+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 38
  1. #11

    Registriert seit
    21.12.2008
    Beiträge
    2.257

    AW: Frauenquote auch bei Entlassungen?

    @Xanidae

    Achso. Doch, das denke ich auch. Es klang beim ersten Lesen so, als werde einfach automatisch davon ausgegangen. Auch in Fällen, in denen das gar nicht zutrifft und die Familie dann ihre Hauptverdienerin auf Grund von Fehlannahmen verliert.

  2. #12
    Avatar von _Farmelli
    Registriert seit
    09.08.2012
    Beiträge
    7.180

    AW: Frauenquote auch bei Entlassungen?

    Klar! Wenn schon Quote, dann überall, für alle.


    - Militär
    - Entlassungen
    - umgekehrte Frauenquote in Altersheimen (Männer müssen schon ab 52 in die Rente, damit das klappt)
    - Männerquote beim Putzpersonal
    - Männerquote bei Betreuungspersonal für KiTa´s (wollen die nicht oder können die nicht? )
    - Frauenquote bei der kath. Kirche: Priester & Bischöfe (immerhin finanzieren die sich durch Steuern!)
    - Päpste (natürlich rückwirkend auf die letzten 1000 Jahre gerechnet!)

    etc. usw...
    Hail to the strohmann. Bitte wenigstens einen interessanteren Strohmann einsetzen als "Verbot, Strafrecht oder Gesetz". Hier gehts um Meinungen.

    * * The most common way people give up their power is by thinking they don't have any * * Alice Walker

  3. #13
    Avatar von Caramon
    Registriert seit
    29.04.2005
    Beiträge
    2.291

    AW: Frauenquote auch bei Entlassungen?

    Zitat Zitat von _Farmelli Beitrag anzeigen
    Klar! Wenn schon Quote, dann überall, für alle.


    - Militär
    - Entlassungen
    - umgekehrte Frauenquote in Altersheimen (Männer müssen schon ab 52 in die Rente, damit das klappt)
    - Männerquote beim Putzpersonal
    - Männerquote bei Betreuungspersonal für KiTa´s (wollen die nicht oder können die nicht? )
    - Frauenquote bei der kath. Kirche: Priester & Bischöfe (immerhin finanzieren die sich durch Steuern!)
    - Päpste (natürlich rückwirkend auf die letzten 1000 Jahre gerechnet!)

    etc. usw...
    Beim Militär wäre eine Frauenquote in der Tat sehr wichtig. Ich würde mich sogar zu der Behauptung versteigen das eine Gleichbehandlung (bedeutet nicht unbedingt Frauenquote) gerade in diesem gesellschaftlichen Bereich enorme Wirkung erzielen kann und wird. (Fragt sich nur: ist das gewollt? Also eine *echte* Veränderung?)

    Was die Männerquote beim Betreuungspersonal für Kinderaufbewahrungstagesstätten angeht: "Männer" wollen und können schon, nur ist der Job so mies bezahlt, das kann sich kein Mann im eigentlichen Sinne das leisten kann und er ist gesellschaftlich so niedrig angesehen, das sich das kein Mann im eigentlichen Sinne freiwillig antut.

    Es gibt durchaus ErziehER aber ob die als Vorbild und Nachahmung für andere taugen bezweifel ich stark.

  4. #14
    Avatar von Caramon
    Registriert seit
    29.04.2005
    Beiträge
    2.291

    AW: Frauenquote auch bei Entlassungen?

    Zitat Zitat von Frank13 Beitrag anzeigen
    Wie meinst du das denn? Bei Entlassungen geht es nach Alter, Betriebszugehörigkeit, Anzahl Kinder und sozialen Gesichtspunkten. Das Geschlecht spielt dabei selbstverständlich keine Rolle.
    Warum eigentlich nicht?
    Bei der Einstellung spielt es komischerweise eine Rolle, was spräche dann dagegen, es bei Entlassungen zu berücksichtigen?

  5. #15
    Avatar von Caramon
    Registriert seit
    29.04.2005
    Beiträge
    2.291

    AW: Frauenquote auch bei Entlassungen?

    Zitat Zitat von Minstrel02 Beitrag anzeigen
    Ich verstehe noch nicht, wie das in der Umsetzung aussehen sollte. Von x Entlassungen müssen 50% Frauen betreffen?
    Oder: wenn in einem Unternehmen x% Frauen arbeiten, müssen auch x% der Entlassungen Frauen betreffen?
    Ersteres wäre eine Möglichkeit analog der Frauenquote bei Einstellungen. Zweiteres wäre ebenfalls eine denkbare Option, die aber eine Erweiterung der ersteren darstellt. Hier wird dann eine Frauenquote im Betrieb entsprechend erhalten. Bei uns im Betrieb wird diese Variante angedacht.

    Ich gehe mal davon aus, dass wir hier von Entlassungen aus wirtschaftlichen Gründen sprechen. Diese betreffen ja meist einzelne Organisationseinheiten (z.B. Verlagerung der Aktivitäten in andere Länder o.ä.). Ist dann die "Grundgrösse" die Frauenquote der Organisationseinheit?
    Ahm, entlassen kannst du eigentlich immer (ob da wirtschaftliche Gründe immer eine Rolle spielen käme auf die Definition von Wirtschaftlich an) von daher ist dieser Punkt eher unwichtig.
    Die Grundgröße ist dieselbe wie bei der Frauenquote für Einstellungen.

    Und ist eine Annäherung an eine Gleichverteilung der Entlassungen dann nicht ohnehin eine Folge der Annäherung einer Gleichverteilung bei Einstellung?
    Nicht unbedingt. Etwas kraus formuliert zur Anschauung: Wenn ich 50% Frauen und 50% Männer einstelle aber z.b. immer 100% Männer entlasse, wie schaut dann die Verteilung im Betrieb aus?

    Ist das wirklich so? Wird das nicht erfragt im Rahmen der Abklärungen, ob der (Ehe)partner berufstätig ist? Das schockiert mich jetzt fast ein bisschen.
    Interessante Frage. Darf ein Arbeitgeber wissen, wieviel und ob der Ehepartner verdient? Kollidiert das nicht mit dem Datenschutz?
    Andererseits sind das eher theoretische Probleme, da es mittlerweile Usus ist Zeitverträge abzuschliessen erübrigt sich die Sozialauswahl, der Vertrag wird einfach nicht verlängert.

  6. #16
    Avatar von Caramon
    Registriert seit
    29.04.2005
    Beiträge
    2.291

    AW: Frauenquote auch bei Entlassungen?

    Zitat Zitat von skirbifax Beitrag anzeigen
    Das sehe ich so rein gefühlsmäßig auch so. Deshalb finde ich den Strang, äh, überflüssig.
    (Offenbar überflüssig genug, das es für ein Posting reicht....hm)

    Für meine Kolleginnen allerdings nicht. Die werden aufgrund einer Quote entlassen (bisheriger Stand des Flurfunks)
    aber vielleicht ist das für die nur Ätsch-Bätsch.

    Das ich das Anfangsposting nicht unbedingt neutral formulieren konnte ist meinem Widerwillen der Frauenquote gegenüber geschuldet. Ich bin kein Fan davon, dies hat nichts mit meinem Geschlecht zu tun. Bisher traf ich auch *keine* Frau an, die leitend tätig ist und sich positiv oder neutral über diese Quote äußerte; eher im Gegenteil...

  7. #17
    Avatar von Zeta2013
    Registriert seit
    04.01.2013
    Beiträge
    5.602

    AW: Frauenquote auch bei Entlassungen?

    Zitat Zitat von Minstrel02 Beitrag anzeigen
    Ist das wirklich so? Wird das nicht erfragt im Rahmen der Abklärungen, ob der (Ehe)partner berufstätig ist? Das schockiert mich jetzt fast ein bisschen.
    Ich habe noch nie davon gehört, daß ein eventuell vorhandener Partner bei diesem Thema miteinbezogen wird (warum auch).
    Ich kenne es nur so, daß Alter und Betriebszugehörigkeit zählen, aber nicht eine bestehende Partnerschaft (die sich außerdem ja täglich ändern könnte).

  8. #18
    Moderation Avatar von marilyn-74
    Registriert seit
    14.10.2009
    Beiträge
    8.677

    AW: Frauenquote auch bei Entlassungen?

    Zitat Zitat von Caramon Beitrag anzeigen
    Was die Männerquote beim Betreuungspersonal für Kinderaufbewahrungstagesstätten angeht: "Männer" wollen und können schon, nur ist der Job so mies bezahlt, das kann sich kein Mann im eigentlichen Sinne das leisten kann und er ist gesellschaftlich so niedrig angesehen, das sich das kein Mann im eigentlichen Sinne freiwillig antut.
    Eine Erzieherin verdient auch nicht schlecher als ein Müllwerker oder so mancher Mechatroniker

    Es gibt durchaus ErziehER aber ob die als Vorbild und Nachahmung für andere taugen bezweifel ich stark.
    Wieso nicht? Die Erzieher, die ich kennengelernt habe, sind engagierte Männer, die von den Kindern wirklich geliebt werden. Und wieso eigentlich so ein abwertendes Wort wie Kinderaufbewahrungsstätten?
    Wohl hett mi dat Lewen all min Lengen still,
    Hett mi all dat geven, wat min Hart erfüllt;
    All dat is verswunnen, wat mi drück un dreev,
    Hev dat Glück woll funnen, doch dat Heimweh bleev.


    Moderatorin in Über Treue und Lügen in der Liebe, Der "gebrauchte" Mann, Musik - Von Klassik bis Pop & Filme aus TV und Kino

  9. #19
    Avatar von _Farmelli
    Registriert seit
    09.08.2012
    Beiträge
    7.180

    AW: Frauenquote auch bei Entlassungen?

    Zitat Zitat von Caramon Beitrag anzeigen
    Was die Männerquote beim Betreuungspersonal für Kinderaufbewahrungstagesstätten angeht: "Männer" wollen und können schon, nur ist der Job so mies bezahlt, das kann sich kein Mann im eigentlichen Sinne das leisten kann und er ist gesellschaftlich so niedrig angesehen, das sich das kein Mann im eigentlichen Sinne freiwillig antut.

    Das gilt für eine Erzieherin ebenso.

    Zitat Zitat von Caramon Beitrag anzeigen
    Was die Frauen beim Betreuungspersonal für Kinderaufbewahrungstagesstätten angeht: "Frauen" wollen und können schon, nur ist der Job so mies bezahlt, das kann sich keine Frau im eigentlichen Sinne das leisten kann und sie ist gesellschaftlich so niedrig angesehen (???? Warum ist das männerspezifisch???), das sich das fast jede Frau im eigentlichen Sinne freiwillig antut.
    Hail to the strohmann. Bitte wenigstens einen interessanteren Strohmann einsetzen als "Verbot, Strafrecht oder Gesetz". Hier gehts um Meinungen.

    * * The most common way people give up their power is by thinking they don't have any * * Alice Walker

  10. #20
    Avatar von _Farmelli
    Registriert seit
    09.08.2012
    Beiträge
    7.180

    AW: Frauenquote auch bei Entlassungen?

    Zitat Zitat von marilyn-74 Beitrag anzeigen
    Eine Erzieherin verdient auch nicht schlecher als ein Müllwerker oder so mancher Mechatroniker


    Wieso nicht? Die Erzieher, die ich kennengelernt habe, sind engagierte Männer, die von den Kindern wirklich geliebt werden. Und wieso eigentlich so ein abwertendes Wort wie Kinderaufbewahrungsstätten?
    Hail to the strohmann. Bitte wenigstens einen interessanteren Strohmann einsetzen als "Verbot, Strafrecht oder Gesetz". Hier gehts um Meinungen.

    * * The most common way people give up their power is by thinking they don't have any * * Alice Walker

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •