+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. #1
    Avatar von Jedimeisterin
    Registriert seit
    12.02.2017
    Beiträge
    62

    Haben es Mütter eigentlich immer eilig?

    Hallo alle Zusammen,

    gehört ihr manchmal zur Sorte eiliger Mütter? In früheren Jahren gehörte ich auch mal dazu. Mein großer
    Sohn ging zur Grundschule, mein Autist in den Kindergarten. Ich arbeitete drei mehr oder weniger ganze
    Tage. Mein Mann machte Schichtarbeit inkl. Wochenenden, war eher selten zu Hause. Hat mir so gut es ging
    immer geholfen. Der Große ging zur Ergotherapie. Der Kleine hatte dauernd Untersuchungen beim Arzt.
    Meine Mutter damals noch fitter, fuhr ich häufiger zum Einkaufen. Und dann noch viel Hausaufgaben beim
    Großen. Und natürlich Mamataxi. Viel Zeit blieb einem nicht. Ich habe mich nie lange mit Sachen aufhalten können, ich mußte dann wieder los, etwas anderes erledigen.

    Wie war/oder ist es bei euch?

    LG Jedimeisterin

  2. #2
    Avatar von Ulina
    Registriert seit
    03.12.2003
    Beiträge
    3.201

    AW: Haben es Mütter eigentlich immer eilig?

    Ich bin zehn Jahre Taxi gefahren und da ist mir immer wieder aufgefallen, dass Väter die ihre Kinder irgendwo hin brachten, das mit einer Ruhe taten, die ich beneidet habe, während Mütter fast immer gehetzt und unter Zeitdruck die Kinder zur Schule, Kita ect. brachten.

  3. #3
    Avatar von Wolkentier
    Registriert seit
    08.02.2010
    Beiträge
    12.412

    AW: Haben es Mütter eigentlich immer eilig?

    Eilig - nein.
    Beschäftigt - ja.
    Ist halt so mit Kindern, wer anderes behauptet, lügt - oder kann gut delegieren bzw. hat die entsprechenden Helfer
    .
    .
    .
    Alle 11 Minuten verliebt sich ein Single über xx. Hm. Ich will ja nicht ätzen, aber ... EINER. Nicht zwei ineinander...

  4. #4

    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    4.526

    AW: Haben es Mütter eigentlich immer eilig?

    Wenn die Väter die Kinder bringen, haben die meist an dem Tag frei, oder fahren dann gemütlich zur Arbeit und müssen nicht nachmittags noch abholen oder so. Mein Mann hat es auch nie eilig, wenn er die Kinder bringt oder holt, weil er da seinen freien Tag hat. Während ich an den Tagen immer auch noch selbst arbeite, wenn ich die Kinder irgendwohin bringen muss. Oder ich habe mir was für den Haushalt vorgenommen.
    Mein Mann hingegen hat auf seiner Liste für solche Tage Haushalt oder Erledigungen optional - wenn er es schafft, ist gut, wenn nicht, dann nicht, dann bleibt es eine Woche liegen oder ich mache es am nächsten Tag.

  5. #5

    Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    4.919

    AW: Haben es Mütter eigentlich immer eilig?

    Wobei ich mir das mittlerweile auch angewöhnt habe- es gibt Dinge, die müssen täglich erledigt werden, Versorgung von Mensch und Tier z.B. Alles andere in Haus und Garten ist optional.
    Entstresst wirklich.

  6. #6
    Avatar von Jedimeisterin
    Registriert seit
    12.02.2017
    Beiträge
    62

    AW: Haben es Mütter eigentlich immer eilig?

    Hallo alle Zusammen,

    danke für eure Antworten. Das ich es eilig habe, kommt heute seltener vor. Der Große ist jetzt 18 Jahre alt, macht eine Ausbildung. Geht also mehr oder weniger seine eigenen Wege. Mein Autist ist 13 Jahre alt, hat zwar noch seinen einen oder
    anderen Therapietermin. Ich muss mich wesentlich weniger abhetzen.

    LG Jedimeisterin

  7. #7
    Avatar von rebellin
    Registriert seit
    14.04.2014
    Beiträge
    2.692

    AW: Haben es Mütter eigentlich immer eilig?

    Liebe Jedimeisterin,
    auch wenn aufgrund des Autismus' das Leben sicher deutlich anders als sonst ist - warum schreibst Du in Deinen Beiträgen jedes Mal "mein Autist"?
    Lebe, wie du, wenn du stirbst, wünschen wirst, gelebt zu haben.
    Christian Fürchtegott Gellert (1715-69)

  8. #8

    Registriert seit
    16.01.2017
    Beiträge
    1.269

    AW: Haben es Mütter eigentlich immer eilig?

    Zitat Zitat von rebellin Beitrag anzeigen
    Liebe Jedimeisterin,
    auch wenn aufgrund des Autismus' das Leben sicher deutlich anders als sonst ist - warum schreibst Du in Deinen Beiträgen jedes Mal "mein Autist"?
    Danke, hat mich auch irritiert.

  9. #9

    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    4.526

    AW: Haben es Mütter eigentlich immer eilig?

    Das Abhetzen wird einfach weniger, wenn die Kinder ihre Wege selber machen und auch mal ein Stündchen (oder länger) allein zu Hause bleiben können. Ich bin inzwischen auch viel weniger gehetzt als früher. Da musste man pünktlich am Kindergarten stehen - jetzt kann ich auch mal nach meinem Fünftklässler nach Hause kommen - er hat einen Schlüssel und kann eben auch alleine zu Hause sein.

    Sasapi: natürlich, wegen dem "Optionalen" hetze ich mich auch nicht ab. Aber das Geschirr muss irgendwann gespült werden, die Wäsche irgendwann gewaschen (das fällt unter "Versorgung Mensch"). Das hat natürlich je nachdem ein paar Stunden/Tage Luft. Und das nutzt der Herr der Schöpfung, der nur einmal die Woche häuslichen Dienst hat, natürlich aus. Wenn er's nicht schafft, ist in den nächsten 2 Tagen jemand anders zuständig...

  10. #10
    Avatar von Jedimeisterin
    Registriert seit
    12.02.2017
    Beiträge
    62

    AW: Haben es Mütter eigentlich immer eilig?

    Zitat Zitat von rebellin Beitrag anzeigen
    Liebe Jedimeisterin,
    auch wenn aufgrund des Autismus' das Leben sicher deutlich anders als sonst ist - warum schreibst Du in Deinen Beiträgen jedes Mal "mein Autist"?
    Hallo Rebellin,

    wie soll ich das denn sonst schreiben. Mach mir doch bitte mal einen Vorschlag. Nehme ich gerne an.

    LG Jedimeisterin

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •