+ Antworten
Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 80
  1. #21
    Avatar von GButler
    Registriert seit
    20.12.2009
    Beiträge
    684

    AW: Warum lesen alle Shades of Grey?

    auch mir wird für immer verborgen bleiben, was an diesem Kernschrott lesbar sein soll.
    Habe wirklich, ehrlich und echt versucht Zugang zu diesem mehr als langweiligen Brei
    zu bekommen und habe beschlossen:
    Ich werde nicht mehr eine Sekunde meiner kostbaren Lebenszeit für so
    einen Mist verschwenden
    Es grüßt G. Butler
    51% Engel
    49% Teufel


    If the brain were so simple that we could understand it, we would be so simple that we couldn't.

    *Lyall Watson

  2. #22
    Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    9.101

    AW: Warum lesen alle Shades of Grey?

    Zitat Zitat von segres Beitrag anzeigen
    Richtig, aber die Bestreader kann man nun mal nicht messen. Und trotzdem: Was veranlasst jemanden, sich diesen Mist zu kaufen statt "Der Hunderjährige, der aus dem Fenster stieg..."?, oder meinetwegen eine klasse DVD oder eine edle Schachtel Pralinen?.....
    Viele orientieren sich offenbar an Bestseller-Listen oder den Besucherzahlen im Kino. Ist im Kino ja nicht anders: viele guten Filme dümpeln vor sich hin, die Ami-Blockbuster machen das Rennen.

    Und im speziellen Fall des Strangthemas würde ich sagen: "Sex sells" gilt offenbar in jedem Fall. Da erhoffen sich viele wohl etwas na ja.....

    Gruß, Elli
    §1:
    Wer etwas zu wissen glaubt, oder etwas zu wissen sich anschickt, oder Dritten gegenüber mittelbar oder unmittelbar erworbenes Wissen als sein eigen geltend macht, weiß nicht genug.
    (H.K)

    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)

  3. #23
    Avatar von Ludivine
    Registriert seit
    04.12.2010
    Beiträge
    2.487

    AW: Warum lesen alle Shades of Grey?

    Zitat Zitat von Maliona Beitrag anzeigen
    Warum das alle lesen? Vielleicht, weil da Pornografie ganz salonfähig als "Literatur" verkauft wird?

    Ich denke, daß manche Leute es schick finden, wenn sie es gelesen haben.
    Das glaube ich auch. Es ist offiziell genehmigt. Man braucht sich angeblich nicht dafuer zu schaemen und kann in aller Oeffentlichkeit dazu stehen. Ja, viele denken, glaub ich, auch, dass sie sich damit einen offenen, freien und modernen Anstrich geben. Denn trotz der uebersexualisierten Welt hat es wohl immer noch den Touch des Verwegenen, wenn es um S-E-X geht... oooh Suende, Wildheit, aber ich bin so frei.

  4. #24

    Registriert seit
    22.08.2012
    Beiträge
    25

    AW: Warum lesen alle Shades of Grey?

    Keine Ahnung Mich reizt es überhaupt nicht, aber ständig hört/liest man was davon...

  5. #25
    segres
    gelöscht

    AW: Warum lesen alle Shades of Grey?

    Zitat Zitat von Ludivine Beitrag anzeigen
    Denn trotz der uebersexualisierten Welt hat es wohl immer noch den Touch des Verwegenen, wenn es um S-E-X geht... oooh Suende, Wildheit, aber ich bin so frei.
    Nö. Normaler Sex holt keinen mehr hinterm Ofen hervor. Jetzt ist es Sex und Schmerz. Das, was bei Kindern verboten ist, erzeugt bei Erwachsenen Lust. Und ganz viele stürzen sich darauf.

  6. #26
    gesperrt
    Registriert seit
    26.08.2012
    Beiträge
    23

    AW: Warum lesen alle Shades of Grey?

    Zitat Zitat von Hildie Beitrag anzeigen
    Hallo!

    So, ich habe es aufgegeben! Nachdem mir von allen Seiten Shades of Grey empfohlen wurde (liest ja wohl grade jeder!) hab ich es jetzt auch mal versucht, und jetzt nach knapp 70 Seiten genervt in die Ecke gepfeffert (Frei nach Dorothy Parker! ;) ).
    Das Werk ist unlesbar, und die Frau hat einen Wortschatz, der beschämend beschränkt ist. Nur Wiederholungen! Und da sind die Romane von Johanna Lindsey tausendmal erotischer und "sadistischer".

    Kann mir hier jemand erklären, was an dem Buch so fesselnd ist?? Ich verstehe es wirklich nicht?? Vor allem liest es jeder, aber keiner sagt, dass es gut wäre. Ist der SUB dieser Leute noch nicht hoch genug?
    Also ich habe es blöderweise mit allen drei Teilen vorm Urlaub im Juli runtergeladen. Und mich dann auch durch gequält.
    Ich habe selten einen grösseren Schund gelesen.
    Rosamunde Pilcher mit "schmutzigen" Phantasien. Grässlich langweilig.
    Ich frage mich, ob es auch so gut ankommen würde, wenn Christian Grey nicht 27 und Multimilliardär wäre (wie wird man das übrigens so jung???) und noch dazu ein ständig bereiter Adonis, sondern ein sagen wir mal 55 Jähriger Müllfahrer mit Schmerbauch. "Toll" auch, dass die zunächst noch Jungfrau Ana bereits direkt nach ihrer Entjungferung multi-orgasmus-fähig ist und direkt vom Studium zum CEO eines Unternehmens aufsteigt!
    Super Story! So glaubhaft und aus dem Leben (was ich nicht immer unbedingt bei Buch und Film brauche). Aber eine solche Schmonzette habe ich selten gelesen.

    Woher der Hype kommt? Meiner Meinung nach daher, dass es angeblich um SM geht (im Grunde passiert ja gar nichts) und ständig überall gevögelt wird. Und da ich die feste Überzeugung habe, dass im überwiegenden Teil der (deutschen?) SChalfzimmer beim Sex immer noch "das Licht ausbleibt" (also nicht wirklich was passiert), wird hier hinter vorgehaltener hand verschämt gekichert.

    Habe mich selten so gelangweilt und bin selten so oft beim Lesen eingeschlafen ;-)

  7. #27

    Registriert seit
    31.05.2012
    Beiträge
    20

    AW: Warum lesen alle Shades of Grey?

    Zitat Zitat von segres Beitrag anzeigen
    Richtig, aber die Bestreader kann man nun mal nicht messen.
    Sollten sich die E-Reader weiter durchsetzen, wird sich das bald ändern. Die schicken ja alle möglichen Daten, anhand derer Amazon und Co. genau wissen, wie lange die Leser im Durchschnitt auf welcher Seite eines Buches verweilen, wie langee sie für ein Buch brauchen, wann sie wohin zurück oder vorblättern etc. Find ich gruselig! :(

    Aber zurück zum Thema: Vielen Dank für die vielen Antworten! :)
    Ich habe mittlerweile auch so ein wenig herumgehorcht, und ein paar interessante Theorien gehört.
    Zum Beispiel, dass es für den "Otto Normalverbraucher" schwer ist, festzulegen, was er denn nun an Film oder Buch konsumieren soll. Feuilleton und Besprechungsseiten sind dann eben doch eher etwas, das die Randgruppen konsumieren.
    Tatsächlich scheint es eine kritische Masse an Mundpropaganda zu geben: Wenn viele über etwas reden, landet es überhaupt erst im Sichtfeld vieler Leute, und sie können ein Interesse an dem Produkt entwickeln. Denn sonst hätten sie nie davon erfahren. Gerade im Buchbereich lassen sich fast alle großen Bestseller darauf zurückverfolgen, dass sie unglaublich präsent waren. Das bedingt sich dann irgendwann gegenseitig.
    Was mir dann noch als Frage bliebe, wäre, weshalb das Buch so vielen gefällt?!? Wie hier gesagt wurde, manche sehnen ja die Fortsetzungen herbei!! Da spielt vermutlich wirklich diese Mischung aus RTL2 Voyerismus und Seifenopercharme eine Rolle - man kann gut abschalten und in einer Scheinwelt versinken.
    Erstaunlich finde ich, dass ich viele junge Frauen mit dem Buch sehe, Frauen um die Anfang 20. Von reiner Hausfrauenliteratur scheint man hier also auch nicht sprechen zu können.
    Ich habe zwar als Teenagerin auch gerne die "prickelnden" Stellen in "Die Dornenvögel" gelesen, und vor einigen Jahren bin ich dem Hype um "Strategie" gefolgt und hab das Ding gelesen (Eigentlich wenig anders als Shades of Grey, nur aus Frankreich!), aber dass das immer noch so eine breite Masse anspricht, irritiert mich irgendwie.

  8. #28

    Registriert seit
    18.05.2006
    Beiträge
    16.050

    AW: Warum lesen alle Shades of Grey?

    ich frug mich auch schon was das für ein Gedöns um das Buch ist. Habs letzthin mal in den Händen gehabt,nicht mal was gelesen und habs wieder hingelegt,wollte mich erst bei Töchting informieren-was ich aber wohl auch lassen kann so wies hier *tönt*.
    Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.


    Die Götter lieben Fliegen und Dummköpfe -darum haben sie so viele davon gemacht




  9. #29
    segres
    gelöscht

    AW: Warum lesen alle Shades of Grey?

    Zitat Zitat von Hildie Beitrag anzeigen
    Sollten sich die E-Reader weiter durchsetzen, wird sich das bald ändern. Die schicken ja alle möglichen Daten, anhand derer Amazon und Co. genau wissen, wie lange die Leser im Durchschnitt auf welcher Seite eines Buches verweilen, wie langee sie für ein Buch brauchen, wann sie wohin zurück oder vorblättern etc. Find ich gruselig! :(
    Ich auch. Deswegen ist mein Reader offline, wenn ich nicht gerade etwas runterlade.
    Zitat Zitat von Hildie Beitrag anzeigen
    Tatsächlich scheint es eine kritische Masse an Mundpropaganda zu geben: Wenn viele über etwas reden, landet es überhaupt erst im Sichtfeld vieler Leute, und sie können ein Interesse an dem Produkt entwickeln. Denn sonst hätten sie nie davon erfahren. Gerade im Buchbereich lassen sich fast alle großen Bestseller darauf zurückverfolgen, dass sie unglaublich präsent waren.
    Dann dürfte das belanglose Buch von Frau Wulff auch ein Bestseller werden. *seufz*

  10. #30
    Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    15.247

    AW: Warum lesen alle Shades of Grey?

    Fanfiction ist ja noch okay - aber ich habe grob die story überflogen und finde sie einfach nur schlecht.

    Ich denke, es ist ein "Hype", den viele unbedacht mitmachen.

    Warum kauft man sich ein Buch, das man in die Ecke donnert?

    Ich frag mich ja immer, wer diese ganzen "Memoiren" liest, und warum keiner mehr im Buchladen wenigstens guckt, ob es ihm ode ihr gefällt. Leseproben gibbet ja auch zuhauf.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •