+ Antworten
Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 106
  1. #1
    Avatar von Blueee
    Registriert seit
    25.10.2007
    Beiträge
    262

    Wie mit depressiver Phase des Partners umgehen?

    Ich weiß nicht, ob das hier richtig ist...

    Mein Freund hat gerade eine ganz furchtbar depressive Phase. Der Satz "am liebsten würd ich mein Kind nehmen und ganz weit weg gehen, wo mich niemand kennt, weil mich meine Vergangenheit einholt." Sagt alles.

    Leider sagt er auch, dass er nicht weiß, ob das mit uns wieder funktionieren wird.

    Harte Worte, sie tun auch weh. Er sagt, er will, dass abends jemand für ihn da ist, wenn er nach Hause kommt. Er will in den Arm genommen werden.

    Frag ich ihn, ob ich heute Abend zu ihm kommen soll, lehnt er das mit einem NEIN ab. Er will seine Ruhe, er muss damit allein zurecht kommen.

    Ok, fällt mir schwer. Tut mir weh, dass es ihm so schlecht geht und noch viel mehr, dass er die Beziehung in Frage stellt.

    Jetzt rät mir eine Freundin ganz dringend an, doch zu ihm zu fahren.

    Was meint ihr? Wenn er doch ausdrücklich sagt, er will es nicht? Soll ich bei ihm vorbei fahren (ist ne Ecke, aber das ist egal), mich vor seine Tür stellen, ihn anrufen, wie es ihm geht und dann fragen, ob er mir die Tür aufmacht - oder mach ich noch alles schlimmer damit?

    Bin ganz verunsichert

  2. #2

    Registriert seit
    23.08.2007
    Beiträge
    2.897

    AW: Wie mit depressiver Phase des Partners umgehen?

    Das eine ist dein Freund, das andere die Depression.
    So hat er sicher zwei Leben.
    Wenn díe Depression herum ist, wird er sicher auch über die Beziehung wieder positiver denken.

    Nimm dir in der Zeit evtl ein Buch und erkundige dich wie sich so jemand fühlt.
    Ich würde es mir für alle Angehörigen wünschen.

  3. #3
    Avatar von Blueee
    Registriert seit
    25.10.2007
    Beiträge
    262

    AW: Wie mit depressiver Phase des Partners umgehen?

    Ich war jetzt googeln (was ich ich dem Zusammenhang unschön finde, aber ich fühle mich gerade hilflos) und demnach wäre es falsch, zu ihm zu fahren.

    Hab vorhin mit ihm gesprochen, dass wenn Trennung für ihn Erleichterung schafft, ich damit umgehen könne. Er sich um mich keine Gedanken machen braucht, auch nicht, wie ich mit der Situation jetzt umgehe.

    Einfach war und ist das nicht, weil ich mich damit nicht auskenne. Aber es hat mir Angst gemacht, dass er gesagt hat, dass er entweder den Kopf wieder frei bekommt oder geht.

    Wo kann ich mich erkundigen, wie so jemand fühlt? Helfen werde ich ihm leider nicht können. Nicht, dass ich das nicht will - das kann er leider nur selbst. Ich hoffe, er nimmt - so wie er es auch gesagt hat - therapeutische Hilfe in Anspruch.

    Falls jemand Erfahrung damit hat, wie soll ich mit ihm umgehen? Totaler Rückzug? Warten, bis er kommt?

    Für mich ist es kein Problem, mein Leben weiter zu führen, Sport machen, reiten gehen etc. Ich fühl mich gerade nur bisserl vor Angst gelähmt, dass er geht

    Liebe Nadine, hast Du evtl. Literatur-Tipps? Ich würde ja sogar mit zur Therapie gehen, aber dafür muss er sich selbst erstmal aufraffen.

  4. #4

    Registriert seit
    23.08.2007
    Beiträge
    2.897

    AW: Wie mit depressiver Phase des Partners umgehen?

    Jepp

    "Ich sah in den Spiegel und erkannte mich nicht "
    "(K)ein depressiver Mann" Hans Gerog Weber.
    Er hat auch eine Seite. Sein Vortrag ist klasse !
    Frederic F. Flach "Depression als Lebenschance"

    Das ist das, was ich so hier habe und gut finde.

  5. #5
    Avatar von bridget2jones
    Registriert seit
    27.05.2007
    Beiträge
    610

    AW: Wie mit depressiver Phase des Partners umgehen?

    @Blueee

    die einzige Erfahrungen welche ich mit depressiven gemacht habe, ist das man sie manchmal regelrecht zwingen muss aus ihrem Schneckenhaus rauszukommen.
    Wobei ich sagen muss, meine Erfahrungen betreffen nahe Angehörige.
    Ich habe eine kleine Schwester welche psychotisch ist, in ihren schlimmen Phasen muss man sie wirklich manchmal regelrecht in den A** treten, das Sie sich wieder aufrafft. Ihr Partner ist da streng mit Ihr, er spricht Ihr Mut zu u.s.w zeigt ihr aber auch Grenzen, welche nun mal so sind das man nicht den ganzen Tag im Bett bleiben kann !

    Meine Mutter hatte auch schwere Depressionen ...ihr Mann zwang sie damals oft etwas zu Unternehmen lange Rad touren zu machen so das sie auch an ihre vermeintliche Grenzen kam und merkte Sie kann noch mehr.

    Ich denke du musst auf Dein inneres hören, wenn dein Instinkt dir rät hinzufahren dann mache es und sei da
    Kalorien, sind kleine Tierchen die Nacht´s die Kleider enger machen

  6. #6
    Avatar von bridget2jones
    Registriert seit
    27.05.2007
    Beiträge
    610

    AW: Wie mit depressiver Phase des Partners umgehen?

    mit zwingen meine ich hier nicht das man die Gefühle übergehen soll! Ich weiß von meiner Schwester das sie manchmal einfach nicht kann... aber wenn man sie dann solange alleine lassen würde, denke ich würde die depressiver Phase länger dauern.
    Der Partner meine Schwester ist übrigens auch depressiv macht aber alles ohne Medikamente....und sagt da muss sie jetzt einfach durch!

    Und ich denke er weiß von was er spricht, und so haben wir sie eigentlich immer wieder hinbekommen.
    Kalorien, sind kleine Tierchen die Nacht´s die Kleider enger machen

  7. #7

    Registriert seit
    23.08.2007
    Beiträge
    2.897

    AW: Wie mit depressiver Phase des Partners umgehen?

    http://www.brigitte.de/foren/showthr...t=70534&page=2

    Ich habs da mal beschrieben, ich bin selbst betroffen.
    Zwingen kann im übrigen niemand und bei dem Wort aufraffen würde ich sehr vorsichtig sein.
    DAS ist es nämlich nicht.
    Es ist nicht das "Du mußt dich halt aufraffen"
    Es ist schlicht nicht möglich.

  8. #8

    Registriert seit
    23.08.2007
    Beiträge
    2.897

    AW: Wie mit depressiver Phase des Partners umgehen?

    Ach liebe Bridge ich habs grad gelesen wie es gemeint war.
    Alles nicht so einfach.

  9. #9
    Avatar von Blueee
    Registriert seit
    25.10.2007
    Beiträge
    262

    AW: Wie mit depressiver Phase des Partners umgehen?

    Lieben Dank für Eure schnellen Antworten.

    Ich will ihn nicht zwingen. Wenn er nicht will dass ich bei ihm vorbei komme, mache ich das nicht.

    Wir haben ja vorhin kurz geredet und er hat mir versprochen, dass er sagt, wenn er mich braucht - und nicht darauf wartet, dass ich es erahne... Hab ihm gesagt, ich würde sonst heute Abend einfach vor der Tür stehen.

    Aber er war eher abwesend bei dem Telefonat

    Liebe Nadine, ich hoffe, es geht Dir wieder gut? Danke für die Literatur-Tipps, werde ich gleich mal nachschauen, was das ist.

    Wie werde ich nur diese Angst los, dass er geht???

    Soll ich einfach zu ihm fahren?
    Geändert von Blueee (30.10.2007 um 16:09 Uhr)

  10. #10
    Avatar von bridget2jones
    Registriert seit
    27.05.2007
    Beiträge
    610

    AW: Wie mit depressiver Phase des Partners umgehen?

    Du hast da einen langen weg vor dir, verstehe mich nicht falsch.
    Ich weiß ja auch nicht wie lange ihr zusammen seit, und wie schwer die Depression bei deinem Partner ausgeprägt ist.
    Aber wenn ich das so bei meiner Schwester sehe...ich liebe sie und ich sorge mich um sie aber ehrlich ich wüsste nicht ab ich dieses bei einem Partner aushalten könnte.
    Sie sagt selber das sie jemanden hat, der genau weiß was in Ihr vorgeht der sie versteht, da er selber so fühlt.
    Kalorien, sind kleine Tierchen die Nacht´s die Kleider enger machen

+ Antworten
Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •