+ Antworten
Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 75
  1. #21
    Avatar von Ludivine
    Registriert seit
    04.12.2010
    Beiträge
    2.514

    AW: Die Lieblingsbücher unserer Jugend

    In Erinnerung geblieben ist mir von Marie-Louise Fischer "Die Mädchen von der Parkschule": Katrin mit der großen Klappe, Nur Mut, liebe Ruth, Silvy will die Erste sein, Olga, Star der Parkschule. Ruth war, glaub ich, ein blondes, verzaerteltes, aengstliches Kind, das von der burschikosen Katrin an die Hand genommen wurde und Olga hatte rote Haare.

    Dann gab es noch die Lone-Reihe von Poul Nörgaard. Aus irgendeinem Grund ist da bei mir 'Lone im Manöver' haengengeblieben.

    Und Betty Cavanna 'Mindy reist nach Paris'. Da ging's um Mode. Was sonst?

    An noch so eine Maedchenschnulze erinnere ich mich ... Hauptperson Astrid, ein schuechternes, unscheinbares Maedchen, das seinen Weg findet (klar). Am Ende macht sie einen Hunde-Trimm-Salon auf und entdeckt ihre eigene Attraktivitaet, zart und klar wie ein Aquamarin, den sie dann traegt. Jaja, seufz. Leider kann ich es im Netz nicht finden. Wahrscheinlich zu unbedeutend.

    Sonst habe ich noch viel Karl May gelesen und ja, geweint als Winnetou starb. Gab's immer jeweils einen Band zu Weihnachten und zum Geburtstag. Hat uns Kinder gefreut und meine Omma auch, die wusste, was sie uns schenken sollte.

  2. #22
    Teetante
    gelöscht

    AW: Die Lieblingsbücher unserer Jugend

    Zitat Zitat von amade_a Beitrag anzeigen

    In meinem Klosterinternat wurde so getan als gäbe es gar keine Männer und so haben Angelique & Co. dafür gesorgt, dass

    ich wenigstens den Hauch einer Ahnung hatte.
    *lach* das war bei uns genauso, Ende der 80er/Anfang der 90er. Selbst Bravo war strengstens verboten, wehe, man wurde damit erwischt, dann mußte man eine Woche auf den Schlafsaal der "Kleinen" mit Licht aus um 20 Uhr.

    Wir hatten aber Mittel und Wege...

    Zitat Zitat von twix25 Beitrag anzeigen

    Dolly, Hanni und Nanni, Nesthäkchen, 5 Freunde,
    Jaaa, die habe ich auch alle gehabt und gelesen, ebenso wie Die Pizzabande. Den Trotzkopf habe ich bestimmt 10 mal gelesen, immer wieder, fand ich so toll.

    Und die verschiedensten Berte Bratt Bücher, leider hab ich kaum noch welche von früher, die sind bei einigen Umzügen verloren gegangen oder ich hab sie aussortiert.

    Zitat Zitat von Marie-Madeleine Beitrag anzeigen
    Neben diversen "Problembüchern" aus der dtv-pocket-Reihe habe ich Christine Nöstlinger geliebt, insbesondere "Wir pfeifen auf den Gurkenkönig" (darüber kann ich mich heute noch kaputtlachen). Der eine oder andere Nackenbeißer war natürlich auch dabei, als ich so 14, 15 war, und jede Menge Schmachtfetzen von Danielle Steel und Barbara Taylor Bradford und Judith Krantz und wie sie alle hießen. Pilcher auch.

    Ansonsten habe ich viele Krimis gelesen und (pseudo)historisches Gedöns.

    Evelyn Sanders fand ich auch klasse.
    Problembücher haben wir in der Schule gelesen, Jane Austen dann später im Sprachurlaub in Südengland.

    Judith Krantz sagt mir jetzt erstmal nix, aber der ganze Rest, den Du aufgezählt hast, schon. Barbara Wood hab ich auch mal gelesen, das waren teilweise auch so Schmachtfetzen.

    Nöstlinger habe ich geliebt, da hatte ich auch alle von.

    Von der Evelyn Sanders kommt dieses Jahr im November ein neues Buch heraus, ich kenne mich, ich kaufe das. Eigentlich hatte sie im letzten angekündigt, daß es nach nun 9 Büchern über die Familie genug sei, aber ich las zwischendurch, daß ihr Mann verstorben ist, vielleicht kommt deshalb noch eins. Viel Zeit oder als Ablenkung geschrieben...
    Aber auch die andere Serie von ihr mit Familie Bender hab ich sehr gerne gelesen.

    Das Tagebuch von Anne Frank habe ich auch mehrmals gelesen, es gibt rundum das Thema Anne Frank ja noch mehr Bücher, z.B. von der Miep, die die Familie im Versteck versorgte. Diese Bücher faszinieren mich einfach und ich nehme sie immer mal wieder zur Hand.

    Es gibt bestimmt noch viel mehr, die mir vielleicht so nach und nach noch einfallen...

  3. #23
    Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    14.583

    AW: Die Lieblingsbücher unserer Jugend

    Zitat Zitat von Ludivine Beitrag anzeigen
    In Erinnerung geblieben ist mir von Marie-Louise Fischer "Die Mädchen von der Parkschule":
    Stimmt, die hab ich auch gelesen.

    Was bei den Schneider-Büchern total komisch war, war, daß die Serien in "Eigenregie" fortgeführt wurden, wenn von den originalen Autoren nichts mehr kam, und man sich aprupt in einer anderen Landschaft und Kultur wiederfand. Bei "Trixie Belden" war das am krassesten. Eben noch in Upstate New York, dann in München, und auf einmal in der Lüneburger Heide....

    Karl May habe ich auch enthusiastisch gelesen. Selbst die abgefahrenen.

    Unter "Lieblingsbücher" auch "Krabat" von Otfried Preußler. Lese ich noch heute immer wieder gerne. Und "Dick und Dalli und die Ponies" (komisch, daß der Film sich 1980 schon antik anfühlte, und das Buch gar nicht), und die Kinderbücher von Erich Kästner.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  4. #24
    Avatar von Ludivine
    Registriert seit
    04.12.2010
    Beiträge
    2.514

    AW: Die Lieblingsbücher unserer Jugend

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Unter "Lieblingsbücher" auch "Krabat" von Otfried Preußler. Lese ich noch heute immer wieder gerne. Und "Dick und Dalli und die Ponies" (komisch, daß der Film sich 1980 schon antik anfühlte, und das Buch gar nicht), und die Kinderbücher von Erich Kästner.
    Da bin ich dabei!

    Persoenlicher Liebling von mir die Mogador-Trilogie von Elisabeth Barbier. Sehr leidenschaftlich und mitreißend geschrieben.

  5. #25

    Registriert seit
    28.01.2007
    Beiträge
    1.601

    AW: Die Lieblingsbücher unserer Jugend

    Noch ein Highlight, ein Buch, das es heute noch zu kaufen gibt:

    Als Hitler das rosa Kaninchen stahl von Judith Kerr
    ...........und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach dazusitzen und vor sich hin zu schauen. (Astrid Lindgren)

  6. #26
    _Dampfnudelblues
    gelöscht

    AW: Die Lieblingsbücher unserer Jugend

    Also, da kann ich mich auch einreihen:

    Die ganze Reihe von Bille und Zottel, dann Burg Schreckenstein, Hanni und Nanni, Geheimagent Lennet, Perry Rhodan, Butler Parker-Heftchen.

    Dann ganz viele Agathe Christie-Krimis.

    Und alles was meine Brüder gekauft haben. Die coolen Kriminalkommissare.

  7. #27
    Avatar von amade_a
    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    6.931

    AW: Die Lieblingsbücher unserer Jugend

    Zitat Zitat von _Dampfnudelblues Beitrag anzeigen
    Also, da kann ich mich auch einreihen:
    Die ganze Reihe von Bille und Zottel, dann Burg Schreckenstein, Hanni und Nanni
    Diese Schneider Bücher habe ich auch "gefressen".

    Wunderbar fand ich zu dieser Zeit auch die Bücher von Erich Kästner, ich habe sie geliebt: vom doppelten Lottchen bis zum fliegenden Klassenzimmer, die Emil Reihe, der kleine Mann und die keine Miss....

    Später kamen dann "Drei Männer im Schnee" und "Fabian" dazu.

    "Als ich noch ein kleiner Junge war" hat schon als Jugendliche eine große Sehnsucht nach Dresden in mir geweckt. Nach der Wende bin ich sofort hingefahren um zu gucken, ob Dresden wirklich so schön ist, wie Kästner schrieb.

    Ist es
    Aber glaubst Du nicht, Fräulein, daß man Seeräuber und Eine-Wirklich-Feine-Dame gleichzeitig werden kann?

    Astrid Lindgren / Pippi Langstrumpf

  8. #28
    book
    gelöscht

    AW: Die Lieblingsbücher unserer Jugend

    Geändert von book (03.10.2012 um 20:55 Uhr)

  9. #29
    Avatar von Marie-Madeleine
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    6.370

    AW: Die Lieblingsbücher unserer Jugend

    Aaah, genau, Berte Bratt - ich hatte noch überlegt, wie die hieß! Die anderen Schneider-Bücher-Reihen hab' ich natürlich auch so ziemlich alle geliebt und verschlungen.
    You told me "sing for the wind my love
    Fear not for tomorrow
    Cos love's the journey of a lifetime
    And where you finish isn't where you start"

    So tomorrow doesn't worry me
    And though the path be untravelled at least I'm free
    To be great not just to be
    That's what your wise old words taught me

    Roo Panes, "Sing for the Wind"

  10. #30
    Teetante
    gelöscht

    AW: Die Lieblingsbücher unserer Jugend

    TKKG fiel mir vorhin noch ein, da hatte ich auch Kassetten von, hab ich auch gerne gelesen und gehört. Und Tina und Tini, auch von E. Blyton.

    Doppeltes Lottchen hatte ich auch, da hab ich aber auch die diversen alten Verfilmungen geliebt.

    Und als Kind war die Häschenschule der Renner.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •