+ Antworten
Seite 2 von 13 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 124
  1. #11
    weltuntergang
    gelöscht

    AW: Sohn des Partners

    Hallo Susanne,
    natürlich ist es mit kleineren Kindern noch viel schwieriger, weil man sich als Partnerin noch viel mehr zurücknehmen muß. Da ist mein Problem ein Luxusproblem, das stimmt schon. Aber auch der stete Tropfen höhlt den Stein. Und dieses "Sohnproblem" spitzt sich zu und nimmt in unserer Beziehung immer mal wieder nicht unerheblich Raum ein. Und wenn mein Partner vom Sohn beleidigt wird, ist es besonders heftig und ich frage mich dann, warum er ihm nicht mehr die Grenzen aufzeigt und das regt mich dann wieder auf.

  2. #12

    Registriert seit
    21.08.2004
    Beiträge
    9.342

    AW: Sohn des Partners

    Oh, verstehe.
    An Deiner Stelle würde ich dann tatsächlich nur noch etwas dazu sagen, wenn ich um Rat gefragt werde.

    Der Leidensdruck muss für Deinen Partner wohl erst noch größer werden, bevor er sich seinem Sohn gegenüber mehr abgrenzt. Schön, wenn der Sohn sein Studium endlich beendet. Hoffentlich bemüht er sich auch um einen Arbeitsplatz, damit er sich eine eigene Wohnung finanzieren kann...
    Glück ist Talent für das Schicksal


  3. #13

    Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    3.274

    AW: Sohn des Partners



    Junge (Die Ärzte)

    Junge, warum hast du nichts gelernt?
    Guck dir den Dieter an, der hat sogar ein Auto
    Warum gehst du nicht zu Onkel Werner in die Werkstatt?
    Der gibt dir ne Festanstellung - wenn du ihn darum bittest
    Junge …

    Und wie du wieder aussiehst - Löcher in der Hose, und ständig dieser Lärm
    (Was sollen die Nachbarn sagen?)
    Und dann noch deine Haare, da fehlen mir die Worte - musst du die denn färben?
    (Was sollen die Nachbarn sagen?)
    Nie kommst du nach Hause, wir wissen nicht mehr weiter …

    Junge, brich deiner Mutter nicht das Herz
    Es ist noch nicht zu spät, dich an der Uni einzuschreiben
    Du hast dich doch früher so für Tiere interessiert, wäre das nichts für dich
    Eine eigene Praxis?
    Junge …

    Und wie du wieder aussiehst - Löcher in der Nase, und ständig dieser Lärm
    (Was sollen die Nachbarn sagen?)
    Elektrische Gitarren, und immer diese Texte - das will doch keiner hörn
    (Was sollen die Nachbarn sagen?)
    Nie kommst du nach Hause, so viel schlechter Umgang - wir werden dich enterben
    (Was soll das Finanzamt sagen?)
    Wo soll das alles enden? Wir machen uns doch Sorgen …

    Und du warst so ein süßes Kind
    Du warst so süß

    Und immer deine Freunde, ihr nehmt doch alle Drogen - und ständig dieser Lärm
    (Was sollen die Nachbarn sagen?)
    Denk an deine Zukunft, denk an deine Eltern - willst du, dass wir sterben?

  4. #14
    weltuntergang
    gelöscht

    AW: Sohn des Partners

    Mhm Premium, dieses Lied ist für Teenies passend und dann würde ich auch darüber schmunzeln, aber bei einem 29-jährigen sprechen wir über einen erwachsenen Mann.
    Oder siehst du das anders?

    Und er kann doch machen, was er will.
    Er soll doch nicht nur altersmäßig erwachsen sein, sondern auch innerlich und äußerlich!

    Er soll einfach sein eigenes Leben führen und dieses auch selbst finanzieren!

    Denn so wie Nelfier schreibt, es reicht ja auch nicht nur das Studium zu beenden, sondern dann eben auch zu arbeiten.

  5. #15
    Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    37.654

    AW: Sohn des Partners

    Was die Finanzierung des Sohnes betrifft: Mit 25 Jahren ist Schluss mit der Verpflichtung. Rein rechtlich gesehen, muss dein Partner seinen Sohn nicht mehr unterstützen.

    Warum stört es dich, wenn ihr euch bei dir trefft? Da habt ihr Ruhe und seid ungestört. Dass die Sorgen, die dein Partner mit seinem Sohn hat, auch auf eure Beziehung ausstrahlen, kann ich verstehen. Aber auch hier sollte dein Partner dafür sorgen, dass das eben nicht passiert. Ich meine damit nicht, dass man darüber spricht.

    Nur, warum streitet man sich mit einem 29-jährigen? Worum geht es dabei? Da könnte man sich auch als Vater mehr abgrenzen. Angeblich ist der Spuk in zwei Monaten vorbei. Da muss ich mich nicht unbedingt noch streiten. Selbst wenn ich jeden Tag über Stinkesocken im Wohnzimmer latschen müsste.
    Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen seiner Mitmenschen.
    Albert Schweitzer

    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen

  6. #16
    Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    37.654

    AW: Sohn des Partners

    Zitat Zitat von weltuntergang Beitrag anzeigen
    Denn so wie Nelfier schreibt, es reicht ja auch nicht nur das Studium zu beenden, sondern dann eben auch zu arbeiten.
    Das ist weder dein Problem noch das deines Partners, sondern nur das Problem des Sohnes, das er lösen muss.
    Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen seiner Mitmenschen.
    Albert Schweitzer

    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen

  7. #17

    Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    3.274

    AW: Sohn des Partners

    Zitat Zitat von weltuntergang Beitrag anzeigen
    Mhm Premium, dieses Lied ist für Teenies passend und dann würde ich auch darüber schmunzeln, aber bei einem 29-jährigen sprechen wir über einen erwachsenen Mann.
    Oder siehst du das anders?
    nun, du sprichst genau so über ihn. Regst dich darüber auf, dass er noch zu Hause wohnt (auf eigener Etage), es nervt dich, dass er am WE Party macht, du bist der Meinung er nimmt leichte Drogen - und überhaupt.
    Ja, ich finde das Lied passt.

    Und er kann doch machen, was er will.
    Er soll doch nicht nur altersmäßig erwachsen sein, sondern auch innerlich und äußerlich!

    Er soll einfach sein eigenes Leben führen und dieses auch selbst finanzieren!
    das alles geht dich gar nichts an. Sein Vater finanziert ihm das Studium, weil er das möchte. Der Sohn wohnt zu Hause, weil der Vater das Geld sparen möchte und er damit einverstanden ist.
    Wann und wie er sein Leben lebt u. finanziert, damit hast du nichts zu tun.


    Denn so wie Nelfier schreibt, es reicht ja auch nicht nur das Studium zu beenden, sondern dann eben auch zu arbeiten.
    und, hat er schon gesagt dass er vorhat nicht zu arbeiten?

  8. #18
    weltuntergang
    gelöscht

    AW: Sohn des Partners

    Zitat Zitat von skirbifax Beitrag anzeigen
    Das ist weder dein Problem noch das deines Partners, sondern nur das Problem des Sohnes, das er lösen muss.

    Ich kenn mich da jetzt rechtlich nicht so aus, aber wenn er nicht arbeitet, muß ihn doch sein Vater weiter finanzieren, oder ?
    ALG kriegt er doch nicht, weil er noch nie gearbeitet hat.
    Und er hat ein Achtel dieser Wohnung geerbt (von der Großmutter), in welchem mein Partner lebt. Sprich er hat Eigentum, von welchem er nicht runter beissen kann. Solange er Eigentum hat, kann er auch keine Unterstützung bekommen.
    Und wenn der Vater zuviel verdient, bleibt ja der Vater unterhaltspflichtig ??

    Aber das Materielle finde ich sekundär, ich habe mein eigenes Einkommen und werde meine Wohnung behalten, auch wenn wir heiraten, wollen wir nicht zusammen in einer Wohnung leben, sondern jeder soll sein eigenes behalten.

    Mir geht es darum, daß er sich soviel von seinem Sohn gefallen lässt und es ihm dann schlecht geht.
    Weshalb der Sohn ihn beschimpft, verstehe ich nicht wirklich. Vielleicht weil er von ihm abhängig ist? Oder ich vermute eben Drogen. Irgendwoher muß ja diese Aggressivität kommen.

    Vielleicht stört es mich am meisten, dass auch er seinen Sohn nicht loslassen kann.
    Und für mich ist sein Sohn wirklich verwöhnt, der es für selbstverständlich hält, dass man für ihn die Eulen nach Athen trägt.

  9. #19
    Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    37.654

    AW: Sohn des Partners

    Nein, auch die Unterhaltspflicht endet, auch wenn der Sohn noch nicht arbeitet. Er muss eine angemessene Ausbildung finanzieren. Frage hier wäre, weshalb er mit 29 Jahren immer noch nicht fertig ist und ob hier tatsächlich noch Unterhaltspflicht besteht. Aber, da ihm ein Teil der Wohnung gehört, könnte es sein, dass ihm sein Vermögen - der Wohnungsanteil - ausbezahlt werden muss, was dein Freund wahrscheinlich nicht kann.
    Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen seiner Mitmenschen.
    Albert Schweitzer

    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen

  10. #20

    Registriert seit
    19.02.2009
    Beiträge
    9.874

    AW: Sohn des Partners

    gesetzt den fall, wir lebten als elter und kind in einer wohnung.

    wenn du mich anschreist, antworte ich etwas aufgebracht, aber grundsätzlich nett, daraufhin gehe ich weg zu meiner liebe, dort erst lasse ich dampf ab. du als erwachsenes kind erfährst von mir: heititeiti, pappili ist böse, heititeiti, und jetzt geht papi zu seinem schatzi, weil du ein böses bubi warst.

    bei der art von auseinandersetzung setzt man doppelbotschaften ab.
    nicht der vater muss lernen, selbstständig ausserhalb der familie leben zu können, sondern der sohn ist es, des vaters verlassen des reviers halte ich für ein schlechtes signal an den nachwuchs. es sagt diesem , er kann klein bleiben, sich aufführen, mit dem popo rascheln, die welt macht ihm trotzdem immer mehr platz.

    ich nenne das das leiden an der fehlenden erfahrung der erkämpften expansionsmöglichkeit, der chance, durch anstrengung das revier zu vergrössern. sie ist extrem berauschend. wenn man etwas für die reviervergrösserung tun musste, am besten sehr viel. denn je steiler der weg, desto grösser der sieg.

    durch das weggehen, verliert der vater an authentizität. könnte er nämlich nicht aus, würde er grenzen zeigen müssen, also revier verteidigen. dann steckte er sein grosses revier gegen den sohn ab, der hat nur ein kleines terretorium. das gibt dem jungen mann motivation, sich draussen in der welt auszubreiten, um dem vater gleichwertiger zu werden.

    eure beziehung, und die des vaters zum sohn, würden davon profitieren, wenn es deinem partner gelänge, die reaktionen, die das verhalten des sohnes auslöst, bei oder vor diesem zu leben.
    dann sollte er erst zwei runden um den häuserblock gehen, bevor er zu dir fährt.

    bei dir gilt das gleiche, versucht so gut es geht, die gespräche über den sohn aus deiner wohnung rauszuschaffen, bei einem langen spaziergang drüber reden ist in ordnung, die probleme in jedem winkel deiner behausung auszusprechen, und alles damit zu beschwaden, ist erzeugung eines dauerstresses.
    und erweiterung des reviers des sohnes bis zu dir hin.
    lg
    legrain
    Geändert von legrain (27.12.2012 um 22:41 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •