+ Antworten
Seite 1 von 62 1231151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 612
  1. #1

    Registriert seit
    11.04.2017
    Beiträge
    32

    Finanzielle Regelung mit Ehemann in der Elternzeit

    Hallo,

    mich würde interessieren, wie und ob ihr mit eurem Ehemann die Finanzen in der Elternzeit geregelt habt und ob ihr einen Ehevertrag habt (Gütertrennung oder Zugewinngemeinschaft)... Also ich mein damit, wer was bezahlt oder ob euch euer Partner finanziell unterstützt...

    Es ist nämlich so, dass ich mich mittlerweile von meinem eigenen Ehemann ziemlich ausgenutzt und (finanziell) alleingelassen fühle.

    Er hat ein extrem gutes Grundeinkommen mit zusätzlichen Prämien, Weihnachts- und Urlaubsgeld. Dann noch 2 Eigentumswohnungen (in einer wohnen wir und die andere ist vermietet, zahlt sich durch die Mieteinnahmen ab und es bleibt sogar noch ein Überschuss für seinen eigenen Geldbeutel). Dann existieten noch weitere Rücklagen im oberen 5-stelligen Bereich und es kommen noch Einnahmen aus einem anderen Gewerbe hinzu. Ich will damit nur sagen: Es geht ihm finanziell mehr als gut...

    Ich hingegen hab bei Weitem nie so gut verdient wie er und meine momentanen Einkünfte (Eltern- und Kindergeld) sind dementsprechend schlecht und grad mal ein fünftel von seinem Grundeinkommen.

    Der Punkt ist der, dass wir Gütertrennung haben (da hat sogar der Notar geschluckt), ich ihm aber schon immer den Rücken freihalte und unterstütze, damit er sich auf seine Karriere konzentrieren kann (was auch fast rund um die Uhr der Fall ist). Im Fall der Fälle, hab ich mich "für nichts" abgeschuftet für ihn und steh mit nix da.

    Von meinem Geld muss ich nach wie vor alles für mich bezahlen (Auto, Reifen, Versicherungen, Kleidung, Friseur, Zahnarzt - einfach alles) und von allem anderen (Essen, Haushaltssachen...) die Hälfte.
    Ich brauch kein Geld mehr für die Wohnung bezahlen (was vor der Hochzeit der Fall war) und GEZ, Heizung, Nebenkosten... zahlt auch er. Genauso, sollte jetzt zB. der Backofen kaputtgehen, würde er das bezahlen. Allerdings: für unser Baby muss ich auch überall die Hälfte bezahlen (Nahrung, Windeln, Medizin, Cremes...). Und die komplette Kleidung, Spielsachen, Wickelauflagen, Stillstuhl, Wandtattoos, Bilder (einfach alles, was einen Raum zu einem liebevollen Kinderzimmer macht), hab ich zu 100% bezahlt. Er hat die Wickelkommode und den Schrank gekauft (war auch nicht billig, aber mittlerweile hab ich um einiges mehr ausgegeben). Den Kinderwagen haben wir geschenkt bekommen... Seit 1 Monat beteiligt er sich nun wenigstens an der HÄLFTE der Kleidung. Davor hab wie gesagt ich die komplette Babykleidung bezahlt und das war schon einiges. Ich kauf auch keine Designersachen, sondern nur H&M und oft auch mal gebrauchte Sachen. Von dem her kann er sich nicht beschweren, aber er tuts trotzdem und meint, ein Baby kommt mit 3 Bodys und 2 Strampler aus oder so ähnlich... Auch in der Schwangerschaft schon, wurden ALLE Arztkosten fürs Baby geteilt. Die Schwangerschaftsvitamine musste ich komplett selber bezahlen und knapp 100€ für 2 Medikamente (da ein Abgang drohte) musste ich auch selber bezahlen. Immer wenn wir etwas brauchen wird gemeckert und er sagt, dass wir das nicht brauchen. Aber wir brauchen es und dann muss ich es wieder kaufen. Und er meint immer, dass er schliesslich "unsere" Eigentumswohnung abbezahlen muss. Aber: 1. ist es nicht unsere, denn sie ist ja komplett auf ihn geschrieben (also böse gesagt: da hab ja ich nichts davon, sollte mal was sein) und 2. hat er sie in 8 Jahren abbezahlt (das ist schon wahnsinnig schnell find ich). Da ich auch alle Einkäufe erledige, geh ich auch immer in Vorleistung und am Monatsende rechnen wir ab.

    Mir gehts finanziell gar nicht gut und jeden Monat wirds schlimmer... Ich mein, ich bin seine Ehefrau und kümmer mich um alle Hausarbeiten und ums Baby (was ich ja ok finde). Ich stell mir nur unter einer Partnerschaft diesbezüglich was anderes vor: nämlich Zusammenhalt und Unterstützung - das bekommt er nämlich von mir auch...

    Wie seht ihr das? Als ich noch Vollzeit gearbeitet hab, gings ja, aber jetzt in Elternzeit klappt das einfach nicht mehr...

  2. #2
    Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    38.386

    AW: Finanzielle Regelung mit Ehemann in der Elternzeit

    Stell ihm all deine "Rückenfreihalt"-Arbeiten (Haushalt, komplette Babypflege etc.) in Rechnung. Stundenansatz, was eine legal angestellte gut versicherte Nanny einfordern würde, 12 Stunden pro Tag, inklusive Samstage und Sonntage.
    Das ist die Gratisarbeit, die du leistet und für die er dir eigentlich den entsprechenden Lohn zahlen sollte ...

    Seltsames Exemplar hast du geheiratet, ehrlich.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  3. #3
    Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    4.068

    AW: Finanzielle Regelung mit Ehemann in der Elternzeit

    minzchen.....

    ich kann gar nichts beitragen....nur meiner Fassungslosigkeit Ausdruck geben.


    (Es wird dir nicht helfen zu wissen, dass in meiner Ehe und Familie von Beginn an in und aus einem einzigen Topf gewirtschaftet wurde und niemals irgendeine Ausgabe gerechtfertigt werden musste.)
    Je suis IKEA

  4. #4

    Registriert seit
    11.05.2014
    Beiträge
    1.097

    AW: Finanzielle Regelung mit Ehemann in der Elternzeit

    Kenne ich. Hier half nur trennung.

    Ist er mit gefühlen auch so geizig? Wer wollte das kind?

    Rechne aus, was er zahlen müßte bei trennung für dich und das kind. Diesen betrag + den betrag für deine haushaltstätigkeiten verlangst du.

  5. #5

    Registriert seit
    16.01.2017
    Beiträge
    927

    AW: Finanzielle Regelung mit Ehemann in der Elternzeit

    Doofe Frage, aber habt Ihr nicht vorher darüber gesprochen? Es war doch klar, dass Du eine Zeitlang kein Einkommen haben wirst bzw. nur Elterngeld.

  6. #6

    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    650

    AW: Finanzielle Regelung mit Ehemann in der Elternzeit

    Das ist echt heftig.

    Auf so eine Ehe hätte ich mich niemals nie eingelassen.

    Wenn schon Gütertrennung, hätte ich an deiner Stelle wenigstens darauf bestanden, dass er die Hälfte der Elternzeit übernimmt und auch später das Kind hälftig betreut, damit du berufstätig bleiben kannst.

    Aber so? Mit so einem Mann könnte ich nicht zusammen leben.

    Geiz kann einem das Leben sehr, sehr schwer machen.

  7. #7
    Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    8.694

    AW: Finanzielle Regelung mit Ehemann in der Elternzeit

    Ich bin auch fassungslos.

    Geh wieder arbeiten und drück ihm das Kind in die Arme.
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache

  8. #8

    Registriert seit
    16.12.2016
    Beiträge
    125

    AW: Finanzielle Regelung mit Ehemann in der Elternzeit

    Hallo Minzchen, herzlich willkommen im Forum.
    Warum in alles in der Welt hast du dich auf dieses Konstrukt eingelassen?
    Mit welcher Begründung agiert dein Mann so?
    Habt ihr über die Finanzen nicht geredet bevor ihr das Baby bekommen habt?
    Wie alt ist euer Kind jetzt?
    Ich kenne die Rechtslage in D nicht aber ich würde an deiner Stelle zumindest die Differenz zu deinem Gehalt vor der Babyzeit verlangen.

  9. #9

    Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    9.775

    AW: Finanzielle Regelung mit Ehemann in der Elternzeit

    ...tztztz bischen zu spät....

    Ganz klar da hast Du mal Pech gehabt!!!

    Ich würde ihm klar sagen, unser gemeinsames Einkommen sind 100%, Du bringst aktuelle 80% rein, ich 20% dann kann ich auch nur 20% aller Kosten tragen....
    Das Leben macht was es will und ich auch!

  10. #10

    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    650

    AW: Finanzielle Regelung mit Ehemann in der Elternzeit

    Dieses Gesamtpaket grenzt schon an Sittenwidrigkeit.

    Ich kenne keine einzige Ehe mit Kind, wo das so läuft.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •