlos geweint und ging nicht einmal mehr vor die Tür.
    Mittlerweile geht es mir schon besser, noch nicht 100 %-ig, aber ich denke wieder positiv und kann schon einige Stunden am Tag wieder aktiv sein. (Einen ganzen Tag schaffe ich zwar auch schon, bin danach aber wieder für zwei Tage ans Bett gefesselt vor Müdigkeit.)

    Daher denke ich, dass es sich bei dir nicht um Depression handelt.

    Gerade Künstler bzw. kreative Menschen brauchen gelegentlich eine schöpferische Pause. Da würde ich mir den Kopf nicht darüber zerbrechen. Es kommt wieder. Vorausgesetzt, du zwingst dich nicht dazu. Am besten in dieser Phase etwas Neues ausprobieren, Dinge, die du noch nie gemacht hast.
    Oder einfach wie schon eben meine Vorgängerin schrieb: Mal NICHTS tun, sich auch mal das leisten.
    Du hast auf jeden Fall noch Interesse an deinen Hobbys, sonst würdest du nicht so intensiv in Zeitschriften oder im Internet recherchieren. Für mich ist es ein Zeichen, dass du nach neuen Ideen suchst, dein Hirn braucht neues Input. Dann schaue einfach weiter, bis es bei dir Klick macht. Nur nicht selbst unter Druck setzen ;-)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •