+ Antworten
Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 80
  1. #31
    Moderation Avatar von frangipani
    Registriert seit
    03.10.2001
    Beiträge
    11.348

    AW: Warum lesen alle Shades of Grey?

    In Dornenvögel waren pricklige Stellen? Muss ich das doch glatt nochmal rauskramen

    Ich hab als Teenager Emmanuelle gelesen (und für doof erklärt), danach dann heimlich die Harold Robbins Werke bei meinen Eltern aus dem Regal gefischt.
    "It is not our differences that divide us. It is our inability to recognise, accept, and celebrate those differences." Audre Lorde

    Perhaps people ought to feel with more imagination.”
    Elliot Perlman, Seven Types of Ambiguity

    Moderatorin beim Gebrauchten Mann und Eifersucht, bei den Selbständigen, Arbeiten im Ausland und im Kunstforum.

  2. #32

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    1.034

    AW: Warum lesen alle Shades of Grey?

    Da sich hier ja bislang nur negative Stimmen geäußert haben und gefragt wurde, warum das Buch gelesen wird (gut, "alle" bin ich nicht), kann ich nur sagen, dass mir beide Bände sehr gut gefallen haben.

    Vielleicht liegt das aber auch an der Erwartung, mit der man an so ein Buch rangeht. Falls man es kauft, weil es in der Bestsellerliste ganz oben steht und man Wunder was erwartet, wird man sicher enttäuscht.

    Mir hat es einfach Spaß gemacht, von zwei Menschen zu lesen, die viel Spaß am / beim Sex haben und sich ganz nebenbei auch noch kitschig übertrieben lieben. Mehr ist es ja schlußendlich nicht.

    Ich vermute, dass ist tatsächlich einfach Typsache - so wie "man" Star Wars guckt und sich nicht fragt, ob Darth Wader in dem Anzug auch schläft und wie der eigentlich ißt. "Man" genießt es einfach. Punkt.

    So ist es auch mit diesen Büchern. Ich habe z.B. Feuchtgebiete gelesen und es hat mir gar nicht gefallen - allerdings fand ich es total übertrieben, dass so ein Negativ-Geschrei darum gemacht wurde. Interessanterweise habe ich zur gleichen Zeit ein anderes Buch gelesen, was mir extrem gut gefallen hat - eine Freundin fand dieses Buch furchtbar, während sie "Feuchtgebiete" toll fand. Mir ist im Nachhinein die Theorie aufgegangen, dass es möglicherweise damit zusammen hängen könnte, ob man eher voyoristisch oder exhibitionistisch veranlagt ist, wenn man das eine oder andere in der Literatur bevorzugt - so war das nämlich bei mir und meiner Freundin.

    Ich finde, für jemanden, der Spaß am Sex hat und offen ist, können diese Bücher anregende Literatur sein und Lust auf mehr machen - alle anderen müssen sie ja nicht lesen.

  3. #33

    Registriert seit
    27.07.2010
    Beiträge
    3.333

    AW: Warum lesen alle Shades of Grey?

    Zitat Zitat von Denise71 Beitrag anzeigen
    Ich finde, für jemanden, der Spaß am Sex hat und offen ist, können diese Bücher anregende Literatur sein und Lust auf mehr machen - alle anderen müssen sie ja nicht lesen.
    ähm, das würde heissen dass diejenigen die das buch nicht mögen keinen spass am sex haben?

    ich fands voller klischee und das mag ich gar nicht, anregend fand ich es nicht im geringsten und mit der devoten rolle konnte ich mich noch nie identifizieren.
    spass am sex habe ich trotzdem
    "Die Hoffnung ist das Übelste aller Übel, weil sie die Qual der Menschen verlängert"

    Friedrich Nietzsche

    "Wer nach allen Seiten hin offen ist, kann nicht ganz dicht sein"!

    "Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt"!

  4. #34

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    1.034

    AW: Warum lesen alle Shades of Grey?

    Zitat Zitat von lara1803 Beitrag anzeigen
    ähm, das würde heissen dass diejenigen die das buch nicht mögen keinen spass am sex haben?

    ich fands voller klischee und das mag ich gar nicht, anregend fand ich es nicht im geringsten und mit der devoten rolle konnte ich mich noch nie identifizieren.
    spass am sex habe ich trotzdem
    Ich dachte mir schon, dass das so interpretiert werden wird, aber ich habe extra geschrieben KÖNNEN diese Bücher anregend sein - insofern also alles wieder relativ :-)

    Vielleicht liegt es tatsächlich daran, ob man sich damit identifizieren kann oder nicht - in dem gleichen Alter wie die Hauptfiguren war ich unglaublich verliebt und mit einem Mann zusammen, mit dem ich sozusagen nonstop wirklich heißen Sex hatte (ähnlich wie im Buch, was hier ja zwischendurch als eher unrealistisch deklariert wurde) - insofern taucht mich dieses Buch in eine Zeit ein, in der Sex für mich in einer Beziehung eine schöne Hauptrolle gespielt hat und ich erinnere mich sehr gern daran. Vielleicht gefällt es mir deshalb - ist aber eigentlich auch egal. Ich mag es, andere nicht, ist eben so.

  5. #35
    gesperrt
    Registriert seit
    05.08.2012
    Beiträge
    9

    AW: Warum lesen alle Shades of Grey?

    Ich hab mich auch nach ewigen Erzählungen über Shades of Grey gewidmet. und ganz ehrlich, Wie die frau schreibt ist einfach nur traurig.
    [...]
    Habs mir über diese Website besorgt und würds am Liebsten geich wieder zurückschicken. Diese Fanfic Bücher taugen echt nichts.
    Geändert von Zuza. (19.09.2012 um 18:35 Uhr) Grund: Werbung gelöscht

  6. #36
    Avatar von neurosia
    Registriert seit
    08.10.2007
    Beiträge
    5.354

    AW: Warum lesen alle Shades of Grey?

    Zitat Zitat von lara1803 Beitrag anzeigen
    die meisten menschen können nicht über sex reden, also lesen sie es oder gucken filme.
    wir sind zwar übersexualisiert aber nicht fähig darüber zu reden innerhalb einer beziehung.
    Dazu passt ein Bonmot, dessen Quelle mir entfallen ist: "We are oversexed and (oder but) underfucked".
    - Nie rechtfertigen -

  7. #37

    Registriert seit
    27.07.2010
    Beiträge
    3.333

    AW: Warum lesen alle Shades of Grey?

    Zitat Zitat von neurosia Beitrag anzeigen
    Dazu passt ein Bonmot, dessen Quelle mir entfallen ist: "We are oversexed and (oder but) underfucked".
    jep!
    "Die Hoffnung ist das Übelste aller Übel, weil sie die Qual der Menschen verlängert"

    Friedrich Nietzsche

    "Wer nach allen Seiten hin offen ist, kann nicht ganz dicht sein"!

    "Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt"!

  8. #38

    Registriert seit
    31.05.2012
    Beiträge
    20

    AW: Warum lesen alle Shades of Grey?

    Zitat Zitat von Denise71 Beitrag anzeigen
    Ich vermute, dass ist tatsächlich einfach Typsache - so wie "man" Star Wars guckt und sich nicht fragt, ob Darth Wader in dem Anzug auch schläft und wie der eigentlich ißt. "Man" genießt es einfach. Punkt.
    Haha, made my day! :)
    Okay, dass es sich noch immer um Fiktion handelt, ist mir auch beim lesen klar. Ich finds nur in keinster Weise spannend oder interessant.
    Auf der einen Seite ist der Stil so unbehände, dass ich gar nicht in den Text "eintauchen" kann, weil ich dauernd daran erinnert werde, dass ich einen Text lese. Und mir bei gefühlt jedem zweiten Satz eine bessere Formulierung einfällt. Oder wenigstens mal eine andere.
    Und dann finde ich die Beziehung weder romantisch, noch aufregend, und das Dauergevögel geht mir eher auf den Keks. Ich hatte auch schon sexuell beherrschte Beziehungen und denke nicht ungern daran zurück, aber das hatte dann nicht diese verklärt-naive Aura die ich in dem Buch ständig gelesen habe.

    Zum Glück sind Geschmäcker verschieden, und ich mache es bestimmt niemandem zum Vorwurf, wenn er Gefallen an dem Buch findet. (Ich selbst habe Gefallen an einigen Filmen oder Bücher, die ganz furchtbar sind!!) Aber der Massenhype fasziniert mich schon, grade weil ich wirklich den Eindruck habe, dass der Großteil der Leute das Buch eben (auch) nicht mag...

  9. #39

    Registriert seit
    03.03.2010
    Beiträge
    410

    Schamesröte pro Shades of Grey?

    Hallo,

    ja richtig gelesen. ich habe dieses Buch gelesen und es hat mich ziemlich gefesselt. Ich wusste allerdings nicht, dass es jeder liest, hab es zufällig gekauft ohne genau zu wissen, worum es geht. Ich kenne auch niemand, der es liest oder gelesen hat.
    Hier ist es nicht gut angekommen und ich kann die Gründe nachvollziehen. Es ist sprachlich und inhaltlich nicht so besonders niveauvoll. Es ist auch nicht gerade realistisch.
    Trotzdem konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Bin ich da die Einzige oder geht es noch jemand so?
    Ich werde versuchen, mir die anderen zwei Bände nicht zu kaufen.

    Schnee

  10. #40

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    1.034

    AW: pro Shades of Grey?

    Zitat Zitat von Schneewittchen01 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ja richtig gelesen. ich habe dieses Buch gelesen und es hat mich ziemlich gefesselt. Ich wusste allerdings nicht, dass es jeder liest, hab es zufällig gekauft ohne genau zu wissen, worum es geht. Ich kenne auch niemand, der es liest oder gelesen hat.
    Hier ist es nicht gut angekommen und ich kann die Gründe nachvollziehen. Es ist sprachlich und inhaltlich nicht so besonders niveauvoll. Es ist auch nicht gerade realistisch.
    Trotzdem konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Bin ich da die Einzige oder geht es noch jemand so?
    Ich werde versuchen, mir die anderen zwei Bände nicht zu kaufen.

    Schnee
    Hallo Schneewittchen,

    ehrlich gesagt kann ich Dein Posting nicht verstehen - Du hast ein Buch gelesen, was Dich gefesselt und Dir gefallen hat - und jetzt willst Du die Nachfolgebücher nicht lesen, weil andere Menschen eine andere Meinung haben?
    Ich habe den zweiten Band schon gelesen und fand ihn noch besser als den ersten - obwohl in den Kritiken das Gegenteil drin steht. Den dritten Band werde ich mir auch noch kaufen und ihn ebenfalls mit Vergnügen lesen - egal, was andere davon halten.

    Viel Spaß beim Lesen kann ich da nur sagen (Du kannst Dir die Bücher ja auch ausleihen, wenn Du kein Geld dafür ausgeben willst ;-))

+ Antworten
Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •