+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Frigg
    gelöscht

    Fernheiler bei Depression ?

    Meine Schwester hat für ihre Tochter einen Fernheiler/Psychotherapeuten in Anspruch genommen,
    sie hat Angst, dass sie Suizid begeht. Meine Nichte ist das 2. Mal an Depression erkrankt und schon wieder 4 Mon. in einer Klinik.
    z.Zt. nur noch tagsüber. Angefangen hat es beim 1.Mal im Beruf und nach einer Therapie ging es auch erst wieder.
    Das 2. Mal war angeblich großer privater und " Freizeitstress = Urlaube, Kurzreisen, Besuch der Anlass.
    Sie macht sich klein, die anderen sie immer beruflich besser, haben schönere Sachen, sie findet sich zu dick, inzwischen kratzt sie- ohne Juckreiz - und stellt sich und alles infrage. Sie bekommt 3 Medikamente ( Namen kann ich nicht nennen ) und es wird nicht besser. Meine Schwester kann auch nicht mehr und greift nach jedem Strohhalm.
    Sie weiß, sie kann nicht helfen und hat schon viel durch die Krankheit gelernt und erkannt.

    Sie ist bei guten Ärzten, was soll jetzt dieser Therapeut ausrichten? Ich glaube nicht daran, aber.... ????

  2. #2
    Avatar von Opelius
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    9.919

    AW: Fernheiler bei Depression ?

    Also, damit das richtig verstehe:
    Deine Schwester hat einen Menschen, der sich Fernheiler nennt als Psychotherapeuten angeheuert. Der, wenn der Name das verspricht, was ich darunter verstehe, aus der Ferne heilt.
    Jo, das ist dann echt gut! Bisher nahm ich an, dass ein Therapie die körperlichen Anwesenheit von Patient und Therapeuten erfordert.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  3. #3
    tilbage
    gelöscht

    AW: Fernheiler bei Depression ?

    Da gibt es kein Aber: Fernheilung ist Unfug.

    Ist die Mutter in einer Selbsthilfegruppe für Angehörige von Depressiven? Da kann man ihr vielleicht weiterhelfen, den richtigen Therapeuten für ihre Tochter zu finden.

  4. #4
    sinn-sucht
    gelöscht

    AW: Fernheiler bei Depression ?

    Das ist unseriös und Abzocke !

  5. #5

    Registriert seit
    14.09.2010
    Beiträge
    854

    AW: Fernheiler bei Depression ?

    [QUOTE=Frigg;11175501]
    Das 2. Mal war angeblich großer privater und " Freizeitstress = Urlaube, Kurzreisen, Besuch der Anlass.
    Da man die wirklichen Ursachen einer Depression nicht kennt, sollte man diese "angeblichen" Gründe schon ernst nehmen. Ernster jedenfalls als einen Wunderheiler


    Sie macht sich klein, die anderen sie immer beruflich besser, haben schönere Sachen, sie findet sich zu dick, inzwischen kratzt sie- ohne Juckreiz - und stellt sich und alles infrage. Sie bekommt 3 Medikamente ( Namen kann ich nicht nennen ) und es wird nicht besser. Meine Schwester kann auch nicht mehr und greift nach jedem Strohhalm.
    kurze Info. Es gibt Fälle, da wirken Medikamente einfach nicht, dann greift man manchmal auch heutzutage noch zu Elektroschocks. Es gibt auch Fälle, da wirkt erst das 20.te Medikament. Und wenn man sich wirklich der Realität stellen will, dann meldet man sich in den entsprechenden Betroffenenforen an. Dann bekommt man einen Einblick was die ordnungsgemäße Medikamenteneinnahme für Folgen hat/haben kann. Wobei Antidepressive noch "harmlos" sind. Oft bekommt man bei Depression auch Neuroleptika, die dann ihrerseits wieder Depressionen auslösen können....
    Schon allein die theoretische Auseinandersetzung damit ist eine Lebensaufgabe, wenn man dann auch noch selber betroffen ist, oder als Angehöriger betroffen ist.......

    Sie weiß, sie kann nicht helfen und hat schon viel durch die Krankheit gelernt und erkann
    .
    Helfen kann sie schon allein dadurch, dass sie nicht wegschaut, sich aktiv bemüht, auch wenn die Hilfe "scheinbar" nicht ankommt.............


    Sie ist bei guten Ärzten, was soll jetzt dieser Therapeut ausrichten? Ich glaube nicht daran, aber....
    Die Anfälligkeit für Depressionen verschwindet nie, ist wie bei einem Alkoholiker eine Heilung gibt es nicht. Aber es gibt ja auch körperliche Krankheiten, wo es keine Heilung gibt.............

    Ich denke mal, jetzt habe ich dich noch mehr verwirrt.........

  6. #6
    Frigg
    gelöscht

    AW: Fernheiler bei Depression ?

    Zitat Zitat von Opelius Beitrag anzeigen
    Also, damit das richtig verstehe:
    Deine Schwester hat einen Menschen, der sich Fernheiler nennt als Psychotherapeuten angeheuert. Der, wenn der Name das verspricht, was ich darunter verstehe, aus der Ferne heilt.
    Jo, das ist dann echt gut! Bisher nahm ich an, dass ein Therapie die körperlichen Anwesenheit von Patient und Therapeuten erfordert.
    ja dachte ich auch, ihr Osteopath hat ihr diesen " Heiler " empfohlen. Sie muss nicht anwesend sein, er nimmt Verbindung zu einem Zeitpunkt auf und die Patientin muss auch gedanklich bei ihm sein.
    so ein Schei...

    Zitat Zitat von tilbage Beitrag anzeigen
    Da gibt es kein Aber: Fernheilung ist Unfug.

    Ist die Mutter in einer Selbsthilfegruppe für Angehörige von Depressiven? Da kann man ihr vielleicht weiterhelfen, den richtigen Therapeuten für ihre Tochter zu finden.
    Nein, die Tochter, ü 3o ist in einer anerkannten Klinik. Meine Schwester bekommt ja auch keine Auskunft, nur ihr Sch.-Sohn. und über ihn halt auch Info´s. Natürlich sieht sie ihr Kind.

    @KROkodilo, nein verwirrt hast du mich nicht. Meine Schwester greift halt nach dem letzten strohhalm, um ihrem kind zu helfen, was sie natürlich nicht wirklich kann. Es ist eine gemeinsame "Arbeit " mit Patient und Ärzten.
    Sie soll inzwischen lt. Ärzten auch schon Autofahren, geht das unter Medis ? Meine Nichte ist fix u. fertig, wenn sie fährt. das ist doch alles zu früh. Aber die Ärzte.....
    Meine Schwester spricht immer wieder von dem Fall Enke..
    Es ist alles schwierig, die Familie braucht wirklich auch bald Hilfe.

    Danke an alle.

  7. #7
    schwimmkatze
    gelöscht

    AW: Fernheiler bei Depression ?

    Das ist bestimmt eine sehr schwere Zeit für deine Schwester, gerade, weil die Depression bei ihrer Tochter ja wieder gekommen ist. Vor allem fühlt sie sich sicherlich sehr hilflos. Aber der Fernheiler bringt mit Sicherheit gar nix außer nur unnötige Kosten. (Sowas finde ich echt total kriminell!)

    Ich weiß nicht, das hört sich vielleicht komisch an, aber gehört deine Schwester vielleicht einer Religion an? Dann könnte sie einfach für ihre Tochter beten?

    Darüber hinaus wäre es sicher sinnvoll, wenn sie sich für sich selbst Hilfe holen würde (in einem Forum für betroffene Familienmitglieder, selbst bei einem Psychotherapeuten etc.), um mit ihren Sorgen besser umzugehen.

  8. #8

    Registriert seit
    17.04.2011
    Beiträge
    26

    AW: Fernheiler bei Depression ?

    Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen:

    Das, was meiner Einschätzung nach am besten hilft, ist: sich als Mutter selbst eine/n Therapeuten/in zu suchen. Wie Angehörige/Mütter brauchen Hlife in einer solchen Situation sonst greifen wir nach Strohhalmen, die keine oder sogar schädlich für das Kind sein können. Ich z. B. musste lernen, dass mein Kind Eigenverantwortung im Umgang mit seiner Krankheit braucht und ich es mit meinen vielen "Hilfeversuchen" davon abgehalten habe diese Eigenverantwortung anzunehmen. Du schriebst Deine Nichte sei ü30 - mein Kind ist ü20 - sie sind dann für sich selbst verantwortlich im Umgang mit der Krankheit.

    Ich war selbst auch bereits zweimal für längere Zeit depressiv, schreibe also als Betroffene und Angehörige. Ja, diese depressiven Phasen können immer wieder kehren - und auch ja - das ist schlimm - für einen selbst und für die Angehörigen. Doch Fernheiler werden hier auch nicht helfen.

    Falls Deine Schwester oder Du das möchten, könnt ihr mich gerne anschreiben - Austausch ist immer gut und sinnvoll.

    Einen lieben Gruß - antigone
    Auf Sturm folgt Ruhe! (Swahili - afrikanisches Sprichwort)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •